Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Seit sieben Tagen bin ich jetzt schon in Australien und habe 1.600 km zurückgelegt. Ich saß aber nicht nur stumpf im Auto und bin die Kilometer abgefahren, sondern habe jeden Tag drei bis vier Stops eingelegt. Heute war ich beim Simpsons Gap in der West MacDonnell Ranges, eine kleine Schlucht und bei der Stanley Schlucht, mit ihren rot leuchtenden Felsen. Am meisten überrascht hat mich jedoch das Ellery Creek Big Hole, weil ich es einfach total unterschätzt habe. Ich habe mir schon überlegt im Auto zu bleiben und ein Mittagsschläfchen zu halten, als es hieß, wir schauen uns ein „Wasserloch“ an.

Christine-Neder-Ellery-Creek-Big-Hole

Zum Glück hat mich die Neugier gepackt, denn dieser kleine See zwischen zwei Bergen war einer der schönsten Orte, die ich bis jetzt in Australien gesehen habe.
Ich bin gespannt, ob mich der so bekannte und auf jeder Postkarte abgebildete Ayers Rock auch so umhauen wird. Denn was ich auf meinen Reisen schon oft gemerkt habe, die kleinen, eher unbekannten Orte begeistern mich oft mehr als die Must Sees.

Simsons-Gap-Christine-Neder

Stanley Schlucht

Simsons-Gap

Simpsons Gap

Austraien-Christine-Neder

Was hast du heute gelernt?

Wer denkt, dass es in Australien immer warm ist, der irrt sich. Die ersten Tage im Top End, dem nördlichen Teil vom Northern Territory konnte ich zwar keine 5 Minuten in der Sonne stehen ohne dass ich geschwitzt habe wie ein Schwein und kurz vor dem Kreislaufkollaps stand.
Doch je näher ich dem Red Center, sprich dem Mittelpunkt von Australien komme, desto kälter wird es, obwohl ich eigentlich in der Halbwüste bin. Warum? Weil es hier auch vier Jahreszeiten gibt und es gerade Winter ist. Nur ist hier der Winter viel wärmer als bei uns. Mein Tipp: Wenn ihr nach Australien kommt, checkt unbedingt das Wetter und die Jahreszeit.

Welche Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Ich frage mich immer wieder auf Reisen, was eigentlich Luxus ist. Es ist für mich auf jeden Fall kein Luxus Resort mit 24/7 Roomservice und klimatisierten Zimmern. Ich glaube heute habe ich den puren Luxus erleben dürfen. Ich habe gegen 16 Uhr meine Unterkunft erreicht – Glen Helen Homestead and Lodge. Hier war ich wirklich ab vom Schuss und im echten Outback. Die Zimmer waren ganz simpel, aber sauber. Der wahre Luxus hat sich vor der Tür abgespielt.

Glen-Helen

Ich konnte es kaum glauben, aber ich bin vor die Tür meines Zimmers getreten und stand vor einer feuerroten Felswand. Nur ein paar Meter weiter stand eine Bank und auf der habe ich die nächste Stunde verbracht. Ich habe mir die Felswand ganz genau angeschaut, den Fluss, wie er am Fuß des Berges entlang läuft, wie der Wind die Wasseroberfläche berührt und das Schilf tanzen lässt. Das ist Luxus für mich – am Ende der Welt zu sitzen und die Zeit zu haben mir alles genau anschauen zu können.

Christine-Neder-Helen-Glen

Was für eine traumhafte Landschaft

Helen-Glen

Was auf jeder Reise ein wunderschönes Gefühl ist über das ich sehr glücklich bin – dass ich Menschen vermissen. Es ist kein Heimweh, es ist eher der Wunsch, diese Menschen jetzt bei mir haben zu wollen, um all diese tollen Momente mit ihnen zu teilen. Weil das leider nicht möglich ist vermisse ich diese Menschen und ganz ehrlich, ist es nicht wunderschön, dass es da jemanden gibt, den man so sehr liebt, dass man ihn vermisst?

Australien-Roadtrip

Wenn wir schon beim Thema Liebe sind, ein Mensch der mir gerade jeden Tag ein Stück mehr ans Herz wächst ist mein Travel Buddy Norman. Wenn es den perfekten Mann gibt um die Welt zu erobern, dann ist er es. Wir waren schon zusammen in Curacao, Zürich, Chile und jetzt Australien. Mit ihm verwirkliche ich meine Träume und das schweißt zusammen. Ich glaube auch er ist die Person, mit der ich am meisten Zeit im Jahr verbringe, obwohl wir uns in Berlin kaum sehen. Aber dafür auf Reisen. Wir waren dieses Jahr 2 Wochen in Chile und jetzt 3 Wochen in Australien, dass sind 5 Wochen, die wir zusammen verbracht haben. Wer hat schon einen Menschen in seinem Leben, mit dem er 5 Wochen im Jahr verbringt. Ich glaube so viel Zeit habe ich nicht mal mit meinem Freund Paul.

Norman-Christine
Was ich am meisten liebe an unsere Freundschaft, dass wir genau wissen wann wir den anderen mal drücken müssen, wann wir einen blöden Spruch bringen können oder einfach mal schweigen angesagt ist. Und, dass man sich einfach alles sagen kann.

Frage des Tages:

Was ist für euch Luxus auf Reisen?

Christine-Neder-Australien

Ihr könnt euch also auf die nächsten Posts und auch bald Videos freuen. Was schon online ist:

Australien: Springende Krokodile und Skulpturen aus Exkrementen

Das ultimative TOP END Abenteuer

Jede Reise ist aufs Neue lernen loszulassen

11 Kommentare

  1. Ach Christine! Deine Posts sind immer so wundervoll geschrieben und mit so wunderschönen Bildern untermalt – ich liebe das einfach :-)
    Schön, dass du einen so tollen Kumpel an deiner Seite hast, mit dem du all die tollen Erlebnisse teilen kannst!
    Und auch für mich ist das Reisen, das Entdecken, die Momente die einem vor Stauen die Worte nehmen – DAS ist LUXUS <3

    viele liebe Grüße aus München <3

  2. OMG, ich krabble gleich übern Balkon, weck dich aus dem Tiefschlaf und kuschle dich in Grund und Boden. Lillie, ich sag’s dir hier, ich sag’s dir in der Lobby, ich sag’s dir im Flieger: Dir gehört mein Herz und das nicht nur auf Reisen. Die gehört es gar so sehr, dass ich dir selbst dieses beknackte Foto verzeihe ;)

    PS: Vielleicht sollten dein Paul und mein Paul mal ein Bierchen zusammen trinken, hab irgendwie das Gefühl, die hätten sich schon was zu erzählen ;)

  3. Hey. Jetzt lese ich mich schon seit 2 Tagen , während ich meinem Au pair Baby die Flasche gebe, durch deinen Blog. Ich komme alle paar Monate immer mal wieder auf deinen Blog, weil mir deine Art zu schreiben total gefällt :-)
    Den Luxus würde ich ähnlich beschreiben wie du. Es ist Luxus all die schönen Orte zu sehen und zu gleich in der Heimat Leute zu wissen, die man vermisst . Es Ist Luxus beides zu gleich zu haben.

    Ich wünsche dir weiterhin schöne reisen und bin gespannt auf deine Artikel :-)

      1. Bin in Neuseeland als Au pair. Aber in 3 Wochen ist die Zeit schon wieder vorbei. Ich werde noch 2 Monate mit dem Camper durch Neuseeland fahren (zwischendrin eine Woche Australien) – und dann gehen die reisen vorerst in Europa weiter :-)
        – ich werde aber sicher die nächsten drei Wochen, während ich dem Baby die Flasche gebe, viele deine Artikel lesen :-)

        Finde auch sau gut, deine versuche mit den 40 Nächten Festival und 90 Nächte couchsurfing . Generell mag ich aber deine einfache und offene Art zu schreiben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*