Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. August 2017

Scroll to top

Top

DAS LILIES DIARY TEAM

Es gibt so viel zu erzählen in dieser Welt, dass ich es alleine gar nicht schaffe. Deswegen habe ich mir in den letzten Jahren ein Team aus super schlauen, super witzigen, super charmanten Supermenschen zusammengesucht alias Co-Blogger, die euch mit mir täglich unterhalten. Wenn ihr euch in einen oder eine ein bisschen verliebt habt, was mich nicht wundern würde, dann habt ihr hier die Chance mehr über sie zu erfahren. Vorhang auf für meine Co-Blogger:


gesa
Gesa, das Pferdemädchen vom Meer

Gesa vergisst grundsätzlich Geburtstage. Ihren eigenen kann sie sich nur merken, weil am gleichen Tag auch ihr Bruder, ihre Schwester und ihr Vater Geburtstag haben. Wenn sie nicht gerade in Antiquitätenladen unterwegs ist oder ihr Zimmer umdekoriert, schaut sie ihren Lieblingsfilm: die Pinguindoku „hautnah“.

Nach einer ponyreichen Kindheit in der Bierstadt Jever wollte Gesa nach dem Abi erst mal weit von Zuhause weg und landete als Wrangler auf einer Ranch in Colorado. Dort ritt sie dann tagelang in den Weiten der Prärie, um Rinder von A nach B zu treiben. Über Edinburgh, wo sie an einem Insider-Reiseführer mitschrieb, ging es danach schnurstracks zu einem Modemagazin nach München, wo sie mit ihrer direkten und charmant aufbrausenden Art auffiel. Rettung kam in Form von Bloggermama Christine, die genauso verplant und durchgedreht war wie heute.

Außer für Amsterdam oder Skandinavien würde Gesa die Stadt nahe der Berge heute nur noch schweren Herzens verlassen. Zu groß ist die Liebe zum Snowboarden. Holländisch lernt sie trotzdem schon mal. Man weiß ja nie. Gesa kann am besten über sich selbst lachen, ernährt sich im steten Wechsel von Nudeln, Pizza, Pizza und Nudeln und hört Lieder, die ihr gefallen, 20 mal hintereinander. Sie hat eine Ausbildung zur Marketingkauffrau gemacht, studiert Soziologie und Kommunikationswissenschaft und tobt sich oben drauf beim Radio aus. In 20 Jahren wohnt Gesa vermutlich in einer großen, geschmackvoll eingerichteten Altbau-Wohnung mit knartschendem Parkettboden, die regelmäßig in Wohnmagazinen abgelichtet wird und führt voller Leidenschaft ihren eigenen Antiquitätenladen.

Artikel von Gesa

lauraLaura Droße, die Euphorikerin in Zeitnot

Laura verbringt einen Großteil ihrer Zeit damit zu versuchen unglaublich viele Dinge in viel zu wenig Zeit zu bekommen. Sie liebt es Dinge und Menschen zu beobachten und einfach mal nur Gedanken zu denken, würde aber gern ab und an darauf verzichten, um mehr von der Welt sehen zu können, mehr Zeit für Herzmenschen zu haben, für gutes Essen, für Konzerte und Ausstellungen.

Und für all den übrigen Kram, den sie sich ständig überall notiert und merkt, nur um dann irgendwann über eine ihrer tausend Listen zu stolpern und laut aufzuseufzen wenn ihr wieder einfällt was sie alles noch immer nicht gemacht hat. Geduld und Prioritäten versucht sie also zu ihren steten Begleitern zu machen. Neben den ganzen Reisen und der Selbstständigkeit sollen dieses Jahr Kitesurfen und Italienisch gelernt werden. Gesangsstunden standen ursprünglich auch auf der Liste für 2015, werden gedanklich aber schonmal vorsichtig auf das nächste Jahr verschoben.

Täglicher Input aus Fotografie, Architektur und sonstigen kreativen Gefilden muss sein, Materialien wie Beton, Holz oder Stein müssen berührt und Gewicht und Temperatur erfasst werden. In rechten Winkeln um eine Ecke zu laufen ist ihr unmöglich und an jeder Baustelle muss sie kurz anhalten und den Geruch aus trocknendem Beton und Staub inhalieren. Der ist fast so gut wie der Duft von heißem Metall. Witze erzählen oder Dialekte imitieren geht gar nicht, mit Pflanzen, Käfern oder Dingen sprechen dagegen ziemlich gut.

Sie ist ein absolutes Wasserkind und am Meer zu sein ohne Schwimmen zu können ist Folter, gleichzeitig hat sie aber panische Angst vorm Ertrinken und würde nie auch nur einen Fuß auf ein Kreuzfahrtschiff setzen. Zwingt sie ja auch niemand. Abgesehen von der Todesgefahr wären da auch viel zu viele Menschen und sinnloses Gewusel auf einmal. Da schlägt sie sich lieber wunderbare ruhige Nächte um die Ohren und zerbricht sich den Kopf über Probleme ihrer Freunde, der Welt oder darüber ob sie nun irgendwann in einer kleinen Küstenstadt mit eigenem Café oder lieber in der Großstadt mit eigener Jazzbar leben wird. Vielleicht geht ja auch beides? Wozu hat das Jahr schließlich sonst 12 Monate?

Artikel von Laura Droße

pia-schwarzweiss-klein

Pia, norddeutsche Optimistin

Pia ist nordish by nature: pragmatisch, praktisch, gut. Sie lebt mit Freund und Kind in Bremen, wo sie neben dem Bloggen und Reisen auch noch daran arbeitet, ihr angefangenes Designstudium zu beenden. Das funktioniert mal besser, mal schlechter. Pias große Länderliebe ist Finnland, seit sie 2014 ein Semester lang in der gemütlichen Stadt Turku studierte.

Vorzugsweise reist sie mit dem Zug, weil das nachhaltiger und einfach entspannter ist. Große Lebensthemen sind Minimalismus, vegane und vegetarische Ernährung und die Balance zwischen Öko-Mutti und hippem Lifestyle zu finden. Der Soundtrack ihres Lebens? „I Will Survive“ von Gloria Gaynor, „Drunk in Love Remix“ von Beyoncé, Jay-Z und Kayne West und „The Spiteful Chant“ von Kendrick Lamar.

Artikel von Pia

Marlene

Schon seitdem sie als Kind vor der ausrangierten Kamera News-Magazine nachspielte und die Szenen mithilfe zweier Videorecorder zusammenschnitt, wollte Marlene „irgendwas mit Medien“ machen. Folgerichtig studierte sie „Digital Film“ und zog dafür 2006 von der Kleinstadt nach Berlin. Danach folgten die obligatorischen Praktika und anschließend die erste Festanstellung im Start-up-Großraumbüro, bei der leider die Kreativität auf der Strecke blieb.

Drei Jahre später, sie hatte mittlerweile angefangen als kreatives Ventil kleine, humorvolle Texte zu schreiben, war endlich Schluss mit der eintönigen Arbeit und sie entschloss sich zu einer Weiterbildung zur Autorin für Film und Fernsehen und machte sich anschließend selbstständig.

Mit diesem Lebenslauf fühlte sich Marlene ganz besonders angesprochen, als sie eines Abends in Christines Snapchat Story hörte, dass sie als Unterstützung für Lilies Diary eine digitale, eierlegende Wollmilchsau sucht.

Seit August 2016 unterstützt Marlene nun Blog und vor allem YouTube Kanal von Lilies Diary. Bisher vor allem begeistert von den USA (ganz besonders nach 8 Wochen UCLA, einem Auslandsaufenthalt mit Folgen), freut sie sich nun darauf, den Rest der Welt kennen zu lernen. Oder zumindest einen Teil davon.

Marlene hat die außergewöhnliche Gabe aus Geräuschen, wie dem Einschenken in ein Glas oder aus dem Schließen des Geschirrspülers einen Ohrwurm zu generieren, der sie stundenlang nicht mehr loslässt. Außerdem liebt sie Serien und träumt insgeheim davon, irgendwann doch noch mal die beste deutsche Serie ever zu entwickeln.

Artikel von Marlene

Nadine, die Meerjungfrau aus dem Schwarzwald

Nadine liebt das Meer und die Berge, Faulenzen und aktiv sein, das Dorf und die Großstadt, Katzen und Hunde, Veganer und Fleischfresser, Einhörner und Nilpferde, Kupfer und Gold. Ihr merkt: Nadine kann sich nie entscheiden und schiebt das gerne mal auf ihr Sternzeichen: Zwilling!

Das erklärt aber auch ihr neugieriges Wesen. Die Vorliebe für Geschichten anderer Menschen und den stetigen Drang, etwas Neues zu entdecken und am besten gleich auszuprobieren. Nach längerer Zeit bei einem Radiosender im Schwarzwald musste dringend eine Veränderung her. Seitdem lebt sie in Berlin, genießt den Berliner Sommer und hasst den Berliner Winter. Zumindest bei diesem Thema kann sie sich entscheiden, also momentan.

Beim Reisen fühlt sie sich freier und lebendiger als zu anderen Zeiten. Ihre Vorliebe gilt der Fotografie und für ein gutes Foto hält sie gerne mal sekundenlang die Luft an oder klettert zum hundertsten Mal die Sanddüne oder den Berg hinauf. Verliebt hat sie sich in die Schweizer Berge und in die Strände von Südafrika. Passt beides mal wieder prima zusammen.

Ihr Liebling: Der Sommer! Dann schwimmt sie fast täglich in ihren Lieblingsseen, denn es gibt für sie nichts Schöneres auf der Welt als im Naturwasser nebst Enten und Schwänen zu paddeln und danach mit ihrem alten Rennrad in nassen Klamotten in Richtung Balkon zu radeln. Wenn dort noch etwas mit Avocados, Süßkartoffeln oder Weißwein auf sie wartet, ist der Tag perfekt.

An Sonntagen sammelt sie auf Flohmärkten haufenweise Blümchengeschirr und Kristallgläser ein, um diese anschließend in ihrer ziemlich hellhörigen Altbauwohnung zu verteilen. Für den perfekten Vintage-Schick wird auch ab und an der Pinsel geschwungen und alte Tische und Stühle aus Omas Zeiten restauriert.

Viel Zeit verplempert Sie mit Instagram und mit Gedanken ans Essen und ans Reisen. Vielleicht bedingt das eine aber auch das andere. 2017 soll ein Surfkurs her und auch ansonsten stehen ganz viele Reiseziele und Träume auf ihrer Bucket List. Das Wort Langeweile benutzt sie selten.

Alle Artikel von Nadine


Die Gastautoren:

ANKY

Ich bin Anky, habe interkulturelle Kommunikation studiert und lebe im schönen Berlin-Friedrichshain. Ich verreise gern, um neue Dinge zu lernen und Leute aus der ganzen Welt zu treffen. Zuhause feile ich weiter an Sprachen, genieße die Stadt und Menschen und lebe gern. Folg ihr doch auf Instagram unter @_anky___!

Artikel von AnkyReisemut – von der Unlust, die eigene Comfort Zone zu verlassenUrlaub in Mexiko – 7 Tipps für die perfekte Mexiko-Rundreise7 Tipps für Costa Rica und Dinge, die ich vorher nicht wusste

 

BABSI

Babsi lässt sich von allen möglichen Dingen inspirieren – Sonnenuntergängen, interessanten Bekanntschaften um 4 Uhr Morgens, Meeresrauschen, Vögeln, kühlem Bier, moderner und verfallener Architektur, dem endlosen Ausblick am Berggipfel, Menschen mit Akustikgitarren und Katzengeschnurre. Sie hätte am liebsten immer ihre Kamera mit und kann es manchmal gar nicht erwarten die Fotos endlich zu bearbeiten. Generell ist sie ein Freund der schönen Dinge und arbeitet deshalb als Grafik Designerin in Graz. Sie hat ein Jahr lang in New York als Au Pair gelebt und ein Austauschsemester in Lissabon verbracht. Im Ausland leben ist für sie auch jetzt eine Option, die sie sich gerne offen lässt – die Frage ist nur WO? Träumereien über eine Beach-Bar oder die Arbeit in einem Surfcamp sind noch nicht ganz abgeschrieben.

Artikel von BabsiNeuseeland Südinsel: 10 Tipps für einen winterlichen RoadtripPlateauwanderung auf der Rax – das bergige Paradies südlich von Wien7 Tipps für ein abwechslungsreiches Wochenende in Berlin

 

BIRGIT

Birgit alias ich bin viele. Sie will alles und das jetzt. Gäbe es einen Vertrag für 3 weitere Leben, würde sie diesen sofort unterzeichnen. Höhen und Tiefen erlebt sie genauso leidenschaftlich wie ihre Liebe zum Reisen. Ihre Schreiblust stillt sie als Texterin, Bloggerin und Hobby-Songwriterin. Den Stift zur Seite gelegt singt sich sie gerne durch Karaokebars, mag lange Spaziergänge mit ihrem Hund, schwingt das Tanzbein zu Minimal-Techno und Salsa oder lacht sich mit ihren Freundinnen den Bauch schlank.

Sie liebt Herausforderungen und kann Langeweile absolut gar nicht leiden. In der Vergangenheit hat sie sich vernünftig und ausdauernd ihrem Kommunikationsstudium gewidmet und lebt den Drang zur Weiterentwicklung in diversen Kursen, Seminaren und Schulungen aus. Kurz gesagt: Stillstand ist in jeder Hinsicht ein absolutes No-Go.

Schokolade ist ihr täglich Brot, dass sie neben dem Texten kiloweise verputzt – egal ob zum Frühstück, mittags oder abends. Zudem ernährt sie sich seit 5 Jahren zu 95 % glutenfrei, weil sie sich so einfach besser fühlt. Am besten gefällt sie sich auf Selfies, steht aber grundsätzlich lieber hinter der Kamera. Ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern, Artikeln und sich selbst, ist sie froh, dass ihre Freundinnen sie erden, aushalten und dafür lieben wie sie ist.

Artikel von BirgitVegan essen in Wien: Wie du als Veganer in Wien lecker überlebstReisetipps für die paradiesischen Panamainseln San Blas und Contadora und Taste the Big Apple – Tipps für einen New York Kurztrip

JULIA B.

Hallo! Ich heiße Julia. Aufgewachsen in einem kleinen Örtchen im Kreis Gütersloh, hat mich meine Reise irgendwann nach Amsterdam geführt, spannende Umwege inklusive. Auch hier, wie in meiner Heimat, erreicht man alles ‘ganz easy’ mit dem Rad … allerdings gibt es in meiner Lieblingsstadt ständig Neues zu entdecken. Wenn ich nicht gerade über die Grachten radel und meine Fühler nach netten Lädchen und Lokalen ausstrecke, arbeite ich im PR-Bereich. Meinen Schreibtischstuhl tausche ich hin und wieder gerne gegen Abenteuer in Form von Städtetrips und aufregenden Reisen ein, die auf meiner Bucketlist auf ihr Flugticket warten. Ein Spanischkurs hilft mir momentan dabei, meine Sprachkenntnisse zu erweitern. Die beschränken sich noch auf Textzeilen ‘richtig guter’ Sommer-Hits … und “vamos a la playa” wäre auf Dauer viel zu langweilig.

Artikel von JuliaTagesausflug Haarlem – Stadt und Strand im westlichen HollandDie niederländische Küche – Acht typisch holländische Snacks und Amsterdam bei Regen: 5 Tipps damit der Tag nicht ins Wasser fällt

 

JULIA R.

Julia ist freiberufliche Texterin, Wahl-Würzburgerin und von ganzem Herzen Weltenbummlerin. Sie hat keine Ahnung, wann sie sich mit dem Reisefieber infiziert hat – aber schleppt das nun schon seit einigen Jahren mit sich herum. Kaum ist sie von einem Trip zu Hause angekommen, muss sie wieder los. Ein echter Teufelskreis. Einige Zeit in Asien, ein mehrmonatiger „Stopover“ als Housekeeperin in einem Surfcamp in Galicien, ein Roadtrip von Spanien nach Portugal und unzählige andere Trips zu den unterschiedlichsten Fleckchen dieser Erde.

Wenn sie gerade einmal nicht mit ihrem Rucksack durch die Welt tingelt, hängt sie gern mit ihren Freunden (und einem Gläschen Wein) ab, versucht ihre Höhenangst zu therapieren oder macht jede Menge Blödsinn mit ihrer süßen, drei Jahre alten Nichte. Und wo soll ihre nächste Reise hingehen? Ganz klar: Natürlich ans Meer –mit dem Surferboy und dem Surfbrett versteht sich!

Artikel von Julia: 7 Orte, die du im Malaysia Urlaub unbedingt besuchen solltestGünstig die Welt entdecken – unsere 7 Spartipps beim Reisen und Bali Reisetipps: 7 Dinge, die du auf Bali gemacht haben musst

 

KATHARINA K

Hallo, ich bin Katharina. Ich lebe und arbeite als Kommunikationsmanagerin und Journalistin in Köln. Geboren bin ich in Schwelm, einer kleinen Stadt an der Grenze zwischen Westfalen und dem Rheinland. Obwohl ich Nordrhein-Westfalen und speziell Köln als meine Heimat betrachte, habe ich permanent Fernweh. Zwei Dinge liebe ich nämlich ganz besonders: Draußensein und Entdecken.

Beim Reisen kann ich beides verbinden. Für mich gibt es nichts Schöneres, als meinen Rucksack zu packen, ein Flugzeug zu betreten oder mich in ein Auto zu setzen und an einem unbekannten Ort wieder auszusteigen. Andere Kulturen kennen lernen, neue Landschaften entdecken, fremden Menschen begegnen: Beim Reisen stille ich meine Neugier und male meine innere Weltkarte bunt. Wenn ich gerade nicht reisen kann, dann male ich eben meinen inneren Stadtplan von Köln bunt. Draußensein und Entdecken kann man zum Glück schließlich überall.

Artikel von Katharina: Korfu Insiderwissen: 7 Dinge über Korfu, die ihr noch nicht wusstetWanderung zur Insel Neuwerk – die Gezeiten machen’s möglich und Nationalpark Harz – eine Wanderung auf den Brocken

 

KATHARINA W

Hi, ich bin Katharina – Wahl-Münchnerin und Weltreisende. Mit Kamera und Notizbuch bereise ich seit 10 Jahren als Backpackerin die Welt, immer auf der Suche nach neuen atemberaubenden Erlebnissen und Eindrücken. Gerade bin ich von meiner zweiten Weltreise zurückgekommen und die nächste Reise ist natürlich auch schon in Planung. Über meine Abenteuer schreibe ich auf meinem Reiseblog Ipackedmybackpack.de – schaut doch mal vorbei!

Artikel von Katharina: Samoa Urlaub – das authentische, unberührte SüdseeparadiesJordanien Reisetipps – 7 Tipps für eine unvergessliche Reise und 7 Tipps für einen traumhaften Südsee-Urlaub auf den Cookinseln

 

 

LAURA

Ein ganzes Jahr voller Abenteuer liegt hinter Laura! Nachdem sie 2015 ihren Job als PR-Managerin gekündigt hat, erfüllt sie sich endlich ihren ganz großen Traum: Eine Reise um die Welt. Aufgebrochen ist sie alleine und bereiste in 12 Monaten 18 Ländern mit dem Rucksack. Über all die wunderschönen Orte, die sie gesehen hat, die tollen Menschen, die sie getroffen hat und die Abenteuer, die sich erlebt hat, berichtet sie nicht nur auf Lililes Diary sondern auch ihrem eigenen Blog www.goseekhappy.wordpress.com. Seit kurzem ist Laura zurück in Deutschland, doch sitzt sie schon über der Planung des nächsten Rucksack-Trips. Bald geht es wieder los für sie!

Artikel von Laura: Kolumbien Reisetipps – Karibische Strände, Großstädte & KaffeeregionenMeine Myanmar Reise – zwei Wochen ursprüngliches Reisen in Asien und Maui, oh wunderbares Maui! 7 Tipps für die Hawaii-Insel Maui

 

LINDA

Hallo, ich bin Linda. Geboren und aufgewachsen bin ich im wunderschönen Würzburg in Unterfranken. Da es auf der Welt jedoch noch viele andere wunderschöne Orte gibt, zieht es mich oft – öfter, als meiner Familie oder meinen Freunden lieb ist – weit weg. Nachdem ich mein Medienkommunikationsstudium abgeschlossen hatte, habe ich also erneut meinen Backpack, meinen besten Freund, gepackt und Deutschland vorerst den Rücken gekehrt. Erste Station war mal wieder Südamerika, danach ging es weiter nach Asien. Da ich mein Herz allerdings in und an Ecuador verloren hatte, hat mich meine Reise letztendlich wieder zurück in dieses wunderschöne Land geführt, das ich nun vorerst meine neue Heimat nennen darf. Neben Fotografie, Nähen und Essen liebe ich es, auf meinen Reisen die unterschiedlichsten und interessantesten Menschen kennenzulernen. Denn von jedem – egal wie verrückt – kann man etwas lernen, und das möchte ich mir nicht entgehen lassen!

Artikel von Linda: Bozen Sightseeing Tipps – die schönsten Plätze der südtiroler PerleDhaka Sightseeing – 7 Tipps für Bangladeschs plusierende Hauptstadt und 7 Tipps für unvergessliche Ecuador Abenteuer

PETRA

Petra Herbert – Geboren in Transsilvanien, aufgewachsen im Schwarzwald, studiert in Ostwestfalen und mittlerweile seit 4 Jahren in Hamburg, ging es für Petra immer weiter Richtung Norden. Hier fühlt es sich nach „Heimat“ an und deshalb muss sie alle paar Monate raus aus der Stadt, um dann auch gerne wieder zurück zu kommen. Als Fotografin und Fotoredakteurin hat sie das Privileg viele neue Orte kennen zu lernen, das Fremde zu erkunden, über den eigenen Schatten zu springen und dann wieder sicher im Hafen anzukommen. Der kühle Wind tut gut, kurz die Seeluft einatmen, innehalten und dann weiterziehen. Vielleicht mal in den Süden.

Artikel von Petra: Tipps für einen perfekten Urlaub im wunderschönen Paris und Alleine in den Urlaub – 5 Tipps für das Alleinreisen

 

 

SILKE

Silke, gebürtig aus dem hohen Norden Bayerns, kann durchaus als ein „Ich bin gerne draußen“- Mädel betitelt werden! Sie liebt Berge, nochmals Berge, Schnee, Wind, Wasser, Sonne, Strand, Meer … und das Ganze dann gerne noch kombiniert mit Wanderschuhen, Skiern oder dem Radl. Draußen sein – wahrscheinlich, weil es genau das Kontrastprogramm zu ihrem Job als Innenarchitektin ist bei dem sich immer alles um das Drinnen dreht; um das Planen und Gestalten von Räumen aller Art. Nicht verwunderlich, dass sie auf jeder Reise der Blick nach besonders attraktiven Locations, neuen Ideen und Trends begleitet. Und was treibt sie noch so, wenn sie nicht gerade kreativ plant? Sie lernt tapfer die Weltkarte auswendig!

Artikel von Silke: Wandern in den Dolomiten – Kraft tanken für die SeeleMeraner Land in Südtirol: mediterranes Klima und grandiose Wanderrouten und Eine Reise nach Kuba ist wie eine Reise in die Vergangenheit

 

SUSANN

Hi, ich bin Susann und immer im Reisefieber. Ursprünglich aus Leipzig, zieht es mich in regelmäßigen Abständen in die entlegensten Ecken der Welt. Ich kann nie lange an einem Ort sein und bin fasziniert von fremden Kulturen und dem Wissen, dass ich jeden Tag woanders aufwachen könnte. Also, wo geht’s als nächstes hin?

Artikel von Susann: Peking für Anfänger: Hier schlummert noch das alte China!7 Leipzig Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen darfst und El Hierro Reisetipps – 7 Highlights der kleinsten kanarischen Insel

TERESA

Ihr Lieblingswort ist gleichzeitig auch ihr Mantra, Lebensphilosophie und Wegweiser: Lebensliebe. Weil sie ihr Leben danach ausrichtet und nicht danach, ob es sich gut im Lebenslauf macht, ist ihr bisheriger Lebensweg für den Ein oder Anderen vielleicht ein bisschen verwirrend: Von der Industriekauffrau im Vertrieb Export zur Ergotherapeutin in einer neurologischen Klinik – naheliegend, oder?! Das Cowgirl in ihr brachte sie zur Arbeit mit Pferden nach Namibia, die Liebe zu Kindern als professional AuPair nach New York.

Was sie heute tut, lässt sich nicht so einfach in einem Satz beschreiben, aber in einen „normalen Erwachsenenberuf“ von 8 – 5 Uhr will sie vorerst nicht zurück. Zu groß sind der Selbstverwirklichungsdrang, das Freiheitsbedürfnis und die sanfte Rebellin in ihr – ohne Tarzan-Gegröl, aber mit großen Visionen (z.B. Persönlichkeitsentwicklung und Meditation an Schulen zu bringen) und mit dem Wunsch, durch ihr Tun und Wirken einen wertvollen Beitrag zu leisten.

Eines ihrer Ziele ist, noch häufiger Sonnenuntergänge zu sehen. Überhaupt ist sie gerne in der Natur, genießt die Sonne und das Meer. Sie mag den Klang von Lachen, Barfußlaufen, Tiere, Yoga, … und das Schreiben: Gedanken und Ideen, auf Karten und Papierschnipseln, digital und in schöne Notizbücher und ganz besonders für Lilies Diary.

Artikel von Teresa: 7 Tipps für das perfekte Wochenende in HeidelbergWildlife Safari in Namibia – auf ins exotische Abenteuer! und Wie du lernst, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen