Tag der Wahrheit – Fragen an Christine Neder

Die Frage, wie ich eigentlich reise, warum und wer immer die Fotos mit mir macht, kommt immer häufiger. Deswegen ist heute mal wieder ein „Tag der Wahrheit“. Neulich habe ich schon unter dem Post „Wie Christine N. ihr Klopapier bezahlt“ erklärt, wie das läuft mit dem Reisen und dem Geld verdienen. Heute beantworte ich ein paar Fragen an Christine Neder zu dem Thema: „Wie und warum ich reise?“

Christine-Neder

Die Frage, die am häufigsten kommt, bezieht sich auf die Fotos von mir und wer die denn macht. Zu 90% sind da ich und mein Stativ am Werk. Das ist irre viel Arbeit und irre viel Zeit, die ich damit verbringe und manchmal, da komm ich mir auch wirklich irre blöd dabei vor, aber es lohnt sich doch meistens.

Christine-Neder-Robinson-Club-Maledives

Für solche Bilder arbeite ich mit dem 10 Sekunden-Modus. Ich stelle meine Kamera in den Sand, schaue ungefähr wo ich stehen muss, damit es gut aussieht und dann renne ich um mein Leben.
Das sieht so aus.

Bloggerin-Christine-Neder

Christine-Neder-Reisebloggerin

Christine-Neder-Bloggerin

Sehr witzig zu sehen, dass andere das dokumentieren, wie ich renne :D

Natürlich klappt das nie beim ersten Mal und manchmal muss ich zehn Mal hin und her rennen, um an der perfekten Stelle zu stehen. Ich kann also wirklich sagen: Fotografieren ist mein Sport! ;)

Manchmal habe ich Glück und es ist jemand dabei, dem ich die Kamera in die Hand drücken kann. Da ich aber unglaublich perfektionistisch veranlagt bin, was Fotos angeht, kann es kaum ein anderer es mir Recht machen außer mein Stativ.

Alleine oder Zusammen?

Letztes Jahr war ich unglaublich viel alleine unterwegs, für mein Festivalprojekt. Dieses Jahr brauchte ich etwas Gesellschaft und merke, dass es doch so viel schöner ist, manche Sachen mit anderen zu teilen, als sie nur für sich zu behalten. Eigentlich finde ich es immer schöner zu teilen, deswegen schreibe ich auch so gerne meinen Blog, um die schönen Momente mit euch zu teilen. Wenn ich nicht alleine Reise, dann gibt es zwei Varianten. Entweder mache ich eine Pressereise mit anderen Journalisten oder ich bin mit Freunden unterwegs oder besuche Freunde. Wer so viel reist wie ich, der muss versuchen damit auch irgendwie teilweise die Miete für die Wohnung in Berlin zu verdienen, die ich zwar nicht oft sehe, aber die Waschmaschine darin ist Gold wert. Neben meinen Blog schreibe ich also auch für andere Medien wie MyEntdecker oder Spiegel Online oder Cosmopolitan oder was gerade kommt und sich ergibt.

Oder, was auch meine absolute Leidenschaft ist – ich produziere Image-Filme für Destinationen. Hier beispielsweise mein Video von und für Teneriffa.

 

Wie ihr seht, hat also jede Reise, die ich mache auch einen anderen Hintergrund: In Japan auf dem Penisfestival war ich beispielsweise um einen Freund zu besuchen und einen Beitrag für Spiegel Online zu schreiben, auf den Malediven war ich um ein Video zu drehen und in Colorado, weil ich einfach absolut Bock darauf hatte und natürlich auch hier auf meinen Blog immer etwas Neues schreiben möchte. Wer mich irgendwo hin begleiten möchte, der schlägt mir am besten ein Festival vor, da bin ich meistens dabei! Oder wenn ihr irgendwas interessantes habt, das ihr mir zeigen wollt, ein Hobby oder Fest, dann ladet mich zu euch ein. Wenn ich nicht bei VOX bin, dann teste ich für RTL schräge Sachen ;)

Ansonsten fragt was das Zeug hält. Ich versuche auf alles zu antworten. Nächstes Mal gehe ich näher darauf ein, wie ich zum Bloggen gekommen bin. Und danke lieber anonyme Leser für das Angebot, aber ich brauche keine EC-Karte zum Shoppen. ;)

Ähnliche Artikel

Pin It
Dieser Beitrag wurde unter KOLUMNEN veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten auf Tag der Wahrheit – Fragen an Christine Neder

  1. CBS sagt:

    Hast Du es mal mit einer Fernbedienung für’s Fotografieren probiert?

  2. Carina sagt:

    Herrlich, danke für den Einblick! :-)
    Den Part mit den perfektionistischen Fotos kenne ich… Und auch wenn mich Menschen immer wieder komisch anschauen wenn ich mit meinem Selbstauslöser experimentiere, wenigstens erspare ich mir die sauren Gesichter denen ich nach dem 5. Versuch von mir ein Foto zu schießen immer noch erkläre was sie wie anders zu machen haben ;-)
    Hast Du eigentlich irgendwo mal erwähnt welche Kamera Du benutzt und ich hab’s uberlesen??
    Liebe Grüße, Carina

  3. MyOne sagt:

    hihihi, das Rennbild gefällt mir :)
    Hachja, wenn reisen nicht immer soviel Vorbereitung wäre und so ins Geld gehen würde… Ich freue mich immer iweder, wenn ich hier was von dir lese :) Bitte mache weiter so!

  4. Hallo Christine,
    ich liebe Deinen Blog!
    Wie bist Du dazu kommen, für VOX, RTL, Cosmopolitan, etc. zu arbeiten? Das ist ja echt Wahnsinn! :) Würde mich freuen, wenn Du auch mal meinen Blog besuchst. Bist jetzt habe ich ihn hauptsächlich für Reisen genutzt, aber das soll sich jetzt ändern, Du hast mir einige Anregungen und ne große Portion Motivation durch Deinen Blog gegeben. ;-)
    Liebe Grüße,
    Stephie

  5. Sebastian sagt:

    Ich kann mich dem Tipp von CBS nur anschließen. Ein Funkauslöser ist so ein klitzekleines Ding, das – wenn man es einmal benutzt hat – mit seinem Leben verteidigt.

    Vor allem, weil Du dann ganz relaxt aus der Ferne ein paar hundert Versionen der Aufnahme durchschießen kannst.

    Andererseits – vielleicht wirst Du dann furchtbar dick, weil Dir die Bewegung fehlt ;-)

  6. Adriana sagt:

    Hey, also ich finde deine Bilder voll cool und die Rennbilder sind echt lustig.
    Bitte mache weiter so!

  7. zoomingjapan sagt:

    Ich reise mehr alleine als mit anderen, aber ich finde beides hat seine Vor- und Nachteile! :)
    Und wenn man es mit niemandem teilen kann, dann macht es auch nur halb so viel Spaß.
    Genau wie bei dir, schreibe ich daher auch einen Blog über meine Reisen.

    Das Problem mit den Fotos kenne ich, allerdings mach ich kaum Fotos von mir selbst und wenn ich doch mal eins will, dann sind eigentlich immer Japaner um mich herum, die gerne ein Foto von mir schießen. ;)

    Falls du mal wieder nach Japan kommst, sag Bescheid! ;)
    Mit dem Penisfestival hast du zwar schon eines der bizarrsten Festivals abgehakt, aber es gibt noch mehr! :D
    Um nur ein Beispiel zu nennen: “Naked Men Festival” – das ist noch dazu gefährlich weil sich jährlich die Männer verletzen oder gar sterben.
    Bei dem Festival dürfen nur Männer teilnehmen, aber zuschauen darf jeder! ;)

    Freu mich immer, wenn ich über andere Blogger mehr erfahre.
    Danke, dass du dir die Zeit nimmst und mal mehr über dich und die Hintergründe deines Blogs verrätst! :)

    • Christine sagt:

      Ja, das Naked Man Festival steht auch noch auf meiner Liste obwohl ich Japaner leider alles andere als sexy finde

  8. Steve sagt:

    Ha! Da hat jemand den gleichen Job und ähnliche Probleme wie ich :)

    Ich habe in Patagonien zuletzt 3 Stative ins jenseits befördert, teilweise Stunden damit zugebracht den richtigen “Shot” hinzubekomen. Zudem blicke ich desöfteren in verdutzte Gesichter wenn ich mich selbst fotografiere oder zu meiner Kamera spreche…
    Bist du im Oktober in Dublin?

    Genieße den Sommer!

  9. steinklaus sagt:

    Hallo Christine,
    ich fand die Sendung sehr interessant und unterhaltsam, da ich auch viel unterwegs bin um neue Leute und Länder kennenzulernen…
    Wann und warum hast du eigentlich mit dem Reisen angefangen?

  10. zoomingjapan sagt:

    Musst du ja auch nicht! ;)
    Du willst da ja nicht hin, um sexy nackte Männer zu sehen, sondern ein abenteuerliches, verrücktes und interessantes Festival! :D

  11. Anni sagt:

    Hey du,
    du sagst du reist oft allein. Das finde ich echt mutig! Ich würde das auch gern mal ausprobieren aber ich wüsste nicht was ich die ganze Zeit machen sollte so allein…also tagsüber kann man sich ja einen Plan machen aber was machst du denn Abends immer? Gehst du allein aus oder bleibst du auf deinem Zimmer im Hotel? Das würde mich wirklich interessieren! :)
    LG Anni

    • Christine sagt:

      Kommt drauf an. Manchmal treffe ich vor Ort Leute, die ich über 5 Ecken kenne, manchmal gehe ich schlafen, manchmal geh ich aus.

  12. Vanessa sagt:

    Super schön immer etwas mehr Hintergrund Informationen zu bekommen! Du machst aber auch einen super Job! Mach weiter so <3 Liebe Grüße aus München, Vanessa

  13. Pingback: Starke Frauen reisen! 8 Fragen an Christine von Lilies diary | Pink CompassPink Compass

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>