Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 25. September 2017

Scroll to top

Top

16 Kommentare

7 Tipps für den Urlaub mit Eltern

Christine

„Wow, das ist echt toll von dir, Christine. Klasse.“ Ich bekomme einen anerkennenden Schlag auf die Schulter und ich fühle mich ein bisschen, als würde man mir gleich das Bundesverdienstkreuz für besonders herausragende Leistungen überreichen. Was früher die normalste Sache der Welt war, wird ab dem erreichen der Volljährigkeit fast schon als Heldentat deklariert. Urlaub mit den Eltern jenseits der Pubertät scheint für die meisten ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Dabei ist es ganz einfach, man muss nur ein paar Sachen beachten. Ich habe eine Woche mit meinen Eltern im Robinson Club Cala Serena verbracht und kann aus voller Überzeugung sagen – es gibt nichts besseres, wenn man einen harmonischen Urlaub mit den Eltern verbringen möchte:

Hier 7 Dinge, die man beim Urlaub mit Eltern beachten sollte und warum dafür der Robinson Club die perfekte Erfindung ist:

1. Regel für Urlaub mit Eltern: Getrennte Schlafzimmer
Jeder braucht seinen Rückzugsort im Urlaub. Einen Ort, an dem er machen kann was er will und seine Ruhe haben kann, wenn er will. Dass das die wichtigste Vorraussetzung für einen harmonischen Urlaub mit Eltern ist, habe ich bei unserer letzten Reise gemerkt. Da ging es mit Wohnwagen und Zelt an den Waginger See für 14 Tage und beim Campen hockt man wirklich immer aufeinander, was irgendwann garantiert zur Eskalation führt.

Urlaub-mit-Eltern

2. Regel für Urlaub mit Eltern: Frühe Flüge vermeiden
Die ersten Tage im gemeinsamen Urlaub mit den Eltern, sind schon gewöhnungsbedürftig, schließlich geht man seit mehreren Jahren getrennte Wege, hat seine Eigenarten entwickelt und besondere Bedürfnisse. Ja, man muss sich erst wieder aufeinander einspielen, Macken akzeptieren und Marotten hinnehmen. Den größten Fehler, den man schon vor beginn der Reise machen kann – einen Flug früh um 4:30 Uhr buchen. Völlig übermüdet ist man stark gereizt, wenig kompromissbereit und startet schlecht gelaunt in den Urlaub. Also wenigstens ich, denn ohne Schlaf ist bei mir tote Hose im Gehirnstübchen.

3. Regel für Urlaub mit Eltern: All Inclusive buchen
Normalerweise bin ich nicht so der Fan von All inclusive Urlaub. Ich gehe unglaublich gerne jeden Tag woanders Essen und entdecke neue Lokale. Doch für den Urlaub mit Eltern gibt es eigentlich nichts besseres, als ein Buffet, wie im Robinson Club Cala Serena zu haben. Hier findet jeder immer etwas zu essen, man muss nicht jeden Abend ewig diskutieren, wo man hingeht und alle sind glücklich. Außerdem gibt es auch hier, je nach Themenabend, immer etwas anderes und wirklich, wirklich leckeres zu essen.
4. Regel für Urlaub mit Eltern: Abwechslungsreiches Programm
Machen wir uns nichts vor, meistens gehen die Interessen von Eltern und Kindern ziemlich weit auseinander. Ich habe zwar viele Mütter gesehen, die mit ihren Töchtern beim Step Kurs waren, aber für meine Mama, wäre das nichts. Sie sitzt dann lieber auf dem Balkon und ließt ein Buch und mein Papa spaziert zum Strand. Wenn etwas wirklich keine Wünsche offen lässt, dann das Freizeitangebot im Robinson Club Cala Serena. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Golfen, Tennis, Pilates, Sauna, Cross Boccia, Bundesliga-Übertragung und so viel mehr, dass es unmöglich ist, alles aufzuzählen. Auch abends ist immer was geboten. Theater, Illusionssshow, Casino Nacht, Party…

Christine-Neder-Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca

Übrigens, falls ihr doch alle gemeinsame Interessen habt, es gibt bestimmte Themenwochen im Robinson Club Cala Serena. Zum Beispiel im Mai eine Kletter-Woche oder das Event „Robinson goes Classic mit Künstlern der Bayerischen Philharmonie oder eine Pilates-Woche oder Tauchen oder Indoor Cyvling oder….
Alles Infos zu den Themenwochen: HIER

5. Regel für Urlaub mit Eltern: Geführte Touren
Was ich in diesem Urlaub wollte, war klar: Einen Tag Sightseeing, einen Tag Erholung und das im Wechsel. Da wir einen Mietwagen hatten, waren wir relativ flexibel. Doch es gibt genug Besucher, die kein Auto haben und Eltern, die nicht mehr Auto fahren können, aber trotzdem mehr von Mallorca sehen möchten, als den Club. Was es da alles gibt, seht ihr im Post „7 Gründe Urlaub auf Mallorca zu machen„. Der Robinson Club bietet jeden Tag eine geführte Tour an. Stadtführungen durch Palma, den Besuch der schönsten und wundersamsten mallorquinischen Höhle oder Segeltouren über das Meer.

Bucht-Mallorca-Christine-Neder

6. Regel für Urlaub mit Eltern: Nettes Personal um sich haben
Falls irgendein Problem auftaucht, kann man sich sicher sein, dass sofort ein netter Mitarbeiter mit strahlendem Lächeln auf einen zukommt und das Problem löst. Und ich kann euch versichern, ich habe schon mit vielen Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Clubs gesprochen und es ist kein aufgesetztes Lächeln, sondern hier arbeiten wirklich nur Menschen, die absolute Sonnenkinder sind, immer gut drauf und ihren Job lieben.

7. Regel für Urlaub mit Eltern: Altersgruppen mischen
Ich kann mich noch genau daran erinnern, als wir an Weihnachten meinen Eltern den Gutschein für eine Woche Robinson Club Cala Serena überreicht haben, hat meine Mutter sofort erwidert: „Dafür sind wir doch zu alt“. Schwachsinn. Völliger Schwachsinn. Im Club gibt es wirklich Besucher von 8 Wochen bis 88 Jahre und ich finde es richtig toll, dass es so unterschiedliche Altersgruppen gibt.

8. Regel für Urlaub mit Eltern: Der Achtertisch
Der Robinson Club hat eine bestimmte Philosophie. Ich nenne es jetzt einfach mal Philosophie. Es gibt im Speisesaal ganz viele Achtertische, an die man sich mit anderen Gästen setzen muss/darf. Ganz ehrlich, nach drei Tagen Urlaub mit den Eltern können schon einmal die Gesprächsthemen schon mal ausgeben und es kommt gelegen, sich auch einmal mit anderen Gästen zu unterhalten und auszutauschen. Es lebe die Achtertisch-Philosophie.
9. Regel für Urlaub mit Eltern: Keine Erwartungen haben
So, ich finde, das hört sich doch schon alles ganz harmonisch und gut an. Wenn man jetzt noch die letzte und goldene Regel beachtet und keine Erwartungen an diese Woche hat, dann kann auch gar nichts schief gehen.

Ich kann euch nur empfehlen, packt eure Eltern und fahrt eine Woche weg. Ja, vielleicht ist es ab und zu etwas anstrengend, aber ihr lernt eine Menge über die Eltern und auch sich selbst. Ich weiß jetzt wieder von wem ich es habe, dass ich so schreckhaft bin, warum ich eine Schokoschnute nach jeder Tüte Eis habe, ich alles so gerne plane…

Wenn ihr noch Tipps habt für den perfekten Urlaub mit Eltern, bitte vervollständigt die Liste und hinterlasst euren Tipp in den Kommentaren. Danke!

Ich habe noch ein paar grandiose Fotos für euch ;)

Buch-Mallorca

Bucht neben dem Robinson Club Cala Serena auf Mallorca

 Christine-Neder-Mallorca

Am Pool

  Christine-Neder-türkisblaues-Wasser

Ja, das nenne ich türkisblaues Meer!

 Katze-Mallorca

Die Clubkatze!

 Liegen-Bucht-Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca

Ich liebe die Lage dieser Liegen…

 Mallorca-Bucht-Wasser

Aussicht auf die Bucht

  Pool-Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca

Abkühlung für die Füße

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Anlage

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Christine-Neder

Mein Lieblingsplatz – auf den Klippen

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Innenhof

Meine Mutti

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Palmen

  Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Strandliegen

Die Luxusliegen mit Top-Ausblick

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Traumurlaub

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Urlaub-mit-ELtern

Meine Eltern

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca-Urlaub

 Robinson-Club-Cala-Serena-Mallorca

Ein Überblick

 Robinson-Club-Cala-Serena

Der beste Platz um Kaffee zu trinken

  Wasser

Seele und Füße baumeln lassen.

Robinson-Club-Mallorca

Vielen Dank an den Robinson Club Cala Serena für diese tolle Woche.

Kommentare

  1. Obwohl ich noch nie in einem Club Urlaub gemacht habe und es eigentlich auch nicht plane, muss ich ja zugeben, dass es echt fantastisch aussieht, tolle Bilder!
    Mit den Eltern den Urlaub zu verbringen ist wirklich so eine Sache, ich bin auch gerne und schnell mal genervt. Deshalb ist meine goldene Regel: auch mal ein paar Stunden was alleine unternehmen. Man wird nie immer die gleichen Interessen haben. Dann macht lieber jeder mal 4 Stunden seinen eigenen Ausflug/sein eigenes Ding, dann hat man danach auch wieder was nettes beim Abendessen zu erzählen und jeder ist entspannt für den nächsten gemeinsamen Tag :-)
    LG Nina
    P.S.: Übrigens sind es 9 statt 7 Tipps ;-)

    • Christine

      Haha, kann schon nicht mehr zählen ;) Ja, mal ein paar Stunden trennen ist immer gut ;)

  2. Regel Nr. 10 (aus eigener Erfahrung, gesammelt bei einem Urlaub mit meiner Mutter): Weniger Geld mitnehmen. Eltern, insbesondere Mütter, fühlen sich (immer noch) verpflichtet, für ihre Kinder mitzubezahlen. Da hilft auch kein „Aber Mama, ich bin doch jetzt Ende 20 und verdiene selber genug Geld!“

    • Christine

      Ich lass mir mein Eis gerne bezahlen ;)

  3. Arne Christiansen

    Das muss aber nicht unbedingt im Robinson Club stattfinden. Das klingt auch schon verdächtig nach einer Kreuzfahrt. Die steht bei mir im November mit meinen Eltern und meinem Bruder an.

    Ich habe aber schon den Verdacht, dass dieser Beitrag gesponsert sein könnte.

  4. Mag sein, dass der Beitrag gesponsort ist – aber was ist denn dabei, Arne Christiansen?

    • Christine

      Ist er aber nicht ;)

  5. Christine

    Lieber Arne, wenn ein Post gesponsert ist und ich Geld dafür bekomme, dann ist er mit „brought to you by“ markiert! Also, alles echte Gefühle ;)

  6. Arne Christiansen

    Gut, dass du dafür so eine klare Regel hast. Daumen hoch.

  7. Arne Christiansen

    Wenn er es wäre, würde ich mich über eine Kennzeichnung freuen. Macht sie ja auch, nur halt nicht bei diesem Artikel, da er ja nicht bezahlt wurde. Also alles gut.

  8. Christine, egal ob „gesponsort“ oder nicht, wir lesen deine Berichte immer gerne.
    Allein schon die Idee „7 Tipps für den Urlaub mit Eltern“ ist awardverdächtig.

    Grüße vom Bodensee
    Sonja und Udo

    • Christine

      Vielen lieben Dank, aber wie gesagt, wenn Artikel bezahlt sind, dann kennzeichne ich sie auch.

  9. Arne Christiansen

    Da habe ich ja was losgetreten…

  10. Sven

    Hallo Christine,
    Super Artikel und noch bessere Fotos. Welche Jahreszeit würdest du empfehlen für den Club und Mallorca?

    • Christine

      Also ich bin ja eher der Nebensaison Typ, aber der Club hat immer auf und auch einen tollen Wellnessbereich für kalte Tage ;)

  11. Super Tipps!! Dankeschön! Die Achtertisch-Philosophie ist mir auch bekannt und auch wirklich hilfreich. Darauf muss ich gar nicht erst drei Tage warten. ^^

    Liebe Grüße!

Kommentar abgeben