Die Insel Sylt hat es nicht einfach. Ihr Ruf als Epizentrum der Schickeria eilt ihr meist meilenweit voraus. Ich sehe das nach einer Woche auf der Insel Sylt eher so – alles geht, nichts muss. Ich kann meinen Whiskey oder Champagner in der Nobelmeile von Kampen schlürfen oder auf einer Decke am Strand sitzen, mit einem Jever in der Hand. Das schöne an der Insel ist, dass für jeden etwas dabei ist. Ich gebe zu, ich habe zwar noch nie so viele Porsche und Jaguar in sechs Tagen gesehen, aber das macht die Insel nicht weniger schön. Es gibt ihr eine interessante Mischung und eine unvergessliche Note. Es folgen meine 7 Sylt Reisetipps für einen wunderschönen Urlaub auf der Insel.

Sylt Reisetipps: KEITUM – Dorfidylle pur

Mein erstes Ziel auf der Insel Sylt war das beschauliche Dorf Keitum. Idylle pur wartet hier auf die Besucher. 200 Jahre alte Kapitänshäuser mit Friesenwall, die sich in den Morgenstunden die Sonne auf die Fassade scheinen lassen und in deren Gärten kleine Kaninchen über die Wiese hoppeln. Dorfidylle pur und für mich in den ersten Momenten zu viel. Es kam mir so vor, als würde ich durch ein Freilichtmuseum laufen, ein schnuckeliges Wohnviertel ohne Ecken und Kanten.

Sylter-Häuser

Über den Eingangstüren der Backsteinhäuser mit Reetdächern stand die Jahreszahl des Gebäudes und ab und zu, verwandelte sich eines der schmucken Häuser in einen kleinen Shop. Dann schaute man durch das Wohnzimmerfenster nicht auf einen gedeckten Tisch mit Teekanne und Kuchen, sondern in eine Töpferei oder einen Einrichtungsladen. Die Idylle hat mich kurzzeitig erschlagen. Kein Wunder, aus Berlin ist man anderes gewöhnt. Doch je später es wurde und je tiefer die Sonne abfiel, desto mehr gefiel mir das alles. Dann wurden die friesischen Stehlampen in den kleinen, weißen Gitterfenstern angeknipst und ein Gefühl der Heimeligkeit breitete sich aus. Am nächsten Morgen, als ich meinen Morgenspaziergang mit Boris entlang des Wattmeer unternahm, war es geschehen. Die Idylle hat mein Herz erobert und eine Runde durch den historischen Stadtkern mit seinen verwinkelten Gassen hat den Rest getan. Das bekannteste Haus in Keitum ist das Altfriesische Haus, ein Museum, in dem man heute nachempfinden kann, wie man früher im 18. und 19. Jahrhundert auf der Insel gelebt hat.

Altes-Friesenhaus

Keitum entdeckt man am besten, wenn man durch die Straßen läuft und sich treiben lässt. Ein wunderschöner Ruhepool im Dorf ist das Hotel Aarnhoog. Die Gäste schlafen hier unter Reetdächern in einer kleinen Gutsanlage. Da es nur 11 Zimmer gibt, fühlt man sich sofort wie zu Hause. Doch auch von Dorfbesuchern wird das Hotel Aarnhoog gerne angesteuert, denn es serviert von 13 Uhr bis 17:30 Uhr frischen Kuchen und friesische Spezialitäten wie Krabbensuppe oder Krabbenbrot. Wer Glück hat, ergattert einen der Strandkörbe, die im Garten stehen und kann dort auch eine Kanne Tee genießen.

Strandkorb-Christine-Neder
Veganes Restaurant: Es gibt keine reinen, veganen Restaurants auf Sylt, aber immer wieder alternativen und Gerichte auf der Speisekarte, die auch für Veganer geeignet sind. In Keitum gibt es beispielsweise im Amici vegane Penne Arrabiata. Sehr lecker!

Italiener-Keitu

Ach echt? Deutschlands nördlichster Weinberg liegt in Keitum. Circa 70 Flaschen werden jedes Jahr abgefüllt. Dass die natürlich heiß begehrt sind, könnt ihr euch sicher vorstellen. Hier wächst aber auch der Hopfen, für das Champagner-Bier und das könnt ihr auf jeden Fall probieren.

Hotel in Keitum

Drei Tage durften wir mit Boris im Hotel Aarnhoog verweilen. Nach der anfänglichen Schwierigkeit so viel Idylle zu ertragen, habe ich es geliebt. Manchmal kam ich mir vor, als wären wir die einzigen hier. Eine ganze Saunalandschaft für sich – das hat man nicht oft. Beim Frühstück hat man dann erst gemerkt – es sind noch andere Gäste da. Die Frühstückszeiten kann ich sowieso nur bis in den Himmel loben. Bis 13 Uhr kann man hier die erste Mahlzeit des Tages einnehmen und ehrlich gesagt, das brauche ich auch, wenn ich mich richtig erholen will. Keinen Zeitstress. Falls man doch einmal länger schläft, dann gibt es ja auch schon wieder Kaffee und Kuchen.

Boris-Hotel-Aarnhoog

Boris freut sich

Hotel-Aarnhoog-Zimmer

Unser Zuhause in Keitum

Hotel-Aarnhoog

Der Eingangsbereich im Hotel Aarnhoog

Schwimmbad-Hotel-Aarnhoof

Spabereich im Hotel Aarnhoog

Sylt-Hotel-Aarnhoog

Sylt Reisetipps: WESTERLAND – einmal durch und direkt zum Strand

„Ich will wieder an die Nordsee, ich will zurück nach Westerland.“ Gefühlt 100 Mal habe ich das Lied von den Ärzten schon mit gegrölt und jetzt stehe ich hier – In Westerland, dem Nabel der Insel. Westerland ist perfekt zum Bummeln bei schlechtem Wetter, zum Kaffeetrinken am Nachmittag und für Familien vor allem wegen der Sylter Welle, einem Freizeitbad, bekannt. Mir hat ein Spaziergang an der Friedrichsstraße entlang, der Flaniermeile Nummer Eins, gereicht. Dann wollte ich zum Meer. Eure Kurtaxe-Karte dürft ihr auf keinen Fall vergessen. Die muss man oft vorzeigen, wenn man auf Sylt an den Strand will. Erst laufe ich die Promenade entlang, auf der Strandkörbe in der ersten Reihe aufgestellt sind und dann, etwas weiter im Norden geht es runter ans Meer.

Strandkörbe-Sylt

Erst hier darf man mit dem Hund an den Strand. Es ist traumhaft schön, an der Westseite der Insel liegt ein breiter Strand, der 40 Kilometer lang ist. Hier kann man laufen, so lange einen die Füße tragen. Meine trugen mich bis kurz vor Wenningsted. Hier bin ich den Dünenausgang Richtung Hauptstraße gelaufen, dort ein Stück die Hauptstraße Richtung Westerland entlang und dann in ein kleines Waldstück abgebogen, in dem sich auch ein Hundeauslaufgebiet befindet. Gerade noch am Meer und jetzt schon mitten im Wald. Ich mag Sylt und seine Gegensätze. Vom Hundeauslaufgebiet führt ein Weg weiter durch die Dünen, Richtung Westerland. Ein toller Ausflug, der unbedingt in der Badezeit enden sollte. Das Restaurant liegt direkt am Meer, hat große Fenster und die größte Auswahl an veganen Speisen, die ich auf der Insel gesehen habe. Ein Muss ist das Tomatenbrot!

Vegane Restaurants in Westerland – Sylter Stadtgeflüster

In einer Nebenstraße der Friedrichstraße liegt das Sylter Stadtgeflüster. Weiß gekalkte Tische und ein skandinavisches Surfer-Flair eroberten mein Herz im Sturm. Überall entdeckt man Lebensweisheiten und Sprüche im Restaurant. Im Sylter Stadtgeflüster findet man Gerichte aus aller Welt. Ich hatte vegane und sogar glutenfreie Reisbandnudeln mit Gemüse aus dem Wok.

Der perfekte Reisebegleiter

In der Burgerbude Twisters bekommt ihr neben Burger auch den Sylt Reiseführer EAT BIKE LIVE. Ein toller Begleiter über die Insel.

Eat-Bike-Live

Eat Bike Live

   Sylt-Christine-Neder

Der Weg ins Glück

Sylt-Strandkorb

Promenade Westerland

Sylt-Wenningsted

So schöne Häuserchen.

Westerland-Düne

Westerland am Strand

Westerland-Promenade

Spaziergang am Meer

Strandkorb-Sylt

Leuchtturmführung in Hörnum – ein rundum Einblick

Der Leuchtturm in Hörnum ist der einzige, der noch für Besucher offen steht, Knud, ein waschechter Friese, führt hier dreimal die Woche interessierte Besucher hoch an die Spitze. Dabei erzählt er Geschichten aus längst vergessenen Zeiten. Als noch Seeräuber an der Küste ankamen und wie der Leuchtturmwärter mit seiner Familie gelebt hat. Die Kinder sind in die kleinste Schule Deutschlands gegangen, die im ersten Stock des Leuchtturms war. Im Leuchtturm wurden auch schon 2.000 Ehen geschlossen. Ein Standesamt ist im Turm und auf der Spitze gab es auch schon sechs Heiratsanträge. Außerdem habe ich gelernt, warum jeder Leuchttum anders aussieht in der Nordsee und was das Sprichwort „Rüm hart – klåår kiming!“ bedeutet. Das könnt ihr im Post „Rüm hart – klåår kiming!“ So soll man leben“ nachlesen.

Hörnumer-Leuchtturm

Nach der Leuchtturmführung empfehle ich euch einmal um die Südspitze zu laufen. Früher hat man dazu drei Stunden gebraucht. Heute geht es in 45 Minuten, weil schon so viel Sand von Stürmen abgetragen wurde. Ich bin nach der Südspitze durchs Dorf zurück gelaufen und hier liegen an der Westseite so viele, wunderschöne Häuser in den Dünen. Habe mich sofort in eins verliebt. Ein altes Reetdachhaus, das ganz oben auf einem Dünenberg liegt. Da würde ich sofort einziehen. Später habe ich es, wie der Zufall so möchte, im Schaufenster eines Immobilienhändler gesehen. Schlappe 3,5 Millionen Euro kostet es. Tja, da werde ich mein Leben lang wohl immer nur neidisch vorbeilaufen.

Boris-und-Christine

Sonne an der Südspitze

Christine-Neder-Leuchtturm

Aussicht vom Leuchtturm aufs Meer

Südspitze-Sylt

Veganes Restaurant in Hörnum

Ich habe es leider nicht testen können, aber viel davon gehört. Im Restaurant KAI3 kocht Jens Rittmeyer mit einem Stern im „Guide Michelin“ auch vegane Köstlichkeiten. Wirklich toll und ich hoffe, dass mehr Sterneköche begreifen, dass es durchaus auch vegan geht.

Sylt Reisetipps: Die Sansibar – da sein und genießen

Bis zu meiner Reise auf die Insel habe ich immer sofort an die Sansibar gedacht, wenn ich den Namen Sylt gehört habe. Warum? Weil hier mein absoluter Lieblingsroman beginnt – Faserland von Christian Kracht. Seit ich das Buch gelesen habe, wollte ich schon immer einmal zur Sansibar. Ich gebe zu, ich war sogar ein kleines bisschen aufgeregt, endlich da zu sein. Ich habe das Buch schon tausend Mal gelesen und mir tausend Mal diesen Ort vorgestellt. Obwohl es erst Ende März ist, war es rappelvoll. Kinder tobten auf dem Spielplatz, Gäste schlemmten auf der Terrasse, saßen aber auch auf den Treppen und bis in die Dünen hinein. Alle wollten einfach nur da sein und die Sonne genießen. An manchen Tagen habe ich mehr Glück als Verstand und so haben wir etwas weiter zum Strand hin, hinter dem Sansibar Shop und Strandkorbverleih, ein wunderschönes Plätzchen mit Meerblick ergattert. Die Sansibar wird ja oft wie Sylt mit Schickeria und Möchtegern deklariert. Ich finde es einfach einen schöner Ort, an dem alle Zusammenkommen. Aber eine witzige Geschichte muss ich euch doch erzählen:

Wir stehen vor der Sansibar und schauen, wo wir sitzen könnten. Neben mir stand ein Pärchen. Sie einen Pelzponcho über den Schultern und Louis Vuitton Täschchen unter dem Arm, sagt zu ihrem Mann:

„Auf der Terrasse werden wir wohl heute keinen Platz bekommen. Da müssen wir uns wohl unter das normale Volk mischen.“

Aber trotz solcher eher zweifelhaften Begegnungen sollte man sich die Schönheit dieses Ortes nicht nehmen lassen und der Sansibar einen Besuch abstatten.

Ich wollte die weltbekannten Trüffelpommes bestellen, nur ohne Parmesan. Leider war das nicht möglich, also habe ich mich für normale Pommes mit Ketchup entschieden. Es gibt aber durchaus bessere Sachen auf der Karte. Ich war jedoch an diesem Tag nicht sehr entscheidungsfreudig.

Sansibar

GOOD TO KNOW

In Sylt gibt es das zwei Schichten System. Abends werden die Tische immer einmal um 18 Uhr und einmal um 20:15 belegt. Das gilt für fast alle Restaurants auf der Insel.

Sylt Reisetipps: Das Rote Kliff – der schönste Ort auf der Insel

Wenn mich jemand fragen würde, was für mich der schönste Ort auf der Insel ist, ich würde sagen – Das Rote Kliff. Am Weststrand zwischen Wenningsted und Kampen liegt das 4 Kilometer lange rote Kliff. 30 Meter hoch ragt die rote Dünenwand aus dem Boden und leuchtet noch kräftiger, wenn abends die Sonne drauf scheint.

Rotes-Kliff

Ich fand diesen Ort so wunderschön, weil wir dort auf Höhe des Restaurants La Grand Plage ganz alleine beim Sonnenuntergang am Kliff waren. Leider ist genau als wir ankamen die Sonne hinter einer Wolke verschwunden, aber es war trotzdem wunderschön! Eine ganz besondere Stimmung vor allem, weil wir erst auf dem Kliff gelaufen sind und dann unten entlang. Wenn die Sonne dann im Meer verschwunden ist, eignet sich das Restaurant „La Grand Plage“ perfekt zum Einkehren.

Restaurant-Sylt

Tolles Restaurant am Roten Kliff

Rotes-Kliff-Sylt

Spaziergang am Roten Kliff

 Sonenuntergang-Sylt

Sonnenuntergang auf Sylt

Sonnenuntergang-Rotes-Kliff

Dünen, Sonne und Meer

Sonnenuntergang-Sylt

Sylt Reisetipps: Der Ellenbogen – Einsamkeit und Ruhe

Wer im Sommer seine Ruhe haben möchte und einfach nur im Meer baden und am Strand entspannen, der ist am Ellenbogen genau richtig. Vor allem Einheimische flüchten hier gerne im Sommer hin. Ein Highlight ist auf jeden Fall auch eine Wanderung um das Natur – und Vogelschutzgebiet Ellenbogen. Wer dem Straßenschild Ellenbogen folgt, kommt an einer Mautstelle vorbei. Hier liegt ein Parkplatz, welcher der perfekte Start für die Wanderung ist. Wer Einsamkeit und Ruhe schätzt, wir die fünf Stunden genießen. Wenn ihr Glück habt, dann werdet ihr auch einige der 300 Schafe sehen, die am Ellenbogen grasen.

Ellenbogen-Sylt-Christine-Neder

Natürlich kann man auch ab List seine Wanderung starten, das sind dann aber noch mal zwei Stunden mehr. Viel mehr kann ich gar nicht schreiben. Genießt den Spaziergang. Ihr werdet an einem tollen Leuchtturm vorbeikommen und bis nach Dänemark schauen können.

Dünen-Sylt

Dünen, Dünen, Dünen

Ellebogen-Sylt

Spaziergang am Ellenbogen

Ellenbogen-Sylt

Weg durch die Dünen

Christine_neder

Happy!

Sylt-Ellenbogen

Sylt Reisetipps: Kampen – Schickeria und Hobbitland

Das heimliche St. Tropez des Norden findet ihr in Kampen. In der Nobelmeile Strönwai liegt eine Edelboutique neben der nächsten und es ist der teuerste Flecken in Deutschland. Wer in Kampen nicht in die Welt der Reichen eintauchen möchte, der kann dem friesischen Hobbitland einen Besuch abstatten. Die Kupferkanne, ein ehemaliger Bunker, wurde vom Künstler Günter Rieck in ein Café verwandelt, das ein bisschen an die grünen Häuser aus Frodos Heimat erinnern. Der Garten ist wie die Stube wunderschön verwinkelt und so findet jeder seine kleine Ruheoase. Auch sollte jeder Besucher einmal nach Kampen kommen, um sich Sylt von oben anzuschauen. Die höchste Düne der Insel, die Düne Uwe, ist in 102 Treppen zu besteigen. Oben sieht man auf 52,5 Meter über die Insel, Kampen mit seinem Leuchtturm und das Meer.

Aussicht-Uwe-Düne

Aussicht von der Düne Uwe

Sylt-Düne-Uwe

Sundowner

Uwe-Düne-Aussicht

Sylt Reisetipps: Das wohl bekannteste Hotel der Insel – das Fährhaus

Es gibt kaum einen, der dieses Hotel nicht kennt. Das Fährhaus auf Sylt ist eine eigene, kleine Insel auf der Insel. Wer davor steht bekommt ganz schnell Südstaatenfeeling, denn die Veranda vor dem Restaurant erinnert an eine andere Welt. Das Fährhaus ist ein 5 Sterne Hotel und trotzdem sind Hunde absolut willkommen, was ich klasse finde. Wie auch im Hotel Aarnhoog (die beiden Hotels gehören zur Fährhaus Collection) steht ein weiches Bett, Näpfe und ein paar Leckerlies für Boris bereit.

Fährhaus-Sylt

Der wurde aber auch schon gut vom Concierges Herrn Netz mit getrockneter Rinderlunge verwöhnt. Das Fährhaus steht aber auch allen Besuchern der Insel offen. Der Tee auf der Veranda ist einzigartig und das Essen im Restaurant unvergesslich. Wan Tan auf Spinatbett mit Selleriet-Tüffel-Pouree. Wenn ich die Worte schreibe, läuft mir das Wasser wieder im Mund zusammen. Das Hotel stellt sich auch gerne auf Veganer ein, wenn man rechtzeitig Bescheid sagt. Wer in einer ganz besonderen Ambiente essen will, der sollte sich einen Tisch in der Friesenstube reservieren. Der Raum ist mit blauweißen Fliesen gekachelt, auf denen man die Schöpfungsgeschichte sehen kann. Neben dem friesischen Flair, der grandiosen Kaltnebeldusche im Spa-Bereich, den nur 50 Metern zum Meer und dem eigenen Strandkorb vor dem Zimmer, bleibt auf jeden Fall die Herzlichkeit der Mitarbeiter in Erinnerung. Ein Hotel kann noch so schön sein, wenn die Angestellten nicht glücklich sind und strahlen, dann hat es auch keine Seele.

Fährhaus-Friesenstube

Friesische Stube

Boris-Hotel-Fährhaus

Unser Zuhause im Fährhaus

Fährhaus-Restaurant

Frühstück mit Blick aufs Meer

Fährhaus-Strandkorb

Der eigene Strandkorb auf der Terrasse

Fährhaus

Blick aufs Meer

Friesenstube-Fährhaus

Friesenstube im Fährhaus

Restaurant-Fährhaus-Sylt

Restaurant I’m Fährhaus

Sylt-Fährhaus

Südstaatenfeeling auf Sylt!

Wattmeer-Sylt

Vielen Dank an Sylt Marketing GmbH, das Hotel Aarnhoog und dem Fährhaus Sylt.


Lust auf mehr Inselfeeling? Schau hier vorbei:

Juist – die Heimat für meine Seele

Norderney Sehenswürdigkeiten – Ein Rundum-sorglos-Wochenende am Meer

Wandern auf Baltrum – ein winterlicher Insel-Spaziergang

Wanderung zur Insel Neuwerk – die Gezeiten machen’s möglich

Borkum Sehenswürdigkeiten – Ein Wochenende im Hochseeklima-Gebiet

Total
644
Shares

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für deinen tollen Bericht! Ich fahre selbst im August zum ersten Mal nach Sylt und werde sicher auf den einen oder anderen Tipp von dir zurückgreifen! Die Fotos machen auf jeden Fall Lust auf Meer…

    Viele Grüße

    Natalie

  2. Ich bin schon sehr gespannt auf unseren Urlaub. Dank der tollen Tipps und Berichte bin ich jetzt nicht mehr ganz unbedarft.

    Lieben Dank. Tolle Bilder. Bin schon auf die Realität gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*