Patrick war Punk und hatte bereits zwei Punkbands. Patrick spielt in einer Ska Band. Patrick hatte mal einen roten Iro und Patrick braucht nicht nur seine paar Kippen am Tag, sondern auch sein Feierabendbier an der Tanke. Das klingt alles nach einem typischen Berliner, oder anderen Großstädter. Patrick ist allerdings ein echter Schnalser Jung. Geboren und groß geworden ist er mitten im Schnalstal, einer Region im Meraner Land in Südtirol. Dort arbeitet Patrick im Hotel seiner Eltern, in so einer richtig schönen, urigen und traditionellen Hütte mit Holz und Dirndl und allem Drum und Dran. Auf der Website wird mit „uriger Gemütlichkeit und gelebter Tradition“ geworben. Passt irgendwie nicht so zu Patrick, oder? Jetzt fliegt er vom Schnalstal auf die Leinwand der Berlinale.

Patrick-Schnalstal

Ich hab mich mit Patrick auf ein Bier in seiner Stamm-Tanke im Schnalstal getroffen. Hier gibt es nicht nur Benzin mit Bergaussicht sondern auch eine Stange (das südtiroler Bierglas). Die Tanke kann nicht ansatzweise mit den eher minimal eingerichteten und maximal überteuerten Raststätten an deutschen Autobahnen verglichen werden. Hier landet man, hinter den Zapfsäulen, in einer echten Hütte. In genu so einer Hütte, wie bei Heidi, nur halt im Schnalstal. Die Barfrau steh im Dirndl da, es läuft Schlager und die Holztische sind mit karierten Decken geschmückt. Jeder kennt hier Jeden, in der Tanke, die nur zwei Minuten von Patricks Arbeitsplatz entfernt ist, aber ungefähr 920 km von der Berlinale in Berlin. So landet Patricks Lieblings-Zigarettenmarke direkt auf dem Tisch, ohne Fragen, ohne auch nur ansatzweise danach zu fragen. Auch bekommen wir von so ungefähr jedem Gast einen persönlichen Handschlag. Auch von Patricks Cousin, der hier öfter ist und zu den besten und trinkfestesten Stammgästen der Tank-Hütte im Schnalstal gehört. Die Hütte hat alles was man in den Bergen braucht. Kamin, Hirschgeweih an der Wand und die richtige Illustration an der Klotür. Aber eben auch zwei Benzin-Zapfsäulen auf dem Hof. Laut Patrick trifft sich hier das ganze Dorf, ganz Schnalstal. Morgens zum Frühstück. Mittags zum Essen. Abends zum Feierabendbier oder Vorglühen bevor es in die Dorf-Disco einen Ort weiter geht. „Der soziale Treffpunkt“, laut Patrick.

Seit Jahren arbeitet Patrick bei seiner Familie im Hotel. Hier entertaint er die Gäste als Kellner und überzeugt jeden einzelnen Besucher von seinen selbst kreierten Cocktails. Definitiv mal einen „Estate“ probieren, Patricks ganzer Stolz. Rezept wird allerdings nicht verraten. Dennoch trügt der Schein. Der Kellner ist nicht nur Kellner im schicken weißem Hemd. Auch verbringt er seinen Tag nicht nur damit, die Kissen aufzuschütteln und Gäste im Schnalstal zu begrüßen. Patrick ist seit vier Jahren als Schlagzeuger bei Jokerface aktiv, einer Ska-Band, die es schon seit 10 Jahren gibt. Was viele nicht wissen ist, dass hinter den Bergen in Südtirol, im Schnalstal, so einiges geht. Definitiv mehr als nur Schnee, Knödel und Heidi, aber wahrscheinlich noch lange nicht so viel wie bei der Berlinale in Berlin. In Südtirol, dabei auch im Schnalstal, kämpfen rechte gegen linke Bands um ihren Status. Einer davon ist Patrick, der aktiv in seiner Band die linke bzw. alternative Kultur fördert und gegen rechte Bands ankämpft. Zusammen mit seiner Band hat er bereits einen Club gegründet, wo kostenlose Vorlesungen über links-recht-Konflikte aufklären. Da sieht man mal, wie die Berg-Idylle trüben kann. Gemeinsam mit anderen linken Bands organisieren sie Konzerte und informieren weiterhin über die rechte Szene in Südtirol. „Viele Touristen wissen nicht, wie wir hier leben, gerade die Jugend“, sagt Patrick. Das stimmt. Kurz vorher habe ich noch die Berge des Schnalstals aus meinem Hotelzimmer im schönen ‚Oberraindlhof’, das Hotel von Patricks Familie, genossen und mich gefragt, was man denn hier wohl so macht als Jugendlicher. In Berlin kann man immer was machen, im Schnalstal gibt es Berge und Hütten, aber das war es.

„Es ist hier wirklich schwierig Alternativen zu finden“, meint Patrick. Ich finde allerdings, dass er es richtig angestellt hat und bin immernoch fasziniert von dem Schnalser.

Neben Musik, Iro, Hütte und dem Kampf gegen rechts wird Patrick so langsam zu einem echten schnalser Star. Auf der Berlinale. In Berlin. Seit heute. Als Sam Riley seinen Film ‚Das finstere Tal’ im Schnalstal drehte bekam kein anderer als Patrick eine kleine Gastrolle in dem Film. „Das finstere Tal ist so ein echter Italian Alpine Western aus dem Schnalstal“, sagt Patrick. Aber hier geht es nicht um einen kleinen Hüttenfilm, sondern um einen richtige Blockbuster, der in den nächsten Tag auf der Berlinale gezeigt wird. Vom Schnalstal auf die Leinwand. Die Einheimischen reden schon von Schnalsiwood, das nach Bollywood und Hollywood, jetzt die neue Bewegung sein wird. Wir werden sehen. Allerdings geht es jetzt erst einmal in den Zoopalast und auf die Berlinale während Patrick im Schnalstal weiter Gäste entertaint und Musik macht.

Schnalstal-Tanke-Außen

Die Schnalser Tanke, der Treffpunkt der Gemeinde

Schnalstal-HütteDie Schnalser Tank-Hütte von außen

Schnalstal-Stange

Die Stange Bier im Schnalstal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*