Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Letzter Spaziergang am Meer. Noch einmal tief ein- und ausatmen. Noch einmal ganz genau hinhören, wie sich das Meer anhört und die Luft schmeckt und dann sich in Berlin wenn alles wieder über mich zusammenbricht und ich einfach nur schreien möchte daran erinnern. Heute Abend hatte ich dann noch das Glück den wolkenlosesten Sonnenuntergang aller Zeiten zu sehen. Ich konnte der Sonne Schritt für Schritt beim Sinken zuschauen. Ich glaube ich habe mal erwähnt, dass es den schönsten Sonnenuntergang in der Karibik gibt. Das nehme ich zurück!

Juist-Christine-Neder

Was hast du heute gelernt?

Viele Menschen um sich zu haben heißt nicht immer automatisch auch viele Menschen kennenlernen. Ich muss zugeben, dass ich in einer Woche Juist mehr nette Menschen kennengelernt und mehr nette Gespräche hatte, als in einem Monat Berlin.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Ich war wieder da und es war wieder so, als wäre ich das erste Mal da gewesen. Es hat mich auf jeden Fall alles genau so begeistert wie das erste Mal. Der Zauber geht also weiter und ich kann die Insel auch nicht verlassen ohne zu wissen, wann ich das nächste Mal komme. Es wird im Juli sein. Juhu! Und dann muss ich mal hardcore Sightseeing auf Juist machen. Ich habe heute noch Uta getroffen, die den Blog Juist.de schriebt und wenn man jemanden trifft, der so mit Haut und Haaren Juist ist, dann fällt einem auf, dass man noch gar nichts gesehen hat von der Insel. Also das nächste Mal wird die Insel noch mal genau unter die Lupe genommen.

Juist-elements

Kleid: Element Eden

Juist-Dünen

Was auch irgendwie ganz besonders war, diese Woche, Boris und ich, uns hat die Insel richtig zusammengeschweißt. Ich glaube langsam checkt er auch, nach 9 Monaten, dass er bleiben darf, bei mir. Dass ich sein neues Zuhause bin und dass er mir auch vertrauen kann wenn ich „Nein, fresse nicht die Qualle“, sage. Nur noch wenige Worte und kleine Handbewegungen reichen um uns zu verständigen. Das ist richtig, richtig toll.

Juist-Sonnenuntergang

Wenn man auf einer Insel ist, dann hat man ja auch viel Zeit. Zeit zum Nachdenken. Und da ist mir wirklich die Erkenntnis gekommen, dass sich manchmal von einen Menschen zu verabschieden glücklicher macht. Abschied hört sich ja erst Mal immer so dramatisch und traurig an. Aber manche Menschen tuen einem einfach nicht gut.

Juist-Dünenlandschaft

Juist-Spaziergang

 

Kleid: Element Eden

Juist-Strand

 

4 Kommentare

  1. Tolle Fotos, toller Text und du schaffst es mit deinen Juist-Berichten immer, in mir das Fernweh wieder aufkommen zu lassen. Ich kann dich zu 1000% verstehen, was du am Meer-/Strand-/Insel-Feeling so liebst! Bei mir ist für dieses Jahr (bisher) leider nur ein Trip an die Nordsee gebucht…aber manchmal lässt es das Leben einfach nicht anders zu :-/

  2. Wie schön – Ich bin also mit „Haut und Haaren“ Juist…. :) Das hast Du super schön ausgedrückt, liebe Christine!!! Ich fand unser Treffen auch total gesellig (wiederholenswert!) und beim nächsten Mal zeige ich Dir gerne mehr von meinem Juist! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*