Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 29. November 2017

Scroll to top

Top

8 Kommentare

3 Tage in Heidelberg – die schönsten Heidelberg Sehenswürdigkeiten

Christine

Liegt es an dem milden Klima? Den heimeligen Gassen? Oder den vielen Japanern und Amerikanern? So ganz genau weiß ich es nicht, aber binnen Sekunden fühle ich mich in Heidelberg wie im Urlaub. Die Stadt hat so etwas ganz Besonders und Eigenes. So hochromantisch kitschig aber doch bodenständig und authentisch. Es ist eine Atmosphäre und Stimmung, die ich sonst aus deutschen Städten nicht kenne. Deshalb fühlt es sich auch so sehr nach Urlaub an – es ist so anders, so schön, so entspannend und neu. Ich empfehle euch, mindestens drei Tage in dieser Stadt zu bleiben. Wie diese drei Tage Urlaub in Heidelberg aussehen können, das zeigt ich euch in meinem Heidelberg-Guide.

Heidelberg-Kulisse

Tag 1 in Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Ankommen im Hip Hotel

Kommt erst einmal gemütlich an und bezieht euer Hip Hotel. Meine Empfehlung ist das Hip Hotel direkt in der Innenstadt. Ihr stolpert aus der Tür raus und seid mitten im Heidelberger Leben. Außerdem ist eine Reise in das Hip Hotel noch einmal eine Reise für sich. Jedes Zimmer hat eine ganz besondere Inneneinrichtung.

Bildschirmfoto 2016-09-05 um 09.57.53_Snapseed

Das Motto ist dabei eine Destination – Zermatt, Bali, Kairo, New York. Wo wolltet ihr denn schon immer mal hin? Ich war im Zimmer Dakar mit orientalischen Schmuck an der Wand und prächtigen Holzmöbeln. – Hauptstraße 115

Heidelberg-vegan

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Mittagessen in der Mensa

Wenn ihr am ersten Tag schon um die Mittagszeit ankommt und es ein Werktag ist, dann besucht für euer Lunch die zeughaus-Mensa in Heidelberg. Sie ist für jeden zugänglich, wurde zur besten Studentenmensa in Deutschland gekürt und ihr könnt unter wunderschönen Kastanienbäumen speisen. – Marstallhof 3 (in der Altstadt)

Marstall-Mensa-Sch2_Snapseed

Die beste Studentenmensa in Deutschland

Heidelberg-Marktplatz

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Das Heidelberger Schloss und die Bergbahn

Danach geht es hoch hinauf. Erst zum Schloss und dann zum Königsstuhl.
Das Heidelberger Schloss ist weltberühmt, ein Magnet für japanische Touristen und der Inbegriff deutscher Romantik. Majestätisch thront die Schlossruine über den Dächern der Altstadt und verleiht der Stadt dieses ganz besondere Etwas. Fünf Jahrhunderte lang haben dort die Kurfürsten von der Pfalz residiert. Heute zieht das geheimnisvolle Schloss jedes Jahr mehrere Millionen Touristen in seinen Bann. Wenn ihr ein Schlossticket kauft, dann ist der Eintritt ins Schloss, das Apothekenmuseum, das größte Weinfass der Welt (kann über 200.000 Liter halten) und die Fahrt mit der traditionsreichen Heidelberger Bergbahnen inklusive.

Schloss-Heidelberg

Mit 1,5 km ist die Heidelberger Bergbahn-Strecke die längste in Deutschland. Das erste Stück vom Kornmarkt über Schloss Heidelberg bis zur Molkenkur sitzt ihr in einer der modernsten Standseilbahnen Deutschlands. Das letzte Stück (nicht im Schlossticket enthalten) bis hoch zum Königstuhl absolviert ihr mit Deutschlands ältester Bergbahn.

Bergbahn-(c)-Heidelberg-Marketing-GmbH,-Foto-Alan-Caplar_Snapseed

Die Fahrt von unten bis ganz oben dauert ca. 20 Minuten. Die Aussicht auf Heidelberg ist herrlich und auch den Odenwald könnt ihr schon sehen. Hier oben gibt es zahlreiche Wanderwege und je nach Lust, Laune und Zeit könnt ihr hier umher marschieren.

Studenten-Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: die längste Einkaufsstraße in Deutschland

Heidelberg hat sie – die längste Einkaufsstraße in Deutschland. Sie ist fast 1,8 Kilometer lang und führt direkt durch die idyllische Innenstadt. Am Ende der Hauptstraße im Süden geht es weiter auf die Poststraße und zum Restaurant RED – die grüne Küche. Auf den Weg kommt ihr auch an der Alten Hallenbad Passage vorbei. Da würde ich auf jeden Fall einen Blick rein werfen und einen Schlenker durch die wunderschöne Brunnenwasser und Untere Nektar Strasse machen.

Heidelberg-Altstadt

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Red – die grüne Küche

Im Red wartet dann ein köstliches vegan-vegetarisches Buffet auf euch. Alles ist 100 % bio-zertifiziert und jede Schüssel am Buffet ist gekennzeichnet, ob es vegan oder auch glutenfrei ist. Auch bei den Kaffeebohnen haben die Besitzer Wert auf Regionalität gelegt. Sie kommen vom deutschen Röstmeister Florian Steiner aus Heidelberg. Was ihr auch unbedingt probieren müsst, wenn es sie an diesem Tag gibt – die Tomaten. Es ist Wahnsinn, was die für einen intensiven Geschmack haben. – Poststraße 42

veganes-Restaurant-Heidelberg

Heidelberg lebt, vor allem am Abend. Da aber am nächsten Tag noch einiges auf euch wartet, würde ich empfehlen, an diesem Abend früh ins Bett zu gehen.

vegan-in-Heidelberg

Tag 2 in Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Heidelbonbon. Bonbon Manufaktur in Heidelberg

Guten Morgen. Zieht euch eine Schürze an und helft mit! Obwohl ich schon die 30 erreicht habe, bin ich immer noch von diesen runden, bunten Zuckerscheiben namens Lutscher angetan, die mir meist nur in Folie abgepackt auf dem Jahrmarkt begegnen. In Heidelberg gibt es jedoch einen ganz besonderen Laden, die Bonbon Manufaktur, in der ihr die selbstgemachten bunten Bonbons und Lollis nicht nur kaufen, sondern auch selber anfertigen könnt. Ob Kindergeburtstage, Familienevents oder Junggesellenabschiede, Jens empfängt jeden, der seine Zuckerbackstube in der Steingasse 5 betritt, herzlich.

Geschäfte-Heidelberg

Wir quatschen erst mal nicht viel, sondern fangen gleich an. Ein Kilo Zucker in einen Topf und den auf 154 Grad erhitzen. Ich habe Glück. Heute können wir Lutscher machen. Es gibt Tage, wenn die Luftfeuchtigkeit über 54 % ist, da muss die Backstube eine Pause machen, denn Wasser und Zucker sind keine guten Freunde. Vor zwei Jahren hat Jens seinen Laden in der Steingasse eröffnet. Es war eigentlich eine Schnapsidee. Jens wollte schon immer mal versuchen, einen Bonbonladen zu eröffnen und wie sagt er so schön: „Wenn man es nicht ausprobiert, dann weiß man nicht, ob es funktioniert.“

Bonbon-Manufaktur-Heidelberg

Ich darf mir eine Geschmacksrichtung aussuchen, meine Lutscher-Farben bestimmen und dann geht es schon los. Nur circa 17 Bonbonläden gibt es in ganz Deutschland. In der Bonbon Manufaktur in Heidelberg, die übrigens Heidelbonbon heißt, können die Passanten direkt in die Showbackstube schauen und sehen, wie die süßen Köstlichkeiten angefertigt werden. Ich denke, das ist auch ein Grund, warum so viele in den Laden kommen.

Lotscher-machen

Vorher und Nachher

Bonbons-selbermachen-Heidelberg

Wer sieht, wie gerade ein Lolli gedreht wird, der möchte ihn auch unbedingt schmecken. So stehe ich also neben Jens, forme meinen Lutscher und natürlich versuche ich auch die ein oder andere abgefahrene Form. Es macht unglaublich Spaß und wenn ihr Lust bekommen habt es auch selbst auszuprobieren, dann meldet euch einfach bei Jens an.

Lutscher-Heidelberg

Ein Laden, in dem ihr euch auch mehrere Jahre zurückversetzt fühlen werdet, ist der Zuckerladen. Selbst als Erwachsener fallt ihr bei dem Anblick von Zuckerwatte
und Kirschlollis definitiv in eure Kindertage zurück. Ganz besonders ist auch, dass ihr um euren Einkauf würfelt und mit etwas Glück kommt ihr mit einem Sack voller Köstlichkeiten raus und habt keinen Cent gezahlt! – Plöck 52

Zuckerladen_Heidelberg_IA4_3231_web_Snapseed

Zuckerladen in Heidelberg

Gassen-Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Der Philosophenweg

Ich liebe es, an Orten zu sein, an denen ich mir sehr gut vorstellen kann, wie es wohl früher einmal war. Das kann ich zum Beispiel gut am Alten Brückentor mit seinem hochgefahrenen Holzgitter. Doch der Höhepunkt ist hier der Philosophenweg. So viel habe ich schon von ihm gehört. Einst wandelten hier Gelehrte in steifen Gehröcken und lockerten ihre Gedanken beim Spaziergang – heute flaniere ich da bei strahlenden Sonnenschein entlang. Der Heidelberger Philosophenweg verhalf schon manchen zu neuen Einsichten, aber auf jeden Fall zu einmaligen Aussichten auf Heidelberg. Hier oben fühlt man sich bei Sonnenschein wie in der Toskana und hat die beste Aussicht auf den „Heidelberger Dreiklang“ von Altstadt, Fluss und Bergen. Von der Alten Brücke aus könnt ihr über den Schlangenweg auf den Philosophenweg kommen. Auf einem sehr steilen, knapp halben Kilometer langem Weg wird der Höhenunterschied zwischen Neckarufer und den Gärten des Philosophenweges deutlich und vor allem in den Beinen spürbar. Überall sind rondellartig gemauerte Sitzecken und auf dem Weg Bänke zum Verweilen und Genießen.

Christine-Neder-Heidelberg

Ein klassischer Rundgang bindet den Philosophenweg, den Schlangenweg, die Alte Brücke und die Hauptstraße in der Heidelberger Altstadt zusammen zu einem ca. vier Kilometer langen Rundweg, der die schönsten Stadtansichten von Heidelberg bietet. Wenn ihr auf dem Rückweg an der Theodor-Heuss-Brücke ankommt, dann könnt ihr euch noch am Bootshaus an der Neckarwiese ein Tretboot ausleihen und über dem Neckar schippern.

Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: KAFFEEPAUSE

Anbei findet ihr eine Auswahl von netten Cafés in Heidelberg.

Heidelberg Sehenswürdigkeiten-kaffee tipp-heidelberg

  1. Coffee Nerd: Kaffee aus Mikroröstereien sowie eigene Kuchen in der Kaffeebar mit Fensterfront und Fahrrädern über der Bar. – Rohrbacher Str. 9 KLICK!
  2. Moro Caffé und Thé: Hier gibt es 40 unterschiedliche Kaffeemischungen, 150 Tee-Blends und auch sonst alles, für Kaffee- und Teefans! – Brückenkopfstraße 1-2
    KLICK!
  3. Café Bäckerei – der Altstadt Gundel: Eine der ältesten, handwerklichen Bäckereien in Heidelberg. Spezialitäten: Heidelberger Kurfüstenkugel, Heidelberger Pflasterstein, Heidelberger Neckarkiesel – Hauptstraße 212 69117 Heidelberg KLICK!

Heidelberg-geschäfte

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Urban Art entdecken

Seit 2015 findet in Heidelberg das Metropolink, das Festival für urbane Kunst statt. Im Rahmen des Festivals wurde 2015 erstmal die „Urban Romantic Tour“ angeboten – eine Stadtführung der besonderen Art.

Heidelberg-Urban-Art

Im Sightseeing-Bus werden verschiedene Orte in Heidelberg besichtigt, die von Künstlern gestaltet wurden oder noch gestaltet werden. Begleiter der Tour ist Pascal Baumgärtner, der auch der Festivalleiter von Metropolink ist.

urban-art-Heidelberg

Er erzählt auf der Tour Anekdoten aus dem Leben der Künstler und berichtet über die Entstehung der Werke. Beispielsweise wie aufwendig es ist 300 Bewohner um ihre Erlaubnis zu fragen. Bald soll es die beliebte Tour auch außerhalb der Festival-Woche geben. (Metropolink bei Facebook)

Heidelberg-romantic-art-tour

Kunst-Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Nightlife

Da Heidelberg eine Studentenstadt ist, kann man sich über das Nachtleben auch nicht beklagen. Es ist eigentlich immer was los. In Neunheim ist es etwas schicker, in der Altstadt touristischer und in Handschuhsheim uriger. Hier ein paar Empfehlungen:

heidelberg-nightlife

  1. Destille: In dieser Bar findet ihr wechselnde Kunstausstellung und eine große Auswahl an Schnaps! – Untere Straße 16 www.destilleonline.de/
  2. Vater Rhein: Eine typisch, urige Studentenkneipe, die zum Bier trinken und Verweilen einlädt. – Untere Neckarstraße 20 KLICK!
  3. Sonderbar: Hier gibt es über 15 verschiedene Biere, über 25 verschiedene Absinths, über 30 verschiedene Rums, über 150 Whiskys und 100 andere Spirituosen. Braucht man noch mehr Gründe, um mal vorbeizuschauen? … – Untere Str. 13 KLICK!
  4. Max Bar: In diesem, nach dem Vorbild alter Pariser Künstlerbistros gestaltetem Lokal, gibt es neben Wein auch Café au Lait und leckere Croissants. – Marktplatz 5 KLICK!

Tag 3 in Heidelberg:

Brücke-Heidelberg

Ich hoffe, die letzte Nacht war nicht zu lang, denn am letzten Tag habe ich noch einen ganz tollen Tipp für euch. Ich habe diesen wunderschönen Ort eigentlich nur entdeckt, weil ich mich verlaufen habe. Zum Glück. Als allererstes geht es vorbei an den Türmen der Altstadt auf eine romantische Schiffstour mit der Weißen Flotte zum Klostergelände. Es ist gleich die erste Haltestelle, an der ihr aussteigen und eine kleinen Berg hochlaufen müsst.

Bootsfahrt-Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: Klosterführung durch die Benediktinerabtei Neuburg

Die Benediktinerabtei Neuburg liegt am Rand der Universitätsstadt Heidelberg im vorderen Neckartal. Es ist ein wunderbarer ruhiger Ort. Man vergisst sofort, dass man eben noch in einer Stadt war. Wenn ihr Glück habt, dann könnt ihr eine Klosterführung mit dem Mönch Bruno mitmachen. Schaut HIER nach, wann es dafür Termine gibt oder macht individuell einen Termin aus.

Außerdem gibt es einen Hofladen mit regionalen Spezialitäten, einen Gasthof und eine Bio-Brauerei auf dem Gelände. Den Gasthof müsst ihr unbedingt besuchen und dort zu Mittag essen. Auf der Speisekarte stehen ein Braumeisterbraten, Ziegenkäse mit Apfel-Honig-Kompott, Bio-Käseplatte und vieles mehr. Das Biobier hier oben ist aus ganz besonderen Quellwasser.

Heidelberg-Kloster-Hofladen

Es ist sooo schön. Ich habe mich mit einer Flasche „Helden Pause“ und einem Apfel auf die Terrasse gesetzt und die Tage noch mal Revue passieren lassen. Hier oben kommt nach den aufregenden Wochenende ihr zu Ruhe und könnt gleich ein paar Köstlichkeiten aus dem Hofladen als Mitbringsel mit nach Hause nehmen.

Hofladen-Heidelberg

Hofladen und Helden Pause

Helden-Pause-Heidelberg

Wenn ihr an diesem Tag noch richtig viel Zeit habt, dann könnt ihr mit der Weißen Flotte die ganze Burgenfahrt bis nach Neckarsteinach machen. Die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden.

Tretboot-fahren-Heidelberg

Zum Abschied könnt ihr euch am Anlegeplatz der Weißen Flotte noch einen Kaffee bei Lehmanns Café gönnen, bevor es heißt – Abschied nehmen. Ich hoffe, ihr werdet eine genauso tolle Zeit in Heildelberg haben wie ich. Wenn ihr noch Tipps habt, dann schreibt sie doch in die Kommentare!

Heidelberg-Innenstadt

          Dieser Post ist in Kooperation mit Heidelberg Marketing GmbH und Urlaubsland Baden-Württemberg entstanden.

Kommentare

  1. Ich finde Heidelberg auch ricchtig toll. Und jetzt im September ist genau die richtige Zeit um sich schön mit Federweißer einzudecken und ein Picknick auf dem Philosophenweg zu machen.
    LG Annika

  2. Kathi

    Als Heidelbergerin muss ich anmerken: das Moro gibt es auch hinten in der Hauptstraße schräg gegenüber der Heiliggeistkirche.
    Als Gipps gibt es noch den Studentenkarzer – ein altes Studentengefängnis sowie den Turm der Heiliggeistkirche. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf die Hauptstraße.
    Ebenso cool ist der Glasaufzug am Galeria Kaufhof von dem aus man einen Blick über den Bismarckplatz und die Innenstadt bekommt :)
    Toller Artikel!

    • Christine

      Danke für deine Ergänzung!

  3. Birgit

    Tolle Tipps. Danke! Wir waren heite da. Das RED war sehr enttäuschend. Tagemenu cöllig verfettet und versalzen. Buffet o.k. Riesiger Laden, dessen Speisenqualität ins enttäuscht hat.
    Dafür sehr zu empfehlen die Cocolaterie St. Anna No. 1. Leckerstes Eis mit persönlicher Note, einem Glas Wasser und den besten Wünschen für den Genuss serviert. Eine kleine Oase in dieser quirligen Heidelberger Ecke.
    Die Mensa ist in einer super Location. Sehr empfehlenswert.

    • Christine

      Ach echt? Mir hat das RED voll getaucht und war super lecker!

  4. Kat

    Super Tips! Wir hatten tolle Tage in Heidelberg und das meiste gemacht. RED war lecker!

    • Christine

      Ach cool, das freut mich :)

Kommentar abgeben