Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. Mrz 2017

Scroll to top

Top

13 Kommentare

Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte.

Gesa
  • am 27. August 2014

 

Vergesst Wochenendtrips und Sightseeing. Erholsamer Urlaub ist, wenn sich Freunde ein Ferienhaus in Dänemark mieten: ´ne gute Zeit bei Spiel, Spaß und Bier.

 

Schon mit 17 Jahren wollte ich mir unbedingt mit Freunden ein Ferienhaus in Dänemark mieten. Damals stapften meine beste Freundin Anna und ich engagiert ins Reisebüro und schnippelten tagelang die besten Angebote aus Reisekatalogen aus, mit dem Ende, dass wir wegen dem Überangebot dann doch nicht fuhren. Wir konnten uns einfach nicht entscheiden. Heute, acht Jahre später, habe ich mir endlich meinen Traum erfüllt. Ich habe mir im Internet ein Ferienhaus ausgesucht, 10 Freunde geschnappt und ab ging die Reise nach Dänemark. Genauer gesagt nach Ejsingholm, einem versteckten Ort, gelegen am Limfjord, dem dänischen Binnenmeer im Nordwesten. Auch wenn Anna aufgrund ihres Kanada-Aufenthalts nicht dabei sein konnte: Heraus kam ein erholsamer, entspannter und erfrischender Urlaub, der die Gruppe zusammengeschweißt hat und an den wir alle gern zurückdenken. Ich bin mir sicher: Ein nächstes Mal wird kommen..!

Haus_in_Dänemark_mieten1e

1. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: eine Woche lang Lieblings-WG-Stimmung.

Vergesst die „ist-auch-wirklich-keiner-im-Hoteflur-ich-will-nochmal-schnell-ohne-BH-ins-Nachbarzimmer-schleichen“-Gedanken. Anders als im Hotel beobachtet dich in deinem eigenen Ferienhaus kein Fremder dabei, wenn du dir die dritte Nachspeise holst, weil es einfach so göttlich schmeckt. Vergesst auch die grübelnden 15 „habe-ich-auch-wirklich-alles-eingepackt?“-Minuten Radweg in den nächsten überfüllten Park. In deinem eigenen Haus mit Garten sind es acht unbedachte Schritte zum vergessenen Ball, dem Pulli, weil es frischer wird, oder dem nächsten Bier. Dieser lässige Gang über frisch gemähten Rasen, 3 Schritte über den Holzboden der Terrasse durch die offene Gartentür hinein ins traute Heim bedeutet maximale Spontanität. Und Freiheit: weil dich einfach kein Zimmernachbar oder Zimmermädchen bei irgendwas beobachtet, weil du absolut keine Rücksicht nehmen musst. Daran kann ich mich gewöhnen! Genauso daran, Jakob durchs Fenster zuzurufen, anstatt ihm mühsam auf dem Handy zu schreiben. Wo mein Handy liegt, das habe ich eh schon nach zwei Tagen vergessen. Wozu braucht man es, wenn die tollsten Freunde dabei sind?

Haus_in_Dänemark_mieten4f

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten1a

2. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: Du hast dein eigenes Haus mit Terrasse und Garten.

Meine Lieben, im Alltag lebe ich auf kleinem Raum. Sehr kleinem Raum. Jeder, der jetzt mitten im Innenstadttrubel in einer kleinen, bis unter die Decke vollgestopften Butze im Hochhaus sitzt, wird mich annähernd verstehen. Noch vielmehr aber wohl diejenigen, die selbst in ihrem eigenen riesigen Haus auf dem Land wohnen: Wie geil ist bitte ein Haus mit Garten? Und das auch noch als WG mit all deinen Freunden? Perfekt wurde unser Haus durch die riesige, sichtgeschützte Terrasse um das ganze Haus herum, mit einer überdachten und einer offenen Sitzecke und Sonnendeck, dem riesigen Garten und Chefgrill. Abwaschproblem löste die Spülmaschine und das Verdauungsproblem die Aufteilung der zwei Toiletten in „klein“ und „groß“. Ich muss sagen so macht das Erwachsenenleben Spaß.

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten2

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten1b#

3. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: Entspannung pur.

Wer denkt, dass es in einem Haus, mitten im Nirgendwo von Dänemark langweilig werden könnte, dem hätte ich bis vor diesem Urlaub noch entschuldigt dreinblickend zugestimmt. Aber ich muss mich verbessern! Keineswegs! Das Nirgendwo lässt einen doch erst so richtig aufblühen. 20 Stunden Hinfahrt und eine durchgemachte Nacht haben bei der Ankunft zwar ihre Spuren hinterlassen. Aber gleich am nächsten Tag hätte keiner von uns zufriedener aussehen können! Wir wussten: Wir sind endlich angekommen, und es ist 10-mal schöner, als sich irgendwer von uns hatte vorstellen können. Und: Hier hetzt uns keiner! Es wird einfach in den Tag gelebt.

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten3d

keiner nervt

Haus_in_Dänemark_mieten3

4. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: Sich wieder wie ein Kind fühlen.

Mit der Idee bewaffnet, man könnte in langweiligen Zeiten ja ein paar Spiele aus alten Zeiten wieder aufleben lassen, packten wir halb verzweifelt alles zusammen, was früher am Strand auch so dabei war: Kescher, Beachball, Seifenblasen, Master Mind. Eine großartige Idee! Aber auch eine Unnütze – denn im Schuppen unseres Ferienhauses befand sich ein ganzes Spielzeugparadies. Zwei ganze Tage verbrachten wir einfach nur damit, im Garten zu spielen. Immer mit dabei mein Baby: die Sony Alpha 58. Es wurde gerutscht, geschaukelt und Hacky Sack jongliert. Das Spiel mit den Klett-Handschuhen wurde ausgegraben, riesen-Seifenblasen schwebten durch die Luft und am Ende gab es sogar ein großes Beachballturnier. Fernab von Laptops, Handys und Fernsehen. Was zu Hause für mich unvorstellbar wäre, war dort einfach Alltag. Fantastisch.

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten4g

Haus_in_Dänemark_mieten4b

5. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: Keiner nervt.

Ok, weil unser Ferienhaus in Dänemark inmitten einer Feriensiedlung lag, hatten wir vorher schon alle etwas Angst, dass spätesten am zweiten Tag ein Nachbar vorbeischaut, der wahrscheinlich auch noch deutsch ist und pöbelnd um Ruhe bittet. Oder, dass die Nachbarskinder etwas viel schreien. Ich verrate euch: nichts dergleichen! Völlige Stille! Obwohl die Siedlung bewohnt war, kamen wir uns völlig allein vor. Denn die Häuser stehen in vernünftigem Abstand zueinander, sodass man zwar manchmal unterm Carport werkelnde Dänen sieht, sie aber nicht hört. Und irgendwie sind alle dort sehr entspannt. Seehr. Entspannt!

Haus_in_Dänemark_mieten1c

Haus_in_Dänemark_mieten5

Ferienhaus_in_Dänemark_mieten9

6. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: Eine Woche ist nicht genug!

Wenn man alles richtig macht, dann herrscht in einem Ferienhaus in Dänemark extrem gelassene Stimmung. Kein Stress! Kein Druck! Einfach tun und lassen, wonach einem ist und vor allem: Entspannen. Das heißt aber auch, dass man dann oft erst am Tag vor der Abreise merkt: „Ups, wir wollten doch noch eigentlich X, Y und Z machen.“ Ein schwerwiegendes Problem ist das zwar nicht wirklich, aber schade irgendwie schon. Zumal man in Dänemark ja mit einer Tagestour schon enorm viel vom Land sehen kann. Darum veranlasse ich: Ferienhäuser in Dänemark nur ab mindestens vollen 7 Tage buchen! Damit man entspannen kann, ohne das Gefühl zu haben, nichts vom Land gesehen zu haben.

Haus_in_Dänemark_mieten6b

7. Warum man ein Ferienhaus in Dänemark mieten sollte: In Wirklichkeit sieht alles besser aus.

Über Ferienhausportale wie Cofman.de findet man über einen Filter zu seinem Traumhaus. Gefiltert werden kann z.B. nach der „Entfernung zum Wasser“, der Anzahl an Schlafzimmern sowie der Ausstattung des Hauses. Eine Sauna ist in Dänemark so gut wie immer dabei. Obwohl mir für meinen Zeitraum und detaillierten Filter nur etwa 130 Häuser von insgesamt fast 30.000 angeboten wurden, habe ich entscheidungsfreudige Person ungefähr drei Wochen lang rumsuchen müssen! Weil ein Haus charmanter war als das andere, aber meistens, weil ich 20 Bilder nicht aussagekräftig genug fand. Und weil ich bei Googlemaps versucht habe, Fotos von den Stränden zu finden, um aus über 1200km Entfernung den schönsten davon ausfindig zu machen. Letztendlich bleibt mir nur zu sagen: Fotovergleiche haben sich gelohnt, aber es wäre sicherlich auch überall anderswo schön gewesen. Das Beste: Unser Haus sah von außen genauso toll aus wie erwartet. Aber innen war es noch viel besser! Die Ferienhausanbieter versuchen natürlich immer den ganzen Raum aufs Bild zu bekommen, was dann schnell etwas unglücklich und weitläufig aussieht. Wenn ich mir unser Haus heute auf dem Portal anschaue, denke ich nur: „Herrje, dabei sieht das doch viel gemütlicher aus!“ Man muss sich nur mal eingerichtet haben…

Haus_in_Dänemark_mieten7

Noch ein paar Fakten zu Anreise und Unterkunft:

Anreise: Weil Feriensiedlungen häufig etwas ruhiger gelegen sind, ist es besser mit dem Auto anzureisen. Auch, um dann vor Ort flexibel zu sein. Wir sind im Konvoi mit einem 5 Sitzer und einem Hymercar angereist. Laut Navi und Google sollte die Reise von München nach Ejsingholm 12 Stunden dauern, zog sich dann aber ganze 20 Stunden! Aber mit Energy Drink, guter Musik und Vorfreude haben wir es geschafft…

Ferienhaus in Dänemark mieten: Über das Ferienhausportal Cofman haben wir uns unser eigenes Ferienhaus gemietet. Auf dem Portal kann man aus fast 30.000 Häusern in ganz Dänemark auswählen, die meist in einer Feriensiedlung stehen. Über einen Filter kann man beispielsweise die Entfernung zum Wasser auf 100 Meter eingrenzen. Die Schlüsselübergabe funktioniert absolut unkompliziert: Wir haben unseren Schlüssel in einer Tankstelle abgeholt und wieder zurück gegeben und mussten das Haus besenrein abgeben. Dabei waren wie gesagt Sauna, Whirlpool, Grill, Spielzeug, eine riesige Terrasse und ein riesiger Garten.

Haus_in_Dänemark_mieten12

Vielen Dank an Ferienhausportal Cofman und Hymercar für die Unterstützung.

Haus_in_Dänemark_mieten8

Kommentare

  1. OH wow – da beommt man wirklich Lust!

    • Gesa

      Ich kann es nur empfehlen :)

  2. Ich fahre gerne im Winter nach Dänemark mit ein paar Freunden. Dann sind die Strände Menschenleer, der Wind pustet einem den Kopf vom Stress frei und Abends kann man sich herrlich vor den Kamin kuscheln :)

    • Gesa

      Lustig, das mit dem Winter habe ich jetzt schon ganz oft gehört – und ich dachte, ich müsste noch ein ganzes Jahr warten, bis man das nochmal machen könnte :D

  3. Dänemark ist toll! – Auch wenn es viele nicht glauben, im Winter mindestens genauso toll, wie im Hochsommer!

    Die Ferienhausgebiete sind dann oftmals verlassen und man hat ein Stück einsame Natur fast für sich ganz allein. Über Weihnachten besonders toll :-)

    Grüße
    Dirk

    • Gesa

      Das mit Weihnachten ist echt keine schlechte Idee! Mh…. danke! :D

  4. Oh jaaa, kann ich nur bestätigen. Ich war letztes Jahr mit Freunden in Nordjütland in einem ganz ähnlichen Haus. So schön dort. Tolles Licht, lupenreine Luft und knisternde Abende vor dem Kamin. Einmal standen sogar Rehe vor der Tür. Hier ein paar Impressionen:
    http://awesomatik.com/2013/10/07/hauptgewinn-nordjutland/

    • Gesa

      ui das haus ist auch echt cool!

  5. peter

    Das beste ist wohl „der Laufsteg ins MEER“ auf dem 7ten Foto. Sowas müsste auch an den Flügger Strand auf Fehmarn.Die ganzen Steine etc – da sieht es praktisch genauso aus am Strand. Ich finde solche „Seebrücken“ einfach gut – ob nun klein wie hier dargestellt oder gross wie in Brighton oder oder Meck/Pom.

  6. Sieht nach einem wundervollen Urlaub aus <3

  7. Baum

    NE

Kommentar abgeben

Pinterest