Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 10. November 2017

Scroll to top

Top

10 Kommentare

Ein Liebesbrief an den Brief

Anne
  • am 23. Mai 2014

Lieber Brief,

weißt du noch, wie wir uns damals trafen? Du und ich und das Diddl Papier? Wir hatten so viel Spaß. Damals habe ich dich geliebt, denn du hast mir ganz viele Freunde besorgt. Schon früh hatte ich durch dich Freunde in der ganzen Welt und das alles ohne das Internet. Es gab nur uns drei: dich, mein Papier und meinen Füller. Ich habe mir immer besonders viel Zeit gelassen, als ich dich geschrieben habe. Manchmal sogar einen ganzen Nachmittag. Dann saß ich an meinem Schreibtisch und stach mir den Füller so tief in die Wange, dass ich ein ganz blaues Gesicht danach hatte. Das war aber nur, weil ich mich immer so anstrengen musste. Für dich habe ich mir immer ganz besondere Dinge einfallen lassen. Manchmal habe ich sogar gemalt oder ein paar Diddl Sticker auf das passende Papier geklebt. Und weißt du noch, wie meine Augen gestrahlt haben, als ich mit dem fertigen Umschlag zum Briefkasten gelaufen bin? Dann hast du dich auf die ganz große Fahrt gemacht, lieber Brief. Durch ganz Deutschland bist du dann gereist, nur um mein Diddl Papier sicher zu meiner Brieffreundin zu bringen.

Liebesbrief

Und die hat sich sicher genauso gefreut. Weißt du, lieber Brief, du warst immer so gut zu mir. Immer als du handgeschrieben in meinem Briefkasten lagst, bin ich wie ein kleines Kind in die Wohnung gesprinten. Naja, ich war ja auch ein kleines Kind, aber trotzdem. Du verstehst doch was ich meine, oder? Ich habe mich dann auf mein Bett gelegt und den Umschlag geöffnet. Langsam entfaltete ich dich und dann begann die Reise. Ich fühlte mich, als wäre ich im Urlaub, als würde ich direkt neben meiner Brieffreundin sitzen und mit ihr reden. Aber nein, das warst nur du, der mir dieses Gefühl vermittelt hat. Manchmal hatte ich sogar ein Kribbeln im Bauch. Das war entweder, weil die Worte so nett waren oder ich glücklich war, dass ich wieder ein neues Sammelblatt zu meiner Diddl Sammlung heften konnte. Oh, a propos sammeln. Ich habe dich und deine Geschwister übrigens immer ganz fein säuberlich abgeheftet. Ich wollte wirklich nicht, dass du verloren gehst. Weißt du eigentlich wann ich dich das letzte Mal erhalten habe? Du wirst lachen, aber das war letztes Jahr. Und weißt du, was du da für eine große Reise gemacht hast? Da bist du einmal von Dänemark nach Australien gereist, nur um mir ganz liebe Worte zu überbringen. Auch wenn du da nicht auf Diddl Papier warst, habe ich gesehen, wie viel Mühe der Schreiberling sich gegeben hat, als er dich geschrieben hat. Da waren Linien mit Bleistift und Lineal vorgezogen und dann fein säuberlich weg radiert, damit man nur noch die Sonntags-Schönschreib-Schrift sieht. Das hast du noch nicht gesehen! Lieber Brief, ich schreibe dir heute, weil ich mir ernsthaft Sorgen um dich mache. Ich habe dich schon so lange nicht mehr gesehen! Immer, wenn du kommst, dann bist du gedruckt und möchtest Geld von mir. Ich vermisse dich, du kleines persönliches Stück Papier. Ich möchte mich mal wieder aufgeregt auf mein Bett schmeißen und dich lesen, aber du bist nicht mehr da! Ich glaube auch, dass dich ganz viele Menschen gar nicht mehr kennen. Ich kenne dich aber noch ganz gut, nicht dass du jetzt sauer bist. Aber wirklich, es gibt Menschen, die schreiben dich gar nicht mehr! Kannst du dir das vorstellen? Diese Menschen haben bestimmt auch noch nie das Gefühl gehabt, was ich hatte, als ich dich fertig in den Briefkasten gesteckt habe. Oh, und bevor ich es vergesse. Es gibt jetzt eine ganz neue Erfindung. Weiß du wie die heißt? Handiemail! Komisch, oder? Und weißt du wie das funktioniert? Also da setzen sich die Leute an den Computer, die dich schreiben wollen und tippen die Worte ein. Dann schicken sie das ab und warten darauf, bis eine andere Person die eingetippten Worte mit Hand schreibt. Das kann ich mir gar nicht vorstellen! Da entgeht einem doch der ganze Spaß, oder? Ich möchte dir jedenfalls zum Ende noch einmal sagen, dass ich ein ganz großer Fan von dir bin und das egal, ob ich dich selbst schreibe oder dich nur bekomme. Das ist beides gut! Aber trotzdem muss ich auch gestehen, dass ich dich vermisse, aber vielleicht ändert sich das ja auch wieder. Ich hoffe jedenfalls, dass mehr Menschen wieder die Lust entwickeln dich, lieber Brief, zu schreiben, denn das ist doch viel besser, als Worte in den Computer oder in das Handy zu tippen. Danke jedenfalls für die ganzen schönen Diddl Papiere und die wunderschönen Momente. Manchmal habe ich wegen dir sogar geweint! Aber nur manchmal…

Bis ganz bald, deine Anne.

Kommentare

  1. wie schön! ich liebe den Brief auch. nur leider bekomme ich zu selten welche und darf zu selten welche verschicken. aber an das Diddl-Papier erinnere ich mich noch ganz genau! das durfte nie verschwendet werden und wurde sorgsam aufbewahrt… :)

    • Anne Steinbach

      Das liebe Diddl Papier! Ich hatte sogar welches mit Glitzer und welches, das lecker gerochen hat. Wer möchte meine neu Brieffreundin werden? :)

  2. Und jetzt setze ich mich hin und schreibe einen. Danke Anne, du hast recht. Es gibt nix schönes als einen Brief zu schreiben.

    • Anne Steinbach

      Ah wie schön :) Und, auch wirklich abgeschickt?

  3. Miriam

    Ich liebe es, Briefe zu schreiben (und zu bekommen)! Erst heute habe ich wieder einen langen Brief an eine (Brief-)Freundin geschrieben. So richtig mit Füller und schönen Papier.

    Echt viel schöner als E-Mails oder Nachrichten auf dem Handy!

    • Anne Steinbach

      Tooooll! Mir fehlt leider häufig die Zeit dafür, aber vielleicht ist das auch nur eine ganz schlechte Ausrede…

  4. Tubango

    Ohja richtige Briefe sind toll, das Diddl-Papier kenne ich auch noch sehr gut. Darauf habe ich damals Briefe an eine Urlaubsfreundin geschrieben. Bin auch immer mit dem Brief von ihr in mein Zimmer gerannt, hab mich aufs Bett geschmissen und ihn gelesen. Das war eine tolle Zeit, die heute leider verloren geht. Wie wäre eine Aktion, bei der Blogleser wieder Briefe schreiben? Ich wäre auf jeden Fall dabei. Heute schreibe ich immerhin noch Postkarten aus dem Urlaub, das gebe ich nicht auf trotz der allseits präsenten digitalen Welt. Lieber Brief, ich drücke dir die Daumen, dass es dich auch in 100 Jahren noch gibt.

    • Anne Steinbach

      Gut, dann war ich ja doch nicht die Einzige, die Diddl Papier gesammelt hat. Das war aber auch ein schönes Papier :) Die Aktion finde ich super, da werde ich nochmal drüber nachdenken! Sonst bin ich auch immer bereit neue (bzw. endlich mal wieder) Brieffreunde zu haben! Freiwillige vor!!

  5. Miriam

    Da melde ich mich doch freiwillig!

    Ich habe allerdings kein Diddlpapier mehr…

  6. Isabell

    Ich will … :-)

Kommentar abgeben