Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 01. Mai 2017

Scroll to top

Top

24 Kommentare

Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, die es nur in Berlin gibt

Laura Droße

Berlin ist immer eine Reise wert und wer alle bekannten Berliner Sehenswürdigkeiten abgeklappert hat, der kann sich auch endlich den spannenden, außergewöhnlichen und ab und zu auch ein bisschen verrückten Orten widmen. Wir haben für Euch “ Sieben Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, die es nur in Berlin gibt“ zusammengesucht, wunderbare Orte, die es so nur in Berlin gibt. Ein bisschen was aus der Kategorie spannende Orte, ein wenig was zum aktiv werden und natürlich Gaumenfreude. Praktischerweise sind unsere sieben Tipps quer in der Stadt verstreut, so dass Ihr nebenbei auch noch ganz schön viel Berlin drumherum mitbekommt!

adidas-Christine-Neder

1. Ehemalige US-Abhörstation Teufelsberg / Grunewald

Der Teufelsberg ist mit seinen 120m Höhe an sich schon eine Attraktion im flachen Berlin. Hier kann man im Herbst Drachen steigen lassen und im Winter Rodelduelle ausgetragen. Seit einigen Jahren sind auch Longboarder, Downhill-Skater und Kletterer auf Berlins Wahnsinnsberg zu finden.
Den meisten bekannt ist der Trümmerberg (denn das ist der Teufelsberg) dann aber doch wegen der ehemaligen „Field Station Berlin“ der US-Streitkräfte. Nach deren Abzug 1991 wurde sie noch einige Jahre für die Luftüberwachung des zivilen Flugverkehrs genutzt und dann verlassen. Seit 2006 wird das Gebiet als „Wald“ geführt und ist somit unbebaubar. Sowas ändert sich aber bekanntlich manchmal schneller als man gucken kann, also lieber nochmal hin und einen Klassiker von Berlins „Lost Places“ besuchen!

Teufelsberg Berlin Aussicht

Ein bisschen wie aus einer vergangenen Zeit, ein bisschen futuristisch, auf jeden Fall einmalig

Lilies Diary Grafitti Teufelsberg

Lilies Diary was here!

Teufelsberg Aussicht von oben

Teufelsberg und die vielleicht beste Aussicht über das wahnsinnig grüne Berlin

Christine Neder Inder

2. Flugfeld Tempelhof / Tempelhof

Berlin und seine Flughäfen, das ist an sich schon außergewöhnlich. Für Berliner und Touristen gleichermaßen beliebt ist das Flugfeld Tempelhof. Noch immer ist das denkmalgeschützte monumentale Bauwerk eines der größten der Welt. Und seit 2010 ist das Tempelhofer Feld (offizieller Name „Tempelhofer Freiheit“) für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Neben Radfahrern, Skatern, Kiteboardern und Joggern, die die alten Bahnen des Flughafens zu Spaß- und Trainingszwecken nutzen, gibt es Urban Gardening, BBQ-Plätze, mehrere Hundewiesen, Minigolf und geführte Touren durch das Flughafengelände! Zumindest wenn nicht gerade das Berlin Festival oder das Lollapalooza stattfinden! Oder dir Formula E Meisterschaften. Oder Bike Polo Turniere.

Am Eingang Tempelhofer Damm kann man beim Mobilcenter Fahrräder, Tretmobile und GoKarts ausleihen, am Eingang Oderstraße gibt es mein persönliches Highlight: Einen Picknick-Korb-Verleih!  In jedem Fall kann man auf dem Feld einen ganzen Tag verbringen, bis hin zum wunderschönen Sonnenuntergang über dem ehemaligen Flughafengebäude. Da wird’s dann auch nochmal richtig romantisch. Für mich ist das Flugfeld nicht nur eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit, sondern eine „Erlebniswürdigkeit“! :)

Hier kannst du verschiedenste Touren über das Flughafengelände Tempelhof buchen: Touren Berlin-Tempelhof

Tempelhof-berlin

these roads are made for walking now!

Tempelhofer-Feld-Berlin

Radfahren, Drachensteigen, der perfekte Outdoorplatz zu jeder Jahreszeit

tempelhof_flugzeug

Ein ausgedienter Flieger inmitten des Grüns. Die Natur holt sich den Platz zurück.

tempelhof_landebahn

Endlose Flugbahnen zum Laufen, Skaten, Kiten

tempelhof_sundowner

Sonnenuntergang über dem alten Flughafengebäude

tempelhof_romantik

3. Thaimarkt / Wilmersdorf

Foodmarkets sind ja generell ein Riesending gerade. Der hier ist allerdings etwas anders, ziemlich außergewöhnlich und echt verdammt wahnsinnig gut! Der Thaimarkt oder Thaipark wie er von manchen genannt wird, findet (bei gutem Wetter) tatsächlich jeden Tag im Preußenpark hinter dem U-Bahnhof Fehrbelliner Platz statt. Im Angebot: Alles an asiatischen Speisen, woran man nur denken kann. Frisch, frittiert, warm, kalt, deftig, süß, Essen und Getränke, alles handgemacht vor Ort. Teilweise sitzen ganze Familien am Stand unter bunten Sonnenschirmen und die Auswahl fällt jedes Mal unglaublich schwer.
Insbesondere sonntags ist der Markt proppenvoll und die restliche Grünanlage wird zum Open Air Wohnzimmer für halb Berlin.
Angefangen hat das Ganze irgendwann mal als privates „Get Together“ einiger befreundeter Familien, zu unserem Glück dürfen wir jetzt an der Schlemmerei Teil haben. :)

thaimarkt_berlin

Die traditionellen Familienrezepte wurden mir leider nicht von ihr verraten

thaimarkt_berlin2

Unzählige Stände, überall duftet es unfassbar lecker. Würde ich nebenan wohnen, wäre das wohl meine zweite Küche!

thaimarkt_berlin3

Sonntags muss man sich den Park und das Essen mit so einigen teilen ;)

thaimarkt_berlin4

4. Mauerpark Karaoke / Prenzlauer Berg

Mir fällt grad auf: Berlin hat ziemlich viele Parks und überall ist was anderes los! :)
Vom Iren Joe Hatchiban initiiert ist das Open Mic-Karaoke im Mauerpark mittlerweile eine echte Institution und jeden Sonntag finden sich über 1.000 Leute im Amphietheater im Mauerpark ein. Und mit viel Liebe werden die Mutigen gefeiert, die sich vor diesem Riesenpublikum trauen teilweise auch wirklich schief ihre liebsten Songs und einige Klassiker wie „I Will Survive“ oder „Hey Jude“ zu performen. Definitiv eine Herzensveranstaltung. Und während die einen singen und gröhlen, entstehen im Hintergrund neue Graffitis, finden Basketballgames statt, wird gegrillt, über den Flohmarkt gebummelt oder einfach nur in der Sonne gelegen.

mauerpark_graffiti

Graffiti, Schaukeln für alle und einfach entspannt „abhängen“. Ziemlich Berlin.

mauerpark_karaoke

Er performte eine deutsche Version von Sinatra’s „My Way“ mit einer Menge Herzblut!

mauerpark_basketball

Direkt nebenan ein Basketballmatch. Sport mit musikalischer Untermalung quasi.

mauerpark_karaoke

5. Stand Up Paddling / Treptow

Vom Stand Up Paddling haben wir euch ja bereits im Post „SUP – Ab aufs Board und die Spree entlang!“ berichtet. Hier kann man erst eine Runde im Badeschiff schwimmen, seine Zehen im feinen Sand versenken und im Anschluss noch eine kleine Runde auf der Spree drehen. Mit Blick auf den Fernsehturm dem Sonnenuntergang entgegen paddeln ist ziemlich magisch und der perfekte Abschluss für einen Tag in Berlin. Zurück an Land gibts dann noch Cocktails auf der Hoppetosse oder an der Badeschiff-Bar. Good Life und so.

Ihr findet den Stand Up Club auf dem Gelände des Badeschiffs in der Arena Berlin, aber schnell sein, denn die reguläre Saison endet Ende September! Vom 7.-14.10. gibt es allerdings ein SUP (+Yoga) Camp auf Sardinien und vielleicht gibt es auch wie im letzten Jahr Sonderevents wie Neujahrspaddeln oder ähnliches!

SUP_berlin

Yoga vor der Oberbaumbrücke: magisch!

(Fotocredit SUP-Fotos: Bjoern Richie Lob)

SUP_berlin2

6. Englers Unikat / Friedrichshain

Unter all den unikaten Tipps für Berlin ist das hier DAS wahre Unikat! Englers Unikat.
Hier gibt es traditionelle deutsche Küche und die echte Berliner Schnauze gleich dazu. Köche und Gastgeber sind Mutter und Sohn Engler und auf der Speisekarte stehen zum Beispiel „Jeruptet Huhn“ und „Wo jibs denn sowat“ (süß-saure Eier mit Stampfkartoffeln) und natürlich Berliner Rote Grütze und Apfelstrudel. Berliner Unikate halt. Hier jibts dit allet.

Engler's-Unikat

Das Eingangsschild ist schon völlig zugewuchter, also haltet Ausschau nach einer grünen Häuserecke.

Englers-Unikat-Friedrichshain

7. Café Pförtner / Wedding

Die Uferhallen im Wedding sind an sich schon einen Besuch wert mit den Künstlerateliers, Tanzkompanien und dem „Konzertflügel-Restaurator“.

Adidas-kollektion

Für die Gourmets das Highlight auf dem ehemaligen Gelände der BVG-Werkstätten ist jedoch das „Café Pförtner“, in dem man in einem alten ausrangierten Bus der Berliner Verkehrsbetriebe wunderbare italienische Köstlichkeiten serviert bekommt!

Christine-Neder-Café-Pförtner

Außerhalb des Busses gibt es selbstgebaute Gartenmöbel, die handgeschriebene Speisekarte möchte man eigentlich von oben bis unten durchprobieren und so ein paar Stunden fernab vom Berliner Trubel und trotzdem ziemlich urig berlinerisch kann man es schon mal aushalten.

Essen-im-Café-

Achtung: Sonntag geschlossen!

Adidas-Berlin-Kollektion

Auch Hunde sind herzlich willkommen!

Café-Pförtner

Und man kann sich hinter das Steuer vom Bus setzten ;)

Boris-und-Christine

Ich zeige euch nicht nur die außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten in Berlin, sondern trage auch Berlin am Körper. Wie würde Berlin aussehen, wenn es eine Kollektion wäre? Das hat sich adidas gefragt und die Berlin Kollektion entworfen. Alle Teile seht ihr HIER!

Cafe-Pförtner

Hier steht ihr das T-Shirt aus der Berlin Kollektion, und meinen geilen Vintage-Hosenrock.

Bushaltestelle-Christine-Neder

Das Kleid ist echt cool. Total schlicht aber trotzdem ein Hingucker.

Adidas-Kleid-Christine-Neder

      Christine-im-Bus

Mein Lieblingspulli!

Origial-Adidas

8. Prinzessinnengarten / Kreuzberg

Ein weiteres typisches Berliner Beispiel für die Umnutzung einer Brache, sind die Prinzessinnengärten am Moritzplatz. Seit 2009 wird die Fläche von Anwohnern (sie gründeten die gemeinnützige  Organisation „Nomadisch Grün“, die den Garten betreibt) für verschiedene umweltbewusste Projekte genutzt. Es gibt Urban Gardening in Zusammenarbeit mit diversen Schulklassen, eine Bienenzucht, DIY-Projekte, Filmabende mit allerlei Informationen zu Urbanität, Stadtentwicklung, Ernährung und Nachhaltigkeit in Bezug auf Recycling und Re-Using. Und für einen kurzen Erholungsstopp kann man im „Gartencafé“ einkehren, das die selbst angebauten Produkte weiterverarbeitet. Bevor der Winter über die Stadt kommt, unbedingt nochmal eine Limo im selbstgepflanzten Wäldchen trinken!

Christine-Neder-Friedrichshain

Und: am 27.09. gibt es auch endlich wieder den „Flowmarkt“ in den Prinzessinengärten, ein Flohmarkt für Selbstgemachtes und Second Hand Artikel.

weiße-Adidas-schuhe

So und jetzt habe ich noch etwas für euch! Ich verschenke diese neuen Schuhe, die Tubular 93, in Größe UK 6 (39 1/2). Hinterlasst ein Kommentar, welches der Sehenswürdigkeiten ihr am besten findet. Zeit habt ihr bis zum 28.09.2015 um 12 Uhr.

Adidas-Schuhe

Dieser Post ist in Kooperation mit adidas entstanden.


Mehr coole deutsche Städte gesucht? Schau mal hier vorbei:

Heilbronn Sehenswürdigkeiten: 7 Tipps für die Stadt am Neckar

Insidertipps Stuttgart – Was ihr auf keinen Fall verpassen dürft

Freiburg erleben: die Green City mit der schönsten Gasse Deutschlands

Die besten Insidertipps für Berlin + Highlights in der Stadt

Bremen – ein perfektes Wochenende in der Hansestadt

Kommentare

  1. Was für eine coole Idee für einen Blogpost! :) So kann man ganz unbekannte Ecken von Berlin entdecken. Ich find ja das Open-Air-Karaoke echt am abgefahrensten, ich glaub, da würde ich immer hin gehen, wenn ich Zeit hätte! Und natürlich auf den thailändischen Markt – ich liebe thailändisches Essen und ich liebe solche Märkte. Ohhhh… ich hab Hunger :D
    Liebe Grüße,
    Kathi

  2. Toller Beitrag, tolle Inspirationen und Adidas geht sowieso immer ;-)

  3. Bea

    Hey Christine,
    Vielen Dank für deinen Blogg. Ich lebe jetzt seit 7 Jahren in Berlin und ein paar der Sehenswürdigkeiten kannte ich tatsächlich noch nicht. Engler’s Unikat liebe ich sehr, aber das Cafe Pförtner sieht auch aus, als müßte ich da mal vorbei schauen. Am liebsten natürlich mit neuen Schuhen ;)
    Sonnige Grüße,
    Bea

    • Christine

      Ja Engler’s Unikat ist bei mir um die Ecke. Bin ich öfters ;)

  4. Farida

    Ich hatte das Glück, 3 Monate in Berlin zu verbringen:) Die beste Sehenswürdigkeiten fand ich den Mauernpark?

  5. Grosche

    Ich habe auf einem spontanen Spaziergang zufällig eine super süße kleine aber ebenso charmante Crêperia gefunden. Ich bin seither ganz hingerissen von ihr und kann es jedes Mal kaum erwarten dort wieder schlemmen zu gehen am Rummelsburger See:

    Crêpes á manger
    Alice-und-Hella-Hirsch-Ring 18
    10317 Berlin
    https://www.facebook.com/Crepesamanger

    PS: probiere unbedingt ein Crêpe gefüllt mit Vanillepuddin und Früchten … und dazu Florida Eis. ZUM DAHIN SCHMELZEN <3

    • Christine

      Cool! Danke für den Tipp! Grandios!

      • Grosche

        Aber ansonsten kann man Englers Unikat natürlich auch besuchen. Aufregend besonders am Abend ;) die Simon-Dach-Str ist vor allen Dingen zum Gucken in den Nachtstunden geeignet. Kann man herrliche Studien betreiben :D

  6. katrin

    der cafe pförtner bus sieht einfach wunderbar gemütlich aus !da muss ich unbedingt als nächstes hin! hurra !

  7. Max

    Netter Artikel aber der Titel ist dann doch etwas irreführend. Hatte gehofft dass mehr von Berlins geheimen Locations berichtet wird. Bis auf Englers Unikat gibt es alle diese „Sehenswürdigkeiten“ auch in fast allen anderen europäischen (und nicht europäischen) Ländern, vom Thaimarkt bis hin zum Cafe Pförtner ist nichts einzigartig in Berlin. Vor allem der Thaimarkt und Cafes in alten Bussen gibt es europaweit überall und dass meistens auch noch größer und besser. Ich schlage vor die Autorin begibt sich (wenn die Zeit vorhanden ist) einmal auf eine schöne Europareise. Es gibt so viele tolle Dinge zu sehen, auch außerhalb von Berlin. :)

    Trotzdem ist Berlin eine tolle Stadt :) Es lebt sich ganz gut hier!

  8. Da ich bald nach Berlin ziehe – Danke für die wunderbaren Tipps! Der Thaimarkt steht auf meiner „To Do“ Liste ganz weit oben, denn ich liebe Foodmarkets! Aber auch deine restlichen Tipps klingen nach einer tollen Art Berlin kennenzulernen.

    Viele Grüße! Ally

    • Christine

      Oh einen guten Umzug ;)

  9. Die Stadt ist ein Charakter für sich!
    Du hast mir gerade sehr viel Lust auf den Mauerpark gemacht. Da war ich persönlich noch gar nicht.
    Für einen lazy Sunday bei dem man auch ein gewisses Entertainmentpaket abbekommt, lohnt sich das sicher.
    Danke für deine Tipps. Jetzt kann der Sonntag beginnen! :)
    P.s.: Mir könnten auch die Sneaker passen ;)

    Liebe Grüße,
    Nöni

    • Christine

      :) Freut mich!

  10. Diana

    Ich fand alle Tipps recht interessant – am besten vielleicht den Flugplatz Tempelhof. Coole Idee den für die Öffentlichkeit freizugeben. Da lohnt es sich doch mal wieder eine Reise nach Berlin einzuplanen.
    Über die Schuhe würde ich mich auch sehr freuen – ist auch noch zufällig meine Größe!
    Grüße! Diana

  11. Wow, Laura. Schöner Beitrag. Bin ja in meinem Foto-Blog auch immer auf der Suche nach Berlin und Außergewöhnlich, aber insbesondere den Thai Markt kannte ich noch nicht. Danke! Leider ist Teufelsberg seit Anfang September wohl geräumt worden :-( Steht jedenfalls auf deren Website.

    Liebe Grüße
    Lars

    PS: Und soooo tolle Fotos hast Du hier :-)

  12. Sehr coole Tipps sind dabei. Am Sonntag geht es für nach Ewigkeiten mal wieder nach Berlin und ich bin gespannt auf den Teufelsberg. Ich denke er eignet sich besonders gut als Fotokulisse :-)

    Liebe Grüße,
    Franka

Kommentar abgeben

Pinterest