Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 24. September 2017

Scroll to top

Top

6 Kommentare

40 Fragen an die Insel Formentera

Gesa
  • am 3. September 2014

1. Wie komme ich auf die Insel Formentera?

Formentera hat keinen eigenen Flughafen. Besucher fliegen den Flughafen von Ibiza an. Mit dem Taxi (ca. 15 Euro) oder dem Bus (ca. 2 Euro) fährt man dann etwa 20 Minuten zum Hafen. Von dort sind es mit dem Boot noch 30 Minuten Fahrt auf nach Formentera.

2. Wie groß ist die Insel Formentera?

Die Insel ist 23 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle keine zwei Kilometer breit.

3. Was ist der Vorteil von Formentera gegenüber Ibiza?

Dass Formentera keinen Flughafen hat, und damit nicht komplett vom Tourismus eingenommen wurden. Hier ist noch vieles aus den Ursprüngen erhalten. Es ist einfach alles entschleunigt.

Insel_Formentera27

4. Gibt es auf der Insel Ampeln?

Nein, nur Kreisverkehre.

5. Wie viele Menschen wohnen auf der Insel Formentera?


Im Winter sind es 3.000 Einwohner. Im Sommer kommen wir auf 10.000. Viele haben hier ihren Sommerwohnsitz.

6. Plus wie viele Touristen in der Hochsaison?

In der Hochsaison tummeln sich schon mal 30.000 Leute auf der Insel.

7. Wie viele Touristen kommen pro Jahr auf die Insel?

Etwa 800.000. Die meisten davon sind nur Tagesgäste, die sich eine Auszeit von Ibiza gönnen.

8. Aus welchen Ländern kommen die meisten Touristen?

Niederlande, Deutschland, Frankreich und im Spätsommer auch Italien.

9. Gibt es typische Spezialitäten auf der Insel Formentera?

Fisch, na klar. Auf keiner Speisekarte kommt man am typischen Bauernsalat vorbei. Ensalada Payesa ist ein Trockenfischsalat mit frittiertem Brot, Tomaten und Paprika. Eines der besten regionalen Speisen ist auch Borrida de Rajada: in Scheiben geschnittener Rochen in würziger Safran-Soße.

10. Wann wurde die Insel Formentera besiedelt?

In den 70er Jahren.

11. Und von wem?

Größtenteils durch Aussteiger, die hier hängen geblieben sind. Hippies also, die die bislang unbesiedelte Insel zu ihrem Eigen gemacht haben.

12. Wie haben die Menschen damals hier gelebt?

Auf der Insel Formentera gab es damals noch keinen Strom, keine Autos, keine Regeln… Man hat sich die Insel zu Nutzen gemacht, sogar teilweise in Höhlen geschlafen. Noch heute gibt es einige Selbstversorger auf der Insel.

13. Wo findet man solche besagten Höhlen?

Beispielsweise am Leuchtturm Far de la Mola. 140 Meter hohe Klippen fallen hier steil ins Meer hinab. In der Wand, ein paar Meter unter der Abbruchkante gibt es eine riesige Höhle. Hier haben die Hippies oft geschlafen.

14. Leben noch viele Hippies auf der Insel Formentera?

Man findet noch einige Gründer aus der Hippiezeit. Manche leben noch in der alten Zeit, andere sind mit der Zeit mitgegangen.

15. Wo findet man die Leute, die noch aus der Hippie-Zeit berichten können?

Beispielsweise auf dem Hippiemarkt in El Pilar de la Mola. Am Mittwoch und Sonntag kann man hier selbstgemachte Inselkunstwerke erwerben und noch einige Insellegenden wie Leder-Peter oder Firefox antreffen. Aber um interessante Leute zu treffen muss man eigentlich nur die Augen aufmachen.

Insel_Formentera28b_groß-w700

Insel_Formentera28_groß-w700

16. Was hat die Hippies damals angezogen?

Das lief ganz einfach ab: Man kam, und blieb.

17. Wer lebt heute auf der Insel?

Immer noch viele Aussteiger und Hängengebliebene, die von der Natur und Gelassenheit der Insel Formentera verzaubert sind. Viele davon sind Künstler. Etwa 30 Prozent der Einwohner sind Einwanderer von außerhalb Spaniens. Viele davon sind Deutsche.

18. Was begeistert die Einwanderer so an der Insel?

Vor allem die Ruhe und Gelassenheit. Man lebt und lässt leben. Und dann ist da vielleicht noch der Vibe vergangener Tage.

19. Was für Musik hört man auf der Insel so?

Das Radio beschallt einen viel mit Trash-Techno. Aber viele Insulaner sind selbst Musiker. Heraus kommen dann Reggae-Vibes wie „I am from mother earth“. Die Insel wirkt sehr inspirierend.

20. Was ist mit jungen Leuten, die auf der Insel Formentera aufwachsen und dann in die große Welt ziehen?


Die meisten ziehen nur kurz von der Insel runter, beschnuppert das Festland und kommen dann schnell wieder hierher zurück. Es ist einfach ein ganz anderes Lebensgefühl hier. Auf Formentera lebt man um einiges freier und selbstbestimmter.

21. Kann man auf der Insel gut Party machen?

Dafür ist die Insel wirklich nicht bekannt. Hier geht es mehr um Genuss. Statt Party kann man hier wandern, tauchen, radeln, lecker essen und aufs türkisblaue Meer schauen…

22. Womit vergleicht man die Strände der Insel Formentera?

Die Strände der Insel erinnern wegen ihrem weißen Sand und dem klaren, türkisblauem Wasser an die Karibik.

23. Warum ist das Wasser so klar?

Wegen dem Neptungras, auch Posidonia genannt. Die ganze Küste entlang filtert es das Wasser und leistet beste Arbeit, wie ihr seht.

Insel_Formentera7

24. Wo liegt der „Traumstrand“ der Insel Formentera?

Das ist wohl an der nördlichen Landzunge, wo die Strände wie in der Karibik aussehen und kein Autoverkehr mehr erlaubt ist. Auf der Westseite der Zunge liegt der windstille Playa de ses Inlettes mit sehr ruhigem Wasser.

25. Gibt auch auch Strände mit Wellen und ein bisschen Wind?

Ja, auf der anderen Seite der Nordzunge. In ein paar Gehminuten ist man vom ruhigen Strand am luftigen Playa de Llevant auf der Ostseite.

26. Gibt es in der Nähe von Formentera verlassene Insel?

Verlassen und unbewohnt, ja: An der Nordspitze der Insel Formentera, 150 Meter vom Küstenrand entfernt, gibt es die Privatinsel S’Espalmador mit nur einer Finca und einem Leuchtturm darauf. Sie darf von jedem besucht werden. Man kann dort mit dem Boot anlegen oder rüber schwimmen. Dort angekommen fühlt man sich wie Robinson Crusoe.

27. Was sind das für lustige fusselige Bälle an den Stränden?

Das sind Seebälle. Die bis zu tennisballgroßen Kugeln entstehen aus den Fasern vom Neptungras, wenn es angeschwemmt wird.

Insel_Formentera2xx

Insel_Formentera26

28. Wann ist die beste Zeit, die Insel Formentera zu besuchen?

Sicherlich in der Nebensaison, wenn die Strände menschenleer sind, das Wetter aber trotzdem schon strandtauglich ist. Ab Juni wird es hier proppenvoll: dann kommen Tagesausflügler und Einwohner mit Sommersitz.

29. Kommen Personen aus dem öffentlichen Leben alias Promis auf die Insel?


Schon. Das sind vor allem Musiker. In der Blue Bar, am Strand von Platja de Migjon sind Mitglieder von Led Zeppelin und Pink Floyd per Du mit dem Barbesitzer. Der Gitarrenbauer Ekki hatte schon Besuch vom Bassisten der Toten Hosen. Und, so munkelt man, soll sich hier Bob Dylan in den 60ern nach einem Motorradunfall auf der Insel erholt haben.

30. Leben hier berühmte Leute?

Berühmt ist relativ. Aber der Besitzer der Modekette Mango hat sich hier zum Beispiel ein Haus dorthin gebaut, wo man gar nicht bauen darf. Aber mit Geld geht einiges.

31. Mit was verdienen die Leute hier ihr Geld?


Viele Menschen auf der Insel sind noch Selbstversorger. Dann leben einige vom Tourismus und der Gastronomie. Aber vor allem von ihrer Kunst und Selbstgefertigtem. Reich wird man hier weniger. Wobei hier auch einige Großverdiener ihr Sommerdomizil haben.

32. Stimmt es, dass es manchmal kein Internet auf der Insel gibt?

Das kann schon mal zwei Wochen ausbleiben, ja. Wenn beispielweise wieder ein Anker die Leitung durchtrennt hat…

33. Was für Hobbys hat man so als Bewohner der Insel Formentera?

Vor allem geht man hier seiner Leidenschaft nach. Viele von uns machen Musik oder gehen sonst einem kreativen Handwerk nach. Alles ist recht bodenständig und naturverbunden.

Insel_Ibiza_run

 34. Wie geht es den Leuten, wenn sie wieder wegfahren?

Ich habe schon von vielen gehört, dass es Ihnen nach einem Urlaub auf Formentera und Ibiza Zuhause schlecht geht. Dann kommen sie wieder her. Und bleiben.

35. Wo kann man gut landestypisch essen?

Die typischen Speisen führt jedes Restaurant. Am authentischsten sind sie aber wohl in der Blue Bar, die sehr abgelegen und einsam am Strand von Migjorn, der Südküste der Insel Formentera liegt. Die von fränkischen Auswanderern geführte Bar ist ziemlich abgespaced dekoriert und bodenständig, aber sehr herzlich. Hier kommen ja auch die Musiker gerne hin.

36. Kommt der Fisch direkt aus dem Meer?


Ja. Den Trockenfisch für den typischen Bauernsalat sieht man häufig an den Fischerhütten zum trocknen aushängen. Sie sind über die ganze Insel verteilt.

37. Von wo hat man den besten Blick auf die Insel Formentera?

Vom Römerweg Cami Roma, einem der schönsten Wanderwege der Insel. Hier geht es von einer Hochebene hinab, den Blick auf die schmale Stelle der Insel gerichtet. Trotz des Namens ist der Römerweg nicht antik, aber durchaus genauso steinig.

Insel_Formentera9c

 38. Gibt es auf der Insel einen besonders romantischen Ort?

Sicher. Vor allem wird hier gerne geheiratet! Und zwar in der paradiesischen Kulisse des Es Molí de Sal. Besonders schön ist der Ausblick und die Ruhe hier.

Insel_Formentera6

Insel_Formentera5b

39. Wie lässt sich die Insel Formentera am besten entdecken?

Die Insel Formentera muss man vom Wasser aus gesehen haben! Asier vom Bootsverleih Centro Nautico Formentera macht das mit einer unbeschreiblichen Leidenschaft und Liebe zu seiner Insel. Der ehemalige Trainer des spanischen Olympiateams im Windsurfen zeigt auf Kajaktouren versteckte Höhlen und Grotten. Da kann es auch mal abenteuerlich werden: wenn man eine glitzernde Felswand hochklettert, um dann zwei Meter in eine winzige Grotten voll glasklarem Wasser zu springen. Von dort kann man nur durch einen Felsspalt hindurch wieder hinaustauchen. Dabei ist es aber unter Wasser so viel schöner und funkelnder, man möchte nie wieder auftauchen!

Insel_Formentera2

Insel_Formentera_Stefan

40. Was sind das für Leute, die hier Gitarren ins Wasser werfen?

Das sind Kursteilnehmer von Ekki Hoffmann. Bei ihm kann man sich für etwa 2.100 Euro in einem 3wöchigen Kurs seine eigene Gitarre oder Bass bauen. Das ist Leidenschaft pur, aber auch wesentlich bessere Qualität als das, was industriell hergestellt wird. Damit sich die Holzfasern besser aufstellen und das Holz noch geschmeidiger geschliffen werden kann werfen die Gitarrenbauer ihre Werke ins Meer.

Insel_Formentera18

Vielen Dank an sämtliche Bewohner der Insel Formentera die mir dabei geholfen haben die Antworten auf all die Fragen zu finden. Vielen Dank auch an das spanische Fremdenverkehrsamt für die Unterstützung.

Insel_Formentera14b

Kommentare

  1. Toller Bericht!! :)
    Wo genau befinden sich das Bild unter Nr.37 und die zwei Bilder unter Nr. 38? Und was genau zeigen sie? Ist das eine sowas wie eine Strandbar? Wenn ja wie heißt sie? :)
    Danke!!
    Liebe Grüße :)

  2. Hallo Gesa, Hallo Christine, tolle Idee mit den 40 Fragen! Ich habe nur eine an Euch :-) Kann ich Euren Beitrag mit meinem Blog bzw. Artikel zu Formentera verlinken?
    Ich publiziere die Webseite Beachtimetravelling.com mit dem entsprechenden Blog http://www.blog.beachtimetravelling.com – einem Blog von Urlaubsindividualisten für Urlaubsindividualisten auf der Suche nach #neuerLuxus auf Reisen. Gesa, Du hast mit Deinem Frage-Antwort-Beitrag sehr effektiv und prägnant Fakten zu Formentera zusammengestellt, die sicherlich auch für Leser meines Artikels spannend sind. Daher hoffe ich, eine Verlinkung ist in Eurem Sinne. Viele Grüße, Susanne…von Beachtime Travelling

    • Christine

      Ja, gerne!

  3. Sitcom

    In dem Bericht steht extrem viel Blödsinn…

    So wurde die Insel nicht in den 70er besiedelt sondern war bis aus ein zeitphase vom 17 zu 18te Jahrhundert immer besiedelt…

    Hippies gibt es nicht mehr… Zumindesten nicht in wahrnehmbarer Zahl…

    Im Sommer ist die Insel 100%ig eine partyinsel…

    Bluebar hat eine gut Küche aber keine landestypische… bzw. gibt es bis auf auf ganz wenige versteckten Ausnahmen keine landestypische Küche mehr…

    Etc. etc.

Kommentar abgeben