Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 11. Oktober 2017

Scroll to top

Top

23 Kommentare

Sport ist Mord – JOGGEN

Gesa
  • am 16. April 2015

Joggen – ich hasse es. „Weinst du?“, fragt mein Mitbewohner mich besorgt. Nein, ich weine nicht – ich war joggen! Mit purpur-rotem Kopf, der dem Platzen nahe ist, liege ich platt, wie eine Flunder über das Bett verteilt, und strecke alle Glieder von mir. Hin und wieder wird mir schwarz vor Augen. Dabei rotze, schniefe und schnappe ich nach Luft zugleich. Ich bin am Ende. Sport ist Mord. Und joggen erst recht.

Joggen-gehen

Normalerweise gehe ich nur nachts laufen, wenn es schon dunkel ist. Oder einfach gar nicht. Das liegt daran, dass ich einen dermaßen roten Kopf beim Joggen bekomme, dass es nicht mehr gesellschaftstauglich ist. Noch 2 Stunden danach bin ich völlig außer Gefecht gesetzt. Das Nachschwitzen erst gar nicht erwähnt. Manchmal vergesse ich das und raffe mich doch schon tagsüber zum Joggen auf. Dann passiert, was passieren muss: Nach zwei Minuten frage ich mich, was ich da gerade mache und finde Ausreden dafür, warum ich so einen roten Kopf haben könnte. Damit nimmt das Gedankenkino seinen Lauf:

Joggen

Kopfkino beim Joggen:

  1. Ohgott, ich hab jetzt schon keine Lust mehr.
  2. Wie lange hatte ich mir vorgenommen? 30min? Ok das ist machbar!
  3. Erstmal in Takt kommen.
  4. Im Grunde genommen ist es ja nur bis zum Ende der Straße, dann kurz rechts durch den Park, wieder rechts an der Isar entlang und dann eigentlich nur noch das letzte Stück zurück. Kinderspiel!
  5. Wie lange bin ich schon unterwegs? 5 Stunden?
  6. Wie bitte?! Erst 3 Minuten???
  7. Ok, vielleicht ist es doch weit!
  8. Warum mache ich das noch gleich? Achja richtig, zur Ausdauer. Oder war es für die Beinmuskulatur?
  9. Gut, dass es darauf keine eindeutige Antwort gibt! Joggen, ich hasse es.
  10. Ok, ich muss mich konzentrieren. Einfach nicht dran denken.
  11. Oh shit, da ist jemand. Kein Problem, der weiß ja nicht wie lange ich schon unterwegs bin. Vielleicht renne ich ja schon seit ´ner Stunde! Hah, dafür sehe ich noch topfit aus. Ja, guck nur! Wenn du wüsstest: ich bin schon seit Stunden am Joggen! Tagen!
  12. Kurz schneller werden und ganz fit an ihm vorbeilaufen!
  13. Eigentlich übe ich auch gerade für einen Marathon!
  14. Oh gott ich kann nicht mehr!
  15. So, wie lange noch?
  16. Was!!? Es sind erst 4 Minuten rum?? Wie bitte?
  17. Ich kann nicht mehr!
  18. Wie lange hatte ich mir vorgenommen? 30min? Vielleicht machen wir einfach 20 draus!
  19. Oh man ist das langweilig! Ich versteh´ joggen nicht.
  20. Was für eine Zeitverschwendung!
  21. Was könnte ich machen, wenn ich nach Hause komme? Vielleicht ´ne Pizza essen? Die habe ich ja jetzt locker wieder runter.
  22. Auf jeden Fall erstmal ausspannen, wenn ich wieder Zuhause bin! Mit Chips!
  23. Woah mist, da ist schon wieder jemand. Oh man wie peinlich ich hab schon so einen roten Kopf. Obwohl – kann ja auch ein Sonnenbrand sein! Ja, ich habe Sonnenbrand =) Vom Joggen werde ich doch nicht soo rot. Pff…
  24. Oh gott ich möchte gar nicht wissen, wie ich gerade aussehe.
  25. Neiiiiiin, doch im Fenster gespiegelt.
  26. Fuck, ich sehe schlimmer aus als ich dachte! Die Leute müssen ja glauben ich kippe gleich um!
  27. Vielleicht hat schon jemand einen Krankenwagen gerufen, der mich an der nächsten Ecke abfängt.
  28. Hoffentlich sieht mich niemand, den ich kenne.
  29. Oh man ich hätte vielleicht doch lieber ne Cappy aufsetzen sollen.
  30. Würde ich winken, oder die Person vor lauter Konzentration nicht bemerken?
  31. Zweiteres, definitiv!
  32. Oder umdrehen und wegrennen!
  33. Ja, umdrehen und wegrennen.
  34. Vielleicht muss ich einfach ´n besseren Song einlegen…für den Takt.
  35. Ah der ist gut.
  36. Oh shit ich kann den Takt nicht halten, das ist zu schnell!
  37. Nehmen wir ein Anderes.
  38. Ja jeeetzt geeehts! Easy. Schaut, wie ich daher schwebe?
  39. Hätte ich das Lied doch nur schon früher gehört.
  40. Läuft ja wie geschmiert.
  41. So, jetzt reicht´s dann auch wirklich mal.
  42. Wie bitte??? Wieder erst 5 Minuten rum? Mammaaaa!!
  43. Ich könnte auch einfach jetzt schon aufhören.
  44. Bisschen auslaufen lassen ist eh besser…
  45. Ohman jetzt läuft da auch noch jemand vor mir, ich hab keine Lust dem in den Nacken zu schnaufen! Der denkt ja ich kippe um!
  46. Schnell überholen!
  47. Aus dem Weeeg!
  48. Fiuuuuuu. Wie der Wind. Sehr gut!
  49. Oh gott, das wars! Ich kann nicht mehr.
  50. Wo ist meine Haustür? Egal! Hier rein! Pause!

….. so gehe ich mit meiner roten Birne dann die letzten paar Schritte Heim, bis ich irgendwann völlig fertig auf das Bett stolpere, um wieder zu einer normalen Gesichtsfarbe runterzukommen. Mit allem drum und dran werden 30 Minuten joggen bei mir so schnell zu 3 Stunden „ein bisschen Sport mit ganz viel Regeneration“.

Wie steht ihr so zum Joggen? Könnt ihr mir vielleicht einen guten Song zum Joggen empfehlen?

Joggen-in-Südtirol

Kommentare

  1. Liebe Gesa,
    Ein wundervolles Kopfkino, was mir so bekannt vorkommt.
    Auch ich neige zum tomaten-ähnlichen Haupt und denke immer, dass ich nach 10 Minuten einen Halb-Marathon gerannt bin. Kurzum: Joggen ist langweilig, da ist kein Spass dran.

    Beziehungsweise WAR das bis letztes Frühjahr so bei mir. Dann habe ich mir ein Ziel gesetzt: einen RICHTIGEN Halb-Marathon (nicht das 10 Minuten gefühlte etwas). Und mit diesem Ziel habe ich es tatsächlich geschafft, Joggen irgendwann zu mögen. Alles zwischen 30 Minuten und 1 Stunde war auf einmal angenehm, in Anbetracht der Tatsache, dass 21 km gut und gerne 2h in Anspruch nehmen.

    So habe ich also den Halb-Marathon im Herbst bestritten und war unglaublich glücklich und erschöpft als ich im Ziel war. Ich konnte für eine Woche nicht laufen. Und seitdem war ich genau 2x joggen (ähem wir reden von 7 Monaten). Das zeigt mir, dass ich Joggen wirklich nur mit einem Ziel verfolgen kann, ansonsten bewege ich mich lieber andersweitig. Vielleicht geht es dir ja genauso und wenn du dir einen 10 km – Lauf als Ziel setzt, klappt das vielleicht ja irgendwann mit der Lust.
    P.S. Irgendwann wird das mit dem roten Kopf auch bisschen besser.

    • Gesa

      Krass, solche Geschichten hauen mich immer um – ich nehme mir sowas immer einen Tag lang vor, vergesse es dann aber mit Schoki vorm Fernseher wieder :O Vielleicht ist das jetzt mal ein Anfang… mh. Gibt mir einen Tag! :) Ich denke mir oft, so viel ZEIT habe ich am Tag auch gar nicht. hallo ausreden…

  2. Hast du mal probiert bei Sonnenschein nicht in Kapuzenjacke zu laufen? Vielleicht hilft das ja gegen den roten Kopf ;-)
    Ich kann deine Gedanken aber gut nachempfinden! Ich gehe auch nicht sonderlich gern und auch nur gelegentlich laufen, am liebsten aber auch nur in Begleitung, weil ich mich sonst gar nicht aufraffen kann – dann wird nebenbei etwas gequatscht und dann geht die Zeit auch irgendwie rum.
    Ich hab mal gehört man soll sowieso nur so schnell laufen, dass man sich noch unterhalten kann bzw. könnte, für die Atmung/Puls/etc. ist es wahrscheinlich besser sich auf’s Laufen zu konzentrieren. :)

    • Gesa

      hahaha, sehr geil! daran könnte es liegen xD zu meiner Entschuldigung: das war Weihnachten in Südtirol, als wir fast steckengeblieben sind. also ich hatte es kälter erwartet an weihnachten… ;) ich versuch´s mal mit dem reden, danke!

  3. Stephanie

    Ich habe mich hier noch nie zu Wort gemeldet, obwohl ich den Blog regelmäßig lese, aber dieser Beitrag hat mir so aus der Seele gesprochen, dass ich unbedingt meinen Senf dazu abgeben muss :D Ich habe von Natur aus sehr blasse und „durchscheinende“ Haut, deswegen sieht man bei mir auch jede Durchblutung sofort. Nach mehreren Jahren wollte ich mich schon damit abfinden und es als normal akzeptieren. Jedoch habe ich mein Sportpensum im letzten Jahr sehr gesteigert und siehe da, mein Kreislauf gewöhnt sich an die Belastung und der hochrote Kopf wird weniger, gesellschaftstauglicher! Vielleicht gehst du zu amibitioniert an deine Läufe ran und solltest dich kleiner ranpirschen? Jedenfalls wird es irgendwann besser!

    Songs, die ich gern beim Laufen höre: Le Mas von Lilly Wood and the Prick oder Classics wie Single Ladies von Beyoncé :D

    • Gesa

      stimmt! all the single lades ist voll gut! das motiviert, danke :) der Anfang ist wohl immer das schwerste… aber aufmunternde Worte helfen!

  4. Ich fühle mit dir :D Nicht nur beim Joggen! Egal bei welcher Sportart.. ich muss mich nur 5 Minuten anstrengen und die bin die schönste Tomate im Umkreis! Ganz schlimm. Weiß auch echt nicht worans liegt. Hab mich von Mutti (Krankenschwester) sogar schon auf Bluthochdurch testen lassen :D Nichts. Ich werde einfach knalle rot! So ist das halt..

    Ahoi xx

    • Gesa

      wir sollten gemeinsam sporteln :P

  5. 1:1 mein Kopf!

    • Gesa

      hahaha, ich habe gehört es gibt Rettung :D

  6. Hey Gesa,

    ich heule vor lachen. Im Ernst. :D Dieses Kopfkino…unfassbar. Jedes mal die gleiche Scheiße. Mein Trick ist es, einfach nicht nach oben zu schauen. So mach ich das auch wenn wir wandern gehen und ein riesen, Monster-Berg vor mir ist. Einfach nach unten schauen und hoffen, dass es schnell vorbei geht.

    Liebste Grüße

    Linda

    • Gesa

      Bei mir muss es genau anders herum sein :D Deswegen kann ich auch nicht auf Gras laufen – wenn ich immer hinschauen muss, wo ich hintrete werde ich verrückt. Aber ich gebe zu: ich schaue auch eher so in den Himmel als geradeaus ;) Erhobenen Hauptes. Ich bilde mir ein, so bekomme ich besser Luft… Viel erfolg dir :)

  7. Natascha

    Kann ich alles komplett unterschreiben. Extrem rote Omme – extreme Hassgefühle gegenüber dem Joggen. Habe mir auch tausend Tipps geben lassen und bin an allen gescheitert. Selbst als ich sehr regelmäßig gelaufen bin, kam ich nie an den Punkt auch nur einen Meter weiter laufen zu wollen.

    Die Lösung: Ich habe mir eingestanden, dass das Joggen und ich keine Freunde mehr werden. Seitdem laufe ich nur noch auf Inlinern und bin dabei wesentlich glücklicher. Morgens geht’s wieder zum Halbmarathon. Ich werde zwar auch dort hochrot über die Ziellinie rollern. Dafür mit einem Lächeln im Gesicht und nicht als Grumpy Cat in der Tomatenversion. Vielleicht ist der Sportartwechsel ja auch ne Option für dich? :-)

    • Gesa

      hehe, Galante Lösung :) Und jaa! Absolut Grumpy Cat hahaha. Ich fahre jetzt auch eher mal mit dem Longboard los – das ist schließlich auch gut für Beine und Po ;)

  8. Julia

    Ich kann mich meinen Vorredner/innen nur anschließen: Das könnte 100%ig mein Kopfkino sein! Vor allem das zusammenreißen und Gas geben, wenn einem jemand entgegen kommt :-D.

    Allerdings geht es mir ein bisschen wie Svenja, auch wenn der Halbmarathon (übrigens den größten Respekt dafür! Hammer!) bei mir nur ein offizieller 5km Lauf im letzten Jahr war. Aber da habe ich gemerkt, dass ich auch ein festes Ziel vor Augen brauche, dass mich zum Joggen motiviert. Deshalb hab ich mich dieses Jahr bei einer regionalen Laufserie angemeldet, bei der man im Jahr 8 von 21 Läufen absolviert haben muss, um überhaupt in die Wertung zu kommen. Und ich habe gute Freunde dabei, die mir ständig in den Arsch treten, wenn ich mal wieder keinen Bock habe!

    Die richtige Playlist hilft mir meist auch noch einmal das letzte bisschen rauszuholen.
    Das hier sind meine Lieblingslauflieder:

    M83 – Midnight City
    Woodkid – Run Boy Run
    und zum Ende Florence & the Machine – Shake it out

    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei das Laufen lieben zu lernen. Bei mir hat es auch gedauert, aber so langsam freunden wir uns an ;-)

    • Gesa

      Wie lustig! Die drei Lieder sind auch schon auf meiner Joggingliste :D Zum Schluss gibt es meist Sail von Awolnation, aber manchmal hilft auch das nichts mehr :D GANZ neu habe ich „Jetzt gehst du weg“ von Rakete mit drin, da wird man richtig schnell! Danach war ich dann aber auch übersäuert ;) Mensch, Du willst es aber wissen! 8 Läufe. Puh :) Ich wünsche dir allen Erfolg und vor allem Durchhaltevermögen. Freunde sind da ja echt das Beste. Toitoitoi!

      • Julia

        Vielen Dank, ich gebe mein Bestes! ;-)

        Deine Musiktipps sind direkt auf meine Liste gelandet. Eigentlich kann jetzt nichts mehr schief gehen :-D

  9. Anais

    Liebe Gesa, mir geht es da ganz genauso!

    Aber die Landschaft in der Du joggen gehst macht es ja vielleicht einfacher! Wo hast Du denn die tollen Joggerbilder gemacht?

    Liebe Grüße, Anaïs

    • Gesa

      …wenn das nur immer so wäre :D Die Bilder sind bei unserem Team-Ausflug in Südtirol/Hafling entstanden. Ich jogge sozusagen im „Vorgarten“ von Irene und Christian vom Mandlerhof <3 Wirklich wunderschön dort und so idyllisch :)

  10. Wooooohoooo! Mein Kopfkino!!! Und ich sehe beim Joggen auch so aus. Deshalb lasse ich es jetzt.Effizient ist Joggen siwieso nicht. Ich mache jetzt lieber HIIT, damit bin ich schneller fertig ind kann es überall machen. Zur Not auch zu Hause wo mich keiner sieht. :D
    Vor allem macht es viel fitter als blödes Joggen. Longboard fahren ist auch besser, da hilft der Fahrtwind. Ansonsten mache ich super gern Wassersport wie Surfen und SUP, da kann man den Kopf im Wasser kühlen. Zumindest wenn man nicht in den Tropen ist, das war vielleicht Horror. Da hatte ich sogar nen roten Kopf ohne Sport.

    Alles Liebe,
    Dani

    • Gesa

      Ja, Wassersport! :D Ich liebe zB auch Wasserski. Mache ich aber viel zu selten… Tropen war ich leider noch nicht, aber kann ich mir vorstellen :O

  11. Oh, das Gefühl kenne ich beim Joggen. Es gehen mir dabei immer so viele Dinge durch den Kopf. Aber es kann auch entspannend sein, um sich von der Arbeitswelt mal kurz urück zu ziehen.

Kommentar abgeben