Bali, Indonesiens Insel im Indischen Ozean, ist wahnsinnig vielfältig und bietet für jeden Geschmack etwas. Wer Party will, wird in Kuta mehr als fündig, shoppen kann man in Seminyak bis zum Umfallen, Kultur erleben in Ubud und Entspannung und wunderschöne Strände findet man in Nusa Dua. Nusa Dua ist ein Ort, der sich auf einer Halbinsel ganz im Süden von Bali befindet, etwa 40 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Denpasar. Nusa Dua ist touristisch ausgerichtet und setzt eher auf Luxus. Wer eine luxuriöse, vom Rest der Insel etwas abgeschottete und sichere, Urlaubsumgebung mag, wird hier definitiv auf seine Kosten kommen. Es gibt zahlreiche Hotels und Resorts mit eigenen Stränden, aber auch einen öffentlichen Strand für all diejenigen, die nicht in einem Hotel dort wohnen.

Nusa Dua-Strand-mit-Booten

Traumhafte Strände befinden sich in Nusa Dua

Nusa Dua-Palme

Nusa Dua auf Bali – Aktivitäten

Nusa Dua ist bekannt für die zahlreichen Wassersportmöglichkeiten. Ob Jet Ski fahren, Parasailing oder Tauchen – alles ist möglich. Sobald ihr an einen der Strände kommt, werden diverse Herren euch ansprechen, ob ihr Interesse an Wassersport habt. Um sicher zu sein, dass es sich um ein seriöses Angebot handelt und ihr keine absolut überteuerte Preise zahlt oder auf mangelnde Qualität stoßt, würde ich euch raten, vorher zu recherchieren und zum Beispiel eine professionelle Tauchschule, wie das Nusa Dua Dive Center, aufzusuchen.

Ich selbst leide ja leider an Höhenangst, ansonsten wäre ich vermutlich spätestens in Nusa Dua dem Parasailing verfallen – es sieht so majestätisch aus. Doch so liege ich auf dem Meer, wofür ich wegen des hohen Salzgehaltes nicht mal eine Luftmatratze brauche, schaue in den Himmel und sehe den Paraglidern „nur“ zu. Ein absoluter Glücksmoment.

Selbstverständlich könnt ihr auf Nusa Dua schnorcheln, falls euch tauchen zu heftig ist. Ihr müsst das Schnorchel-Equipment nicht einmal mitbringen, sondern könnt es ganz easy am Activity Counter des Sol Beach House ausliehen, wenn ihr dort Gäste seid.

Nusa Dua auf Bali – Ausflugstipp

Natürlich gibt es zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten im Süden Balis – eine davon möchte ich euch besonders ans Herz legen, da ich diesen Trip selbst unternommen habe. Uluwatu, das Surferparadies Balis, ist westlich von Nusa Dua gelegen und nur einige Kilometer entfernt. Hier könnt ihr die absoluten Surfprofis in Action sehen oder aber den bekannten Uluwatu Tempel besuchen, der sich auf einem ungefähr 100 Meter hohen Kliff befindet. Er ist den Wächtergeistern des Meeres gewidmet und man nimmt an, dass er einer der ältensten Tempel der Insel ist. Definitiv ist er einer mit der tollsten Aussicht – schon allein wegen dieser lohnt es sich, hier her zu kommen. Vorsicht vor den Affen im Tempel, die süß anmuten, aber schonmal Schmuck, Brillen oder Taschen klauen. Also einfach keinen Schnickschnack mitbringen, dann kann euch nichts passieren und ihr könnt in Ruhe die Aussicht genießen und fotografieren – vielleicht sogar mit einem Äffchen im Hintergrund.

Nusa-Dua-Ausblick-Uluwatu

Nusa Dua auf Bali – das Hotel

Während meiner zweiten Balireise besuchte ich verschiedene Ecken der Insel und verbrachte auch einige Tage in Nusa Dua, im super schönen Sol Beach House Benoa der Hotel-Kette Melia.

Als ich ankomme beschließe ich sofort, dass dies der perfekte Ort ist, um ein paar Tage lang wirklich nur zu relaxen, lecker zu essen, im Pool zu schwimmen und am Strand spazieren zu gehen. Denn dieser ist echt schön. Ich habe schon diverse Strände auf Bali gesehen und von einigen war ich, ehrlich gesagt, nicht allzu begeistert. Aber die Strände in Nusa Dua sind anders – weißer, breiter, leerer, einfach idyllischer. Fast jedes Hotel hat einen privaten Strandabschnitt, so auch das Sol Beach Houe Benoa, in dem ich wohne. Doch es gibt auch einen öffentlichen Strand, so dass man Nusa Dua auch als Tagesgast besuchen kann.

Der Strand meines Hotels ist super schön zurechtgemacht. Hier gibt es nicht nur normale Strandliegen, sondern man kann genauso gut auf einem Himmelbett relaxen oder auf einer Hollowood-Holz-Schaukel Platz nehmen. Das reizt sogar mich, die ich normalerweise nicht besonders gerne am Strand liege.

Nusa-Dua-Beach-House-Strand

Der Strand vom Sol Beach House Benoa

Nusa-Dua-Beach-House-Strandbett

Diesen Ausblick werde ich nie vergessen

Nusa-Dua-Beach-House-ich-am-Strand

Das Sol Beach House Benoa ist ein All Inclusive Resort, welches um eine Lagune gebaut wurde. Es gibt hier drei Restaurants mit sowohl traditionellen Speisen aus Bali als auch westlich orientierten – die Zutaten stammen aus Fair Trade-Produktionen und kommen größtenteils aus der Region. Die Zimmer werden gerade Stück für Stück neu renoviert und vom traditionell balinesischen Stil zum Beach House Look mit hellen Farben umgestylt. Durch die denzente, gemütliche Dekoration und das helle Holz fühlt man sich direkt wohl. Das Resort verfügt zudem über einen Pool in Lagunenform und ein Spa und bietet täglich Aktivitäten wie Yoga, Fahrradtouren, Tauch-Schnupperkurse und vieles mehr an.

Nusa-Dua-Bett-Beach-House

Bei dem Sol Beach House Benoa handelt es sich um ein Hotel, welches nachhaltig zertifiziert ist – wie alle Mitglieder von Green Pearls, bei denen Nachhaltigkeit mit Luxus und Komfort vereint wird.

Nusa Dua auf Bali – Hinkommen

Nusa Dua ist nicht allzu weit entfernt vom internationalen Flughafen in Denpasar. Wenn ihr euch dort ein Taxi nehmt, seid ihr in weniger als einer halben Stunde dort. Und da die Taxipreise auf Bali sehr günstig sind, würde ich euch diesen Transportweg empfehlen. Ihr könnt euch direkt am Flughafen ein Taxi nehmen kann. Hier zahlt man zwar leider fast immer ein paar Euro mehr als von anderen Ausgangspunkten aus, aber trotzdem solltet ihr umgerechnet maximal 10 Euro zahlen. Direkt in der Ankunftshalle gibt es einen Schalter, an dem man Taxifahrten zu festen Preisen bekommt. Auf einer Tafel sind die Preise zu den verschiedenen Orten angezeigt. Aber Vorsicht, guckt euch den Preis zu eurem Ziel auf der Tafel an bevor ihr bezahlt und besteht darauf nicht mehr zu zahlen.

Jetzt müsst ihr euch ja eigentlich nur noch auf den Weg machen, um die Schönheit Balis genießen zu können. Bis dahin könnt ihr ein bisschen von der Insel träumen, wobei euch meine kleine Bildergalerie von Nusa Dua-Bildern auf sicherlich weiter hilft:

Nusa-Dua-Kokosnuss-Beach-House

So begrüßt zu werden macht Spaß

Nusa-Dua-Beach-House-Strand2

Blick auf den Strandabschnitt vom Resort

Nusa-Dua-Beach-House-Strand-Lampions

Vorabendliche Beleuchtung

Nusa-Dua-Strandbett-Ausblick

Hach, traumhaft

Nusa-Dua-Beach-House-Garten

Tropischer Garten inklusive der passenden Tiere

Nusa-Dua-Pool-mit-Pflanzen

Pool in Lagunenform

Nusa-Dua-Poolbar

An der Bar gibt es kühle Erfrischungen

Nusa-Dua-Beach-House-außen

Das Sol Beach House Benoa von außen

Nusa-Dua-Beach-House-Lobby

In der Lobby habe ich sowohl gearbeitet als auch relaxed

Nusa-Dua-Beach-House-Zimmer

Zimmer im Beach-Style

Nusa-Dua-Strand-mit-bunten-Booten

Bunte Fischerboote schmücken den Strand

Nusa-Dua-Beach-House-Kuchen

Yummy, dieser Schokokuchen

Nusa-Dua-Schildkroete

Diesen Hotelbewohner schmeckt es offensichtlich auch

Nusa Dua-Strand-mit-Fischer

Großen Dank an Green Pearls und das Sol Beach House Benoa für die Unterstützung des Hotelaufenthalts

Text & Fotos: Katharina Perlbach

5 Kommentare

    1. Hallo Katharina, da wir uns überlegen, diesen Dezember auf Bali … konkret nach Nuss Dpa …zu fliegen, aber wegen der „Regenzeit“ doch verunsichert sind …. nun meine Frage: Warst du dan im Dezember 2016 wirklich auf Bali? Falls ja … wie war das Wetter? Konnte man trotzdem die meiste zeit am Strand verbringen? LG aus Österreich (Eveline)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*