Christine-Neder-40-Festivals

Nach 90 Nächten kommen 40 Festivals

40 Festivals in einem Jahr. Woodstock Feeling im 21. Jahrhundert und das Web 2.0

Nach 90 Nächten in fremden Betten, habe ich mich entschieden ein „normales“ Leben zu führen. Fester Wohnsitz, fester Job, geregeltes Einkommen. Mutti war stolz. Genau nach 90 Tage war es jedoch wieder vorbei. Ich habe alles gegeben, aber vielleicht war genau das der Fehler. Der Grund, warum man mich nicht mehr wollte – ich war zu viel „Christine Neder“. Deprimierender Start in das „normale“ Leben. Soll das jetzt die nächsten 40 Jahre so weiter gehen? Nein! Höchstes die nächsten 39 Jahre, denn 1 Jahr nehme ich mir noch frei. Ein Jahr stürze ich mich noch einmal in die Welt und mache das, wovon so viele träumen.

„Die Leute lieben diesen Ausnahmezustand“ sagt Andreas. Er bricht jedes Jahr drei Monate aus seinem Leben als Student aus und erobert die Welt der Festivals. Hier kann er sein zweites Leben und vielleicht auch zweites Ich raus lassen. Tanzen, grölen, sich treiben lassen und überall glückliche Menschen um ihn herum. Festivals sind Ausnahmezustände ohne Tabus und Zwänge. Das Leben spielt sich zwischen Dönerbude, Zelt und Bühne ab und man hängt einfach so rum und vergisst sich selbst. Festivals sind einen andere Welt, in die immer mehr Menschen gerne flüchten. Für drei Tage oder drei Monate oder ein Jahr?

Ich möchte die Festivals nicht nur nutzen um diesen besonderen Ausnahmezustand zum Alltag zu machen, sondern auch ein Gesellschaftsportrait erstellen und Verhaltensmuster zu analysieren. Um der Frage nachzugehen: Wie hat die 68er Bewegung unsere Festivalkultur geprägt und setzen sich damalige und heutige Prinzipien dieser Bewegung auf unser Verhalten im Web 2.0 durch? Für die Antwort besuche ich in einem Jahr 40 unterschiedliche Festivals. Ich möchte eintauchen in das Woodstock Feeling des 21. Jahrhunderts, die Teilnehmer kennen lernen und schauen, wie sich ihr Verhalten und ihre Werte mit ihrem Social Media Aktivitäten decken.

Dafür geben ich mein geregeltes Leben wieder auf. Ich reise durch Deutschland und die Welt mit Zelt und Auto, besuche die unterschiedlichsten Festivals, verbringe mein Leben mit der Community trinke Dosenbier und tanze die Nächte durch. Ein Erfahrungsbericht, der mir die Welt des Ausnahmezustandes zeigt.

Ob Metal oder Jazz. Kuhweide oder Wüste. Hardrocker oder Reinigungsfrau. Ich will sie alle sehen und kennen lernen. Es bleibt spannend, wo es in ein Jahr lang überall hingeht.

40-Festivals

139 Kommentare

  1. hast du dir schon deinen festivalplaner gemacht? wann gehts denn genau los? werden es nur festivals in deutschland sein? und die alles entscheidende frage: bist du bierball-sicher??? :D

    das wird großes kino geben! ich bin mehr als gespannt darauf…
    liebste grüße

  2. oh. mein. gott! ist das ein geiles projekt! *____*
    & wenn es dich, dein auto und dein zelt nach österreich verschlägt, trifft man sich dann vielleicht zufällig auf ein „ottarocker“-dosenbier (;

  3. Huiuiui, da hast du dir aber was vorgenommen :) Ich hoffe, du hast einen guten Magen und ein gutes Fitnessprogramm, wenn du dich auf den Festivals ernähren willst.

    Bin schon sehr gespannt, wohin es dich hinspült!

  4. DAS (!!!) ist so viel geiler als Erdbeeren. Ich beneide dich, vorallem weil mein Heimfestival dieses Jahr für mich ausfällt (wobei ich mich wohl wenigstens einen Tag aufs Gelände schleichen werde). Was ich persönlich interessant finde ist das du auf Festivals jeglicher Richtung gehen willst. Ein paar meiner Freunde sind feste Wackener und ärgern sich darüber das dort jedes Jahr mehr Leute auftauchen die einfach nichts mit der Musik gemein haben. Ist natürlich auch ärgerlich, wenn da jmd aufm Metalfestival sitzt und sagt: „Leute, Metal find ich total scheiße, ich bin nur wegen der Party hier.“ Das treibt Ticketpreise in die Höhe und macht das Festival unpersönlich. Wenn aber dein Musikgeschmack so breit gefächert ist, find ich es genial und ich freue mich hier mitzulesen. (wobei.. bloggst du von den Festivals dann auch? Aufm Hurricane kann man froh sein wenn man überhaupt Netz hat und hat man es braucht es drei Stunden zum Laden)

    Um es mit Deichkind zu sagen (die Götter der Festivalperformance)
    Es tut mir Leid doch
    ich muss leider gestehen
    es gibt Dinge auf der Welt
    die sind – leider geil.

  5. Hi Christine, schade das du die Fusion nicht sehen kannst. Leider schon ausverkauft. Gibt es schon eine Liste? Du solltest auf jeden Fall auch mal auf der anderen Seite sein und auf einem arbeiten… Viel Spaß Eric

  6. Jung ist man nur einmal und leben tut man auch nur einmal….
    Wenn wann nicht jetzt??
    – Mütter machen sich bei allen Dingen Sorgen. Das wird schon…. oder?

  7. mein Tipp: Deichbrand in Norddeutschand in Cuxhaven genauer gesagt Wannhöden. Gemütliches Festival (ca 20 000 leute)

    und Pack die Gummistiefel ein ;)

  8. Steht das Juicy Beats in Dortmund auch auf deiner Liste? Ich freue mich jedes Jahr drauf und du solltest dem 1 Tages Festival auch UNBEDINGT einen Besuch abstatten. Allein schon wegen dem 9Flats Stand auf den ich dank dir aufmerksam geworden bin.. Du bist große Klasse Christine Neder und ich beneide dich sehr. Das wird bestimmt der Wahnsinn.
    PS: Hast du dir danach denn noch 90 Tage zum ausschlafen vom „normalen Leben“ freigekommen? :D

    Liebste Grüße!

  9. Genau dieses Idee hatte ich vor ein paar Tagen auch, auf der Suche nach dem „was machen nach dem Abi“ ;)
    Vielleicht realisier ich sie ja und man sieht sich mal :)

  10. super-Projekt, bin gespannt, schau mal ob es in Vlotho / Porta Westfalica das „Umsonst- und Draußen“ noch gibt. Das ist eine Festival-Legende aus den späten 70ern, sowas wie das deutsche Woodstock. Ich war 1979 da, würde mich selbst interessieren, was draus geworden ist… Wenn Du hier in der Nähe bist, lass es mich wissen, viel Erfolg!

  11. Na, vielleicht sehen wir uns dann ja in Bayreuth oder in Salzburg. Oder in Schleswig oder im Rheinhau :-) Allerdings finde ich es sehr schwierig (nicht die Arbeit an sich) ein Gesellschaftsportrait anhand der Festivalbesucher und deren Verhaltensmuster erstellen zu wollen. Die zu untersuchenden Fragen dazu sind mir gerade noch etwas zu sehr an den Haaren herbeigezogen.

  12. also… finde die idee genial, aber kann mir nicht vorstellen wie man sich das finanzieren kann. wie verdienst du denn während der zeit geld? und was hast du schon an tickets? vieles ist ja auch oft schnell ausverkauft. mich würden ehrliche antworten interessieren, vor allem bei der finanzierung!
    ansonsten.. super idee, ich beneide dich und wünsche dir unglaublich vie, spaß dabei!

  13. Das Metalcamp in Slowenien kann ich nur empfehlen (www.metalcamp.com)
    Eine Woche lang headbangen direkt an der Soca und nicht so viele Leute wie in Wacken.Und man kann das Bier direkt im Fluss kühlen…

  14. „Umsonst & Draußen“ gibt’s noch! An Woodstock-Attitüde hat es aber ein bisschen eingebüßt. Obwohl das meine Meinung ist und ich leider zu jung bin um das fundiert zu beurteilen :-).

  15. hatte letztes jahr 17 festival und das war schon hart- diesjahr werdens nur 5 aber respekt für deine mission, evtl. trifft man sich ja zufällig.
    dann will ich aber auch mit nem völlig sinnbefreiten und damit fürs festival genau passenden artikel erwähnt werden :-D

  16. MOIN,
    Ich kann dir nur empfehlen fahr im Juli nach Roskilde,
    ich hab schon einige Festivals in Europa besucht aber besser als das war keines.
    Ich fahr diese Jahr auch wieder hin.

    http://roskilde-festival.dk/uk/music/bands/
    Ich denk ab April wird die Liste der Kuenstler wohl komplett sein.
    Da findet jeder was er sucht und auch noch eine Menge Ueberraschungen.

  17. Mit Blick auf das Line-Up dürfte dürfte deine Frage ja beantwortet sein! Angeführt von Sven Väth, Ricardo Villalobos, The Cotu Dumonts, Kollektiv Turmstrasse…..

  18. Geniale Idee! Das kann nur gut werden. Bin auch ein großer Bewunderer der ’90-Betten‘-Aktion.
    Brauchst Du noch ne Karte für die Fusion?
    Und ich hoffe, das Burning Man steht auf dem Plan. Noch intensiver geht’s nämlich nicht.
    Reinhauen, weiter so!

  19. Woodstock-Festival gibt’s auch In Deutschland – von der Größe gemütlich und echt Hippie !
    http://www.waldgeister-dornstadt.de
    HaldernPop – auch eher „familiär“ – kein Komasauf- und Pogo-Happening ;-)
    http://www.haldern-pop.de
    PinkPop in Holland – das älteste Festival seit Woodstock !!! ÖPNV-Festival nahe Aachen und unweit von Maastricht
    http://www.pinkpop.nl/2012
    Roskilde natürlich
    http://roskilde-festival.dk
    G! auf Färöer – direkt am Meer – Wikinger-Rock
    http://gfestival.com
    Und tausend andere ;_)

  20. Wenn es irgendwie passt, dann kann ich HALDERN tatsächlich allerwärmsten empfehlen. Das ist mein Haus und Heim Festival. Klein, freundlich, sehr innovative Musikauswahl (ich habe lauter berühmte Leute da gesehen als sie noch keiner kannte – bekanntestes Beispiel: MUSE) und von der Stimmung her einfach toll.

    Es ist schon seit Weihnachten ausverkauft, aber ich würde den Veranstalter anfunken (heisst Stefan) und schauen, was sich in Deinem Fall machen lässt.
    Lohnt auf jeden Fall.

    Viel Spaß – ziemlich cooles Projekt auch wenn Du wahrscheinlich danach nie wieder ein Dixi Klo betreten kannst ;)

  21. Abenteuerliches Projekt! Damit verglichen ist monatelanges Backpacken durch Südamerika ein Klacks – zumindest was die Trink-Kondition betrifft ;-) Steht auch ein Festival in Österreich auf dem Programm? Wenn ja, darf ich dich auf eines begleiten und davon berichten, wie sichs mit einer Expertin rockt ;-)!? Toitoitoi, Doris

  22. Hej Christine,
    wow, was für ein Projekt! Hut ab!
    Ich nehme dieses Jahr die Fusion, O.Z.O.R.A. und Spiritual Healing mit.
    Bist du auf einem der genannten anzutreffen? Finde diese/deine Festival-Nummer wahnsinnig interessant und vielleicht trifft man sich ja mal auf ein paar Minütchen Erfahrungsaustausch…

  23. Aus Bremen. Du aus Berlin, oder? Da haste ja mal `ne schön kurze Anreise – hat bestimmt Seltenheitswert bei deinem Festival-Marathon.
    Wie können wir uns denn verabreden? Würde ungern meine email-Adresse hier veröffentlichen…

  24. Scheisse ich beneide dich unendlich :-)
    Ernsthaft, geniale Idee obwohl du jetzt wohl mehr als tot sein dürftest.
    Bin auf weitere Projekte gespannt :-D

  25. Bist de noch on tour???

    Schonmal was vom burning man festival gehört???

    „Once a year, tens of thousands of participants gather in Nevada’s Black Rock Desert to create Black Rock City, dedicated to community, art, self-expression, and self-reliance.“

    Hier der Link…http://www.burningman.com/

    Ich selbst möchte auch einmal dort gewesen sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*