Ich glaube, mit Städten ist es wie mit Menschen. Entweder, man ist sich sympathisch oder eben nicht. Manchmal sind es Kleinigkeiten, an denen man das fest macht oder Sachen, die im Unterbewusstsein ablaufen. In die Stadt Mailand habe ich mich wirklich verliebt und das kam ziemlich überraschend. Schon auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt bemerkte ich ein kleines Kribbeln im Bauch. So schön ist es hier im Zentrum Italiens!

Sonnenschein, Palmen, kleine, nostalgische Blumenläden am Straßenrand, Cafés mit überdimensional großen Kaffeemaschinen, netten Mailändern und überall, wirklich überall riecht es so gut. Ich hatte nur ein 24 Stunden-Date mit der zweitgrößten Stadt Italiens, aber ich glaube, wir haben das Beste daraus gemacht, denn ich habe einige Lieblingsplätze gefunden.

Meine Reise kam ziemlich spontan und ich hatte vorab kaum Zeit zu recherchieren, was es in der Hauptstadt der Region Lombardei so zu entdecken gibt. Es gibt aber ein paar Tipps, mit denen ihr in 30 Minuten einen unvergesslich tollen Tag in einer fremden Stadt wie Mailand planen könnt. Dadurch habe ich ein paar Mailand Insider Tipps bekommen und verrate euch meine Tricks, wie man mühelos ohne Mailand Reiseführer einen Städtetrip planen kann.

Mailand Insider Tipps: 1. Nehmt ein Taxi vom Flughafen zum Hotel

Meistens habe ich nicht viel Zeit in einer Stadt und möchte so viel es geht sehen. Um einerseits Zeit zu sparen und gleich die wichtigsten Städtetipps zu bekommen, kann ich euch nur raten, ein Taxi zu nehmen. Achtet darauf, dass der Taxifahrer einigermaßen gut Englisch spricht, damit ihr euch auch mit ihm über seine Mailand Insider Tipps unterhalten könnt.

Ich bin vom Flughafen mit dem Taxi zum Hotel gefahren. Auf dem Weg hat der Fahrer hat mir dann erst einmal die wichtigsten Mailand Sehenswürdigkeiten aufgezählt und auch mal nachgefragt, was ich gerne sehen möchte. Am liebsten mag ich eigentlich Orte mit einem Blick über die Stadt oder Plätze am Wasser. Und da hat er mir den ultimativen Tipp gegeben: Ich soll nach Navigli fahren. Gesagt, getan und es war traumhaft schön. Das Stadtviertel ist mit Kanälen durchwachsen und ich fühlte mich wie in Venedig. Links und rechts vom Kanal sind viele Restaurants und kleine Geschäfte.

 

Kurz zur Kanal Geschichte Mailands: Sieben Jahrhunderte hat der Bau des Kanalsystems von Mailand gedauert. Insgesamt gibt es fünf Navigli in der Stadt Mailand: Naviglio Grande, Naviglio Pavese, Naviglio Martesana, Naviglio di Paderno und Naviglio di Bereguardo. Der Naviglio Grande wurde zum Teil sogar von Leonardo Da Vinci mit entwickelt.

Mailand Insider Tipp: Die besten Pistazientörtchen von Italien!

Kauft euch in der Bäckerei an der Ecke Piazza Ventiquattro Maggio und Viale Gorizia ein Pistazientörtchen. Das Teil ist der Oberhammer! Ich habe schon lange nicht mehr so etwas Leckeres gegessen. Und auch die Bäckerei ist ein zuckersüßer traditioneller Laden.

TIPP: Immer den Taxifahrer ausfragen oder – wenn ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Mailand unterwegs seid – die Dame oder den Herren beim Check-In im Hotel.

Mailand Insider Tipps2. Ein zentrales Hotel buchen

Wenn ihr also wirklich wenig Zeit habt und diese optimal nutzen wollt, dann solltet ihr ein Hotel in der Innenstadt oder der Altstadt buchen. Ich habe im Mandarin Oriental gewohnt und davon abgesehen, dass es ein traumhaftes Hotel mit einem wunderschönen Spabereich ist, liegt es optimal und die zwei Hauptsehenswürdigkeiten, der Mailänder Dom und die Viktor-Emanuel-Galerie, sind nur fünf Minuten entfernt. Ich finde schon, dass es wichtig ist, sich die besonderen und bekanntesten Sehenswürdigkeiten einer Stadt anzuschauen und die Stadt Mailand strotzt nur so vor italienischen und weltbekannten Highlights!

Interessante Mailand Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten sind:
  • Mailänder Dom / Duomo di Santa Maria Nascente: Der Mailänder Dom ist wahrscheinlich eine der beeindruckendsten Kirchen der Welt. Wer hier hinein möchte, der sollte sich auf lange Wartezeiten gefasst machen, denn viele Urlauber möchten den Mailänder Dom besuchen. Wer nicht warten möchte, sollte vorab online ein VIP Ticket für den Duomo di Santa Maria Nascente kaufen, um an der Schlange vorbei laufen zu dürfen. Geht unbedingt aufs Dach und genießt den fantastischen Ausblick über Mailand!
  • Castello Sforzesco: Im herrlichen Parco Sempione liegt das Castello Sforzesco – ein weiteres Mailand Highlight. Die tolle Burg hat meterhohe Mauern und versprüht eine ganz besondere Atmosphäre. Nachdem ihr das Castello Sforzesco genossen habt, könnt ihr noch einen ausgedehnten Spaziergang durch den Park machen und alle die kleinen Wege und Springbrunnen genießen.
  • Das Abendmahl (Leonardo da Vinci): Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci im Santa Maria delle Grazie ist weltberühmt und wenn sich die Chance bietet, dann solltet ihr es unbedingt in euren Mailand Urlaub einplanen. Ohne Reservierung werdet ihr aber nicht in den Genuss einer Tour durch das Dominikanerklosters Santa Maria delle Grazie kommen, also kümmert frühzeitig darum. Das letzte Abendmahl gilt als Höhepunkt von Leonardo da Vincis Schaffen – für Kunstinteressierte also definitiv ein Muss!
  • Cimitero Monumentale
  • Mailänder Scala / Teatro alla Scala: Wer gerne in die Oper geht, sollte sich eine Vorstellung im Teatro alla Scala nicht entgehen lassen. Die Vorführungen in der Mailänder Scala sind legendär und dementsprechend ist es schwer, ein Ticket zu bekommen. Schaut deswegen unbedingt frühzeitig danach. Ansonsten gibt es am Vorstellungstag ab 17 Uhr noch günstige Restetickets direkt am Seiteneingang des Teatro alla Scala. Von diesen Plätzen habt ihr dann zwar nicht die beste Sicht, aber hören kann man von überall und ihr könnt sagen, dass ihr einmal in der Mailänder Scala wart!
  • Viktor-Emanuel-Galerie / Galleria Vittorio Emanuele II: So ein Einkaufszentrum habt ihr noch nie gesehen. In der Galleria Vittorio Emanuele II gibt es nur Luxusläden, also bringt unbedingt eure Kreditkarte (ohne Limit) mit. ;-) Auch wer nicht so gern shoppen geht, wird von der Architektur der Einkaufspassage begeistert sein. So prunkvoll und einfach wunderschön. Die Galleria Vittorio Emanuele II liegt direkt neben dem Mailänder Dom und sollte auf keiner Mailand Sehenswürdigkeiten Liste fehlen!
  • Pinacoteca di Brera: Viele berühmte Künstler hängen auch in der Pinacoteca di Brera. Die Pinakothek ist nicht ganz so berühmt, dementsprechend müsst ihr nicht ganz so viel Wartezeit und Touristenmassen einplanen und könnt trotzdem etwas über die Geschichte Mailands lernen.
  • Fußballstadion Giuseppe-Meazza-Stadion aka San Siro: Mailand ist nicht nur für seine schönen Sehenswürdigkeiten berühmt, sondern auch für das Fußballteam des AC Mailand und Inter Mailand. Das Stadio San Siro ist das größte Stadion in Italien und wirklich weltberühmt. Wer sich für Fußball interessiert, der kann probieren für das San Siro ein paar Karten zu bekommen. So gibt es Sehenswürdigkeit und Spielerlebnis gepaart!
  • Bosco Verticale: Wer sich für Architektur interessiert, der sollte den Bosco Verticale auf keinen Fall verpassen. Der Bosco Verticale ist ein Hochhausturm, der mit Sträuchern, Büschen und Bäumen bepflanzt wurde. Ein sehr interessanter „Urban Garden“ und ein tolles Beispiel, wie die Green Cities der Zukunft aussehen können. Ihr findet den Bosco Verticale in der Nähe des Piazza Gae Aulenti.
  • Arco della Pace: Der Arco della Pace ist ein Triumphbogen im Westen des Parco Sempione. Er ist 25 Meter hoch und wurde im Jahre 1838 fertiggestellt. Entworfen wurde der Arco della Pace von Luigi Cagnola.
Mailand Insider Tipps: Günstig unterwegs mit der MilanoCard

Wenn ihr mehrere Sehenswürdigkeiten anschauen möchtet und vielleicht auch länger in Mailand unterwegs seid und einiges an Aktivitäten mitmachen möchtet, dann könnt ihr euch die Milanocard für euren Mailand Urlaub besorgen. Die Milanocard vergünstigt viele Eintritte oder ihr könnt sogar umsonst in bekannte Museen. Außerdem könnt ihr die Milanocard als Fahrticket für die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Ihr könnt sie ganz einfach online beantragen.

Aber so ein Stadtviertel wie Navigli ist für mich ein Mailand Insider Tipp und begeistert mich schon viel mehr. Da das Hotel wirklich so zentral liegt, könnt ihr in einer Stunde die wichtigsten Mailand Sehenswürdigkeiten anschauen, wie zum Beispiel die weltberühmte Kirche – den Duomo di Santa Maria Nascente (Mailänder Dom). Es ist wirklich toll, wenn man in Mailand unterwegs ist und dann als kurzen Zwischenstopp auf dem Domplatz vor dem Mailänder Dom steht und das Treiben beobachtet: das Posieren der Touristen vor dem Mailänder Dom, die Straßenverkäufer, die den Touristen Taubenfutter anbieten wollen und das geschäftige Treiben des Alltags.

Mailand Insider Tipps: Ein zentrales Hotel spart eine Menge Zeit. Wenn ihr schon wisst, dass ihr ein Viertel oder ein Highlight besichtigen wollt, könnt ihr euch auch in der Nähe ein Zimmer suchen. Wer aber ein richtiger Touri ist, der ist in der Altstadt gut aufgehoben.

Mailand Insider Tipps: 3. Wie plane ich am besten meinen Abend in Mailand?

Tagsüber hat man ja immer gut zu tun, aber gerade mit wenig Zeit will man auch abends schnell das Richtige finden. Am besten fragt ihr zuerst beim Check-In im Hotel, ob gerade ein besonderes Event stattfindet, denn die wissen oft am besten bescheid. Ich bin meistens nach einem Städtetrip so platt, dass ich nach dem Abendessen und vielleicht noch einem Cocktail in einen Bar todmüde ins Bett falle. Wie ihr richtig coole Restaurants und Bars über Instagram findet, erkläre ich euch weiter unten. Was sonst ein tolles Abendprogramm ist:

  • ein Spaziergang durch die Stadt
  • Kino Besuch
  • eine Oper in der Mailänder Scala anschauen
  • auf ein Konzert gehen
Mailand Insider Tipps: 4. Was kann ich zu Fuß erreichen?

Ich fahre eigentlich sehr gerne mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch eine fremde Stadt. Irgendwie bekomme ich dadurch das Gefühl, am Alltag der Stadt teilnehmen zu dürfen. Doch leider dauert es immer etwas, bis man 1. das richtige Ticket besorgt hat. 2. sich zurecht gefunden hat und 3. ankommt. Außerdem passiert es leider sehr oft, dass ich einfach die Bahn in die falsche Richtung nehme und recht orientierungslos bin. Deswegen kann ich nur empfehlen möglichst viel zu Fuß zu unternehmen. Es ist auch einfach schon ein Erlebnis durch die Gassen zu laufen und die Atmosphäre aufzusaugen. Ich habe gesehen, dass von meinem Hotel aus das Stadtviertel Brera angrenzt und bin einfach los gelaufen.

Mailand-Insider-Tipps

Ich habe auf dem einstündigen Spaziergang durch das Viertel so viel entdeckt. Lust auf untypisches Mailand Shopping? Wenn ihr die Via Brera vom Norden in den Süden lauft, liegt gleich am Anfang der Straße, auf der rechten Seite ein toller Vintageladen. Schräg gegenüber liegt das Farage Chocolat a Milano, ein Schokoladenladen. Als Mailand Insider Tipp würde ich euch vorschlagen, in den Innenhof vom Palazzo Brera zu gehen. Ein Kleinod mit absolut italienischen Flair.

Wer Mailänder Modeviertel erleben und die Kreditkarte glühen lassen möchte, der sollte das Quadrilatero d’oro della moda” (das goldene Modeviertel) besuchen. Die vier Straßen Via Monte Napoleone, Via Alessandro Manzoni, Via della Spiga und Corso Venezia bilden ein Rechteck, welches als Modeviertel von Mailand gilt. Outlets gibt es dort aber wohl keine. ;-)

Wenn ihr richtig modeinteressiert seid, dann ist ein Besuch der Mailänder Modewoche vielleicht etwas für euch? Bei der Mailänder Modewoche / Settimana della moda di Milano stellen die berühmtesten Designer ihre Kollektionen in Milano vor.

Ich habe sowieso das Gefühl, dass Mailand die Stadt mit den schönsten Hinterhöfen ist. In der Via Fiori gibt es so zauberhafte Hinterhöfe und hier liegt auch die bekannte Bar Brera. Nach der Via Fiori bin ich di Via Mercato abgebogen. Besonders aufgefallen ist mir ein kleiner, feiner Obstladen, in dem es Zitronenlimo aus Bergamo gibt und allerhand andere Köstlichkeiten. Wenn ihr Kaffee trinken wollt, schaut beim Bottega Caffe Cacao vorbei oder der California Bakery.

TIPP: Die besten Sachen entdecke ich immer auf Reisen, wenn ich einfach ohne Plan loslaufe.

Der perfekte Tag in Milano startet mit einer Tour durch das Viertel Brera.

Läden-Mailand

Essen-gehen-Mailand

Mailand Insider Tipps: 5. Die besten Restaurants finden

Seit ich mich vegan ernähre, reise ich anders. Ich plane meinen Tag manchmal nach den Restaurants, die ich besuchen möchte. Es gibt eine grandiose App namens Happy Cow, die einem alle veganen, vegetarischen und vegetarisch-freundlichen Restaurants auf einer Map zeigt. Dazu gibt es einige Bewertungen und Fotos. Mich hat natürlich sofort der schwarze Burger vom Laden Flower Burger angesprochen und ich habe mir die Adresse abgespeichert. Es stellte sich dann heraus, dass der Burgerladen um die Ecke von den schönen Kanälen liegt.

Da ich versuche immer etwas Veganes auf Reisen zu bekommen, plane ich die Restaurants und spare damit auch Zeit, denn wie oft laufe ich sonst planlos durch die Gassen, lese Speisenkarten von den unterschiedlichsten Restaurants, aber kann mich dann doch nicht entscheiden. Den Flower Burger kann ich auch wirklich empfehlen. Es ist ein besonderer Burgerladen und sehr farbenfroh. Die Brötchen werden schwarz, gelb oder grün serviert und es ist auf jeden Fall mal was anderes.

Flower-Burger-Mailand

TIPP: Sucht euch doch auch mal, ob Veganer oder nicht Veganer, bei der nächsten Reise ein Restaurant über die App und schaut, wo euch das Schicksal hinführt.

Mailand Insider Tipps: 6. Plane deinen Reisefotos mit Pinterest

Ich gebe zu, dass mein Anspruch an tollen Fotos die Erwartungen der normalen Touristen im hohen Maße übersteigt. Wenn ich in eine Stadt reise und einen Post über Mailand Insider Tipps schreiben möchte, dann will ich auch klasse Fotos dazu. Wenn ich Mailand bei Pinterest eingebe, zeigt er mir schon ganz viele Motive. Dadurch bekomme ich einerseits ein Gefühl, wie ich beispielsweise den Mailänder Dom fotografieren kann, aber andererseits finde ich über Pinterest auch immer wieder coole Shops, Cafés oder Viertel, die ich besuchen möchte. Wenn ich noch mehr Zeit gehabt hätte, wäre ich auf jeden Fall noch an die drei Locations gegangen, weil sie einfach super aussehen:

das Cafés Di Viole Di Liquirizia
Carlo e Camilla
Pasticceria Marchesi

Auch das Stadttor Porta Nuova kommt auf Fotos total gut, denn hinter dem Porta Nuova stehen moderne Hochhäuser. So könnt ihr einen tollen Kontrast zwischen dem traditionellen und modernem Mailand fotografisch festhalten. Ihr findet das Porta Nuova im Bankenviertel beim Piazza Gar Aulenti.

Das Porta Venezia im Park Giardini Pubblici Indro Montanelli soll auch ganz schön anzuschauen sein. Aber hier lohnt sich ein Extra-Besuch wohl nicht unbedingt. Nur wenn ihr gerade in der Nähe seid.  Das Porta Ticinese, was als Eingangstor zu Mailand bekannt ist, könnt ihr (aus fotografischer Sicht) eher meiden. Hier fahren so viele Straßenbahnen und Autos, dass es schwierig ist, dass Porta Ticinese schön zu inszenieren.

Mailand Insider Tipps: 7. Die Reise mit Instagram planen

Ich kenne Leute, die Planen ihre Reise nur mit Instagram. Mit der App könnt ihr euch eigentlich die vorab Recherche sparen. Ich habe für mein Abendessen in Mailand ganz entspannt vor Ort ein Restaurant auf Instagram gesucht und gefunden. Wie ihr das macht? Gebt in der Suche verschiedene Hashtags ein. Zum Beispiel Hashtag+ Restaurant/Bar/Imbiss. Die meisten Fotos auf Instagram werden auch schon mit einem Geotag versehen. Somit könnt ihr euch nicht nur schöne Bilder ansehen, sondern gleichzeitig direkt den Ort auf der Map in eurem Handy anzeigen lassen. Mit der App findet ihr auch Concept Stores, die besten Bars und alles was das Herz begehrt.

So habe ich das Caffé Verdi gefunden. Es ist eigentlich super zentral, aber doch ein bisschen versteckt. Was den Laden so besonders und zu meinen Mailand Insider Tipps macht – die Stimmung. Das Café ist neben der Mailänder Scala, eines der bekanntesten und bedeutendsten Opernhäuser der Welt. Wer hier als normaler Tourist isst, bekommt ganz umsonst den Flair von der Oper dazu. Ganz viele Opernbesucher gehen in ihren schicken Kleider und wunderschönen Frisuren vor dem Scalabesuch hier essen und irgendwie ist es lustig, die Leute dabei zu beobachten, wie sie im Samtkleid mit Perlenbesatz ihre Pizza mit den Fingern essen.

Ich hoffe, meine Mailand Insider Tipps und die ganzen Ideen, wie ich meine Reise ohne Mailand Reiseführer geplant habe, haben euch gefallen. Wenn ihr noch Mailand Tipps und Lieblingsplätze in Milano habt, dann her damit! Wenn ihr noch mehr Zeit gehabt hätte, dann hätte ich auf jeden Fall noch die anderen Städte der Region Lombardei entdecken wollen!

Und wie jeden Sonntag kommt nach meinem Gedankenpost mein Vlog. Ich nehme euch mit zu meinem Blogger Workshop, zeige euch die Malerarbeiten und natürlich auch meinen 24 Stunden Trip ins Zentrum Italiens – nach Mailand.


Mehr Italien Tipps gibt es hier:

Tipps für Norditalien – ein Roadtrip entlang der Italien Hotspots

Rom Sehenswürdigkeiten: Essen, Nachtleben und Sightseeing in Italiens Perle

7 Tipps für Norditalien – Kurztrip durch Venedig, Treviso und Pordenone

Total
1K
Shares

12 Kommentare

  1. Absolut empfehlenswert ist auch der Mailänder Friedhof !
    Wunderschöne Skulpturen und ein schöne Parkanlage,
    ich würde sofort dort einziehen, lebend versteht sich 😉
    Kein Geheimtipp aber auch toll:man kann dem Dom auch
    auf Dach steigen, von dort hat man eine tolle Aussicht
    durch und auf die ganzen Schnörkelspitzen.
    Und wer das berühmte „Abendmahl“ von Da Vinci sehen
    will, sollte unbedingt vor Anreise per Internet reservieren.

  2. Danke für die schönen Eindrücke! Ich bin im Mai an meinem Geburtstag in Mailand und kann es kaum erwarten :)

    Wir werden auf jeden Fall an den Kanälen entlang schlendern und auf Pistazientörtchenjagd gehen. Weißt du noch, wie die Bäckerei genau heißt? War es zufällig das Mont Real Café? :)

  3. Vielen vielen Dank für die ganzen Tipps. Ich bin jetzt auch bald nur für 24 Stunden in Mailand und kann es kaum erwarten deine ganzen Insider Tipps und Tricks anzuwenden. Dein Blogbeitrag einfach toll! Und deine Bilder sind großartig. Weiter so !

  4. Hallo Christine, ich war gerade mit 2 Freundinnen in Mailand. Wir waren bei der Bäckerei und haben​die Törtchen gekauft. Danke für deinen​Tipp die Teile waren der Hammer. So lecker und auch sonst waren deine Tipps Super, vielen Dank und liebe Grüße Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*