Freiheit – immer wenn ich dieses Wort höre, muss ich an die Szene im Film „Braveheart“ denken, als William Wallace mit letzter Kraft vor seinem Tod „Freiheit“ schreit. Ich habe diesen Film in meiner Jugend unzählige Male angeschaut. Und dieses Bild hat sich eingeprägt. Ja, man braucht ein brave heart, ein mutiges Herz, um frei zu sein. Mein ganzes Leben habe ich mir immer und immer wieder über diesen Begriff Gedanken gemacht und ich glaube, kaum ein Wort hat seine Definition so oft geändert.

Geheimnis der Freiheit

Was bedeutet für dich frei sein? Eine ziemlich große Frage, auf die kaum einer sofort eine Antwort hat. Viele finden auch nach Tagen keine. Ein guter Weg, sich dieser Frage zu nähern, ist es, sie umzukehren. Was fühlt sich beengend an? Welche äußeren Faktoren, wie Freunde, Chef, Eltern, oder innere Faktoren, wie unsere eigenen Grenzen und unsere Komfortzone, schränken uns ein? Und bin ich bereit, sie mir anzuschauen und mein Leben in die Hand zu nehmen?

Freiheit hat immer ihren Preis. William Wallace musste für die Freiheit mit seinem Leben bezahlen. Zum Glück haben sich die Zeiten geändert. Der Preis als Selbstständige, den ich für meine Freiheit zahle, ist beispielsweise die Unsicherheit, mit der ich jeden Tag leben muss. Den Preis, den ich dafür gezahlt habe, dass ich die letzten Jahre vogelfrei durch die Welt gereist bin, waren kaum enge soziale Kontakte. In diesem Artikel möchte ich euch beschreiben, was Freiheit mittlerweile für mich bedeutet und dass ein Rahmen einem Leben oft gut tut, weil es den Fokus auf das Wichtige setzt.

Freiheit

Freiheit ist sein

Ich habe in den letzten Jahren bemerkt, dass es einen Ort gibt, an dem ich mich besonders lebendig und frei fühle – das Meer. Auf einer Klippe in Portugal fühle ich mich verbunden mit der Natur, den Wellen und Möwen, Wasser, Wolken und dem Wind. Diese Verbundenheit gibt mir das Gefühl, einen Platz in der Welt gefunden zu haben, an dem meine Seele einfach nur sein kann. Hier bin ich wild, zügellos, schüchtern, neugierig, liebevoll, risikobereit, still, tatkräftig und leidenschaftlich. Freiheit bedeutet für mich Seelenfrieden und so sein können, wie ich bin. Ohne Erwartungen. Ohne Druck. Ohne andere Meinungen.

Frei sein

Freiheit bedeutet, sich frei machen

Keine Angst, ihr dürft die Kleider anlassen. Aber je weniger ihr davon im Schrank habt, desto freier könnt ihr euch fühlen. Weniger ist mehr. Oft so viel mehr! In meiner letzten Schwangerschaftsphase bin ich einem akuten Nestbautrieb verfallen. Sprich, ich habe alles neu sortiert und vor allem aussortiert. Reduzieren und vereinfachen war das Credo und es tat so gut. Weniger Besitz gibt mit den Fokus auf die wichtigen Dinge im Leben und lenkt mich nicht ab.

Je mehr Gegenstände wir haben, seien es Bücher oder Klamotten, umso mehr Zeit müssen wir dafür investieren, uns um sie zu kümmern, auch in Form von Arbeit, um sie uns anzuschaffen. Geld ist Zeit und Zeit ist Fremdbestimmung. Materieller Verzicht vereinfacht mein Leben so sehr, macht es übersichtlich und schärft meinen Fokus. Genau in der Phase, wo mein Leben, durch die Geburt eines Kindes, eine 180 Grad Wendung macht, behalte ich mit Minimalismus und Ordnung das Gefühl der Freiheit.

Frei fuehlen

Sich einlassen und vertrauen

Ein Grund, warum ich die Natur so liebe – man muss sich auf sie einlassen. Am intensivsten habe ich das im Meer beim Surfen gemerkt. Jeden Tag ist der Wind und die Strömung anders. Kein Tag gleicht dem anderen. Jedes Mal muss ich mir überlegen, ob ich mich der Situation gewachsen fühle. Ich habe gelernt, mich einzulassen auf die Gegebenheiten. Es ist wie es ist und ich kann nur das Beste draus machen. Diese Erkenntnis aus der Natur übertrage ich immer wieder auf den Alltag. Love it. Change it. Or leave it! Freiheit entsteht durch das Einlassen auf Situationen und Gegebenheiten, die ich nicht ändern kann. Wenn ich mich darauf einlasse, entwickelt sich Vertrauen und das macht frei.

Gefuehl von Freiheit

Deine Intuition zeigt dir den Weg

Jeder hat sie. Diese innere Stimme, die uns sagt, wo unser Herz hin will. Durch äußere und innere Faktoren wie das Umfeld oder die eigenen Glaubenssätze haben wir oft verlernt, auf sie zu hören. So wurde sie immer kleiner und schwächer und irgendwann denken wir, es gibt sie gar nicht mehr. Sie hat sich einfach still und heimlich aus dem Staub gemacht. Oder wir haben sie verräumt. Wie findet man etwas wieder? Man sucht danach. Dafür braucht es Zeit, um in das Innere zu hören und der Intuition wieder Raum zu geben.

Der Intuition zu vertrauen, bedeutet, dem Herzen zu folgen, welches uns den Weg weist. Intuition ist wie ein Kompass, der uns Orientierung gibt. Dafür müssen wir uns selbst aber immer wieder fragen: Wo will ich denn eigentlich hin? Bin ich da? Wenn nein, wie weit weg bin ich? Seiner Intuition folgen, bedeutet, ein mutiges Herz zu haben. Denn oft müssen wir unbekannte Wege gehen. Aber nur dann bleiben wir uns selbst treu und FREI.

Freier Mensch

Denke die richtigen Gedanken

Du bist was du denkst. Und was du von anderen denkst, bestimmt dein Sein. In meinen Coachings mit Klienten habe ich immer wieder festgestellt, wie eine einseitige Sicht auf Situationen unser Leben verändert. Oft können wir gar nicht in die Köpfe der anderen reinschauen, sondern stellen willkürliche Vermutungen an.

Hat die Kollegin blöd geschaut, als ich eine neue Idee im Meeting vorgeschlagen habe? Oder war sie einfach in Gedanken und hatte deswegen einen seltsamen Gesichtsausdruck? Kommt eine Kollegin zu einem Termin zu spät, kann ich das als respektlos ansehen und mich darüber ärgern. Ich kann aber auch Verständnis für ihre Situation aufbringen, wenn ich weiß, dass sie gerade Stress hat. Im Prinzip gilt – im Zweifel für den Angeklagten. Wenn ich nicht weiß, was der andere denkt, sollte ich mich auf ein positives Szenario festlegen. Das vermiest mir nicht die Stimmung und ist dem Gegenüber auch fair.

Christine Neder

Freiheit ist im HIER und JETZT

Wenn ich … dann … Wenn ich diesen Satz höre, dann tut es mir immer in der Seele weh. Denn mit diesem Satz ist man immer auf der Suche und nie angekommen. Oft ist Glück oder auch Freiheit immer an Bedingungen gekoppelt, die erst noch erreicht werden müssen. Wenn ich einen neuen Job gefunden habe, dann werde ich glücklich und frei sein. Ich frage dann oft nach, ob die Person denn auch jetzt schon gerne frei wäre und nicht erst in Tagen, Wochen oder Monaten? Meistens ist die Antwort JA und wir versuchen herauszufinden, wie man den Zustand auch schon jetzt erreichen kann.

Oft hilft ein Zusammenspiel von sich auf die momentane Situation einlassen und weiter den Weg gehen, den die Intuition einem vorgibt. Freiheit kann aber auch in kleinen Momenten im Alltag liegen. Für mich beispielsweise wenn ich einen Spaziergag in der Natur mache oder eine Stunde zur freien Verfügung habe.

Mittlerweile bedeutet Freiheit für mich, Grenzen zu haben, um nicht im Meer der unendlichen Möglichkeiten unterzugehen. Denn genauso wie jedes Foto eine Begrenzung braucht, um die Schönheit eines Motivs einzufangen, braucht auch das Leben einen Rahmen, um nicht ständig auf der Suche zu sein.

→ Hier findest du den Film Braveheart* (Affiliate Link!)

Mehr lesen:

Warum dich Reisen alleine nicht glücklich macht und warum du es trotzdem tun solltest!

7 kostenlose Dinge, die sofort glücklich machen

101 Fragen an einen echten Freund, den Partner, die Eltern oder Kinder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Total
3
Shares