Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. April 2017

Scroll to top

Top

3 Kommentare

Ein Ort, an dem ich mich einfach wohlfühle – Dolomitenregion Drei Zinnen

Christine

Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Heute war ich in den Sextner Dolomiten unterwegs. Die sind einfach so einzigartig. Ihre Farbe, ihre Form, ihre Ausstrahlung. Egal ob ich ganz nah, am Fuße der Zinnen vorbei laufe, oder sie aus der Ferne sehe, jeder Blickwinkel ist besonders und ich stehe jedes Mal ehrfürchtig vor ihnen. Heute bin ich mit Bergführer Hannes und den Schneeschuhen von der Plätzwiese auf den Strudelkopf gelaufen und was das Schönste ist: wenn man nach einer zweistündigen Wanderung mit diesem Ausblick belohnt wird.

Was ich auch nicht wusste ist, dass vor über 52 Millionen Jahren die Dolomiten ein Korallenriff waren, das wie die Malediven von einem tropischen Meer umringt waren. Irre, oder?

Was hast du heute gelernt?

Ich habe heute festgestellt, wie dankbar wir wirklich sein dürfen, dass wir vier Jahreszeiten haben. Also ich bin dankbar dafür! Denn es ist einfach der Wahnsinn, wie der gleiche Ort in vier unterschiedlichen Jahreszeiten aussieht. Einer meiner Lieblingsplätze im Sommer war der Pragser Wildsee. Ich würde soweit gehen und sagen – es ist der schönste See, den ich kenne. Natürlich wollte ich auch wieder im Winter hin und ich war wirklich überrascht, wie anders alles ist. Nicht nur optisch, sondern auch von der Stimmung. Im Sommer lag der jadegrüne See in der fast schon bedrohlich wirkenden Bergkulisse.

Im Winter wirkt alles viel sanfter. Der See ist plötzlich begehbar und die Berge wirken auch viel gutmütiger mit ihrem weißen Kleid.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Ich bin erst zum zweiten Mal in der Dolomitenregion Drei Zinnen, aber es fühlt sich trotzdem ein bisschen so an, als wäre ich „zu Hause“. Das liegt daran, dass ich so viele bekannte Gesichter wiedersehe. Ich war das letzte Mal so begeistert von der Marmeladenmanufaktur Alpe Pragas, dass ich auch dieses Mal wieder hin wollte, um mir eine Jahresration Fruchtaufstrich zu besorgen. Und wer stand hinter der Theke? Der nette Mann, der uns das letzte Mal eine Führung gegeben hat. An einem Tag sind wir für eine Schneeschuhwanderung hoch auf die Plätzwiese gefahren. Und wer lag vor dem Berggasthof Plätzwiese? Der Hofhund Dina, mit der Boris und ich im Sommer spazieren gegangen sind. Und wer kam uns entgegen, als wir mit den Schneeschuhen zum Strudelkopf marschiert sind? Der Bergführer Paul, der das letzte Mal eine Barfußwanderung am Fuße der Drei Zinnen mit uns gemacht hat. Es war so schön, zurück zu kommen und ein Stück weit das Gefühl zu bekommen, dass sich nichts geändert hat. Außer, dass die Landschaft in Puderzucker getaucht wurde. Gestern Abend wurde in unserem Hotel, das Sporthotel Tyrol, eine kleine Ehrung durchgeführt. Vor dem Abendessen gab es eine Ansprache und dabei wurde sich bei zwei Familien besonders bedankt, die seit 10 und 15 Jahren Stammgäste sind und immer wieder hierherkommen.  Ich kann sagen, einmal Südtirol, immer Südtirol.

Das Wetter war heute einfach unbeschreiblich schön! Ein knallblauer Himmel mit keiner einzigen Wolke und einem gigantischen Fernblick. Das habe ich heute auch gelernt – im Winter ist die Fernsicht dank der kalten Luft viel besser. Und ja, wir hatten eine Fern- und Aus- und 360 Grad Panoramasicht.

Ich weiß nicht, wer von euch das nachvollziehen kann, aber ich liebe es zu fotografieren und es gibt so ein paar Highlights, die mich jedes Mal total freuen. Heute war es dieses Foto:

Diese Stimmung, diese Spiegelung, dieses Licht – ich liebe dieses Foto und es gibt wirklich kaum Seen, die so ruhig und damit glatt auf der Oberfläche sind, dass man so etwas hin bekommt. Welches Foto gefällt euch denn am besten? Also welches Foto aus diesem Post? Würde mich wirklich interessieren. Mehr gibt es natürlich auch auf meinem Lilies Diary Instagram Account UND ich übernehme die nächsten Tage den Instagram-Kanal von der Dolomitenregion Drei Zinnen, wenn ihr noch mehr Fotos sehen wollt.

Berglandschaft

Dieser Post  ist in Kooperation mit der Dolomitenregion Drei Zinnen entstanden.

Kommentare

  1. Oh man, die Bilder sind ja traumhaft.

    • Christine

      Danke :)

  2. Es gibt kaum etwas magischeres als die Berge! In die Dolomiten will ich auch unbedingt nochmal. Bisher war ich nur in Österreich, der Schweiz und den USA Ski fahren.

    Lg Anne

Kommentar abgeben

Pinterest