Es ist Winter. Es ist kalt, grau und trostlos draußen. Man kann eigentlich nichts machen, außer sich unter die Bettdecke verkriechen und lesen. Heute verschenke ich eines meiner Bücher. Mit „40 Festivals in 40 Wochen“ dürft ihr euch bald unter die Decke kuscheln. Damit ihr schon einmal ein paar warme Gedanken bekommt, veröffentlich ich eine Passage von der Miami Winter Party:

Winter-Festival-Party-Miami-01

„Doch ich habe es geschafft. Irgendwann nachts bin ich angekommen und stehe jetzt hier in der Mittagssonne am Strand. Vor mir auf dem Podest zappelt ein schmächtiger Jüngling im pinkfarbenen Schlüpfer mit der Aufschrift „Action is hot“ auf seinem Arsch, der sich so schnell hoch und runter und hin und her bewegt, dass ich mit den Augen gar nicht nachkomme. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen, denn der Jüngling hat außerdem zwei Engelsflügel auf den Rücken geschnallt, mit denen er aussieht, als würde er gleich abheben und der Po sei sein Propeller. Ich schaue mich weiter um und mir wird bewusst: Ich bin hier auf einer Hardcore-Schwulenparty am Strand vom Miami South Beach gelandet, mit Fickbetten, auf denen Kondome und Gleitgel rumliegen. Alle Männer auf der Tanzfläche sehen mödergut aus, sind ziemlich prächtig gebaut, haben braungebrannte, durchtrainierte Körper, gepflegte Haare, tragen verspiegelte Sonnenbrillen und Shorts, die so sitzen, dass man immer die Marke der Unterhose sehen kann und den Ansatz des Leistenmuskels. Dazu tragen sie Basecaps auf dem Kopf und Goldkettchen um den Hals und jede Menge Tätowierungen. „FUCK YOU“ quer über den Rücken. Den Hollywood-Schriftzug plus nackte Comic-Pin-up-Girls daneben auf den Rippen. Rosenranken auf der Hauptschlagader. Und einmal die Flora und Fauna rauf und runter vom Tannenbaum bis hin zur Zähne fletschenden Bulldogge.

Winter-Festival-Party-Miami-2013

Gestern noch im Spießertum von Plant City, auf einem Festival, auf dem es nicht mal Bier gab, und heute am Strand von Miami South Beach auf der heißesten Winterparty zwischen 500 halbnackten Typen, die mich nicht mal mit dem Arsch anschauen. Ein Ort der heterosexuellen Grausamkeit. Wenigstens gibt es Alkohol. „Bacardi and Coke, please!“
Ich fotografiere die tanzende Menge und besonders die schönen Lederaccessoires in Form von Geschirren und Oberarmgürteln. Dann eine Männerbrust, an der eine Silberkette mit Glitzerkrone zwischen zwei unfassbar erregten Brustwarzen baumelt. Die sind so steif, dass man daran Parmesankäse reiben könnte. Ich brauche eine Abkühlung. „Bacardi and Coke, please!“ Der Typ möchte nun das Foto sehen, das ich von ihm gemacht habe. Natürlich habe ich nicht gefragt, ob ich seine endsteifen Nippel fotografieren darf, sondern die wunderschöne Gangsterkette, und als er das Foto sieht, springen ihm selbst die zwei gut einen Zentimeter langen Stöpsel auf seiner Brust ins Auge.
„Oh, my God – I am horny“, lacht er und klopft mir auf die Schulter.
„And where is this picture for?“
„Sind Sie Deutscher?“, frage ich zurück, weil dieses Englisch auf eine Art und Weise falsch ist, wie es nur ein Deutscher falsch machen kann.
„Ja! Sag bloß, du a?“
„Ja.“
„Ja, mei – Wahnsinn. Ich bin der Dieter.“ Er küsst meinen Handrücken. „Darauf müssen wir einen trinken. Bacardi and Coke, please!“

steife nippel

Dieter schiebt seinen zitronengelben Fächer auf und wedelt sich frische Luft zu. Dann erzählt er mir seine Lebensgeschichte in 20 Minuten: Harte, weil konservative Kindheit in Oberbayern, Outing mit 18, Umzug nach Berlin mit 20, wo er seit 22 Jahren eine Regenbogenbar betreibt. Anschließend schwärmt er weitere zehn Minuten von seinem „hotten Boyfriend“ und seinen Qualitäten als Liebhaber. Dann nimmt er wieder meine Hand und zieht mich mit in die Menge der mörderisch gut aussehenden Männer.“

Wenn ihr mein Buch „40 Festivals in 40 Wochen“ gewinnen wollt, dann schreibt mir hier als Kommentar bis 04.12.2013 um 12 Uhr unter diesen Post einen guten Grund.

Viel Glück

PS: Das Los hat entschieden, Monika hat gewonnen!

46 Kommentare

  1. EINEN Grund?
    Hm…. seid Ewigkeiten schon will ichs mir kaufen, dann isses vergriffen, wenn man in einen Buchladen kommt. Wollte es mir schenken lassen, jedoch bekam ich ein Buch, welches einen ähnlichen Titel hat, aber nicht von dir ist.
    Da ich ohnehin nie was gewinne und mir in meiner derzeitigen Einsamkeit eh niemand was schenkt, werde ich mal wieder frustriert allein und ohne Buch die Feiertage überleben müssen, wie immer :(

  2. Ich bin ne totale leseratte und benötige dringend lesenachschub. Außerdem nehm ich an festivals immer mit was der geldbeutel zu bieten hat. ;)

  3. Hallo Christine, ich habe drei Gründe:

    Erstens weil ich jede Nacht mit dem Taxi unterwegs bin und Stoff zum Träumen brauche, zweitens weil ich deine Art zu fotografieren sehr mag, und drittens weil ich dir ein Exemplar meines Fotobandes „TAXI 1068“ zuschicken werde, wenn du mir eine Postadresse mitteilst.

    Ich wünsche dem Gewinner deines Buches viel Freude beim Lesen, vielleicht bin ich’s ja selber :-)

    Tom aus Köln

  4. Jetzt hätte ich fast die Geschichte zu Ende geschrieben… :-)

    Mein Grund für den Gewinn: Habe schon Dein Couchsurfing-Buch verschlungen und daraufhin auch selbst mit Couchsurfen begonnen, irgendwie haben Deine meist guten Erfahrungen mich dazu ermutigt, einfach mal nicht an das Böse im Menschen zu denken und bisher habe ich es nicht bereut. Bei den Festivals verhält es sich etwas anders. Denn ich gehe seit 2011 auf Festivals (ja ich war ein Spätzünder) und habe dermaßen Blut geleckt. Hier habe ich schon meine eigenen Erafhrungen machen dürfen, bevor ich dein Buch lese, aber auch so herum stelle ich es mir sehr interessant vor. Lass es mich testen!

    Bist einfach klasse!

  5. Also mein Grund wäre: Ich war noch NIE auf nem Festival – ich hab irgendwie noch nicht so richtig geschnackelt, was man da macht. Außerdem ist man immer schmuddelig(= schmutzig), wenn man wieder zurück kommen –> Zelt, Schuhe, Klamotten, man selbst. Gibt es denn da keine Duschen? Oder wie läuft das?

    Vielleicht komme ich ja auch den Geschmack und fahre mal selbst auf ein Festival. …aber allein zum gucken wäre die Miami Winter Party sicher interessant. ;-) Für uns Frauen … man kann endlos gucken und wird net angebaggert.
    Lg
    Virgel

  6. Weil mich das Ende der Miami Winter Party brennend interessiert.
    Das wohl beste Ende wäre, wenn du The Lumineers getroffen hättest, die erstmal geschockt gewesen wären. Nach kurzer Zeit aber mit ALLEN zusammen ein rauschendes Fest gefeiert hätten und dazu ein kleines Konzert mit einem Cover von Adele gegeben hätten! :)

  7. Dann nimmt er wieder meine Hand und zieht mich mit in die Menge der mörderisch gut aussehenden Männer.“ gibt den dj ein Zeichen was mit einem nicken zur Kenntnis genommen wird und in diesem Moment ertönt der Titel „er gehört zu mir“ aus den riesigen Boxen und es geht die post ab am Strand von Miami. Dieter ist ein wahnsinnig guter Tänzer und wir rocken die Tanzfläche in bester discofox Manier und um uns herum stehen gefühlte 10000 grölende und quietschende Männer die kein Wort von dem Lied verstehen aber anscheind Riesen Spaß an uns haben. Der zweite Titel wird angespielt und ich finde mich neben Dieter in einer Reihe stehend mit diesen wahnsinnig gut aussehenden durchtrainierten Typen und versuche ihren Tanzschritten zu Folgen , zu dem Song Maniac. Als ich ich die Schrittfolge endlich drauf hatte, stellten sich 5 von diesen leicht bekleideten Jungs um mich, griffen mir unter die Arme und schleuderten mich in die Luft und fingen mich auf wieder auf so wie in einem dieser schlechten Highschool-cheerleader-Movies !! …..ENDE…..Und nun ist Schluss ich muss nich etwas arbeiten zwischendurch ;)

  8. Tja ich war selbst eigentlich nicht wirklich auf vielen Festivals und das was ich erlebt habe, hat mit dem was du erlebt hast eigentlich nicht viel gemeinsam. Daher könnte ich das Buch gebrauchen, wenn ich das nächste mal ein solches Event besuche. Würde ja so gerne auch mal mehrere Festivals in einem Sommer erleben, aber das kann ich mir leider nicht leisten. Dazu fehlt mir einfach die Zeit und das Geld. Finde es deshalb einfach klasse was du machst. Mach weiter so, damit ich eifrig und voller neid von deinen Reisen lesen kann ;-)

  9. ich brauche das buch, denn im zweifel wäre es meiner guter grund zu sagen: ähm wie fristende? einsendearbeiten abgeben?? ich hatte so ein gutes buch zu lesen – das hat mich gefesselt. und ähm das war auch echt relevant also ich brauch noch mal länger zeit. sekundärliteratur – sie verstehen :)

  10. Verdammt ich hab zu schnell auf senden gedrückt… Na gut dann halt nach dem Motto wer Rechtschreib- und Grammatikfehler findet darf sie auch behalten sorry ;)

  11. Ich bin totaler Festivalfan, mein Rekord waren 4 Festivals in einem Jahr. :D Aber dieses Jahr habe ich es zu keinem Festival geschafft und die meine Festivalarmbänder sind auch ab. :(
    Ich brauche ganz dringend noch ein bisschen Festivalfeeling dieses Jahr.

  12. Festivals schön, Festivals sind toll,
    ich lese deinen Blog schon lange und habe die Nase voll…
    vom zehrenden Wunsch nach deinem Buch,
    bitte sei gütig und such
    dir mein Kommentar aus als Gewinner,
    damit ich kleiner Spinner,
    lesen kann dein gutes Stück,
    das mich bringt zu allen tollen Blogposts zurück.

    Würd mich freuen zu gewinnen!

  13. weils wahrscheinlich eines der besten bücher für so trieste wintertage ist :D und es dafür sorgt das die zeit bis zu den nächsten festivals ganz schnell vergehz

  14. Hallo liebe Christine ich würde total gerne dein Buch gewinnen ,weil ich diesen Sommer das aller erste mal auf einem Festival war und es einfach eine total andere Welt für mich war , im Positiven Sinne :) ich würde gern noch auf weitere Festivals gehen nur ist es so das mir das Geld dazu fehlt und ich eh niemanden habe der mit mir auf ein Festival gehen würde. Deswegen würde ich gerne durch dein Buch in diese “ Festival-Welt “ eintauchen :)

  15. Ich will was in meinem Nikolaus Schuh haben :) Und wenn es dann noch ein tolles Buch meiner Lieblings-Reise-Bloggerin ist, dann wäre es noch geiler :D Okay ich höre auch zu schleimen….sorry :D

  16. Mein Grund ist nicht ganz so tiefsinnig wie manch anderer, aber vielleicht trotzdem ausreichend. =)
    Ich würde das Buch sehr gern lesen, habe aber ständig kein Geld, weil ich Student bin und leider auf jeden Euro achten muss…

  17. Weil ich mich momentan in Kapstadt befinde und hier der Sommer (Festivalsaison) beginnt. So könnte meine Mutti mir das Buch zu Weihnachten zukommen lassen und alles wäre perfekt :)

  18. Ich BRAUCHE dein Buch, um hoffentlich die Antwort darauf zu finden, auf welchem Festival ich als Mann genauso unter ebensolchen mörderisch gutaussehenden Frauen den Journalisten geben darf ;-)

  19. Ich will das Buch – zum Lesen und Nachmachen! ;-)
    Bin eigentlich einfach nur gespannt auf deine vielen witzigen und oftmals sicher auch irren Erlebnisse auf den kuriosesten Festivals…

  20. Weil das schlimmste am Winter ist, dass es keine Festivals gibt, wo es die ganze Zeit regnet, man sich trotzdem einen Sonnenbrand holt und man, wenngleich alles doch so gut geplant war, man alle Bands verpasst, die man sehen wollte. Das vermisse ich.

  21. Ich geb dir zwei Gründe ;-)

    1. weil ich keine typische Festivalgängerin bin aber Festivals liebe und gerne mal aus einer anderen Sicht von ganz vielen verschiedenen Festivals lesen möchte und mir dadurch gerne Anregungen holen will, für meinen nächsten Urlaub ;-)

    und 2.
    Ich ne Leseratte bin und ein gut gefülltes Bücherregal hab, wo so ein super Buch (das behaupte ich mal, ohne es gelesen zu haben, aufgrund deiner schön geschriebenen Posts ;-)) leider, leider noch fehlt.

  22. … weil ich es mir eben im iBook Store als eBook kaufen wollte
    und… Aaahhhhhh, das gibt’s leider nicht in elektronischer Form.
    Also nix wie ab damit in die digitale Welt oder ich muss es in der guten alten Analogen
    Form lesen, wenn Du mir doch ein Exemplar schenkst :-)

    LG und mach weiter so, Denise

  23. …weil ich mir jobbedingt vor 2 Monaten alle meine Festival-Erinnerungs-Bändchen vom Handgelenk abnehnen musste und mein persönliches Stück Festival-Feeling nun nicht mehr dabei habe. Ein gutes Buch in der Tasche zum Träumen und Erinnern an die tollen Momente kann mir jedoch niemand nehmen. Nicht einmal mein Chef!

    Mach weiter so! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*