Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 29. November 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

7 Tipps für einen Tag in Kronstadt in Siebenbürgen

Franziska Schmitt

Bukarest kann ja jeder, Brasov solltet ihr mal besuchen! Die kleine rumänische Stadt, die im Deutschen auch Kronstadt genannt wird, ist charmant und offenherzig und in kultureller wie wirtschaftlicher Hinsicht die wichtigste Stadt der Region Siebenbürgen. Von Sightseeing bis Mountain-Biking, für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Brasov befindet sich etwa im Zentrum Rumäniens und eignet sich deswegen ausgezeichnet als Basis, um Tagestouren in die Umgebung zu machen: 15 Kilometer südwestlich könnt ihr die Burg Rasnov besichtigen, 25 Kilometer entfernt liegt „Draculas Schloss“, die Tötzburg, und quasi direkt um die Ecke bieten im Sommer der Königstein mit seinen zahlreichen Wanderwegen und im Winter das Skigebiet Poiana Brasov Erholung pur. Aber auch in der Stadt selbst gibt es einiges zu erleben.

Marktplatz in Brasov

Erreichen könnt ihr die Stadt mit Blue Air. Die rumänische Fluglinie fliegt beispielsweise im Sommer fast täglich von Stuttgart aus nach Bukarest und Hermannstadt und ist mit Kronstadt durch einen Shuttleservice verbunden. Wir haben euch hier die besten Tipps für einen rundum gelungenen Tag in Brasov zusammengefasst.

Kronstadt in Siebenbürgen: Erkundungstour durch Brasovs Gassen

Bei einem Spaziergang durch das malerische Zentrum Brasovs könnt ihr an jeder Ecke barocke und gotische Türme und Fassaden bewundern. Die Altstadt ist umgeben von den Resten einer Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar und die meisten Straßen für Autos gesperrt, was das Flanieren super entspannt macht. Allerdings muss man den Überblick behalten bei dem Labyrinth aus mittelalterlichen Gassen und Abzweigungen.

Seilgasse Kronstadt

Verpasst auf keinen Fall die Seilstraße oder Sforii, die mit nur 123 Zentimetern engste Gasse Europas. Sie diente früher zum Brandschutz, damit sich das Feuer nicht von Haus zu Haus verbreiten konnte. Heute ist sie vor allem ein bei den Touristen beliebtes Fotomotiv.

Christine Neder in kleinster Gasse Europas

Kronstadt in Siebenbürgen: Unübersehbar – Biserica Neagră (Schwarze Kirche)

Im Herzen der Altstadt steht die Schwarze Kirche, das Wahrzeichen der Stadt und die größte gotische Kirche Rumäniens. Ihren Namen hat sie von einem Stadtbrand im 16. Jahrhundert und tatsächlich sieht das Gemäuer vor allem auf einer Seite noch ziemlich angekokelt aus. Das Fotografieren war leider verboten, aber ein Blick hinein lohnt sich auf jeden Fall! Hier gibt es neben eindrucksvollen Orgelpfeifen auch eine seltene Sammlung orientalischer Teppiche, die damals von sächsischen Kaufleuten aus Asien mitgebracht und an die Kirche gespendet wurden. Wenn ihr ganz viel Glück habt, ist gerade ein Orgelkonzert und ihr könnt die viel gerühmte Akustik der angeblich größten Orgel Südeuropas erleben.

Schwarze Kirche in Kronstadt

Kronstadt in Siebenbürgen: Eis Schlemmen bei Caprices

In der Schwarzen Kirche ist es zwar schon sehr kühl, wenn ihr danach aber immer noch eine Abkühlung braucht, findet ihr praktischerweise nur wenige Meter weiter eine kleine Eisdiele. Bei Caprices ist die Schlange an warmen Tagen lang, bringt also ein bisschen Geduld mit. Die Auswahl ist groß und auch die belgischen Pralinen in der Auslage sahen toll aus. Frisch gestärkt geht es dann weiter zum zentralen Platz Kronstadts, dem Rathausplatz.

Eisladen in Brasov

Eis von Caprices

Kronstadt in Siebenbürgen: Entschleunigen auf dem Rathausplatz

In nur wenigen Minuten könnt ihr von der Schwarzen Kirche zum Rathausplatz (Piata Sfatului) laufen. Hier reihen sich historische Häuser an moderne Läden und gut gefüllte Straßencafés. Mintgrün, zitronengelb, knallig orange. Die Häuser sind top renoviert und in den schönsten Farben herausgeputzt.

Kind auf Marktplatz in Brasov

Außerdem steht hier – wer hätte es gedacht – das Rathaus. Besser gesagt, das alte Rathaus, inzwischen beherbergt das Gebäude nämlich ein kleines Geschichtsmuseum. An der Fassade könnt ihr das Kronstädter Wappen bewundern, eine Krone mit dreizehn Wurzeln steht für die Stadt und ihre dreizehn Gemeinden. Der große Platz mit seinen Brunnen, kaffeeschlürfenden Touristen und spielenden Kindern ist gepflegt, gemütlich und lädt zum Verweilen ein.

Altes Rathaus Brasov

Kronstadt in Siebenbürgen: Shopping!

Wem vom Rumsitzen zu langweilig wird, der kann in der angrenzenden Einkaufsstraße der Kauflust frönen. In der weitläufigen Strada Republicii findet man alles was das Herz begehrt. Die typischen europäischen Kaufhausketten sind zwar inzwischen auch hier angekommen, aber noch nicht in der Überzahl. Es gibt zahlreiche Volkskunst- und Souvenirshops, wenn ihr also noch ein Mitbringsel für die Daheimgebliebenen braucht, werdet ihr hier sicherlich fündig.

Shopping in Rumaenien

Sollte euch der Magen schon grummeln, könnt ihr hier rumänische oder auch ungarische Leckereien wie Baumkuchen oder Zwetschgenknödel probieren. Die Bildbuchstraße ist gesäumt von bunten historischen Häusern, bei manchen sind die Renovierungsarbeiten, die unter strengen Auflagen stehen, weiter voran geschritten als bei anderen. Im Sommer ist die gesamte Straße eine einzige riesige Terrasse. Laut unserem Guide kann es so voll werden, dass es schwierig ist zu unterscheiden, welcher Sonnenschirm denn jetzt zu welchem Café gehört. Bei einem kühlen Bier lässt sich hier dann bestens das geschäftige Treiben beobachten.

 

Fussgängerzone Brasov
Kronstadt in Siebenbürgen: Überblick von oben

Brasov liegt umgeben vom südlichen Karpatengebirge in einem idyllischen Tal direkt am Fuße des Berges „Tampa“. Auf dem 967 m hohen Berg gibt es einen Aussichtspunkt, der einen großartigen Blick über die ganze Stadt bietet. Dorthin kann man laufen und völlig außer Atem und mit verschwitzten Klamotten ankommen oder man nimmt einfach die Seilbahn. Der Einstieg zur Bahn befindet sich auf der sogenannten Promenade, einem kleinen Park außerhalb der Stadtmauer, der viele Sportler und Spaziergänger anlockt. Seid wachsam wenn ihr den Park in den Abendstunden besucht, auch Bären treiben sich hier wohl gerne mal rum.

Die Fahrt mit der Seilbahn kostet etwa 2 Euro und dauert ungefähr 3 Minuten. Oben angekommen ist die Aussichtsplattform direkt neben dem riesigen Brasov-Schriftzug, der im Stile des Hollywood-Zeichens über der Stadt thront. Damit soll wohl auf Rumäniens Filmgeschichte hingewiesen werden. Immerhin wurde in der filmreifen Karpatenkulisse nicht weit von Brasov „Unterwegs nach Cold Mountain“ mit Nicole Kidman gedreht.

Hollywood Sign Rasnov

Kronstadt in Siebenbürgen: Abendessen bei Sergiana

Das ganze Rumgelaufe macht Hunger und wenn ihr schon in Rumänien seid, muss natürlich auch die rumänische Küche probiert werden. Dafür ist das Restaurant Sergiana die richtige Adresse. Zu diesem urigen Restaurant geht es einige Stufen hinab in einen Gewölbekeller, wo unverputzte Wände, Holzmobiliar und clever gesetztes Licht eine gemütliche Atmosphäre verbreiten. Die Kellner tragen bestickte Tracht und das Essen ist traditionell, also sehr fleischlastig. Dabei kommen die Fleischprodukte alle aus der Region und das Restaurant hat sogar eigene prämierte Wurstsorten, die dort ebenfalls zum Verkauf angeboten werden.

Wurst aus Rumänien

Vegane Optionen sind etwas rar, aber der Serbische Reis sah auch nicht schlecht aus! Wer nach dem Essen noch Platz im Bauch hat für das ein oder andere Bier, sollte weiterziehen zur einzigen richtigen Bar in Brasov, dem Times Pub, und hier einen ereignisreichen Tag in Siebenbürgens vermutlich schönster Stadt ausklingen lassen. Viel Spaß!

Christine Neder im Restaurant

Kronstadt in Siebenbürgen: Anreise & Co
  • Hinkommen: Nach Rumänien fliegt Blue Air vom Flughafen Stuttgart im Sommer fast täglich. Fünfmal die Woche nach Sibiu und sechsmal die Woche nach Bukarest. Mit Direct Aeroport bietet die Fluggesellschaft einen Shuttleservice zwischen der Hauptstadt und Kronstadt.
    Wo ihr sonst noch mir Blue Air hinkommt: Von Berlin aus geht es nach Turin, von Köln/Bonn nach Bukarest und Iasi, von Hamburg nach Bukarest und Cluj-Napoca und von München nach Iasi.
  • Stadtführung durch Kronstadt: Manchmal hat man echt keine Zeit, möchte sich um nichts kümmern, aber trotzdem weg und eine tolle Zeit haben. Unsere gesamte Reiseroute hat uns das Carpathian Travel Center zusammengestellt. Der Reiseveranstalter ist auf Individualreisen spezialisiert und kann auch Vor-Ort-Wünsche in Erfüllung bringen. Auch in Kronstadt hatten wir einen Reiseführer von Carpathian Travel Center.

Delikatessenwagen in Rumänien

Die Stube Brauhaus Kronstadt

Esotherische Maske

Fassade in Brasov

Hollywood Schild Brasov

Katharinentor Brasov

Katharinentor Kronstadt

Kirche in Kronstadt

Laden in Brasov

Marktstand Brasov

Rustikales Restaurant in Rumänien

Rustikales Restaurant in Rumänien

Stadtmauern in Brasov

Kronstadt in Siebenbürgen

Tauben auf Dach Brasov

Diese Reise war eine Kooperation mit dem Flughafen Stuttgart, Blue Air und dem Carpathian Travel Center.


Lust auf Rumänien bekommen? Hier gibt es mehr Tipps:

Bilderreise: 44 Rumänien Fotos – ein Roadtrip in die Vergangenheit

Rumänien Reisetipps: Alle Infos für das erste Mal Rumänien

Highlights in Siebenbürgen: Schloss Dracula und das Eishotel in Rumänien


Die Gastautorin:

Rumänien Reisetipps

Hallo! Ich bin Franziska, Videoeditorin, Grafik Designerin, Fotografin und alles was sonst noch so anfällt. Eine der besten Entscheidungen meines Lebens war es, meine Vollzeitstelle bei einem Fernsehsender auf 50 Prozent zu reduzieren und in Berlin als Freelancerin zu arbeiten. Dadurch habe ich endlich genug Zeit die Welt zu erkunden, immer mit Backpack, gerne allein, nie ohne meine Kamera. Seit mir meine Eltern im zarten Alter von vier Jahren in Indien meinen ersten Kultur- und Hitzeschock verpasst haben, bin ich Fan herausfordernder Reiseziele. Wenn ich mich aber nicht gerade durch irgendeinen Urwald kämpfe, auf einen Berg klettere oder von Wellen durchspülen lasse, findet ihr mich auch gerne mal im Großstadtdschungel, wo das lokale Bier ausprobiert werden muss. Und wenn der Kater dann verflogen ist, berichte ich euch gerne, ob sich die Reise gelohnt hat …

MerkenMerken

Kommentar abgeben