Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Den absoluten Wahnsinn! Die Terrasse von meinem Hotelzimmer. Die Terrasse!!! Ich bin über meinen Geburtstag (08.08.), an dem ich mir richtig mal was gönnen wollte, ins Intercontinental nach Davos geflogen und das Hotel, plus Inneneinrichtung, plus Zimmer, plus Aussicht und plus Terrasse ist der WAHNSINN! Die Terrasse ist genauso groß wie das Zimmer und ungefähr doppelt so groß, wie meine Berliner Wohnung. Ich werde jetzt vier Tage hier auf der Terrasse durchtanzen und Selbstgespräche mit den Bergen führen und vielleicht irgendwann am 08.08. um 12 Uhr nachts ein Bier aus der Minibar öffnen und auf meinen Geburtstag anstoßen. Oh wie ist das schön!

Davos-Intercontinental

Was hast du heute gelernt?

Das Paradies ist nur ein paar Stunden entfernt. Mit dem Flieger von Berlin nach Zürich, dann noch einmal zwei Stunden mit dem Auto Richtung Süden und man ist da, in Davos, einem kleinen Dorf in Graubünden, welches Thomas Mann in seinem 1924 erschienenen, später auch verfilmten Roman „Der Zauberberg“ in der deutschsprachigen Welt berühmt machte.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Eine Käseplatte! Das Erste was ich mir nach der Ankunft gegönnt habe, war eine Graubündner Käseplatte mit regionalen Spezialitäten und einer Riege von Chutneys und Dipps. Und an dieser Stelle erwähne ich mal wieder, irgendwann werde ich einen Käseplattenblog erstellen und auf Platz 1 ist gerade die Käseplatte in der Intercontinental Bar in Davos. Zum Dahinschmelze Hier ein kleines Beweisfoto:

Käseplattenblog

Ein Mittagsschlaf, Arm in Arm mit Paul. Seinen Herzschlag hören, seine Wärme spüren, seinen Atem fühlen… Wunderschön.

Die Berge! Ihr habt sicher den Post gelesen, dass ich zum Geburtstag 1 Millionen Punkte vom IHG Rewards Club geschenkt bekommen habe. Damit konnte ich mir meine Geburtstags-Traumreise buchen. Sie hätte überall hingehen können – nach Rom, Porto, London, Paris… Aber für mich kam eigentlich nur ein Ziel in Frage – Davos, in den wunderschönen Bergen der Schweiz. Hier fühle ich mich seit der ersten Minute geborgen, ruhig und angekommen.

8 Kommentare

  1. Ich kam vorgestern aus der Schweiz wieder Zuhause in Berlin an und vermiss es jetzt schon so sehr. Wäre die Schweiz ein Mensch, dann wäre sie mein bester Freund.
    Ich wünsche dir schöne Tage, genieße Sie und genieß vor allem dieses wahnsinnig schöne Panorama!
    Liebe Grüße
    Larissa :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*