Ich liebe Portugal mit all seinen Bergen und vor allem mit seinen wunderschönen Stränden. Heute möchte ich euch die 11 schönsten Strände in Portugal vorstellen. Ich glaube, kaum ein Land hat so abwechslungsreiche Buchten und Strände wie Portugal. Im Sommer ist es an der Südalgarve ruhig und zum Baden geeignet. Meistens plantscht man zwischen irren Felsformationen und fühlt sich wie in einer Filmkulisse. Die Westküste hingegen ist wellig und ein Paradies für Surfer. Ich fühle mich manchmal wie in Australien oder Kalifornien und an nebligen Tagen wie in Irland. Während unseres Sommers am Meer und den zehn Wochen in Portugal, hatten wir genug Zeit alles zu entdecken und hier kommen die für mich 11 schönsten Strände in Portugal.

Strände in Portugal

Strände in Portugal: Praia dos Tres Irmaos – wunderschöne Felsformationen

Neben dem Praia do Alvor liegt der wunderschöne Strandabschnitt Praia dos Três Irmãos. Ganz besonders sind die, für die Algarve typischen, Felsformationen. Hier könnt ihr von Bucht zu Bucht laufen, durch kleine Löcher in den Felsen marschieren, bis es irgendwann nicht mehr weiter geht. Je weiter ihr nach hinten geht, desto ruhiger wird es. Außerdem sitzt im letzten Höhlendurchgang von einer Bucht in die andere ein Muschelverkäufer. Mit Facebookseite. Ich kann euch empfehlen, erst am Nachmittag zu kommen und bis zum Sonnenuntergang zu bleiben. Dann ist kaum mehr was los und die Felsen färben sich durch die untergehende Sonne rot. Richtig toll!

Praia dos Tres Irmaos Algarve

Das leuchtende Rot der Abendsonne!

Praia dos Tres Irmaos Portugal

Ganz tolle Felsformationen!

Praia dos Tres Irmaos

Strände in Portugal: Praia de Benagil – die geheimen Caves

Wenn ihr zu dem Strand geht und nicht wisst, was für ein besondere Ort sich um die Ecke befindet, werdet ihr wahrscheinlich gar nicht verstehen, warum ich euch hier hinschicke. Der Strand ist ganz nett, aber nichts Besonderes. Doch wenn ihr nur 50 Meter um die linke Felsecke schwimmt, kommt ihr in die bekannte und ganz besondere Höhle. Die Felsenhöhle mit Loch in der Decke.

An dem Strand geht es tagsüber zu wie auf dem Jahrmarkt. Vorwiegend laufen Touristen mit Schwimmwesten herum, die in ein Schiff gesetzt werden und an der Küste entlang fahren, um dann zum Schluss der Tour einen Blick in die Benagil Höhle zu werfen. Ich kann euch davon abraten, tagsüber zu dem Strand zu gehen und eine Bootstour zu buchen.

Kommt lieber ganz früh hier her, um 7:30 Uhr, und schwimmt einfach in die Höhle. Tagsüber mit den vielen Schiffen ist es auch recht gefährlich in die Höhle zu schwimmen. Ich habe mir mein Surfbrett genommen und bin in die Höhle gepaddelt. Es war einfach irre und traumhaft schön. Zwanzig Minuten lang war ich auch ganz alleine da. Es gibt auch einen Punkt oben, von dem aus ihr in die Höhle hinein blicken könnt. Wenn ihr keine guten Schwimmer seid, dann könnt ihr euch auch ein Kanu mieten.

Praia da Benagil

Schaut auch unbedingt beim Restaurant O Pescador vorbei. Die Einrichtung ist wunderschön. Hippie-Bohemian-Schick mit Meeblick!

O Pescador | Praia de Benagil, Carvoeiro 8400-401, Portugal | Tel: +351 282 354 017

Strände in Portugal: Praia da Ursa – einer der geheimsten Strände

Ich wurde vorher gewarnt und auch ich möchte euch warnen: Wenn ihr zu diesem Strand wollt, dann zieht euch gutes Schuhwerk an. Uns kamen zwar auch Frauen mit Flip Flops entgegen, doch ich frage mich wirklich, wie die den Abstieg geschafft haben.

Auf den Weg zum Cabo da Roca werdet ihr rechts ein Schild mit Praia da Ursa sehen und einen unscheinbaren Feldparkplatz. Hier könnt ihr das Auto parken und dann beginnt der Fußmarsch. Erst ein Stück geradeaus und dann bergab. Haltet euch beim Weg an den linken Pfad. 20 Minuten solltet ihr einplanen, doch dann seid ihr im Paradies. Ein spitzer Felsen ragt aus dem Meer und ich habe mich wie am Ende der Welt gefühlt.

Praia da Ursa Portugal

Der Praia da Ursa von oben.

Praia da Ursa Sintra

Einer der schönsten und geheimsten Strände in Portugal.

Praia da Ursa

[Außerdem auf Lilies Diary: Die 7 schönsten Orte am Wasser in Lissabon und Umgebung]

Strände in Portugal: Monte Clérigo – mein Lieblingsstrand

Wir hatten zwei Monate ein Haus in Espartal, nur 10 Gehminuten von Monte Clérigo entfernt. Der Strand war also mein zweites Zuhause. Ich bin fast jeden Morgen mit Boris dort spazieren gegangen, habe hier das Surfen gelernt und viele Sonnenuntergänge bestaunt. Ich finde die Kulisse der Bucht sieht aus wie aus dem Bilderbuch. An der einen Seite schmiegen sich die kleinen, bunten Häuser von Monte Clérigo an den Felsen, auf der anderen Seite stehen die Fischer und angeln.

Monte Clérigo Küste Portugal

Wenn ihr Surfen wollt, kann ich euch die Surfschule „Algarve Adventure“ empfehlen. Die vermieten auch Bikes oder machen Klettertouren. Frühstücken am besten im A Rede, mittags ein Käsetoast im Oze und abends ins O Sargo. Das sind auch die einzigen drei Restaurants, die es in der Bucht gibt.

Monte Clérigo Algarve

Wunderschön ist auch der Küstenabschnitt zwischen Monte Clérigo und dem Praia Amoreira. Hier gehen Holzstege zu den Klippen, auf denen die Fischer stehen und von denen ihr den besten Ausblick habt.

Küste in Portugal

Hier ist der beste Spot für den Sonnenuntergang.

 Monte Clérigo Küste

Strände in Portugal: Der Strand ohne Namen

Hier noch ein absoluter Geheimtipp: Wenn ihr aus Monte Clérigo heraus fahrt, Richtung Arrifana (zu eurer Rechten die kleinen Häuser), kommt gleich nach dem Örtchen ein Schotterweg, der auf die Klippen führt. Wenn ihr dem folgt und rechts bis zum Ende fahrt, kommt ihr an den geheimen Strand. Der ist jedoch nur bei Ebbe erreichbar. Ein kleiner Weg führt ziemlich steil zum Strand runter und dann seid ihr sehr wahrscheinlich mutterseelenalleine. Ich war zweimal an diesem Strand. Einmal war noch eine Familie mit mir am Strand, das andere Mal waren wir ganz alleine zum Sonnenuntergang hier. Nur ein Fischer ist einmal an uns vorbei gelaufen. Wenn ihr den Strand bis zum Ende folgt, seht ihr auf der linken Seite auch einen kleinen Wasserfall. Ich fand es so grandios!

With A Dog

With a dog you never walk alone!

Mann am Strand Portugal

Die Bucht von oben.

Abendsonne Strand Frau

Strände in Portugal: Praia Amoreira – Natur pur

Von unserem Haus am Meer in Espartal waren es zum Praia Amoreira nur 15 Minuten zu Fuß. Hier müsst ihr nur aufpassen: Wenn ihr von der Monte Clérigo-Seite zum Strand wollt, müsst ihr durch den Fluss. Das geht nur bei Ebbe oder ihr schwimmt. Der offizielle Zugang ist über Aljezur, auf der anderen Strandseite. Der Fluss macht den Strand aber auch so besonders.

Christine Neder Surfen

Der Atlantik ist oft bitterkalt, doch das Wasser im Fluss angenehm warm, so dass man darin schwimmen kann. Außerdem könnt ihr hier super Stand Up Paddeln. Was ich außerdem an diesem Strand sehr schön finde – dass er so natürlich ist. Er hat Felsen, aber auch Sanddünen und eben den Fluss, der in das Landesinnere fließt. Auf beiden Enden der Bucht gibt es Restaurants.

Praia Amoreira Portugal

Blick auf die Bucht.

Praia Amoreira Strand

Spaziergang am Strand.

Praia Amoreira

Strände in Portugal: Praia do Beliche – von Felsen umzingelt

Wer in Portugal an den Strand will, vor allem an der Westküste, der muss oft viele Stufen auf sich nehmen, um nach unten zu kommen. So auch beim Praia do Beliche. Ich war hier morgens um 8 Uhr für meinen Morgenspaziergang. Es gibt eine Surfschule, ein kleines Restaurant, Massageangebote und Liegen. Beeindruckend fand ich an diesem Strand, dass ich wirklich von hohen Felswänden umgeben war.

Strände in Portugal: Arrifana Beach – bester Surfstrand für Anfänger

Als ich das erste Mal von oben auf die Bucht vom Arrifana Beach schaute, war ich sprachlos. Der Anblick ist wunderschön. Zu diesem Strand müsst ihr keine 100 Stufen gehen, sondern einen kleinen serpentinenartigen Weg runterlaufen. Es gibt in den Sommermonaten auch einen Shuttelservice für 1 Euro und oben Parkplätze.

Arrifana Beach

Die Bucht Arrifana liegt zwar an der Westküste, ist aber durch ihre leicht schräge Lage etwas geschützter. Somit sind die Wellen oft kleiner und für Anfänger perfekt geeignet. Ich fand es jedes mal beeindruckend, in dieser Kulisse zu surfen, mit dem Felsvorsprung, der am Ende der Bucht aus dem Meer ragt. Im Ort kann ich euch das Restaurant Sea You empfehlen und noch einen grandiosen Aussichtspunkt – das Restaurant O Paulo.

Arrifana Portugal

Strände in Portugal: Praia da Bordeira – die schönste Strandbar in Portugal

An diesem Strand findet ihr die wohl coolste Strandbar in Portugal. Ich fühle mich für ein paar Minuten mit meinem Pina Colada unter dem Sonnenschirm wie in der Karibik. Der Praia da Bordeira ist ein langer Sandstrand. Recht untypisch für die Westküste. Und mittendrin die kleine Strandbar.

Praia da Bordeira Strandbar

Es gibt zwei Zugänge zum Strand. Entweder vom Parkplatz aus, den ihr als erstes sehen werdet, wenn ihr in die Richtung Praia da Bordeira fahrt oder ihr fahrt die Straße hoch zu den Klippen. Von hier führt ein Holzsteg nach unten und es gibt eine tolle Aussicht auf den Strand. Der Praia da Bordeira liegt in der Nähe vom Örtchen Carrapateira. Dort gibt es ein tolles veganes Restaurant mit vielen glutenfreien Produkten. Eine Rarität in Portugal!

Praia da Bordeira Cocktail

Cocktail unter dem Sonnenschirm.

Praia da Bordeira

Strände in Portugal: Praia da Falésia – Australien in Portugal

Ich habe es mir während unserer ganzen Reise immer wieder gedacht – ich fühle mich wie in Australien. Rote Felswände, Eukalyptus und eine Hitze. Doch wirklich in Australien war ich am Praia da Falésia. Der Strand ist abgefahren. Eine rote Steilküste, aus der weiße Steine hervorragen, zieht sich am Meer entlang. Total irre und so einen Strand habe ich noch nie gesehen. Hier müsst ihr unbedingt anhalten. Am besten zum Sonnenuntergang.

Praia da Falesia Algarve

Einfach verrückt diese rote Felswand.

Praia da Falesia Felswand

Strände in Portugal: Praia de Odeceixe – Surfen und Sonnenbaden

Auch der Praia de Odeceixe hat wie der Praia Amoreira eine Flussmündung. Wenn ihr in die Richtung Praia de Odeceixe fahrt, kommt ihr als erstes an dem Dörfchen Odeceixe vorbei. Ein kurzer Stopp und ein Spaziergang zur Windmühle auf dem Hügel lohnt sich.

Dann geht es ein paar Kilometer durch ein Tal weiter, bis ihr am Strand seid. Hier gibt es ein paar Restaurants, Bars, einen Surfverleih und den Strand. Bei Ebbe ist der Strand ewig lang. Zum Surfen ist aber die Flut besser. Neben dem Hauptstrand befindet sich auch noch eine kleine FKK-Bucht. Mir hat das Surfen hier auch sehr gut gefallen und eine Bucht mit Fluss hat immer eine besondere Ausstrahlung.

Camper am Praia de Odeceixe

Das waren meine 11 schönsten Strände in Portugal. Ich denke, da ist für jeden etwas dabei, denn sie sind so unterschiedlich. Weitere Reisetipps für Portugal findet ihr hier:

Drei Tage Lissabon – mein Guide durch meine Lieblingsstadt

Portugal Insider Tipps – das historische Städtchen Évora

Wandern in Portugal – unser erster Ausflug zum geheimen See

Christine Neder und Boris in Portugal

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. Hi Christine, deine Bilder gefallen mir echt gut und die Strände sehen auch echt toll aus. Da bekommt man wieder richtig Fernweh! Die Azoren gehören aber auch zu Portugal, da war ich mit meinem Freund erst letztes Jahr und wir haben da eine Reise rund ums Tauchen gemacht, siehe https://www.picotours.de/de/azoren/individualreisen/details/tauchen-auf-santa-maria.html . Das war schon eine tolle Erfahrung in dem klaren Wasser die vielen Schwärme an Fischen zu sehen. Nicht nur unter Wasser sieht man beeindruckendes, sondern auch die Strände sind richtig schön. Die Azoren kannst du dir auch mal anschauen, wenn du Zeit hast. Die haben auch richtig viele schöne Flecken zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*