Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 27. Dezember 2014

Scroll to top

Top

6 Kommentare

Ein Tag in Istanbul – Ein Traum!

Jard
  • am 28. Mai 2014

Das Land der Osmanen, das Land von Atatürk, und die Stadt in der Wasserwerfer auf Demos am Taksim Square tatsächlich noch eingesetzt werden. Istanbul, du hast mich umgeworfen! Jeder einzelne Tag in Istanbul ist aufregend, faszinierend, romantisch, jung, hip, cool, kreativ, einfach alles, was man sich als junge Frau so wünscht! Ich wollte eigentlich sofort umziehen, aber das kam mir dann im Nachhinein doch ein wenig zu spontan vor.

tag in istanbul

Wie gestaltet man sich einen perfekten Tag in Istanbul?

Den perfekten Tag in Istanbul beginne ich mit einem türkischen Kaffee im Marmara Pera Hotel, ganz viel Obst und dazu grüne, schwarze, und braune Oliven. Mit diesem, für meine Verhältnisse super gesunden Frühstück im Magen, bin ich durch die Gassen von Beyoğlu, ein lebendiger, alternativer Stadtteil im Norden von Istanbul, geschlendert. Hier und da eine verlorene Rakiflasche, Katzen und Hunde, die sich ein schönes, warmes Plätzchen in der Sonne suchen. Die Stadt wacht langsam auf, die Läden quietschen ihre Markisen hoch, der Geruch von Sommer, Turkish Delight und vom Marmara-Meer kommen mir freundlich entgegen. Eine alte, türkische Mutti wackelt durch die Straßen, ihre Einkaufstüten voller Obst, Nüsse, Feta-Käse und drei Stapel dick Pide. Alles mit der mediterranen Ruhe.

Istanbul-Gasse

Eine Bosporus-Bootfahrt macht wach!

Um nochmal richtig aufzuwachen, nach dieser kleinen, traumhaften Entdeckungstour, gibt es ab Eminönü (historische Altstadt Istanbuls) eine erfrischende Bootfahrt über den Bosporus, die Meeresenge zwischen Mittel- und Schwarzem Meer. Ein perfekter Ausflug für den perfekten Tag in Istanbul, denn so bekomme ich direkt eine wundervolle Perspektive auf die Stadt mit ihren 22 Millionen Einwohnern und mindestens 3.000 Moscheen. Außerdem hat man vom Boot aus einen prächtigen Ausblick auf die Bosporus-Brücke, die den europäischen mit dem asiatischen Teil Istanbuls verbindet. Wer die richtigen Connections hat, sollte auf eine der berauschend schönen Prinzeninseln der asiatischen Seite anhalten, um das azurblaue Wasser des Marmara-Meeres zu genießen.

Istanbul-PrinzeninselBlume

Das historische Zentrum Istanbuls

Anschließend bin ich, wieder zurück in Beyoğlu, über den Galata-Turm, einen aus dem 14. Jahrhundert. stammenden Stadtbefestigungsturm, Richtung Galata-Brücke flaniert. Hier seht ihr tausend begeisterte Angler auf der Brücke stehen, bereit jeden Bosporus-Fisch zu fangen. Danach bin ich bei der Tramhaltestelle „Eminönü“ eingestiegen und bis „Sultanahmet“ gefahren. Eine Taxifahrt kostet aber auch nichts. In Sultanahmet steht die blaue Moschee und die Hagia Sophia Kirche. Ein Mosaik-Mekka! Ich liebe es!

Istanbul-Basar

Grand-Basar Besuch: mit oder ohne Heiratsantrag

Ohne Basar ist ein Tag in Istanbul nicht was er sein könnte. Es geht weiter mit der Straßenbahn bis „Beyazit Kapilacarsi“, um mich da auf dem chaotischen, jedoch sehr gemütlichen, überdeckten „Grand Bazaar“ zu vergnügen. Innerhalb von Sekunden hatte ich keine Ahnung mehr, wo vorne und hinten ist. Aber super! Ich lass mich treiben und lande vom Holzbrettspielladen in Lampionenladen ins blingbling-special-price-for-you-Geschäft um letztendlich irgendwo wieder ins istanbulische Tageslicht rein zu rutschen.  Dann geht es nochmal zum Meer runter, durch enge, unendliche Gassen, in denen Großhandel mit allem möglichen Schmuck und Hochzeitskleidern getrieben wird. Ich bezweifle, ob ich hier je wieder ohne Heiratsantrag rauskomme. Aber ich habe es geschafft: nicht verheiratet und unversehrt bin ich wieder bei der neuen Moschee angekommen. Jetzt habe ich so viel Hunger, dass ich in Prinzip eine ganze Kuh essen könnte. Was ich natürlich nicht tue. Denn, ich wollte ja noch den Gewürzmarkt besuchen um mir Safran, Turkish Delight und Jasmin Blüten zu besorgen. Woah! Soviel Angebot und so viele Menschen aufeinander gepackt, habe ich noch nie gesehen! Die alten Omis fahren mir hier übrigens genauso leidenschaftlich mit deren Einkaufsrollern über die Füße, wie in Berlin auf dem türkischen Markt! Und ich muss runterhandeln und das macht mich nervös und davon krieg ich feuchte Hände! Der Wahnsinn, dieses Gedrängel und Getue und die Düften von frischen Gewürzen und ich will alles essen!

Istanbul-Kaffeetürkisch

Sich verabschieden

Ich entscheide mich dann doch für einen bescheidenen Köfte-Teller gegenüber vom Gewürzmarkt (Eminönü Platz) und bin so schnell fertig, dass ich es noch nicht einmal hab fotografieren können. Nach drei Ayran und den schönen Muezzingesang im Hintergrund, gebeten wird fünfmal am Tag, bin ich wieder einigermaßen runtergekommen und mach mich im mediterranen Rhythmus auf dem Weg zurück nach Beyoğlu. Hier lasse ich mich noch einmal mitführen in den hinreißenden, überromantischen Gassen, ins Getümmel rein. Um diesen überwältigenden Tag in Istanbul zu verarbeiten, setze ich mich bei der atmosphärischen Urban Bar auf der Terrasse und träume vor mich hin, wie es wäre, von dieser Stadt, die so viele Geschichten zu erzählen hat, und immer voller Energie und Neues ist, ein Teil sein zu dürfen. Ein schöner Traum. Bis ganz bald Istanbul! Achja, fast vergessen, egal was passiert, irgendwo hochklettern ist Pflicht um deinen prächtigsten Tag in Istanbul zu erfüllen, denn nur dann bekommt man folgende atemberaubende Aussicht, sowie ich auf meinem Zimmer im Marmara Pera Hotel:

Istanbul-dachblume

Istanbul-SultanAhmedMoschee

Sultan-Ahmed (blaue) Moschee

Istanbul-RückenPrinzeninsel

Istanbul-französischegasse

Idyllische Gassen

Istanbul-BosporusÄgyptische

Ägyptische Botschaft auf dem Bosporus-Rückweg

Istanbul-turkishdelight

Turkish Delight, yeah!

Istanbul-kaffee

Türkischer Kaffee

Istanbul-europabrücke

Europa-Asienbrücke

Istanbul-Obst

Lecker Obst

Istanbul-gassefranzösisch

 Wie man an diesen wunderschönen Ort kommt? Mit Turkish Airlines. Sie fliegt aktuell bereits ab 12 deutschen Städten nach Istanbul. Ab Juni kommt mit dem Flughafen Münster/Osnabrück der 13. Abflughafen in Deutschland hinzu!

Istanbul-MoscheeBosporus

Bosporus-Bootfahrt

Istanbul-aussichtterrasse

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Reise an The Marmara Pera

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Ich will sofort wieder hin, wenn ich das hier lese! Hach!

    Den Grand Basar finde ich zwar absolut überbewertet (mich hat der Gewürzbasar total geflasht), aber das ist ja für jeden anders.

    Wir waren zum Glück sechs Tage da, was immer noch viel zu wenig Zeit für Istanbul ist und haben einen halben Tag nur damit verbracht mit den Schiffen hin und her zu fahren (kost ja nix).
    Wer Fisch mag, sollte an der Galatabrücke unbedingt einen Zwischenstop am Fuße der Brücke einlegen und was essen. Frisch und lecker!

    Schöne Fotos, ich muss mal nach Flügen gucken…

  2. jard

    Danke!

  3. oh ich verstehe deine liebe zu Istanbul vollkommen! war vor ein paar Wochen auch das erste mal in der wunderbaren Stadt
    alles liebe,
    carina

  4. jard

    ich will umziehen!

  5. Hey, du Glückliche!

    Auch ich hatte das Vergnügen im März 2 Tage (1 Nacht) in Istanbul zu verbringen. Und was soll ich sagen? Viel zu kurz die Zeit!!! Die Stadt hat mich einfach umgehauen, der pure Wahnsinn ;-) Bereits bei der Ankunft war mir schnell klar – ich muss bald und für ein paar mehr Tage wiederkommen.

    Schöne Bilder & toller Bericht ;-)

    Danke & Gretes
    Dekovibe

    • Christine

      Meine Co-Bloggerin Jard war ja da! Ich will auch hin!!!!

Kommentar abgeben

Pinterest