Bald ist es soweit. In weniger als sechs Wochen erfühlt sich ein unfassbarer Traum! Ich fliege nach Neuseeland. Irgendwie kann ich es selber noch gar nicht fassen, aber ständig werde ich im Alltag daran erinnert. Das letzte Mal haben mich die Nachrichten darauf aufmerksam gemacht. In Neuseeland tut sich nämlich gerade einiges!

Neuseeland-01
Seit August 2013 dürfen die ersten Homo-Ehen in Neuseeland geschlossen werden. Auf einem Flug mit Air New Zealand von Queenstown nach Aukland gaben sich Lynley Bendall und Ally Wanikau das Ja-Wort. Sie tauschten als erstes, offizielles getrautes Lesben-Paar, keine Ringe, sondern Pounamu, neuseeländische Jadesteine. Sie spielen in der Kultur der Māori, der Ureinwohner Neuseelands, eine wichtige Rolle und werden in Neuseeland oft als Geschenk verwendet, um wichtige Vereinbarungen zu besiegeln. Mit an Bord war auch Schauspieler Jesse Tyler Ferguson der in Modern Family spielt und sich aktiv für die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare einsetzt.
Danach ist das Brautpaar gleich mit Air New Zealand weiter nach Los Angeles in ein Palm Springs Resort geflogen. In die Flitterwochen. Aus Los Angeles komme ich gerade und freue mich bald nach Neuseeland zu düsen.

Homo-Ehe-Neuseeland

Bis dahin werde ich weiter die Ohren und Augen offen halten, was sich so tut in Neuseeland. Außerdem bräuchte ich eure Hilfe! Könnt ihr mir bitte sagen, wie ich 22 Stunden Flug überlebe?!?!?! Tipps bitte als Kommentar hinterlassen.

Ich habe heute, passend zum Anlass, einen kleinen GAY-TRAVEL-GUIDE für Neuseeland erstellt.

Übernachtung
In der 5-Sterne-Pen-y-bryn-Lodge, in Oamaru zwischen Christchurch und Queenstown, fühlen sich der Besucher aufgrund der Architektur ins prunkvolle 19. Jahrhundert zurückversetzt.

Die Gastgeber James und James sind schon um die ganze Welt gereist, bevor sie das Anwesen kauften und es zu ihrem Zuhause machten. Seitdem stecken sie viel Herzblut in ihre Lodge und versuchen sich als Gärtner, Koch, Bäcker und Restaurator. In Oamaru gibt es außerdem die Möglichkeit, eine Zwergpinguin-Kolonie aus nächster Nähe zu beobachten.

Auf der Südinsel im alpinen Queenstown führen Paul und Matt das luxuriöse Boutique-Hotel The Dairy im Herzen der Stadt. Jeden Nachmittag gibt es zur Teatime leckeres hausgemachtes Gebäck vor dem offenen Kamin. Alle 13 gemütlichen Zimmer und selbst das Outdoor Spa ermöglichen einen freien Blick auf das Bergpanorama der Remarkables – hier wurden die Außenszenen des Films „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ gedreht.

Mehr Infos zu GayStays hier.

Neuseeland-02

Festivals
Auckland ist jährlich Schauplatz des zweiwöchigen Auckland Pride Festivals am Anfang des Jahres. Der Big Gay Out lockt mit regionalen Bands die ganze Familie in den Coyle Park. Die Veranstalter lassen sich immer neue, außergewöhnliche Aktionen einfallen, wie eine Farbenschlacht getreu dem indischen Holi-Fest der Farben. Teil des Festivals ist auch die Auckland Pride Parade, ein bunter Umzug von eineinhalb Kilometern Länge mit Drag Queens, Tänzern und tosender Musik.

Im September steht in der Sportlerhochburg Queenstown die Gay Ski Week an: Die Woche ist vollgepackt mit Skiunterricht, Après-Ski-Partys und Ausflügen. Ein Highlight ist der Helikopterflug über den Milford Sound und den Mount-Tutoko-Gletscher. Erfahrene Skifahrer und Snowboarder haben Gelegenheit zum Heli-Ski – hier lassen sich Schneefans von einem Helikopter auf einsamen Bergspitzen absetzen und genießen die rasante Abfahrt durch den Tiefschnee.

Berglandschaft

Eines der größten Gay-Filmfestivals des Landes findet in Wellington, der kleinsten, aber coolsten Hauptstadt der Welt statt. Das Out Takes Festival bereichert das kulturelle Angebot für Schwule und Lesben und zeigt nationale und internationale Filme, die ein Publikum innerhalb und außerhalb der Queer Community unterhalten und informieren möchten.

Party
Die Stadt Auckland schläft nie. Auf den Straßen trifft sich die Szene in zahlreichen Bars und Restaurants; im Caluzzi Cabaret Restaurant wird allnächtlich zu unterhaltsamen Drag Shows diniert. Ein Urgestein ist seit 1997 die Urge Bar in Auckland, die älteste Schwulenbar Neuseelands. Berühmt- berüchtigt sind die Themenpartys, zum Beispiel die regelmäßigen Underwear Partys. Und wer weiß, vielleicht trifft der ein oder andere seine große Liebe und möchte Neuseeland gar nicht mehr verlassen oder heiraten. Ist jetzt alles möglich ;)

Neusseland_02

Photo Credits: Tourism New Zealand
brought to you by Air New Zealand

 

9 Kommentare

  1. Wird auch langsam mal Zeit.
    Das es Festivals von/für Schwule und Lesben gibt mit denen man in der Öffentlichkeit für mehr Akzeptanz sorgen möchte finde ich ja ok, aber braucht man wirklich hervorzuheben welche Hotels für gleichgeschlechtliche Paare besonders “geeignet” sind?
    Schafft man mit sowas nicht schon wieder eine Ausgrenzung, einfach weil man Sie als etwas besonderes/anderes darstellt?

    In meinem Umfeld gehören solche Paare jedenfalls zum ganz normalen Alltag und da macht keiner irgendwie etwas “besonderes” draus.

  2. Also ich bin schon drei Mal nach Neuseeland geflogen und würde dir raten entweder zu schlafen oder Filme zu schauen. Ich weiß ja nicht mit welcher Airline du fliegst, aber normalerweise gibt es bei solchen Flügen immer einen eigenen Fernseher auf dem man sich hunderte von Filmen anschauen kann, neue Sprachen lernen etc. :D Ansonsten kannst du natürlich auch deine Sitznachbarn nerven ;D Neuseeländer sind jedenfalls äußerst gesprächig und freundlich. Ich freue mich echt schon auf deine Berichte und wünschte ich könnte mitkommen :( Falls du noch ein paar Anregungen für deine Reise suchst, kannst du gerne mal auf meinem Blog vorbeischauen :)

  3. Neuseeland ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Was man da immer an tollen Fotos im Internet sieht, das ist der Hammer. Gerade in Sachen Landschaft hat das Land sehr großes Potential. Es wird mich auf jeden Fall auch mal nach Neuseeland treiben.

    Schön, dass man in einem Land auch mal sehr offen zu gleichgeschlechtlichen Paaren steht. Hätte ich gerade bei so ner kleinen Insel bestimmt nicht erwartet.

  4. Bei 22 Stunden Flugzeit empfehle ich dir Kompressions-Laufsocken (gibts im Sportgeschäft) anzuziehen. Das hat zwar in etwa den Charme vom Thrombosestrümpfen, aber erfüllt seinen Zweck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*