Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 25. August 2016

Scroll to top

Top

51 Kommentare

Meine Reisetipps für den Urlaub auf Juist

Christine

Urlaub auf Juist. Das Nichts ist wertvoller geworden denn je. Nichts machen, nichts denken, nichts sehen. Nichts findet man im Urlaub auf Juist. Auf den ersten Blick ist die Insel nicht weiter bemerkenswerte. Von oben aus dem Flugzeug nur ein schmaler grün-brauner Streifen. Doch bei näherem Hinsehen eine einzigartige Insel in der Nordsee. Dünen, Sandbänke, Seehunde, Sanddorn wohin man schaut. Juist ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern zeigt auch, wie wunderbar Umweltbewusstsein und wirtschaftliche Interessen ganz hervorragend miteinander vereinbaren lassen. Eine nostalgisches, autofreies Erlebnis, von dem man noch lange seinen Freunden erzählen wird. Was ihr unbedingt auf der Insel gemacht haben müsst:

Ich bin Stammgast auf der schönsten Sandbank der Welt geworden.

Juist-Strandweg

Ein Stammgast? Ich habe es immer nicht verstanden und ehrlich gesagt ein bisschen belächelt und als dumm und naiv abgestempelt. Wie kann man denn jedes Jahr im Urlaub an den gleichen Ort, im besten Fall noch in das gleiche Hotel fahren, wo die Welt doch so groß ist? Stammgäste, das Wort habe ich ungefähr genauso herablassend beäugt wie All Inclusive Urlaub. Aber wenn man die Klappe groß aufreißt, dann ist man ja bekanntlicherweise der Erste, den es erwischt. Und ich muss ganz offen und ehrlich zugeben – ich bin ein Stammgast geworden. Das fünfte Mal bin ich nun auf Juist und ich kann jetzt schon hoch und heilig versprechen, es wird auch nicht das letzte Mal sein. Die ostfriesische Insel hat mich einfach umgehauen und in Windeseile erobert. Der ist auch so schön hier – der Wind, der einfach den Kopf frei pustet. Das erste Mal war ich hier, um für das Hotel Achterdiek ein Wintervideo zu drehen. Dann kam ein Sommervideo dazu und ein Recruitingvideo und dann die Idee meinen Roman hier spielen zu lassen. Seitdem komme ich alle drei Monate hier her, wohne mit Boris in der Ferienwohnung De Dieckster und bin ein Stammgast geworden. Aber mal ganz ehrlich, wenn ihr euch die Fotos anschaut, dann könnt ihr das verstehen, oder?

Juist-Meer

Ich finde Routinen und Rituale toll, doch schaffe es einfach null sie in mein tägliches Leben einzubauen, weil eben ständig irgendwas überraschendes dazu kommt. Doch hier, hier hat alles seine Ordnung. Ich bin ja auch Stammgast ;) Ich schlafe aus, ich mache mir einen Sanddorntee, gehe mir Boris gassi und beim Bäcker vorbei. Ein Croissant liegt auf meinem Frühstückstisch und dann wird geschrieben mit der schönsten Aussicht überhaupt – auf den Deich. Nachmittags gehe ich lange am Strand spazieren oder Joggen, schreibe wieder und abends lese ich. Tag ein, Tag aus und es ist wunderbar. Aber beim Urlaub auf Juist kann man auch so viel entdecken. Hier kommen meine Tipps:

Urlaub auf Juist

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Die Domäne Bill besuchen

Es ist definitiv auf Platz 1 der Dinge, die man im Urlaub auf Juist gemacht haben muss – einen Ausflug zur Domäne Bill. Ganz im Osten der Insel liegt ein wunderschönes Backsteinhaus, das jeden Tag, außer mittwochs, die Besucher, von 11 bis 17 Uhr mit allerlei regionalen Köstlichkeiten verwöhnt – Schwarzbrot mit Krabben, Sanddorngrog und der weltbekannte Rosinenstuten. Der sieht aus wie ein großes Stück Hefekuchen mit Rosinen, auf den man Butter schmiert und extra Marmelade dazu bekommt. Ich war sehr skeptisch, denn ich mag eigentlich gar keine Rosinen. Aber der Stuten schmeckt grandios. Wer den langen Weg bis zur Domäne Bill geschafft hat, sollte unbedingt einmal um die Ostspitze laufen. Die meisten fahren mit dem Fahrrad. Im Dorf, gegenüber vom Friesenhof, ist ein Reisebüro, welches Kutschfahrten zu der Domäne Bill anbietet. Fast jeden Tag um 14 Uhr startet eine Fahrt. Ihr müsst euch vorher anmelden und schaut, dass ich in der Kutsche von den Pferden Egon und Aaron seid, der Kutscher ist der beste und erzählt tolle Geschichten auf der Fahrt.

Rosinenstuten-Domäne-Bill

Rosinenstuten

Domäne-Bill

Vegane Restaurants auf Juist: Da kann ich euch auch die Domäne Bill empfehlen. Hier gab es bei meinem Besuch eine vegane Suppe, einen veganen Kartoffelsalat und Sojamilch für den Kaffee. Genial!

Kutsche-Fahren-Juist

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Einen Strandkorb mieten

Kaum zu glauben, aber wahr – mit 29 Jahren saß ich zum ersten Mal in einem Strandkorb am Meer. Bis dahin habe ich den Sinn eines Strandkorbes nicht verstanden. Warum soll ich mich in einen Korb setzen, wenn ich doch auch gemütlich auf einem Handtuch im Sand liegen kann? An der Nordsee ist das “im Sand liegen” nicht sehr gemütlich. Der heftige Wind paniert binnen Sekunden einmal den ganzen Körper.
Dann doch lieber schön gemütlich im Strandkorb sitzen, lesen, schlafen oder einfach nur aufs Meer schauen. Das ist wie eine ganz eigene, heimelige Welt – herrlich. Was ich besonders schön fand – auf Juist sind alle Strandkörbe bunt. Da kann man sich kaum entscheiden. Kosten: ca. 10 Euro pro Tag und wenn ihr Glück habt, könnt ihr euch sogar eine Farbe aussuchen.

Juist-Steg

Juist-STrandkorb

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Eine Kanne Ostfriesentee trinken

Es gibt viele traditionelle Sachen, die man auf Juist machen kann: Fischbrötchen essen, durchs Watt wandern und Tee trinken. Die urigste Location für ein Kännchen Tee ist das Lütje Teehaus. Inmitten des Januspark steht ein kleines Häuschen das 1802 gebaut worden ist. Heute möchte die Ostfriesische Teestube den Gästen die herzliche Gastlichkeit und Tradition Ostfrieslands zeigen. Dazu gehören Köstlichkeiten wie de Pannkook und natürlich echter Ostfriesen Tee aus bestem Assam. Tee weckt die guten Lebensgeister und ist das Lieblingsgetränk aller Menschen, die das Jähe und Aufpeitschende nicht mögen, die Hass und Streit verabscheuen und stattdessen Harmonie und Gleichmaß über alles lieben. Ja, hier bin ich richtig. Es gibt nicht nur die köstlichsten Teesorten, sondern auch Kaffee und heiße Schokolade in allen Varianten. In Lütjes Teehaus bekommt man selbst im Hochsommer urige und heimelige Adventsstimmung.

Teehaus-Juist

Den Ostfriesentee trinkt man nach einer ganz bestimmten Regel! Das bekommt ihr aber sicher vor Ort erzählt!

Teehaus

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Ein Bier in der Spelunke

Abends in Juist. Was macht man hier? Wer nicht zu fertig ist, wie ich jedes Mal von der frischen Luft, kann ins Kino gehen. Ja, Juist hat ein uriges, kleines Kino, in dem man noch per Knopfdruck bedient wird. Außerdem auch sehr praktisch – die Filme wechseln alle drei Tage. Danach sollte man unbedingt noch einen Absacker in der Spelunke trinken und partywütige Insulaner können das Tanzbein noch in der Diskothek Zappel schwingen.

Dünen-Christine-Neder

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Mit dem Rad über die Insel düsen

Tief einatmen, die zerzausten Haare aus dem Gesicht streichen und die frische Meeresbrise genießen – das schönste Gefühl der Freiheit, hat man beim Fahrradfahren. Die Insel ist prädestiniert für eine Tour mit dem Drahtesel durch die Dünen. Die einzige schwierige Entscheidung – normales Rad oder E-Bike. Ich gebe es zu, meine Wahl ist auf das E-Bike gefallen, denn wer Juist ein bisschen kennt, weiß was für Windstärken es hier gibt. Ein toller Ausflug mit dem Rad – bis zum Ende der Ostküste fahren, das letzte Stück laufen und hoffen, dass sich Seehunde auf der Sandbank sonnen.
Fahrräder kann man sich an fast jeder Ecke ausleihen. Ich kann euch Germania gegenüber der evangelischen Kirche empfehlen.

Radfahren-Juist

 Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Eine Wattwanderung mit Heino

Schon irre, wie sich hier alles nach den Gezeiten richtet. Nur einmal am Tag können Besucher mit der Fähre anreisen und nur einmal am Tag abreisen. Immer dann, wenn die Flut da ist. Bei Ebbe sollte man unbedingt das UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer sich einmal ganz genau anschauen. Herzmuscheln, Strandkrabben, Sandpierwürmer, Wattführer Heino führt schon seit 50 Jahren, damals schon mit seinem Vater, Besucher durch den Nationalpark Wattmeer. Nicht die Gummistiefel vergessen. Aber selbst die, kann man bei Heino ausleihen. Er hat mit seiner Gruppe drei Stunden das Watt unsicher gemacht und ich bin wirklich um einiges schlauer geworden. Würmer sind die Lunge des Watts, Muschel das Klärwerk der Natur und an den Algen erkennt man die Himmelsrichtung. Also wenn ihr mal an der Nordsee seid und die Möglichkeit habt, macht eine Wattwanderung! Und ich glaube es gibt niemanden, der sein Watt so sehr liebt wie Heino.

Watt

Nationalpark Wattmeer

Wattmeer

Dinge, die man im Urlaub auf Juist machen muss – Wellness

Einfach mal die Seele baumeln lassen und sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen. Das Hotel Achterdiek hat auch ein super Wellnessangebot für Nicht-Hotelgäste. Es gibt aber auch Arrangements in denen der Wellnessurlaub schon mit drin ist. Besonders bekannt ist die Nordseeinsel Juist für seine Thalassa Anwendungen. Aber auch Massagen, Beauty Behandlungen, alles für die Schönheit, Lymphdrainage oder Sauna mit Whirlpool und Erlebnisdusche bietet das Wellnesshotel an.

Anreise nach Juist: Mit dem Zug oder Auto nach Norddeich/Mole. Parkplatz für das Auto kostet ca. 4 Euro am Tag. Hier kann man einmal am Tag die Fähre nehmen (90 Minuten) oder das Flugzeug (5 Minuten). Ich kann beides empfehlen.

Flugzeug-Juist

Juist-von-Oben

Übernachtung: Mein Herz hängt am Hotel Achterdiek direkt hinter dem Deich. Hier verwöhnt die Familie Danzer mit fränkischen Wurzeln, wie ich sie habe, ihre Gäste. Meine Lieblingsorte im Hotel – vor dem Kamin in der Lobby, der Wintergarten und der Ruheraum im Spabereich mit einem grandiosen Blick auf das Wattenmeer. Und für das richtige Nordseefeeling stehen natürlich auch Strandkörbe im Garten. Wenn ihr mit dem Hund nach Juist wollt, die Familie Danzer hat auch Ferienwohnungen in denen Hunde erlaubt sind!

Hier sehr ihr mein Hotelvideo für das Achterdiek:

 

Frühstück-Achterdiek

Frühstück im Urlaub auf Juist im Hotel Achterdiek

Familie-Danzer

Die Familie Danzer vom Wellnessresort Achterdiek

Wolken-Juist

Blick aus dem Spabereich

Juist-Dorf

Christine-Neder-Dünen

Strandkorb

Eine Strandkorn-Frabpracht vor dem Strandhotel

Strand-Juist

Weite, lange Strände an dem Hunde auch in bestimmen Abschnitten erlaubt sind.

Strandspaziergang

So schön kann der Strand der niedersächsischen Insel Juist sein.

Stammgast

Der NDR ist auch ab und zu zu Besuch auf der ostfriesischen Insel, um im Töwerland zu drehen.

Aussicht-Juist-Ferienwohnung

Aussicht aus meiner Ferienwohnung im Loog. Hier kann man Juist mit Hund genießen.

Kommentare

  1. Oh wie toll, auf Juist war ich auch schon mal! Aber das ist wirklich wirklich lange her.. deine Bilder wecken einfach Erinnerung an diese Zeit als ich so unbeschwert durch den Sand gesprungen bin :-) Hach toll! Super Inspiration für diesen Donnerstag Nachmittag!

  2. So schön. <3 Ich liebe das. Ich hätte gerne Meer-Geruch in der Dose, aber bisher hab ich noch nichts passendes gefunden. ;)
    Auf Juist war ich noch nicht, ist das da hundegeeignet? Helgoland ist nämlich gerade bei uns rausgefallen als Reiseziel, weil die so hundeunfreundlich sind.

    • Michaela

      Hallo Steffi,

      die Juister haben nichts gegen Vierbeiner, aber an die Regeln halten muß man sich eben auch. Es gilt Leinenpflicht. Aber es gibt einen Hundeauslaufplatz und jede Menge Tütenspender samt Abfalleimern, so daß man die Beutel nicht lange mit sich herumschleppen muß. Der Hauptstrand ist in der Haupt- und Nebensaison für Hunde gesperrt, aber der Fußweg zum Hundestrand beträgt von der Ortsmitte aus auch nur knapp 10 Minuten. Ich bin viele Jahre mit Hund dort gewesen und wir hatten immer viel Spaß.

      LG

  3. Amelie

    ich bin beuruhigt : auf juist ist ja tatsächlich alles noch so wie vor ein paar Jahren schon. Deine Fotos machen mir ganz viel Sehnsucht!

  4. Moin liebe Christine, vielen lieben Dank für Deinen tollen Bericht! Das trifft Juist so wie es ist.
    Für schon Insleurlauber viele tolle Bilder im Kopf und für noch nicht Juist Urlauber Neugierde pur das selbst zu erleben. Hoffentlich werden ganz viele liebe Menschen diesen Bericht lesen und alle hier hin kommen, besonders auch im WInter ein ganz besonderes Erlebnis!

  5. andrea heyer

    Wir lieben juist und das achterdiek! Allerdings kommen wir immer im märz! Ich mag auch keine Rosinen, aber den stuten an der bill liebe ich!!:-)

  6. Caro

    Super schöne Bilder. Da kriegt man Lust gleich die Koffer zu packen..

    • Christine

      Das war auch meine Absicht ;)

  7. Regina

    Moin liebe Christine. Es hat viel Spaß gemacht. Deine Fotos sind wunderbar und es macht mir riesen Spaß, deine Blocks zu lesen. Freuen mich schon auf deinen nächsten Besuch auf der schönsten Sandbank der Welt.

    • Christine

      Ja, ich strebe November an :)

  8. Christina

    Ich liebe Juist. Sehr nett geschrieben, außer dass die Bill am WESTende von Juist ist, nicht am OSTende (da ist der Kalfarmer)…

    • Christine

      Rechts, Links, West, Ost… das Frauenproblem ;)

  9. Da bekommt man wirklich Lust, sich endlich die ganzen Nordseeinseln auch mal genauer anzuschauen. Wattwanderungen sind traumhaft, am liebsten barfuß.

    • Christine

      Das fehlt mir noch und habe ein bisschen Angst vor Würmern…

  10. Milan

    ich liebe juist, der hammersee, punkt 8, fehlt noch in deiner aufzählung, den größten süßwassersee auf den ostfriesischen Inseln, ein habitat für viel vogelarten.

    • Christine

      Ich hätte 99 Tipps geben sollen ;)

  11. Edeltraud

    Ich möchte auch mal wieder nach Juist, war 2009 da.

    • Christine

      Dann wird es aber Zeit ;)

  12. Danke für den schönen Bericht und vor allem die tollen Bilder! Kenne die Insel seit mehr als 30 (ja wirklich…) Jahren und liebe sie. Ein absoluter Lieblingsfleck für mich. Im März geht’s auf jeden Fall wieder hin! :-)

    • Christine

      Dann wünsche ich dir viel Spaß da! Ich fahre vielleicht schon wieder im November :)

  13. Oh wie cool! Habe Deinen Bericht übrigens auch auf meiner sich im Wachstum befindenden fb Seite geposted.
    LG & wenn Du noch Tips möchtest, meld Dich sehr gerne!

  14. Toller Beitrag und es freut mich, dass du im Lütjes Teehaus warst. Ich liebe diesen Ort und den leckeren Kuchen. :-)

    • Christine

      Ja, da ist alles lecker :)

  15. Die Bilder sind so schön! Ich möchte auch ganz bald mal nach Juist, so eine Insel, nur aus Natur, Wind und Meer und mit Autofreiem-Feeling stelle ich mir wahnsinnig toll vor. Zumindest für ein paar Tage…:-)

  16. Ich habe den Link auf deine Seite im Juist Blog entdeckt und fühle mich zurückversetzt auf die Insel.
    Sehnsucht!!!
    Mindestens ein Mal im Jahr muss Juist sein.
    Gnz tolle Fotos :)

    • Christine

      Danke :)

  17. Johanna

    Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe, habe ich beschlossen mit meinem Freund Urlaub auf Juist zu machen! DANKEEE! Haben gebucht & ich freu mich schon so sehr!!

    • Christine

      Toll, wo geht es denn wann hin?

  18. Michaela

    Ein wirklich toller Bericht und ich kann ihn nur vollumfänglich bestätigen. Ich fahre seit nunmehr fast 30 Jahren regelmäßig dorthin. Die Insel hat wirklich zu jeder Jahreszeit ihren Reiz und eine Runde durch Salzwiesen, am Hammersee entlang durchs Wäldchen zur Bill, zurück über den Strand, ist bei jedem Besuch drin.

    Vielen Dank auch für die wunderschönen Bilder, die das Töwerland wirklich bestens darstellen :-)

    Ich bin übernächste Woche wieder dort und habe jetzt schon leuchtende Augen.

    • Christine

      Ich komme wieder im Juli :)

  19. Hallo Christine,
    Danke für den schönen Bericht über das schöne Töwerland. Für unsere kleine Familie ist Juist jetzt schon seit 14 Jahren unsere zweite Heimat – unser Ruhepol. Zuerst waren wir nur zu zweit, Jahr für Jahr wurde wir mehr. Wenn wir jetzt zu fünft im “de diekster” Quartier beziehen ist das wie nach Hause kommen.
    Aus der Liebe zu unserer Insel haben wir “juistig” (www.juistig.de) entworfen. Strandtaschen, Kindershirts und Hoodies mit dem Herz im Seezeichen. Wir sind Inselfreunde und damit sind wir sichtlich nicht alleine.
    Tolle Bilder und wir würden uns über euren Support sehr freuen.
    Danke.

  20. Bertl

    Hallo Christine,
    dein Bericht macht wirklich Lust auf die Insel. Ich habe das große Glück nur noch 3 Tage bis zu meinen Juisturlaub (dem 3.) warten zu müssen. Für alle Väter, wie mich steht natürlich noch das Bauen der mindestens weltgrößten Sandburg mit den Kindern auf dem Pflichtprogramm (der Sand sollte reichen). Ich habe das Riiiiiiesenglück, einen tollen Arbeitgeber zu haben, der ein eigenes Ferienhaus auf Juist (im noch ruhigeren Ortsteil Loog) besitzt und seine Mitarbeiter hier fast kostenlos urlauben lässt.

    • Christine

      Sandburg muss ich auch noch bauen ;)

  21. Ich war noch nie auf Juist. Aber jetzt im Herbst, wenn es stürmt, schmeckt die Kanne Tee bestimmt noch 1000 Mal besser :)

    • Christine

      Du musst da unbedingt mal hin!!!!

  22. Sehr schöne Bilder und tolle Tipps. Ich sitz grad hungrig vorm PC und das Stück Kuchen hat es mir besonders angetan. :D So eine Tour im Flieger finde ich auch sehr spannend. :)

    • Christine

      Danke :)

  23. Die Bilder sind ein Traum! Das sieht alles wahnsinnig schön aus :) Jetzt habe ich Fernweh und muss unbedingt diesen ganz speziellen Ort auf meine Reiseliste setzen :) Danke für die tollen Tipps :)

    • Christine

      Ja, es ist wirklich ganz besonders toll da! Eine Insel ohne Autos, das gibt es nicht oft!

  24. Wundervoller Bericht! Ich war zwar noch nie dort, fühle mich aber sehnsüchtig nach Amrum erinnert. Dort scheint auch die Welt manchmal stillzustehen, man findet Ruhe und kann sich den Kopf freipusten lassen!! Juist werden wir hoffentlich auch mal besuchen. Vielleicht besuchst du dann auch mal Amrum? Jetzt habe ich bereits Sehnsucht nach der Nordsee und freue mich, dass der nächste Inselbesuch nicht mehr ganz so weit weg ist. Nordsee im Herbst/Winter? Ja, das geht! Die Inseln sind dann fast ausgestorben, haben ihren landschaftlichen Reiz und das Licht der Sonne ist unvergleichbar. Danke für den schönen Bericht, die tollen Fotos und die Lust nach Meer. :)

  25. Kann nur Zustimmen, auf Juist muss man einfach Stammgast werden. Wirklich schöne Bilder … ich will zurück. :)

  26. Rainer Rösgen

    Sehr schön beschrieben! Ich war 1983 das erste mal da. Und dann bestimmt noch zwanzig mal… Damals hatte die Domäne Bill noch Milchkühe und es gab Dickmilch. Meine erste Unterkunft war die Pension “Columbus”, 17,-DM und super Frühstück! Würde am liebsten dort für immer wohnen, aber das ist finanziell kaum möglich. Jetzt lebe ich im Wangerland, auch direkt an der Küste, aber Juist ist noch was anderes… Bald bin ich für ein paar Tage wieder dort! :-)

    • Christine

      Ja, man kann jeden nur sagen – Juist ist was anderes :)

  27. Thomas

    Tolle Bilder und eine super Einstimmung für mich. Im Juli geht es für mich wieder nach Juist. Diesmal aber mit meinem 3 Jährigen Sohn Leo. Mama muss arbeiten so werden wir einen schönen “Männerurlaub” verbringen. Ich weiß er wird die Insel lieben und auch immer wieder hin wollen!!
    Viele Grüße

    Thomas

    • Christine

      Ihr werdet es lieben!!!!

Kommentar abgeben

Pinterest