Ich gebe es zu. Brüssel stand eigentlich nicht auf meiner Liste von Städten, die ich unbedingt mal gesehen haben möchte. Aber wie das Schicksal es so wollte, hat es mich in die belgische Hauptstadt geschickt und ich danke ihm sehr dafür. Schon nach ein paar Stunden war klar – Brüssel ist voll mein Ding. Schmale Häuser, verwinkelte Gassen, der Duft von Schokolade in der Luft und diese ganz besondere Stimmung.

Brüssel erinnerte mich an Amsterdam, nur war es nicht so idyllisch, sondern irgendwie echter. Ein bisschen wie Paris, nur nicht so kitschig. Hinter jeder Straßenecke gab es etwas zu entdecken und was genau, das möchte ich euch heute verraten. Ich war drei Tage in Brüssel und habe einen groben Überblick bekommen. Doch ganz ehrlich, man könnte auch drei Wochen in Brüssel bleiben.

Hier kommen meine Brüssel Insidertipps für einen kurzen, aber schönen Städtetrip nach Brüssel.

Brüssel Reisetipps: Cafés in Brüssel

Brüssel Insidertipps – Café Belga

Im Viertel Ixelles direkt am Place Flagey liegt das Café Belga. An einer Foodtheke könnt ihr Essen bestellen, außerdem gibt es allerhand Getränke. Ich hatte in diesem Café ein bisschen das Gefühl, als wäre ich in Amerika, Anfang der 60er Jahre. Wer Cafés liebt und immer ganz besondere sucht, der sollte unbedingt auf die Seite newplacestobe gehen. Hier gibt es fantastische Restaurant-, Café- und Bartipps.

Café-Brüssel

Brüssel Insidertipps –  Café Walvis

Direkt am Kanal liegt das Café Walvis. Ob Frühstück, Abendessen oder Drink, im Walvis ist alles möglich und ich hätte auch den ganzen Tag hier sitzen bleiben können, weil es irgendwie sau gemütlich ist. Außerdem sitzen nur schöne Menschen in diesem Café.

Bar

Brüssel Insidertipps –  Bar Beton

Ja, dreimal dürft ihr raten, warum die Bar Beton Bar Beton heißt. Wegen einer Betontheke, hinter der die Bedienung besten Kaffee (sogar mit Sojamilch) serviert. Am Vormittag läuft hier entspannte klassische Musik und die Stimmung ist ganz toll. Besonders schön ist es hier auch am frühen Abend, wenn die Sonne untergeht und man noch die letzten Sonnenstrahlen abbekommt.

Christine-Neder

Brüssel Insidertipps: Waffeln – das Wahrzeichen von Brüssel

Dick müssen sie sein, mit einem tiefen Muster – das ist typisch für die Belgischen Waffeln. Fast in jeder Gasse gibt es einen Waffelstand, der seinen süßen Duft verbreitet. Wer die geballte Auswahl an Waffeln haben möchte, der sollte einmal die Rue de l’Etuve entlang spazieren. Hier ist jeder zweite Laden ein Waffelstand. Und keine Angst, man bekommt sie nicht einfach nur mit Puderzucker auf die Hand geklatscht. Bei Belgischen Waffeln sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob mit Bananen, Kiwi, Sahne, Schokolade, Sirup oder Schokoriegeln – es gibt fast nichts, was es nicht gibt. Ein besonders schönes Schaufenster hat der Waffelladen direkt neben Manneken Pis.

Bildschirmfoto-2015-10-26-um-22.30.20_Snapseed

Brüssel Insidertipps –  Pralinen essen

Über 12 Kilo nascht der Belgier angeblich jedes Jahr. Mich wundert es nicht. Bei den vielen Pralinen in den unzähligen Schaufenstern der Chocolatiers sehen die einen einfach köstlicher als die anderen aus. Die Praline, wie wir sie kennen – als gefüllte Schokoladenkugel, wurde 1912 von Jean Neuhaus Junior erfunden. Wo es die besten Pralinen gibt, das kann ich euch leider nicht verraten, weil sie alle köstlich aussahen … und schmeckten. Aber die meisten Chocolatiers gibt es in der Koniginen Galerji. Pralinen sind auch ein wirklich schönes Mitbringsel aus Brüssel!

Macarons

Ach ja, Macarons sind hier auch sehr beliebt. Gesa hat einmal den ultimativen Macarontest gemacht: Wo gibt es die besten Macarons in Brüssel?

Macaron

Es gibt wirklich viel zu schmecken in Brüssel. Wenn ihr nicht auf eigene Faust losziehen möchtet, dann kann ich euch ans Herz legen, eine Tour zu buchen. Bei einem Schokoladen-Workshop und Verkostung in Brüssel* (alle mit Sternchen* markierten Links sind Affiliate Link) kommt ihr vorbei am Grand Place, dem Antiquitätenviertel, dem königlichen Schloss, der Comic Route, Jugendstilgebäuden, der Börse, dem Manneken Pis und vielem mehr, könnt eure eigene Pralinie kreieren und lernt alles über Schokolade von einem echten Chocolatier. Es gibt aber noch einige andere Touren, die es nur aufs Essen und Genießen abgesehen haben.

→ Hier bucht ihr Kulinarische Touren durch Brüssel(ab 30 Euro pro Person)

Brüssel Reisetipps – Restaurants in Brüssel

Brüssel Insidertipps –  ComoComo by ComoTapas

Tapas auf dem Fließband? Ja, das gibt es bei ComoComo by ComoTapas. Das Prinzip ist ganz einfach: Man kommt rein, macht es sich an einem Hochtisch bequem und nimmt sich alles vom Fließband, was einen anlacht. Die Farben der Teller verraten, um was es sich handelt. Ob Fisch, Fleisch, Knoblauch, Nachtisch, Käse oder Gemüse. Abgerechnet wird zum Schluss mit den Tellern, die sich langsam stapeln. Kleiner Tipp: Setzt euch an die Küchentheke, dann habt ihr was zum Gucken.

Tapas-Brüssel

Brüssel Insidertipps –  Moon Food (vegan)

Brüssel war meine erste Reise als Veganerin und da habe ich mich vorher schon ein bisschen genauer informiert. Das angeblich beste vegane Restaurant liegt in der Nähe vom Hauptbahnhof und es war wirklich ausgezeichnet.

Moon-Food

Im MoonFood gibt es ein kaltes und ein warmes Buffet, das abgewogen und dann bezahlt wird. Hier kann man nach Herzenslust und je nach Hunger zuschlagen. Außerdem gibt es auch leckere vegane Kuchen. Für mich war es ein Paradies.

Brüssel-Moon-Food

Brüssel Insidertipps – Pommes (oder Fritten) bei Frit Flagey

Die Schlange ist ewig lang und das auch nicht ohne Grund. Frit Flagey gehört zu den zwei TOP Fritten Läden in Brüssel. Neben der Pommesgröße muss sich der Gast auch noch zwischen mehr als 20 Saucen entscheiden. An alle Vegetarier – leider sind die Fritten nicht in Pflanzenfett frittiert. Sehr schade!

Pommes-brüssel

Wer sich mit dem Frit Flagey um die ersten Platz streitet ist Maison Antoine am Place Jourdan. Jetzt müsst ihr selber entscheiden, wo euch die Fritten besser schmecken. Schreibt es mir unbedingt in die Kommentare! ;)

Brüssel Insidertipps – Ägyptisch bei Amon-Re

Ja, als Veganer hat man es nicht immer so einfach. Die Pommes musste ich leider ausfallen lassen. Dann wollte ich in ein vegetarisches/veganes Restaurant in der Nähe, das AMI. Leider hat das immer zwischen 15:30 und 18:30 geschlossen. Gerade war ein Shooting in Gange und ich habe einen Blick auf die Speisen werfen können. Die Burger sahen wirklich toll aus und ich würde das AMI gerne noch mal ausprobieren.

Ich war dann so hungrig, dass ich in die nächste Dönerbude gelaufen bin und einen Hummus bestellt habe. Es stellte sich jedoch heraus, dass es kein türkisches, sondern ägyptisches Essen war und ich hatte so Hunger, dass ich auch noch einen Falafelteller bestellt habe. Es waren die besten Falafel, die ich je gegessen habe. So schön knusprig am Rand und so saftig innendrin. Also wenn ihr in Brüssel seid, geht in das Amon-Re. Auch wenn es von außer so gar nicht ansprechend aussieht – das Essen ist die Wucht.

Brüssel Insidertipps – Les Filles

Das Konzept ist die Wucht. Wer im Les Filles zu Mittag oder Abend essen möchte, der muss klingeln. Dann geht es in den ersten Stock in eine Art Küche, wo man sich am Tresen bedient und mit Fremden am Tisch sitzt. Das Les Filles möchte das Gefühl vermitteln, bei Freunden zu Hause zu sein und gemeinsam zu essen. Und das tut es auch. Aber keine Angst, den Teller müsst ihr nicht selber abwaschen, das ist im Preis inklusive. Außerdem sind alle Produkte aus regionalem Anbau. Ihr solltet nicht unbedingt wählerisch sein: Bei uns gab es nur ein Mittagsgericht. Wenn man das nicht mag, dann hat man Pech gehabt.

Les-filles

Eine wunderschöne Straße mit tollen Restaurants von Italienisch bis Japanisch ist die Saint Boniface.

Restaurant-Brüssel

Brüssel Reisetipps – Shopping in Brüssel

Meine absolute Lieblingsgasse war die Rue Antoine Dansaertstraat, die vom Kanal bis zur Börse geht. Hier gibt es coole flämische Läden. Es lohnt sich auch immer mal wieder einen Abstecher in die Seitengassen links und rechts zu machen.

Shopping-Brüssel

Brüssel Insidertipps – Die Schuhstraße

Brüssel ist lustig. Nicht nur bei Restaurants, sondern auch beim Shoppen lautet die Devise – mehr ist mehr! Es gibt nicht ein griechisches Restaurant in unterschiedlichen Straßen, sondern zehn nebeneinander in einer Straße. Genau so ist das beim Shoppen. Wer Schuhe möchte, der muss nur den Elsensesteenweg auf der Höhe der Vredestraat entlang laufen und findet ein Schuhgeschäft neben dem nächsten.

Brüssel Insidertipps –  Mein Lieblingsladen „La Suite“

Ich habe mich absolut in den Laden „La Suite“ verliebt. Ein Sammelsurium an schrägen Dingen und schönen Büchern. Ich habe hier auch ein Buch entdeckt, das ich mir in Australien gekauft habe, weil ich mir dachte, dass es soooo toll ist und ich es nie wieder sehen werde. Tja, falsch gedacht!

Biertrinken in Brüssel

Es gibt unzählige Möglichkeiten, in Brüssel Bier zu trinken. Da wir nur zwei Abende hatten, kann ich hier auch nur zwei kleine Tipps geben. Die Delirium Bar mit über 1.000 Biersorten und einer immer feucht-fröhlichen Stimmung sollte jeder einmal erlebt haben. Wer es chilliger und ruhiger mag, dem empfehle ich die Bar im Hotel Meininger. Da hatte ich klar den Heimvorteil, dass ich direkt von der Bar ins Bett fallen konnte.

Delirium

Wenn ihr alleine reist oder auch so Lust habt, andere Reisen und typisch belgische Bräuche kennenzulernen, dann nehmt doch an einer Kneipentour durch Brüssel* teil. Hier könnt ihr euch sicher sein, dass ihr Läden entdeckt, die ihr als normaler Tourist nie gefunden hättet. Sieben verschiedene Biere sind in der Tour inkludiert und das ganze kostet gerade mal 37,50 Euro pro Person. Wir wünschen euch jetzt schon frohes Trinken!

→ Hier findet ihr mehr einzigartige Urlaubsaktivitäten in Brüssel*

Brüssel Reisetipps – Schöne Plätze und Straßen in Brüssel

Brüssel Insidertipps – Die Straße vor der Börse

Gleich in der ersten Stunden nach meiner Ankunft hat es mir der Platz vor der Börse angetan. Ein Straßenmusiker saß auf der Treppe und hat gespielt, eine alte Dame hat ihm lächelnd zugehört, dahinter stand eine asiatische Familie und hat getanzt. Und immer wieder fuhr ein Skater durchs Bild. Wer gerne Menschen beobachtet, ist hier genau richtig. Ich weiß nicht, ob diese Straße zum Teil immer eine Fußgängerzone ist, bei uns war sie es auf jeden Fall.

Brüssel Insidertipps – Treppen am Albertina Plein

Der schönste Platz, um die Abendsonne zu genießen sind die Treppen am Albertina Plein. Deswegen gehört zu meinen Brüssel Reisetipps – kauft euch ein Bier und genießt hier die letzten Sonnenstrahlen des schönen Tages. Hinter dem Albertina Plein liegt auch ein kleiner, wunderschöner Garten und eine wunderschöne Allee.

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 18.07.48_Snapseed

Brüssel Reisetipps – Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Brüssel

Brüssel Sehenswürdigkeiten: Die pinkelnde Familie in Brüssel

Er ist und bleibt der bekannteste Mann in Brüssel – der Manneken Pis. Es ist ein Junge, der an einem Brunnen steht und pinkelt. Die 61 Zentimeter hohe Bronzestatue an der Ecke Rue de l’Etuve/Stoofstraat, Rue des Grands Carmes/Lievevrouwbroersstraat und Rue du Chêne/Eikstraat wird von tausenden Menschen fotografiert und es kann sein, dass man ihn gar nicht sieht, weil Smartphones, Selfie-Sticks und Spiegelreflexkameras ihn verdecken.

Manneken-pis

Was ich sehr witzig finde – der kleine Mann wird manchmal eingekleidet. Bei Länderspielen bekommt er das Fußballtrikot an und am Welt-AIDS-Tag schmückt man ihn mit Kondomen. In der Stadt verteilt kann man auch noch das weibliche Pendant finden, Jeanneke Pis.

Jeanneken-Pi

Sie befindet sich in einer kleinen Sackgasse nahe der Rue des Bouchers gegenüber vom bekannten Pub Delirium. Am besten hat mir jedoch der Zinneke Pis gefallen, der pinkelnde Hund an der Ecke von Rue des Chartreux und Rue de Vieux-Marche. Zu meinen Brüssel Reisetipps gehört auf jeden Fall – besucht die ganze Familie Pis!

Hund-pinkelt

Brüssel Sehenswürdigkeiten: Das Atomium

Ich konnte mich noch nie für irgendwelche Sehenswürdigkeit in einer Stadt begeistert und dachte auch echt nicht, dass ich hier bei meinen Brüssel Reisetipps das Atomium aufführen würde. Der Eiffelturm hat mich überhaupt nicht geflasht und das Brandenburger Tor ist ja irgendwie ein Witz, wenn man davor steht. Aber das Atomium, das hat schon aus der Ferne eine ganz besondere Ausstrahlung. Je näher ich komme, desto beeindruckender bin ich von den silbernen Kugeln, die über mir in den Himmel ragen. Das Atomium ist ein in Brüssel für die Expo 58 errichtetes 102 m hohes Bauwerk. Ich habe mich auch angestellt, um in die oberste Kugel zu fahren. Für 11 Euro und einiges an Wartezeit (ich stand über eine Stunde an), fuhr ich dann in 32 Sekunden auf 92 Meter. Die Aussicht ist wirklich grandios.

Aussicht-Brüssel

Vom zweiten Stock aus führen auch noch Tunnel in den 6. und 3. Stock und die Tunnel sind richtig spacige Rolltreppen. Was ich leider nicht besucht habe, aber was von oben richtig witzig aussah – neben dem Atomium liegt ein Miniatur Europa.

Brüssel Reisetipps – Comics in Brüssel

Wer mit offenen Augen durch Brüssel geht, wird auch überall auf Comicfiguren stoßen.

Comicfiguren-Brüssel

Tim und Struppi, Lucky Luke und die Schlümpfe sind die bekanntesten Comic-Helden Brüssels.

Comic-Brüssel

Weitere berühmte Sehenswürdigkeiten Brüssels sind:

  • Grand-Place (Großer Platz auf Französisch): Der Grand Place (Grote Markt) ist der zentrale Platz Brüssels und gilt auch als sein Wahrzeichen. Besonders bekannt sind das gotische Rathaus und die barocke Fassadenfront. Der Grand-Place gehört seit 1998 zum Weltkulturerbes der UNESCO und ist als einer der schönsten europäischen Plätze bekannt.
  • Justizpalast von Brüssel: Der Justizpalast von Brüssel ist zwar eines der bekanntesten Gebäude, allerdings lohnt sich ein Besuch nicht wirklich. Das Gebäude wird seit Jahren saniert, weswegen immer ein Gerüst um dem Justizpalast herum steht. Bekannt ist der Justizpalast von Brüssel vor allem als größter Justizpalast des 19. Jahrhunderts.
  • Die Königlichen Gewächshäuser in Laeken: Ein toller Ausflug von Brüssel ist in die königlichen Gewächshäuser von Laeken. Hier werdet ihr nicht nur in die Welt tropischer und subtropischer Pflanzen entführt, sondern dürft euch auch an dem spektakulären Wintergarten erfreuen. Ursprünglich wollte Wilhelm I. anstatt der Königlichen Gewächshäuser eine riesige Orangerie planen. Der Wintergarten wurde erst später ergänzt.
  • Jubelpark: Eine herrliche, grüne Oase in Brüssel ist der Jubelpark. Auf den 37 Hektar des Jubelpark könnt ihr im Sommer ein herrliches Plätzchen zum Picknicken und Entspannten finden. Aber auch bei Sportlern ist der Park sehr beliebt.
  • Triumphbogen im Jubelpark: Eines von Brüssels bekannten Wahrzeichen könnt ihr direkt am östlichen Eingang des Jubelparks entdecken – den Triumphbogen. Er besteht aus drei miteinander vernetzten Bögen und bildet das Eingangstor zum Jubelpark. An beiden Seiten des Bogens findet ihr außerdem ein Museum. Von der Innenstadt Brüssels ist der Jubelpark samt Triumphbogen ca. 2,5 Kilometer entfernt.

 

Brüssels Sehenswürdigkeiten kompakt entdecken

Ganz ehrlich, manchmal bin ich bei meinen Reisen so froh, wenn ich jemand fachkundiges an meiner Seite weiß, der mir alle Sehenswürdigkeiten und Insidertipps zeigen kann. Dann reist und fotografiert es sich auch viel leichter. Wer das auch mag, dem kann ich die dreistündige Rundgang durch Brüssel empfehlen. Bei einem ausgedehnten Spaziergang (mit Mittagspause zwischendrin) entdeckt ihr Brüssels spannendste Sehenswürdigkeiten und erfahrt viel über die Historie der Stadt. Los geht’s am Grote Markt, dem Grand Place Brüssels, wo ihr die beeindruckenden Zunfthäuser aus dem 19. Jahrhundert und das berühmte gotische Rathaus bewundern könnt. Danach geht es durch die historischen Einkaufsgalerien St. Hubertus Gallerien und die St. Goedele Kathedrale. Alles werde ich euch noch nicht verraten, nur so viel: Der Rundgang endet am berühmten Manneken Pis.

→ Hier bucht ihr die Stadtführung durch Brüssel, Hauptstadt Europas*

→ Hier bucht ihr einen privaten Rundgang mit Guide in Brüssel*

 

Hotel in Brüssel: Übernachten im Meininger Hotel

Das Meininger Hotel liegt direkt am Quai und ist nur wenige Meter von meiner Lieblingsstraße entfernt. Wir hatten ein Doppelzimmer mit Frühstück. Es gibt jedoch auch Mehrbettzimmer und eine Küche, in der man selbst kochen kann. Das erinnert von der Beschreibung her an ein Hostel, das ist es auch ein bisschen. Nur viel, viel schöner und stylischer. Was mir ganz besonders gefallen hat – die Mischung. Hier sind Pärchen, Familien mit Kindern, Schulklassen und auch Geschäftsmänner untergebracht.

Quai-Brüssel

Perfekte Lage – direkt am Wasser!

Meininger-Brüssel

Die Küche

Brüssel Reisetipps

Was ich auch noch empfehlen kann, die Brüssel City Card mit tollen Stadtplänen und Routen für verschiedene Themen-Spaziergänge!

      Meininger-Hotel-Brüssel

Bei fluege.de findet ihr die günstigsten Flugpreise nach Brüssel!

AUF PINTEREST MERKEN:

Staedtetrip Bruessel

8 Kommentare

  1. Hallo. Toller blogg. Coole tipps. Den tipp mit dem Café Walvis haben ich und meine 3 Mädels ausprobiert, war leider der schlechteste Kaffee den wir Brüssel hatten.

    Ist eher was für spät nachmittags auf ein Bier und nen Snack. Den die Lage ist top und es sind hauptsächlich Brüssler im Lokal

  2. Der Platz vor der Börse hat uns auch total gut gefallen, ebenso wie das Atomium.
    Wer in Brüssel unterwegs ist, sollte unbedingt auch das Parlamentarium besuchen. Der Eintritt ist kostenfrei. Mega modern und informativ! Viele Grüße Jenni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Total
441
Shares