Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 26. Mai 2016

Scroll to top

Top

230 Kommentare

Mir geht eure Sensationsgeilheit auf den Sack! #taff

Christine

Es war ein Freitag, als ich eine Facebook Nachricht erhalten habe:

„Hey Christine, mein Name ist Sybille und ich bin Redakteurin bei ProSieben/Taff. Ich sitze gerade an einem Bericht über Snapchat und bin bei meinen Recherchen im netz auf dich gestoßen. Ich suche einen Interviewpartner, der mit Erzählt, was das faszinierende an Snapchat ist. Und wie schnell man sich in den Leben andere verliert… hättest du vielleicht Interesse mit mir zu drehen? Liebe Grüße Sybille“

Ich habe mich sehr über die Nachricht von Sybille gefreut, weil ich Snapchat toll finde. Wir telefonierten, ich erzählte ihr meine Erfahrungen mit Snapchat, dass ich es mega spannend finde, weil man so nah an den Menschen ist und dass es mich auch beruflich interessiert, weil ich im Bereich Social Media arbeite. Sybille machte einen netten Eindruck und wir verabredeten uns für den kommenden Dienstag zum Drehen. Sie wollten in meiner Wohnung drehen. Erst war ich etwas skeptisch, aber ich vertraute ihr und ließ sie mit Kameramann und Tonmann in meine eigenen vier Wände. Im Vorfeld hat sie mich schon mehrfach gefragt, ob mein Freund dazu nicht auch was sagen will. Ich fand das damals schon ein kleines bisschen komisch, weil sie wollte doch ein Experteninterview mit mir. Was hat mein Freund damit zu tun? Ich sagte nein. Mein Freund Paul möchte nicht in die Öffentlichkeit treten. Er heißt auch nicht Paul, den Namen habe ich ihm geben . Er möchte einfach mit mir zusammen sein ohne ein Teil dieser ganzen Social Media Welt zu sein, was ich absolut verstehen kann und respektiere.
Also habe ich auch Sybille mehrfach gesagt, dass er das nicht will und nie irgendwo vorkommt.

Der Dienstag stand also vor der Tür und Sybille stand mit dem Team vor meiner Tür. Ich erklärte ihnen wie Snapchat funktioniert. Ich zeigte ihnen, wie ich meine Leser durch meinen Alltag mitnehme. Von dem Interview wurde für den Beitrag kein Satz verwendet. Ich sollte mich noch mal vor den Spiegel stellen und snappen und auf das Sofa setzen und snappen, damit sie „Schnittbilder“ haben. Mit diesen „Schnittbildern“ wollten sie aber eigentlich zeigen, wie süchtig ich bin und überall snappe. Dann gingen wir noch raus in ein Café und plauderten weiter. Immer wieder kam die Frage nach meinem Freund. Ich sagt, dass er das mit Snapchat nicht so ganz verstehen kann, aber es akzeptiert, weil es auch Teil meines Berufs ist.

Der Dreh ist abgeschlossen, wir verabschieden uns alle und Sybille wollte sich noch einmal melden, wenn die Sendung kommt.

Gestern hat mich dann eine Instagram Followerin vertaggt und mir gesagt, dass ich bei taff war. Komisch. Wollte Sybille mir nicht Bescheid geben. Freunde und Follower haben mir die Zusammenfassung des Beitrags geschrieben und ich war fassungslos.

„Christine ist süchtig nach Snapchat und isoliert sich täglich 6 Stunden von der Außenwelt, um Snaps zu sehen und zu produzieren. Ihr Freund schämt sich so sehr für ihre Sucht, dass er nicht für Aufnahmen vor unsere Kamera treten wollte…“

Jeder der mich kennt weiß, dass das der absolute Oberbullshit ist! Der Anfang des Beitrags ist ja ganz nett, aber dann war nicht genug Dramatugie drin und man erfindet, dass ich mich 6 Stunden isoliere und meine Beziehung gefährdet ist. Aber die Antwort auf die Frage, ob ich süchtig bin, die haben sie natürlich nicht mit reingenommen… Es ist wirklich der Wahnsinn wie verlogen diese Medienbranche ist. Hier ein paar Kommentare von meinen Freunden, die mich kennen und auch von Fremden die gemerkt haben, dass das Oberbullshit ist:

„Wie bekloppt ist das Fernsehen eigentlich, wenn es schon so etwas erlogenes senden muss?! Finde den Beitrag auch echt unverschämt.“

„Beim taff Beitrag dachte ich mir: Die reden über eine andere Person! Ich kenne dich nur über Snapchat. Aber das Bild, dass sich von dir habe, entspricht überhaupt nicht dem, was im Beitrag gesendet wurde.“

„Die doofen Arschkekse, unglaublich!“

„Ich kenne dich nicht, aber ich finde das klang sehr geschickt eingefädelt. Von taff. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand 6 Stunden am Tag auf Snapchat verbringt… Und selbst wenn, hätte taff dies anders hinstellen sollen. Lange Rede, kurzer Sinn: meinen Zuspruch hast du„

Ja, das bin ich nicht. Sie haben mich benutzt damit ich in ihre ach so tolle „süchtig Geschichte“ passe. Und ich frage mich, muss man sich das gefallen lassen?

Ich wollte nett sein und eine Redakteurin bei ihrer Story helfen. Ich habe selber beim TV gearbeitet und weiß, wie schwer es manchmal ist Leute zu finden. Ich habe ihr vier Stunden meines Lebens geschenkt und habe es umsonst gemacht, weil sie mir sagte, sie würde im Gegenzug meinen Blog erwähnen.

Und das habe ich jetzt davon. Es lief eine völlig bescheuerte, teilweise frei erfundene Geschichte auf taff.

Danke Sybille. Ich appeliere hiermit an dein Gewissen. Findest du das geil solche bescheuerten Stories zu machen? Ja ich weiß, da sitzt der Chef und will irgendeine sensationsgeile Story à la süchtige Snapchatterin für die Quote und du willst es deinem Chef nur recht machen und schneidest irgendeinen Mist zusammen, der nach der Story klingt, die ihr sucht. Aber belastet dich das eigentlich nicht, dass der ganze Beitrag auf einer Lüge aufgebaut ist? Weder ich bin süchtig, noch habe ich Zeit 6 Stunden vor Snapchat zu hängen, noch ist meine Beziehung gefährdet. Jeder, der mich kennt weiß das, aber du hast jetzt tausend Menschen den Eindruck vermittelt ich sei gestört. Danke Sybille. Ich hoffe du hast wenigstens von deinem Chef einen Schulterklopfer bekommen. Wenn ich er wäre, würde ich dich rausschmeißen, denn das was du da gemacht hast, hat nichts, rein gar nichts mit redaktioneller Arbeit zu tun. Ansonsten kann ich dir nur sagen, an deiner Stelle würde ich mich schämen und du bist einer der Menschen durch die das Fernsehen kaputt geht!

Ich bitte alle, die das lesen, diesen Beitrag zu teilen oder auch gerne auf der taff Facebookseite zu posten. Einerseits um andere vor solchen Sachen zu warnen und andererseits um auch mal zu zeigen, dass ihr einfach nichts glauben könnt, was im TV läuft. Es ist einfach erstunken und erlogen.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit

Kommentare

  1. Ich bin tatsächlich etwas sprachlos. Sehr sehr ungeile Aktion von dieser Sybille…

    • Christine

      Ja, ich war auch sprachlos…

  2. Oh je, meine Liebe…das tut mir leid, dass sie dich so „benutzt“ haben. Ich hab den Beitrag nicht gesehen, aber auch ich weiß, dass das absoluter Mist ist. Sonst hättest du ja wohl kaum Zeit, dich mit mir in ein Café zu setzen, du hättest keine Zeit, mit Freunden Geburtstage zu feiern, du hättest keine Zeit, so viel zu reisen und du hättest keine Zeit, so viele Blogposts zu verfassen.
    Oh man. Nicht nur jeder, der dich kennt, sondern auch jeder, der deinen Blog liest und deine facebook-Seite verfolgt, kann sich ausrechnen, dass der Beitrag nicht der Wahrheit entsprechen kann. Und das sind VIELE Leser ;-)

    Ich verstehe sehr gut, dass du dich ärgerst, dich verarscht fühlst…Lass dir von denen nicht den Tag versauen, das sind sie nicht wert!

    Schäm dich, Sybille!

    • Christine

      Danke für dein liebes feedback!

  3. Liebe Christine, OHNE WORTE! Ehrlich.
    Ich weiss schon, weshalb ich kein TV habe! Da hat man es mal wieder schwarz auf weiss!
    Es tut mir unglaublich leid für dich.
    Habe den Post soeben über Google+ geteilt. So viele wie möglich müssen es erfahren.

    Greetings & Love
    Ines

    • Christine

      Dankeschön!

      • Carlos Rehder

        Ganz ehrlich…
        Eine Hure ist eine Hure ist eine Hure.
        Wer in Deutschland aufgewachsen ist und sich für Taff für eine Sendung namens „Snapchat Sucht“ interviewen lässt, damit der eigene Blog erwähnt wird, darf sich leider überhaupt nicht beschweren.

        • Christine

          Und das ist der Punkt! Ich habe kein Interview zum Thema Snapchat-Sucht gegeben. Nur zu Snapchat!

          • Tobias K.

            Ich stell mir grade vor, mich interviewt jemand zu Tierhaltung, ich sage den unverfänglichen Satz „Ich liebe meine Katze“ und finde mich in einem Beitrag über Sodomie wieder.

          • Christine

            Gutes Beispiel!!!

          • Schmo78

            Nope. Der Punkt ist, dass man sich nicht mit Boulevard-Müll wie Bild, Explosiv oder eben auch Taff einlässt, ganz egal worum es gehen soll. Genau das ist doch die Masche der Macher: Ein offensichtlich harmloses Thema vorgeben und das dann bis zum geht nicht mehr zu verdrehen. Die wollen Skandale, weil es offensichtlich Menschen gibt, die gerne vorm TV sitzen und dabei auf andere zeigen, glücklich darüber, selber nicht so doof zu sein, wie die da im Fernsehen. (Dass es solche TV Katastrophentouristen gibt, die auf solchen Scheiß stehen, ist übrigens das eigentliche Übel, denn das ist wiederum die Existenzgrundlage für taff und co.)

            Die da im Fernsehen sind aber nicht so doof, sondern werden in der Regel nur so dargestellt. Spätestens jetzt weißt du das auch.

            Ich für meinen Teil weiß jedenfalls genau, weshalb ich ein Kamerateam von (hier beliebigen Privatsender einsetzen) keinen Fuß auf mein Grundstück setzen lassen würde.

          • Ich kann Schmo78 leider nur beipflichten. Sobald man sich auf so ein Format einlässt, sollte man sich schon mal nach einer neuen Identität umsehen.

            Ich wurde vor ein paar Jahren von einer Freundin gebeten, für „Stern TV“ (Thema jetzt egal) bei ein paar Aufnahmen mitzumachen. Das habe ich kategorisch abgelehnt und sie vor den Tatsachen- und Sinnverdrehungen solcher Formate des Privatfernsehens gewarnt.
            Sie hat es trotzdem gemacht und es im Nachgang zumindest auch mit einem weinenden Auge gesehen.

        • Du hast leider echt nicht verstanden um was es geht Carlos. Das ist nur ein trauriges aber gutes Beispiel was täglich im TV abgeht. Ich finde es lobenswert, dass Christine das hier anspricht und sich wehrt und jeder sollte sich mal ein paar Gedanken darüber machen, mit was für sch… wir uns tagtäglich berieseln lassen.

        • Duude. Was nimmst du dir hier eigentlich raus?
          Ist doch ihre Sache, wie sie ihren Blog vermarkten möchte, und wenn sie dabei zu einem Thema interviewt wird, das sie spannend findet und wozu sie etwas beitragen kann, ist doch alles OKAY. Sie hier eine „Hure“ zu nennen und darüber zu reden, dass sie sich nicht beschweren dürfte, ist jawohl die Höhe! Allein dass so schaltest, macht dich eextrem unsympathisch, mein Lieber :D.
          Herrgott. Es ist doch nicht ihre Schuld, dass sie verarscht wurde.

          • Christine

            Ja Anstand im Internet gibt es auch nicht mehr. Hätte den Kommentar auch löschen können, aber immer wieder schön zu sehen, wie hohl und respektlos die Menschen kommentieren.

          • Carlos Rehder

            Eine Hure ist eine Hure ist eine Hure ist ein Zitat von Charles Baudelaire und es sollte eigentlich klar sein, dass das sinnbildlich zu sehen ist. Es war ja ein eigenständiger Satz und ohne Anrede. Soll ich euch beiden auch noch erklären was er gemeint haben könnte ? ;)

            Schade, hätte nicht gedacht das ich darauf festgenagelt werde, doch wer an der Semantik dieses einfachen Satzes scheitert, lässt sich halt auch von Taff verarschen.

          • Christine

            Ach das mit der Hure soll jetzt klar sein… Siehst du mal annähernd wie das ist, wenn man einem die Worte im Mund umdreht…

          • TheOne

            Ich muss dem Herren leider beipflichten. Ich persönlich habe mein Fernsehen abgeschafft und meinen PC nun am TV angeschlossen.

            Was ich manchmal bei Freunden sehe (gerade TAFF und wie sie alle heißen), ist wirklich unter aller Kanone. Es tut mir sehr leid was da gelaufen ist, aber diese Sendungen und ihre „Formate“ waren Ihnen, denke ich, bekannt. Wenn Sie sich darauf eingelassen haben, sind sie leider (!) nicht ganz unschuldig an diesem Dilemma.

            Aber aus Fehlern wird man klug.

            Ich hoffe, durch dieses Beispiel bekommen noch mehr Menschen mit, daß man solche Sendungen besser meiden sollte. Dann hätte das alles wenigstens auch etwas positives.

        • Christine

          Ach und was ich dazu noch sagen wollte – das Thema Snapchat Sucht ist NIE gefallen!

          • Peter Enis

            Du bestätigst „TheOne“s Aussage grade. Das Thema Snapchat-Sucht ist nie gefallen, genau das ist die Masche dieser Sender.
            Dass alle deutschen Trashsender nach dieser Strategie vorgehen ist weitgehend bekannt, deshalb war es nicht schlau einem Interview mit Taff zuzustimmen ohne sich rechtlich abzusichern.
            Du kannst den Sender natürlich wegen übler Nachrede anzeigen, aber die werden ihre besten Anwälte aus dem Keller holen.

  4. wow. ich bin fassungslos. eine bodenlose frechheit ist das, aber so ist halt das fernsehen. verlogen und nichts weiter

  5. Mir fällt als erstes das Wort „Gegendarstellung“ ein. Wenn Zeitungen und Magazine falsch berichten, kann man eine Gegendarstellung erwirken und den eigenen Standpunkt darstellen. Die Zeitung ist verpflichtet, die Gegendarstellung zu drucken. In der Regel steht dann kleinlaut darunter „XY hat recht“. Ich bin ziemlich sicher, dass es auch im Fernsehen eine Entsprechung gibt.

    • Christine

      Ich mache mich da auch gerade mal schlau!

    • Jörn, das ist alles schön und gut, allerdings musst Du erstmal einen Anwalt finden, der das für Dich in die Wege leitet. Und das zahlst Du erstmal selbst…

      • Stimmt. Mir persönlich wäre es das wert, aber das muss jeder selber wissen und natürlich auch sehen, was individuell möglich ist.

      • Tibbs

        … ich kenn da eine Anwältin, die recht gut ist …

    • Hallo Jörn,
      da steht nicht drunter „xy hat Recht“

    • Hallo Jörn,
      außer Scherereien und viel Laufereien bringt das gar nichts. Es würde auch sicher zu keiner Gegendarstellung kommen! Falls doch, müsste diese innerhalb der Sendung – also im selben Medium – verlesen werden!
      Du beziehst dich auf Zeitungen o.ä.Da steht aber auch nicht drunter „xy hat Recht“. Da steht „laut ……… sind wir verpflichtet diese Gegendarstellung zu drucken. Wir bleiben aber weiterhin……“
      Christine: Mein Rat. Hake es ab und geh zur Tagesordnung über und lass es dir und vor allem anderen eine Lehre sein.
      BG, Peter

    • Die Sache mit der Gegendarstellung ist ansich erstmal ein guter Gedanke. Das Problem würde allerdings sein, eine vergleichbare Reichweite zu erreichen. In einem Kommentar an anderer Stelle hatte ich darauf hingewiesen, dass die Stundenangabe von Christine selbst stammte. Das war nachweislich falsch, was ich dann auch eingeräumt habe. Über den Umgang mit der Klatschpresse muss hier auch nicht weiter geschrieben werden, denn die Risiken sind (spätestens jetzt) bekannt.

      Ein vergleichbarer Fall ist neulich erst bei einer Sendung von RTL aufgetreten. Da wurden Behauptungen, die nachweislich falsch sind und unter Auslassung von wichtigen Fakten getätigt wurden, getroffen, die jedem, der sich ein wenig in dem Bereich auskennt, die Nackenhaare aufstellt.
      Eigenartigerweise wurde im Bericht immer weiter vom ursprünglichen Thema der Sendung abgerückt, weshalb er nur noch reine Stimmungsmache darstellte. Der konkrete Beitrag muss nicht genannt werden, weil es sich um ein Reizthema handelt, das erfahrungsgemäß im Internet kaum erkenntnisbringend zu erörtern ist.
      Es scheint aber ein schon länger gängiger Topos zu sein, die Rezipienten durch die Verknappung direkter (!) und objektiver Informationen in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das geht dann tatsächlich auch so weit, dass wider bessere Kenntnis gelogen wird.

      Plakative „Fakten“ lassen sich leicht glauben. In den sozialen Medien kursieren Fotos mit prägnanten Aussagen, die einen Sachverhalt derart dürftig abspeisen, dass ein Großteil der Tatsachen auf der Strecke bleiben muss. Es klingt eben alles viel einfacher, als es in Wirklichkeit ist. Wenn solche Mechanismen erstmal greifen, ist es schwierig dagegenzuhalten.

  6. … jetzt habe ich den Clip noch schnell online angeschaut!
    Das ist ja die absolute Frechheit. Die gehören angezeigt!!!
    Weiterhin fassungslos.

    Greetings & Love
    Ines

  7. Floyd

    Hi Christine,
    verallgemeinern hilft da nicht viel. Es gibt beide Seiten der „Medien“. Also welche die ehrlich arbeiten und welche die eben an Geschichten dran sind, die sie sich hindrehen können, wie sie sie brauchen.

    Hier eine Erfahrung, die ich vor 15 Jahren machte. Oder waren es 10? Ist ja auch egal:
    Die unanständige Methode eines dpa Journalisten

    Danach habe ich für mich beschlossen, dass ich nur noch nach Gegencheck und Freigabe mein ok für die Veröffentlichung gebe. Damit verschwinden schon mal 99,9% aller Interessenten ;)

    Das Positive darfst du aber auch nicht aus den Augen verlieren: Zumindest wissen deine Freunde jetzt, dass sehr sehr viele Formate, egal ob TV, Print oder Internet totaler bullshit sind. Die ehrlichen zu finden ist nicht immer so einfach.

    Wünsche dir, dass der Bericht keine „schlimmen“ Nebenwirkungen für dich hat. Alles Gute.

    • Christine

      Ja, da hast du auch Recht. Man darf nicht alle in einen Topf hauen.

    • Christine

      Danke, ja man lernt… immer. Leider in die Richtung, dass man niemanden vertrauten kann. Das nett sein ausgenutzt wird und man gleich als naiv abgestempelt wird. Echt schade…

  8. Bin zum ersten mal hier, Hab den Link auf Twitter gesehen. Finde das ist das absolut letzte.
    Du schreibst, du hast nur eine schriftliche Zusammenfassung. Falls du den Beitrag noch immer nicht gesehen hast und es dir antun willst, hier ist er online: http://www.prosieben.de/tv/taff/video/20158-snapchat-sucht-clip

    • Christine

      Ich habe ihn mittlerweile gesehen…

  9. ich kann da nur den Kopf schüttel, Pro7 gegenüber…. unglaublich!

  10. Alter, Beitrag gesehen, krasses Ding.
    Aber ehrlich, bei taff hätte ich vorher schon geschalten, denn solche Sendungen reißen sehr gerne Inhalte aus dem Kontext. Insbesondere bei „Experten-Anfragen“.
    Hast du einen schriftlichen Vertrag? Und falls ja, steht da was von vorheriger Abnahme drin? Falls nein gilt für das nächste Mal: Schriftlich festhalten, dass du den Beitrag vorher abnimmst, denn so hast du für nichts und wieder nichts deine Persönlichkeitsrechte abgegeben.

    Sieh´s positiv: Die Zuschauer werden durch den Beitrag jetzt auch nicht zu Snapchattern, aber vielleicht gucken ein paar davon sie auf deine Seite und ein Bruchteil wird mit Sicherheit als Leser bleiben!

  11. Die besagte Sendung ist unter http://www.prosieben.de/tv/taff/video/20158-taff-vom-12-oktober-ganze-folge nochmal nach zu sehen.

  12. Jemand

    Spezialisierten Anwalt nehmen (Medien- und Persönlichkeitsrecht) und verklagen. Anders verstehen diese Typen das nicht.
    Wirklich!

    • Christine

      Ja ich schau gerade schon…

      • Hapi

        Da Du in Berlin bist, bietet sich die Berliner Kanzlei Schertz Bergmann an, die sich genau auf solche Sachen spezialisiert hat.

      • Maike

        Liebe Christine, bist du beim DJV? Die unterstützen dich in rechtlichen Dingen. LG Maike

      • Ich würde das mal auf § 187 Strafgesetzbuch – Verleumdung – prüfen lassen.

  13. Cedric

    Hast Du ernsthaft etwas anderer erwartet? Falls ja: Das war wohl etwas zu naiv von Dir. Ich meine: Hallo, das ist Pro7 und Taff und nicht der WDR mit der Aktuellen Stunde.

    • Clara

      Danke, dass das mal jemand sagt. Es ist Pro7, es ist Taff und da weiß man gleich was einen erwartet. Da mitzumachen und einen seriösen, ernsthaften Beitrag zu erwarten ist leider dumm. Bevor du für eine Sendung zusagst solltest du dir vielleicht mal eine Ausstrahlung vorher anschauen. Naja hinterher ist man immer schlauer, oder regt sich eben unverhältnismäßig auf.

      • Jones

        Und wenn sie dann noch selber in die Kamera sagt, dass sie süchtig ist und 1000 Snapchats am Tag macht, dann ist sie doch selber Schuld :D

  14. Mein letzter Wille, eine weitere Story von Sybille! Schön das du den Mut hattest dich öffentlich dazu zu äussern. Ich gestehe, ich hatte das auch gesehen und mir so eine maßlose Übertreibung schon gedacht. Halt die Ohren steif, über das TV-„Erzeugnis“ spricht bald sowieso keiner mehr.

  15. Markus

    Rechnung an die Taff-Redaktion. 1 Tagessatz zu was-auch-immer-du-nimmst. Fertig ist die Laube.

    Und wenn Dir das Geld zu schmutzig ist, gibt es genügend gemeinnützige Organisationen, denn Du das Spenden kannst, so dass Du da auch Steuer-mäßig mit plusminus Null rauskommst. Und wenn Dir das Geld nicht zu schmutzig ist (Du hast schließlich was geleistet), dann isses ne normale Einnahme, Du hast was gelernt und aus die Maus.

    Und für den Shitstorm sorgen gern die anderen. :-)

    LG Markus

  16. Krischi

    Krasse Sache, Christine, und mein Beileid.
    Man hat als „nur Medienkonsument“ ohne Innensicht Schwierigkeiten zu bewerten, wie solche Geschichten ablaufen. Manche TV-Formate sind aufgrund ihrer offensichtlichen Beschränktheit nicht schwer als erfunden einzuordnen. Bei taff ist es etwas komplizierter, der Grad der Absurdität ist nicht immer hoch genug, um sich sicher zu sein, dass „gescripted“ wurde.
    Wenn allerdings jemandem, den man zumindest mal kennengelernt hat und dadurch einschätzen kann, so etwas passiert, kriegt es plötzlich etwas greifbares.
    Leicht beängstigend, wie schnell so in der Öffentlichkeit ein Bild von jemandem, in dem Falle dir, kreiert wird, welches so falsch ist.
    Man kann so nachvollziehen, warum gewisse prominente Persönlichkeiten gegen Medien vor Gericht gehen. Sicher haben einige auch etwas zu verbergen, aber eben auch auf der anderen Seite wird der Quote wegen die Wahrheit verbogen.
    Du könntest versuchen, das Gespräch mit dem Sender zu suchen, um das richtigstellen zu lassen. Sollten sie unkooperativ sein, gibt es weitere Instanzen, durch die du gehen kannst.

    • Christine

      Ich habe Sybille geschrieben vor dem Beitrag und sie versucht anzurufen. Keine Reaktion…

  17. Sabine

    Öffentlicher Rufmord ist doch laut § 187 StGB strafbar. Die Behauptung, dass jemand süchtig nach etwas ist, ist schädigend, z.B. im gesellschaftlichen Ansehen und natürlich besonders im beruflichen Kontext. Eventuelle zukünftige Arbeitsgeber könnten Abstand davon nehmen so jemanden einzustellen, Kunden könnten die Aufträge an andere vergeben. Das ist definitiv ein Tatbestand, der angezeigt werden sollte.

  18. Moritz

    Das erschreckendste ist Deine Naivität. Sorry, ich will nicht böse auf Dich losgehen, aber Du lässt ein Kamerateam in Deine Wohnung (!) und lässt Dir vor der Ausstrahlung nicht mal das Material zeigen?

    Und immer auf die böse Medienwelt (von der auch DU ein Teil bist) schimpfen ist im Nachhinein immer einfach. Fakt ist: Du wolltest Teil dieser asozialen Protz-Sendung sein.

    • soLa

      hat er recht, ist uncharmant wie die wahrheit immer. man kann sich eben nicht die hände waschen und nicht nass werden wollen dabei.
      und auf die korrektheit von anderen verlassen – geht nur nach überprüfung.
      SoLA

    • Christine

      Es gibt gute und böse Schafe. Wie gesagt, ich hatte selbst 2 Jahre eine Rubrik bei RTL Punkt 12. Ich weiß, dass es für den Redakteuren kaum möglich ist, den Beitrag vorher jemanden zu zeigen. Aber was möglich ist und nicht ist mir jetzt auch egal. Werde nie wieder nett sein.

    • Ich sehe das ähnlich wie Moritz.
      Sybille trägt weder Moral noch Nächstenliebe in sich. Dennoch muss man mit so etwas rechnen, wenn man in einem Beitrag für Taff mitwirkt.

  19. Ganz üble Geschichte. Gut das du das öffentlich gemacht hast. Ich würde auf jeden Fall weiter dagegen vorgehen, denn das ist für mich schon fast Rufmord. Ich würde mir auf jeden Fall rechtlichen Beistand an Bord holen. Wichtig ist, das du alles gut dokumentierst, also wann ihr genau miteinander gesprochen habt, wann welche Vereinbarung getroffen und so was.

    Viel Glück!

  20. Jennifer

    Du schreibst “Mir geht eure Sensationsgeilheit auf den Sack!“.
    Ich denke:
    Mir geht euer extrem starker Drang zur Selbstdarstellung auf den Keks!
    Und mit ‚euch‘ meine ich all die Blogger da draußen, die meinen, jede Sekunde ihres Lebens der Öffentlichkeit mitteilen zu müssen.

    Du sagst ja selbst in die Kamera “Ich bin absolut Snapchat süchtig!“. Wofür gebt ihr ganzen Blogger euer Privatleben so her? Für die paar Sekunden Fame? Meiner Meinung nach selbst schuld.
    Dass solche Quatsch und Tratsch Sendungen nur Müll produzieren müsste doch bekannt sein.

    Da wollte die Sybille wohl auch mal ihre 5 Minuten Fame mit dem Beitrag…

    • Sionnach

      Danke für die klaren (harten) Worte.

      Es wundert mich, warum der Aufschrei jetzt so groß ist – es ist seit Jahren bekannt, wie Pro Sieben, RTL und Konsorten sowie ihre Formate funktionieren. Ein bisschen weniger Naivität, und schlicht und einfach „Nein“ sagen, wenn Sybille und Co. an die Tür klopfen und fünf Minuten Fame versprechen.

    • Huiiii, da werde ich wütend. Drang zur Selbstdarstellung? Schon mal über „Angebot-Nachfrage“ nachgedacht? Erst einmal zwingt dich niemand, diese „Selbstdarstellungen“ mitzuverfolgen. Du musst nicht bei facebook/instagram/twitter alles mitlesen/anschauen. Wenn es niemanden interessieren würde, würde Christine wohl kaum so etwas posten. Zumal es nicht so ist, dass sie ständig irgendwas zur Selbstdarstellung postet, sondern hauptsächlich tolle Reise-/Landschaftsfotos, Hotel- und Restauranttipps etc. Wenn es nur um Selbstdarstellung gehen würde, wäre ihr Blog kaum so erfolgreich. Social Media gehört da eben dazu. Wenn dich das stört, musst du es ja nicht lesen?

      Und dass sie sagt, dass sie snapchat-süchtig sei, ist ja wohl von ihr etwas anders gemeint als hinterher dargestellt, nämlich sicher nicht als krankhafte Sucht. So wie ich sage, dass ich süchtig nach Schokolade etc. bin (und ich bin weder übergewichtig, noch habe ich eine Essstörung)…

    • Christine

      Liebe Jennifer, wie gesagt, es war nicht der FAME, den kann man wohl kaum bei raff erwarten… Es war die Tatsache einer „Kollegin“ zu helfen und ich finde Snapchat toll und kann eine Menge dazu erzählen. Wurde nur leider alles nicht gesendet… Ich habe in einem ganz anderen Zusammenhang das mit dem süchtig gesagt. Findest du es gerechtfertigt mir trotzdem 6 Stunden Isolation und die Ende meiner Beziehung zu unterstellen? Du schaust öfters raff, oder? Und du glaubst das auch alles, oder?

  21. BVG_DE

    Wer ist Stefanie?

  22. Michael

    Leider ist das bei diesen TV-Formaten Gang und Gäbe. Redakteure derartiger Shows recherchieren nicht für Berichte und Reportagen oder wollen Interview-Partner, um Hintergründe zu beleuchten, sondern suchen lediglich nach Statisten und Protagonisten für eine vorkonzipierte Story. Du hättest denen auch erzählen können, dass du Snapchat verachtest und sie hätten das passend zurecht gedreht. Leider. Das ist natürlich unredlich aber funktionierende Methode, da kaum ein „Statist“ dagegen vorgeht.

    Wer etwas sucht, findet vor allem in München auch Dutzende Personen, deren Aussagen aus Straßeninterviews von der Taff- und Galileo-Redaktion aus dem Kontext gerissen wurden, um ein bestimmtes Bild zu unterstreichen.

  23. Hast du eine/n Anwalt/Anwältin eingeschaltet? Das ist doch auf jeden Fall verfolgbar.

    • Maggie

      Was soll verfolgt werden? Dass Taff aus ihrem Blog UND ihrem Video zitiert hat?

      • Wo hat Christine denn bitte gesagt und/oder geschrieben, dass sie sich sechs Stunden täglich von ihrer Außenwelt isoliert, um bei snapchat zu sein, und wo, dass sich ihr Freund für sie schämt??? Außerdem ist es ein bisschen was anderes, wenn man mal daher sagt „ich bin absolut süchtig nach xyz“ (ich sage auch ständig sowas wie „ich bin absolut süchtig nach Schokolade/Serien/Reisen) oder ob es dann tatsächlich als krankhafte Sucht dargestellt wird. Wenn man hier seinen Senf dazu gibt, bitte das ganze Video ansehen und den ganzen Text lesen!

  24. Tanja

    Wow, das ist echt krass. Ich bin ja eigentlich ein sehr ruhiger Mensch, aber da das schon Rufmord ist, würde ich mir an deiner Stelle überlegen, einen Anwalt einzuschalten. Egal was gesagt wurde, wenn Tatsachen verdreht wurden geht das mal gar nicht!
    Und an die ganzen Hater hier, die meinen, man sei selber Schuld, scheinbar ist Bloggen ja so interessant, dass sich der eine oder andere Anti-Blogger doch hier her verirrt hat.;)

  25. Sven

    Ich brech hier sicher keine Lanze für Pro7, aber naiv ist das schon ein bisschen.

    „Ich wollte nett sein und eine Redakteurin bei ihrer Story helfen. Ich habe selber beim TV gearbeitet und weiß, wie schwer es manchmal ist Leute zu finden. Ich habe ihr vier Stunden meines Lebens geschenkt und habe es umsonst gemacht, weil sie mir sagte, sie würde im Gegenzug meinen Blog erwähnen.“

    Eine Social Media Expertin mit TV Erfahrung, die an eine authentische Berichterstattung glaubt UND dass ein Millionenformat ihren Blog erwähnen wird… das ist grenzwertig.

    Aber immerhin ein weiteres mahnendes Beispiel sich nicht unkontrolliert vor den Karren spannen zu lassen. Mach das beste draus und dreh den Spieß wenigstens etwas um bzw. sensibilisiere andere für das Thema.

    Alles Gute.

    • Christine

      Ich wünschte du wäret dabei gewesen… wir haben ein 2 Stunden Interview gemacht, da hat sie 2 Sätze raus geschnitten, mit meinem Youtubevideo vermischt und den Beitrag gemacht. Ich stehe zu allem, was ich im Interview gesagt habe, aber sie haben es völlig aus dem Zusammenhang gerissen!!! Sie haben mich auch während des Interviews gefragt, ob ich Snapchatsüchtig bin. Die Antwort haben sie aber nicht veröffentlich.

  26. Hey Christine,

    einen Anwalt brauchst Du nicht. Du hast Deine Leser und bist die Sache aus meiner bescheidenen Sicht der Dinge genau richtig angegangen.
    Ärgern, Gedanken sortieren, Thema verbloggen.

    Genau so und nicht anders. Viel zu viele Menschen lassen sich von diesem Reality TV-Blödsinn blenden und in die Öffentlichkeit stellen. Die, die sich den Plunder dann auch noch anschauen, glauben dass das dann wirklich das reale Leben ist. Schade.

    Von ProSieben hatte ich mir eigentlich mehr als diesen „RTL II-Style“ erwartet (Bevor sich jetzt einer von RTL II auf den Schlips getreten fühlt, schaut in Euer Format „Frauentausch“. Ich kann da ein paar Erlebnisse (nicht als Darsteller) zum Besten geben).

    Aber Quote ist offenbar alles. Und das überall. :-/

    Und jetzt nochmal zu Dir, lilies-diary.com: Ab in meinen Feedreader!

    • Christine

      Danke! Mich regt aber gerade auch auch bisschen auf, dass die ganzen Medien wie w&v, lead, meedia und Co so einseitig berichten…

  27. sven

    Hmm. ein wenig selbst schuld bist du schon.

    Wie kann man nur so unglaublich dämlich sein, und glauben das ein privater tv sender, genau das berichten wird was abgesprochen wurde?

    klar ist der verhalten von pro7 nicht ok.. aber man spricht weder mit vertretern des springer verlags noch mit leuten von privaten tv sendern .. das weiß doch nun wirklich jeder

    • Christine

      Sorry, habe da einfach meine eigene Moral als Richtlinie genommen, man muss wohl immer vom Schlimmsten ausgehen…

    • Natürlich hätte sich Christine von vorn herein sagen können: „Näh, lass das mal. Dabei kommt eh nix Gescheites rum.“ Das ist aber nicht richtig. Sie hatte Kontakt zu einer Ansprechpartnerin, hat mit ihr gesprochen und ihr als Menschen vertraut. Und dieses Vertrauen wurde gestört. Das ist ihre Enttäuschung. Deshalb der Artikel. Es geht nicht darum, ob ein Unternehmen „immer“ so handelt. Es geht darum, dass ihr von einem Menschen ins Gesicht gelogen wurde. Zumindest wurde sie von einem Menschen enttäuscht, der ihr etwas ganz Anderes (nämlich etwas Seriöses) in die Hand versprochen hat. Müssten wir so denken, dürften wir nicht einmal Brot beim Bäcker kaufen, weil wir auch der Verkäuferin nicht trauen können.

      • Christine

        Danke für deine Worte!

  28. Man sieht im Beitrag auch bei den Straßeninterviews, wie die Sätze der Leute einfach abgeschnitten werden.
    Und es macht schon einen Unterschied ob man sagt „Ich bin den ganzen Tag auf Snapchat online, wenn ich nichts zu tun habe“ oder ob daraus „Ich bin den ganzen Tag auf Snapchat online“ wird.

    Ich find’s klasse, dass du dich dagegen wehrst – scheiß taff!

  29. Lizzy

    Puh…harter Tobak! Das ist echt mies!
    Dein Artikel ist super! Raus damit an die Öffentlichkeit. Wer sich auf Kosten anderer bereichert, ist einfach nicht tragbar!

    Daumen hoch, Christine! :-)

  30. Weirdaholic

    Ich hab deinen Beitrag mal ins Forum von Massengeschmack-TV (produziert mitunter FernsehkritikTV) verlinkt.
    Vielleicht wird das dann in Fernsehkritik-TV erwähnt. (Kann daher sein, dass du ne Mail-Anfrage für diese Sendung bekommst.

  31. dot tilde dot

    ganz schön tough, die sibylle. experten, opfer, man muss halt prioritäten setzen, wenn es eine gute story hat, nicht wahr.

    .~.

  32. Roen

    War dir denn nicht vorher bewusst um was für ein TV-Format es sich bei Taff handelt? Jetzt tu doch bitte nicht so erschrocken! In dieser Sendung haben sich doch noch nie “Experten“ geäußert. Es sei denn sie waren Experten für Youtube-Teenager und belanglose “WirzeigengerneTitten“ Berichte.
    Ergo= Selbst Schuld! Du und dein Hang zum Narzissmus wollten sich gerne in einer Mainstream TV-Sendung wiedersehen um dort so tun als hättest du Ahnung von einer völlig belanglosen App. Das haste geschafft, jetzt beschwer dich nicht! Hier zu behaupten du hättest es nur getan weil du einer Redakteurin helfen wolltest glaubt dir eh kein Mensch. Das wär ja so wie wenn sich das Bild-Seite 1-Nacktluder nach dem Fotoshooting beschwert weil man sie nackt auf Seite 1 präsentiert. So eine Expertin scheinst du also nicht zu sein.

  33. Weirdaholic

    Und BTW: Selbst „Geltungszwang“ und Naivität rechtfertigen keine Ausnutzung, um Leute vorzuführen.
    Es ist einfach unverschämt.

  34. Pia Winter

    So eine Frechheit!

  35. Hej!

    Ich habe gerade deinen BEitrag gelesen und bin fassungslos! Du solltest unbedingt gerichtlich dagegen vorgehen und zum einen eine Unterlassungserklärung und eine Gegendarstellung fordern.
    Hinzu kommt dann noch Schmerzensgeld! Sei stark und zieh das durch, die müssen mal lernen, dass es so eben nicht geht!

  36. Maxi
    • Christine

      Ich habe meine Sucht mit Daily Soap schauen verglichen. Die 6 Stunden Isolation waren erfunden!

    • Die Facebook-Stellungsnahme schießt ja nun wirklich den Vogel ab!!!
      Es wird weiterhin alles so hingedreht, wie es ihnen gerade in den Kram passt.
      Echt unglaublich.

      Greetings & Love
      Ines

  37. Ich habe das Ganze gerade per Zufall auf Facebook gelesen und bin gelinde gesagt sprachlos….und fassungslos. Taff ist zwar nicht jedermanns Format, aber dass die die Leute so vorführen – unglaublich.

  38. Lexi

    Wenn wir nicht alles glauben sollen, was in der Glotze läuft, warum lässt du dich dann auf sowas ein? Warum hast du dich vorführen lassen, wenn du doch angeblich Ahnung hast?

  39. Dennis

    Am schlimmsten finde ich:

    „Ihrem Freund ist die Snapchat Sucht so peinlich, dass er sich nicht einmal vor unserer Kamera zeigen möchte.“

    What?

    • Da Na

      Am schlimmsten finde ich das Victim-Blaming was hier teilweise abgeht!
      Ich empfehle auch dir ’n Anwalt zu nehmen & die rechtlichen Schritte gegen Pro7 zu prüfen.

  40. Meine Frage hierzu: Hast du dir rechtlichen Beistand geholt? Das ist Verleumdung und somit stafbar.

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich weiß, wieso ich kein Fernsehen mehr gucke. Alle sind nur sensationsgeile Idioten, die alles für die Quote tun. Dieser ganze RTL Bullshit und Taff-Schwachsinn und wie sie alle heißen führt doch nur zur reinen Verblödung unserer Nation.

  41. Jutta Handley

    Liebe Christine

    ersteinmal war ich gestern positiv überrascht Dich im TV zu sehen.
    Mir gefiel der Beitrag weil ich Dich somit life wiedersah und ehrlich gesagt bin ich jetzt froh, dass Du nicht „“süchtig“ bist.
    Nimm’s gelassen.In jedem negativen Moment steckt eine positive Kraft.
    Nimm diese und mach weiter.
    Du bist doch sehr gut und teilst sooooo viel.

    Gruss Jutta

  42. Annika

    Ich kann deinen Ärger verstehen! Mir ist einmal Ähnliches passiert: Ich hab einer eigentlich respektablen österreichischen Zeitung darüber gegeben, wie ich als Studentin von Beihilfen lebe, ohne Unterstützung von meinen Eltern oder Vollzeitarbeit nebenbei. Daraus wurde ein Artikel, der mit dem Satz anfing: „Wenn Annika durch die Mensa geht, beneidet sie Studienkolleginnen um ihre Louis-Vuitton-Handtasche.“

    • Annika

      Oh,da fehlt ein Satzteil: ich hab einer „…Zeitung ein Interview darüber gegeben,…“

  43. Also ich hatte auch schon mal so eine Erfahrung gemacht, allerdings nicht ganz so schlimme wie deine.
    Sachen die meine Freundin und ich nie gesagt haben tauchten auf einem in einem Zeitungsartikel als wörtliches Zitat auf. Wir kamen rüber wie die letzten Hipster, so von wegen wir jagen ständig den neusten Trends hinterher, obwohl wir genau das GEGENTEIL tun.
    Wir ließen es aber bewenden, denn es war so grotesk dass es schon wieder zum Lachen war.

    In deinem Fall allerdings wäre ich wohl juristisch dagegen vorgegangen, weil damit ein absolut negatives Bild über dich entsteht. Nicht dass du dann noch beruflich Ärger bekommst, denn wenn das Wort „süchtig“ mit ins Spiel kommt, kann schnell schluss mit lustig sein, wenn mal was ist.
    Ein Gespräch mit einem Anwalt wäre sicher nicht falsch, was er dazu meint und wie die Chancen stehen.
    Ich finde dass ein Unding. Aber an den Beispielen sieht man wie die Medien einem das Wort herumdrehen. Qualitätsjournalismus… Auch nicht besser als jede x-beliebige Website. Hauptsache Zuschauer. Da wurden schon ganze Existenzen dafür zerstört.

  44. Also man hätte es ja ahnen können. Es ist ein Privatsender mit einem Klatsch-Magazin, ähnlich wie die Bild.
    Sorry für meinen erhobenen Zeigefinger, aber man spricht nicht mit Werbefinanzierten Medien über etwas was einem wichtig ist.
    Ist bei dir jetzt dumm gelaufen, ist aber so.
    Nimm dir einen Anwalt und geh dagegen vor… Und nimm als Lehre mit, dass man auch einer noch so sympathischen Klatsch-Reporterin nicht spricht und schon garnicht in den eigenen vier Wänden.

  45. Willy

    Hallo Christine, ich kenne weder deinen Blog noch dich selbst. Aber ist es denn nicht so, dass man bei Boulevardmagazinen, insbesondere der privaten Sender zu 100% sicher sein kann, dass alles aus dem Kontext gerissen wird, was man da von sich und seinem Umfeld preisgibt? Oder mit anderen Worten: Selber schuld. Zwei Fakten: Wir sind von taff (1), dem Magazin von Pro7 (2), welche deine Alarmglocken so laut schellen lassen sollten, dass du vor Lachen nicht mehr in den Schlaf kämst. Das Resultat kennst du ja nun. Übrigens ist das seit weit mehr als 10 Jahren so. Wer glaubt, dass er das was im TV läuft, irgendwo die Wahrheit sei, der kann auch dem Film „Independence Day“ ein Echtheitszertifikat verleihen. Gib Gas beim jetzt angefangenen Shitstorm, so rettet man vielleicht den einen oder anderen TV-süchtigen Brainwash-Kandidaten vor dem weiteren Verfall.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe du machst ab sofort einen Bogen um diesen Abszess der Info- oder besser Entertainmentkraken.

  46. Filia

    Anzeige wegen Rufmord?
    Eine Abhängigkeit kann negativen Einfluss aufs Leben nehmen – von Arbeit bis hin zu Autokauf und Bankbesuch.

    Lassen Sie taff doch nicht damit davon kommen!

  47. Laura

    Liebste,
    ich kannte und kenne dich nicht. Jedoch habe ich gestern den Beitrag gesehen. Und wie sie dich dargestellt haben, war echt nicht schön. Wie gesagt, ich kenne dich nicht. Und du hast dank diesem Beitrag bei mir genau den scheiss Eindruck hinterlassen, den Taff damit erzielen wollte. Ich hab noch lange drüber nachgedacht, wie man 6h täglich auf Snapchat rumlungern kann, den Freund „vernachlässigen“ kann.. „Hat die keinen richtigen Job?“. Das kann doch nicht wahr sein.

    Aber für Sensation macht man alles.

    Auch ich habe in der TV Branche gearbeitet, auch mal für solche Formate.. es geht leider wirklich vielen so wie du es berichtest. Und das ist so schade :-( Und ja, auch ich wurde selbst in einer Reportage schonmal reingelegt. Eigentlich hätte man es wissen müssen. Man wollte ja nur helfen….

    Ich bin dir dankbar, dass du dich nicht hast einschüchtern lassen und direkt einen Blogbeigtrag verfasst hast dazu. Denn sonst wäre meine Meinung über dich geblieben. Man urteilt ja viel zu schnell. Das tut mir leid!

  48. Uwe

    …mh… gibt mir zu denken alles, auch weil hier wohl nur wohlgesinnte Kommentare freigeschaltet werden, meinen kritischen Kommentar eben wurde einfach gelöscht.
    Danke, du hast mir sehr schnell geholfen die richtige Schublade für dich zu finden…

    • Christine

      Ich muss die Kommentare erst freischalten!!!

  49. Wow habe gerade den Beitrag gesehen. Ganz schön fies.
    Aber finde deine Wohnung super schön eingerichtet =)
    Liebe Hrüße aus Berlin

  50. Dinge so aus dem Zusammenhang zu reißen… unmöglich… :(

  51. Das ist ja echt krass. :O
    Ich meine, man weiß ja, dass das Fernsehen nicht immer so ganz die Wahrheit sagt, aber dass e die so verdreht, hätte ich nun doch nicht gedacht.

  52. Sascha

    selbst schuld!

  53. Wie dreist und unfair manche Menschen doch sind. Genau aus solchen Gründen schaue ich kaum noch Fernsehen. Das Meiste ist gelogen oder langweilig, da lasse ich es lieber gleich. Und Taff kam mir schon immer sehr Sensationsgeil rüber.
    Tut mir sehr leid für dich, dass du diese Erfahrung machen musstest.

    Liebe Grüße

  54. Erinnert etwas an den GamesCom Beitrag von RTL. Der war auch so an den Haaren herbeigezogen, dass die sich nachher noch entschuldigen mussten. Schade, dass man Leute verheizt um eine bessere Quote zu bekommen. Hoffe Sybille bekommt jetzt den Shitstorm den sie verdient und wird dadurch entlassen!

  55. Ich kann verstehen, dass dich das aufregt, aber mal ganz ehrlich: hast du bei einem Dreh für Pro7 und besonders für ein Format wie Taff wirklich geglaubt, dass etwas Seriöses dabei rauskommt?
    Mit denen haben schon diverse Blogger und Youtuber schlechte Erfahrungen gemacht und hunderte, wenn nicht tausende Privatpersonen. Wenn es Blogger und Youtuber getroffen hat, ging das auch oft genug durchs ganze Internet, teilweise auch die Medien.
    Ich bin kein Fan von Victim-Blaming, aber in dem Fall warst du selbst viel zu blauäugig. Wer sich auf so einen Sender, besonders so eine bereits seit Jahren in Verruf geratene Sendung auf einem Kanal einlässt, der fast Permanent Harz4-TV ausstrahlt, muss als halbwegs vernünftiger Mensch doch schon ahnen, dass die nix Seriöses produzieren…

    • Christine

      Ich habe schon so viel mit TV Sendern zusammengearbeitet und ich pass echt auf doch das war so eine Lügenstory an so was denkt man nicht mal in seinen Träumen

      • Genau wegen solcher Ansichten rennen die Leute DSDS und dem Supertalent und sonstigen Castingshows ja noch die Türen ein. Deswegen glauben die Bauern bei „Bauer sucht Frau“ oder die Söhne bei „Schwiegertochter gesucht“ auch noch, dass die Sendungen einzig und allein dem Zweck dienen, Menschen romantisch zu verkuppeln und nichts mit Vorführung zu tun haben.
        Es gibt in der Tat Menschen, die müssen vor sich selbst geschützt werden.
        Nur gehört die richtige Einschätzung des Privatfernsehens für Menschen, die sich auch nur ein wenig kritisch mit der Medienlandschaft auseinandersetzen, zu den Basics des Lebens.

        Wo ist das Problem, sich ein für alle Mal in den Kopf zu gravieren, dass mit Privatsendern NICHT NICHT NICHT, in KEINEM Fall zusammengearbeitet wird?
        Jeder 13-Jährige kann heute ein 2-Stunden-Interview per Windows Movie Maker so manipulieren, dass der Sinn um 180 Grad gedreht wird. Also ist es doch nur folgerichtig, dass zwei Stunden Rohmaterial in den Händen von Profis zu einer gefährlichen Waffe werden.

        Ja, man kann es machen und sich auf eine Zusammenarbeit mit taff, Explosiv, Wasweissichwas einlassen.

        Wenn man einen Troll allerdings noch füttert (und es eigentlich besser wissen müsste), dann darf man sich nicht darüber wundern, dass das schöne Futter am Ende zu Scheiße verarbeitet wird.

  56. Wie assozial sind die bitte???!!!
    Habe den Beitrag auch gesehen und gedacht, dass das eh schon ein bisschen übertrieben dargestellt wird alles und dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich der Freund nicht vor Peinlichkeit vor die Kamera traut – das wäre ja voll der Verrat von ihm.
    Bin grade echt geschockt, sowas können die doch nicht machen!???

    Echt interessant mal die Wahrheit zu erfahren! :)

    XX,
    Photography & Fashion Blog

    CHRISTINA KEY

    http://www.christinakey.com

  57. Ich bin ehrlich gesagt ebenfalls sprachlos. Wollte die Seite aber nicht ohne eine Kommentar verlassen. Ich verstehe absolut nicht, warum man für solche Erfundenen Stories nicht erfundene Leute nutzt. Jemand der als Schauspieler bekannt ist und eben so einen Mist spielen kann. Ich werde jedenfalls sehr vorsichtig mit Anfragen über meinen Blog sein, sowas möchte ich nicht erleben.

  58. krass. was für eine bodenlose frechheit. da sieht man mal wieder das man nicht alles glauben sollte was in den medien verbreitet wird. einfach nur armselig und verlogen diese medienwelt…

  59. Christian

    Sehr unschöne Geschichte. Nur was ich mich frage, nachdem ich den Beitrag gesehen habe: Du sprichst ja selbst deinen Freund im Interview an. Dass er genervt sei davon und so. Und es gibt einige Szenen im Film, wo man tatsächlich glauben kann, du wärst süchtig. Als Profi, der selbst schon in der Branche gearbeitet hat, hätte dir schneller dämmern sollen, worauf so ein Beitrag hinausläuft (gerade wenn sie dich bitten mit aufgerissenen Augen Snapchat zu schreien). Deshalb: das nächste Mal vorsichtiger sein!

  60. Peter Wiegert

    Hallo,

    auch von mir gibt es da den Mittelfinger in Richtung Fernsehn/Taff dafür 3 Minuten zusammenzuschnippeln und es dann so stehen zu lassen. Dennoch Frage ich mich wie du so einfach in deinem Blog und Youtube Video sagen kannst du seiest Süchtig nach der App von dem her kann ich mir schon gut denken das man daraus einen Strick drehen will und so auch gezielt auf dich gestoßen sind… .Trotzdem sehe ich da doch schwer Taff in der Lage mit dir darüber zu reden und nicht wie Detektive einfach nur ihrem eigenen Ziel nachzujagen.

    MfG und alles Gute!

  61. icke

    schön, dass gleich wieder alle medien in einen topf geworfen werden, auch wenn viele so etwas nicht machen würden (sondern sowas eher ausschließlich bei privaten medien zu finden ist) – aber klar – kipp nur deinen schmutzkübel gleich auch noch über öffentlich-rechtliche aus – ist dir ja auch gerade erst selbst passiert, so eine undifferenzierte beurteilung… „DAS fernsehen lügt..“ tststs – was für ein blauäugiger und gleichzeitig auch wieder dumpfer scheiß.

  62. Lena

    Liebe Christine,

    ich folge dir nun seit etwas über einem Jahr und bin also seit den Anfängen von Snapchat mit dabei. Ich habe den Beitrag auf Taff gestern auch gesehen und war ziemlich verwundert. Zum Einen, weil ich dich niemals als „Snapchat süchtig“ eingestuft hätte, zum Anderen bemerkt man trotz der vielen Snaps immer wieder, dass dir vor allem die Familie und die Zeit mit Freunden um einiges wichtiger ist, als in der „Welt der Medien“ mal wieder etwas neues zu schreiben. Schade, dass taff dies nicht erwähnt bzw. nicht einmal beachtet hat.. Da du am Drehtag sogar Snaps über den Dreh selbst gemacht hast, konnte ich es mir gestern auch nicht erklären, wie taff plötzlich auf solch eine Idee kommt. Naja.. hoffentlich erlebst du keine größeren Folgen durch diesen Beitrag, ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass sich diese doofe Sache bald aufklärt oder sich taff (vielleicht sogar Sybille) doch entschuldigen wird.

  63. Das ist ja schon echt der Hammer.

  64. Boldy

    An alle die behaupten, man hätte das bei Taff ja wissen müssen. Euch muss ich da deutlich widersprechen. Ich habe mal dem WDR ein Interview gegeben.
    Am Ende kam beinah genau das Gegenteil von dem raus, was ich gesagt habe. Die GEZ-Freunde sind nicht besser.

  65. Ich kannte vorher weder deinen Blog noch die Sendung taff vom sehen, da ich mittlerweile TV-frei lebe. Immerhin hat diese Sendung insofern etwas Gutes, als dass Du jetzt bestimmt ein paar Fans mehr gewonnen hast. Aber was den Inhalt dieses TV-Beitrags betrifft, so ist das wirklich unterste Schublade. Ich würde an deiner Stelle auch einen Anwalt konsultieren und entsprechend gegen den Sender vorgehen.
    Viel Glück dabei und
    liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  66. DerD

    Haha. Ich hab mal im Buchladen ein Exemplar von Fitfty Shades angeschaut und da kam sofort ein Filmteam um die Ecke gesprungen. Ich hab den natürlich meine Meinung über das Buch gesagt.

    GANZ GROßER FEHLER. Denn das Team war von Taff und die haben nur einen Satz reingeschnitten, der komplett aus dem Zusammenhang gerissen wurde.

    Naja, man lernt draus.

  67. Steff

    Da sie dich in einem falschen Bild dargestellt haben, kannst du sie theoretisch auf Schädigung deines Rufes verklagen. Du leidest ja sicherlich auch darunter.

  68. OMG wie krass… ich hab auch schon ein paar TV Angebote gehabt und zum Glück abgelehnt (TV Doku nach dem Motto überforderte Mutter wird gefilmt oder sowas)… schon heftig. Hatten die nicht gesagt du darfst das vorher absegnen? Dann vielleicht wirklich dagegen vorgehen oder zumindest an öffentlichkeitswirksamer Stelle noch mal Gegendarstellung präsentieren das ist ja mega rufschädigend für dich, tut mir echt leid :( Andererseits ist sowas ja auch schnell vergessen ((( ))) LG Frida

  69. Unfassbar…
    Es tut mir unheimlich leid, dass dir das passiert ist. Mir tut aber auch leid, wie leicht es irgendwelchen hohlen Redakteurinnen, die scheinbar keinen höheren Sinn in ihrer Arbeit finden, möglich ist, einerseits falsche Bilder zu vermitteln und andererseits Menschen auszunutzen und bloßzustellen. Wie gewissenlos muss man sein?

    Man kann nur vermuten, wie vielen anderen es schon so ergangen sein muss – und hoffen, dass wenigstens diese Geschichte die Runde macht.

    Liebe Grüße,
    Vera

  70. Kai-Erik

    Ach Leute, natürlich war Christine hier etwas naiv und trägt daher eine Mitschuld, keine Frage und sie hat nun sicherlich dazugelernt.

    Aber sie hat das Recht Naiv zu sein!
    Und die Medien haben verdammt noch mal die Verpflichtung, Naivität von Menschen nicht auszunutzen. Und erst recht nicht das Recht, daraus irgendwelche Geschichte zu erfinden, die die Wahrheit komplett verdreht, wodurch eine Person schlecht dargestellt wird. Darüber sollte man sich zu recht aufregen.

    • Christine

      Ich glaube nicht, dass ich sonderlich naiv war. Ich weiß wie der Hase läuft, aber so eine unfaire und hinterlistige Nummer hätte ich mir nie träumen lassen. Die schneiden da ja Sachen von meinen Youtubevideos in den Beitrag, die beim Interview nie stattgefunden haben ect.ect.ect

  71. wirklich ekelhaft, wie taff dich hingestellt hat.

  72. Liebe Christine,

    ja, sowas ist ärgerlich. Mein Tip für die Zukunft: eine gute Rechtsschutz-Verischerung, ganz ernsthaft. Dann stellt sich in solchen Fällen auch nicht mehr die Frage, ob man einen Prozess zahlen kann. Dann geht man da erstmal rein.

    Als jemand, der auch viel mit Interviews, TV etc. zu tun hat, habe ich für sowas gewisse Grundregeln aufgestellt. Im Printbereich beispielsweise lese ich IMMER gegen, bevor ich etwas freigebe. Da bin ich dann aber auch sehr schnell, weil ich weiß, dass es Journalisten immer eilig haben und sie so toll busy sind. :-)

    Am besten im aktuellen Fall versuchen, kräftig über SoMe Druck zu machen. Vielleicht geht auch noch was über eine Gegendarstellung oder einen Anwalt.

    P.S.
    Eine ähnliche Erfahrung wie du (aber bei Sat1) habe ich mal hier geschildert:
    http://mensch-chance.de/blog/sozialporno

    Alls Gute und viel Glück,

  73. Frank

    Also sorry Leute, aber diese ganzen Beileidsbekundungen kann ich nicht nachvollziehen.
    Macht die Beschäftigung mit den asozialen Medien denn tatsächlich so blöd???

    Mal völlig ungeachtet der Frage, ob der WDR mit der Aktuellen Stunde anruft oder Pro sieben mit „Taff“ – wenn mir schon im Vorfeld die Fragen des Reporters nach meinem Freund „komisch vorkommen“…sorry, aber verbietet nicht der gesunde Menschenverstand oder was immer schon, sich auf etwas einzulassen, das einem im Ansatz „komisch“ vorkommt?

    Wer sich dann aber noch vor dem Hintergrund, angeblich selbst ein Medienprofi zu sein, über diese Nummer ausgerechnet von „Taff“ – mit Verlaub – öffentlich „ausheult“, wie ernst soll ich den als Profi denn überhaupt noch nehmen???

    Zur Ausübung eines Medienberufs gehört doch immer auch ein wenig die Befassung mit dem eigenen Berufsfeld. Und auch wenn die Initiatorin dieses Blogs beruflich „nur“ mit den sozialen Medien befasst ist und nicht mit dem Fernsehen – was „Taff“ ist, sollte doch inzwischen hinlänglich bekannt sein…

    Spätestens aber bei einer Anfrage sollte man dann aber doch merken, mit wem man es zutun hat, weil man sich die Sendung VOR seiner Zusage vllt. wenigsten EINMAL anschaut – oder besser, antut – mit dem Boulevard der übelsten Sorte nämlich.

    Sorry, Christine, bei allem, was Dir das widerfahren ist – was haste denn anderes erwartet??? Und wo Du Dich zumindest doch in den sozialen Medien auskennst, müsste klar sein, dass Du es mit Deinem Posting nur noch schlimmer machst – in Bezug auf das Rufschädigende, das Frida und andere Beileidsbekunder hier erwähnen.

    Sollte es um Deinen Ruf als „Medienprofi“ gehen, sollte der mit dem Auftritt im Beitrag schon genug gelitten haben. Dann die – mit Verlaub – Unprofessionalität, mit der man sich da hat vorführen lassen, auch noch über die SM weiterzuverbreiten (ich bin über einen ganz schnöden Twitter-Newsfeed hier gelandet), ist an Naivität einfach nicht mehr zu überbieten.

    Also: Entweder Schnauze halten – oder ganz kühl und ohne großes Tamtam, dafür aber umso entschiedener rechtlich dagegen vorgehen. Dafür müsstest Du indes realistisch (nicht wirklichkeitsverloren!) einschätzen können, ob Du die Autorin rechtlich überhaupt zu packen kriegen kannst…

    War jetzt ein etwas böser Kommentar von mir, ich weiß. Aber über soviel Naivität und Larmoyanz kann ich einfach nur noch den Kopf schütteln.

    • Christine

      Vielleicht solltest du mal überdenken wie übel die Masche von raff ist, wenn man als Profi drauf reinfällt!

      • Thalab

        Dann jammer mal weiter und bade in Selbstmitleid und Mitleidsbekundungen.

        • Christine

          Es geht darum, dass ich Leute für das Thema sensibilisieren möchte. Aber hast du nicht gecheckt. Ach gut…

      • beegee

        Christine, bist Du nun Medienprofi? Was qualifizeirt Dich als Profi? Ein paar Beiträge für RTL Punkt 12, die Du oben erwähnst? Mitmachen bei VOX Auf und davon? Oder Dein Blog hier und das Beschäftigen mit Social Media? Medienprofi ist für mich jemand, der z.B. Journalismus von der Pike auf gelernt hat, der irgendwo volontiert hat, der ein paar Jahre Erfahrung in Redaktionen gesammelt hat. Und jeder Medienprofi weiß dann auch, dass man Formaten wie taff nicht trauen darf. Und ein seriöser Redakteur haut einen dann auch nicht so in die Pfanne.

        Aber leider bringen die neuen Medien wie Blogs etc. auch immer öfter eine Art von Medienprofi hervor, der meint, die Technik zu beherrschen und der deutschen Sprache mächtig zu sein, macht ih zu einem Profi. Und diese Profis fallen unter Umständen auch mal hart auf den Selbigen!

        • Christine

          Wann habe ich denn wo gesagt, dass ich ein Medienprofi bin?

          • Drei Post über meinem? Zitat: „Vielleicht solltest du mal überdenken wie übel die Masche von raff ist, wenn man als Profi drauf reinfällt!“

            Außerdem wurdest Du in allen Deinen Post und im Text nicht müde, mehrfach zu erwähnen, dass Du bei RTL Punkt 12 eine eigene Kolumen hattest, bei VOX Auf und Davon mitgemacht hast, dass Du Bücher veröffentlichst, hier einen journalistischen Blog betreibst, …

            Also: Du hast Dich hier selbst mehrfach als erfahren in der Medienwelt dargestellt, um zu untermauern, dass Du nicht der unbedarfte dusselige RTL2-Couchpotatoe bist, der nur mediengeil auf taff reingefallen ist.

            Jetzt, wo ich Dir sage, dass Dein Verhalten in diesem Fall einfach unprofessionell war, willst Du plötzlich kein Medienprofi mehr sein???!!!

          • Christine

            Doch ich weiß wie der Hase läuft. Das mit Medienprofi hat jedoch ein anderes Medium geschrieben. Ich finde es echt nur krass, dass die Medium rumlägen können wie sie wollen und mir dann Naivität vorgeworfen wird. 1A!

    • Boldy

      Ganz so einfach ist es nicht. Die Fragen können ja vollkommen harmlos sein. Was daraus geschnitten wird ist dann etwas ganz anderes. Da hilft der Nebensatz weggelassen wodurch die Wirkung komplett verändert wird. Manchmal wird auch glatt die Frage im nachhinein geändert.

      Und es ist absolut falsch die Schnauze zu halten. Was hätte man davon? Das noch mehr Leute darauf reinfallen. Jeder von uns wird mal bei irgendwas verarscht. Sollen wir uns dann alle zurükcziehen und innerlich heulen? Nichts da!

      Man geht damit an die Öffentlichkeit und warnt so auch andere.

      Faszinierend ist es auch, dass hier so viele schreiben wie schrecklich blöd Taff ist und wie unseriös. Wenn ich mir die Kommentare auf der FB Seite von denen anschaue sind diejenigen, die am lautesten schimpfen wie doof man sein muss DENEN ein Interview zu geben auch diejenigen, die sich direkt beim nächsten Beitrag über die Interviews aufregen „Boah.. was für eine dumme Nuss“ und alles für bare Münze nehmen.

      Erinnert mich alles an die Medien.

      Mir ist übrigens noch etwas eingefallen. Das ZDF war mal auf einer Großveranstaltung, wo ich auch mit einer Flasche Bier rumlief. Die sind auf mich zugestürmt und fragten ob sie mir paar Fragen stellen dürften. Als ich fragte: „Was denn für Fragen?“ hatten die ihre Kamera schon auf mich gerichtet und das sehr helle Licht angeschaltet. Ich war so perplex, dass ich beim 1. mal auch noch so dämlich war zu antworten. Weglaufen ging auch nicht. Ich war umgeben von Wänden, Menschen und Kamerateam. Das mal hatte ich jedoch glück, da ich scheinbar nichts sinnvolles von mir gegeben habe.

      Deswegen mein Tipp: MEIDET KAMERAS!

      • Boldy

        Erinnert mich alles an die Simpsons. Nicht die Medien. Es spricht die Müdigkeit aus mir…

      • Christine

        Danke für deine Meinung. Wenn keiner mehr irgendwas in die Kamera sagen würde, ohne es im Nachhinein sehen zu wollen, dann gebe es nämlich so einen Mist nicht mehr und es ist solo krass wie viele schon scheiss Erfahrungen gemacht haben!

    • Christine

      Die Sache hat nichts mit blöd zu tun. Ich hatte schon einige TV Produktionen. Ich hatte eine Folge bei VOX „Auf und davon“ und alles war gut. Ich glaube es liegt wirklich nicht an mir, sondern wie dreist diese Redakteurin vorgegangen ist. Ich kann dir auch Naivität vorwerfen, dass du eben das was du da gesehen hast glaubst. Das du nicht mal hinterfragst, wie das zusammengeschnitten wurde.

  74. Katrin

    Ich kenn dich nicht… aber ich hab mich bei dem Bericht schon gewundert das du süchtig sein sollst. Vom Charakter und Wesen her hast du nicht wirklich den Eindruck gemacht als wenn du so jemand wärst der sich 6 Std Isoliert um erst mal zu snapchatten..

    Naja und Snapchat kenn ich auch gar nicht ^^‘

  75. Stefan

    Man nennt das „inszenierte Wirklichkeit“. Geschichten werden erfunden oder zurechtgebogen oder aus anderen Geschichten zusammengesetzt und dann noch mal gebogen und passend gemacht … weil das eben billiger ist, als fairen und soliden Journalismus zu betreiben. So weit, so schlecht. Dazu gehören allerdings mehrere Akteure: auch die Medienkonsumenten, die sich das ansehen oder anklicken und eben auch Leute, die sich vor die Kamera stellen, ohne einen Hauch von Kontrolle über das Endergebnis zu haben. Ich will hier nicht unnötig kritisieren, aber man stellt sich besser nicht vor die Kamera ohne schriftliche Zusage, das Ergebnis autorisieren zu dürfen, man gibt auch besser kein Interview, ohne zuvor schriftlich das Recht auf finale Autorisierung zu vereinbaren. Ohne diese Zusage gibt man ohne Not die Deutungshoheit aus der Hand – und muss sich dann natürlich auch nach den Gründen fragen lassen.

    • Christine

      Ja das stimmt! Aber wie gesagt, ich habe selber 20 Beiträge für RTL gedreht und weiß, dass es unmöglich ist allen Protagonisten das Endprodukt zu zeigen. Aber ich werde es jetzt auch nicht mehr ohne machen…

  76. Constantin Mascher

    Na ja, such Dir einen Medienanwalt und mach sie fertig.

  77. Tobi

    Ich hätte einem Dreh nur zugestimmt, wenn ich den TV-Bericht vor Veröffentlichung sehen und freigeben könnte. Sind die nach dem Telefonat wirklich direkt zum Dreh gekommen, also ohne Vertrag usw.?

  78. Wahnsinn, ich bin echt sprachlos und leide mit dir. Aber weißt du was? Als jemand, der selbst aus der Meidenbranche kommt und die Bedrängnis kennt, in die man kommt, wenn man eine bestimmte Story liefern muss, kann ich sagen: Wenn man dabei seine Empathie mit anderen Menschen verliert, ist man nicht für diesen Job gemacht. Man muss auch als Journalist in der Lage zu sein, Prioritäten zu setzen. Wenn man für eine „gute“ oder auch nur eine reißerische Story über Leichen gehen würde, dann ist man in meinen Augen kein fähiger Journalist, sondern nur gewissenlos. Hätte die Redakteurin sich Mühe gegeben, hätte sie vielleicht eine authentische, echte und dennoch spannende Story machen können. So ist sie einfach nur den einfachen Weg gegangen und hat sich einen Menschen zurecht gebogen.

    Liebe Grüße
    Bonny

    • Christine

      Ja, da hast du Recht

  79. Lars M. Rieger

    Das ist eine üble Nummer, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen. Dein Blog ist vom privaten Reiseblog zu einer gut geölten PR-Maschine verkommen, in der man vor lauter SEO-optmierten und Keyword-maximierten gesponsorten Beiträgen kaum noch echten Content findet, und deswegen (sowie ein paar kleinen Drehs beim TV) bezeichnest du dich als „Profi“… da fehlt leider noch viel. Das Verbreiten von Werbebotschaften unter der falschen Flagge eines quasi-privaten Reiseblogs macht noch lange keinen „Profi“ aus.

    Die taff-Leute sind Profis, die haben dich leider abgezogen wie jeden anderen Normalo auch. Ich verstehe, dass – neben dem Ekel des Abgezogen-Werdens durch eiskalte Medienhaie – diese Erkenntnis, kein „Profi“ zu sein, schmerzt, aber sie ist leider wahr…

    Nimm dieses Ereignis als Prüfung, und lerne. Wenn du mit den Großen mitspielen willst, dann musst du sie benutzen, und nicht umgekehrt. Mehr Mißtrauen (warum deine eigene Wohnung?!), mehr Kaltschnäuzigkeit (warum kostenlos gegen die Hoffnung der Erwähnung des Blogs?!), und überhaupt Professionalität (NIE ohne Gegenprüfung und Freigabe!)… anders läuft’s nicht.

    Gruß aus dem Haifischbecken,
    Lars

  80. Das hat mich jetzt so aufgeregt, dass ich den Anfang vom Ende des TV sehe. Das muss nicht so sein! Meine ganze Meinung dazu hier http://www.vonderisar.de/2015/10/stellungnahme-gegen-gute-tv-unterhaltung. Lg bis bald

  81. Hallo aus Hamburg.

    Uns ist das das ähnlich ergangen mit Constantin Enternainment. Allerdings haben wir den Braten grad noch riechen können und sind abgesprungen. Sonst wären wir bei Marion Barth gelandet. „Gerade nochmal Glück gehabt.“ Da ging es ähnlich. Der „Big Boss“ im Hintergrund verlangte schlüpfrige Fragen etc. Wir wollten das nicht.

    Wir hatten den Zettel auch nicht unterschrieben, dass die mit dem Videomaterial irgendwas machen dürfen. Das hätten die später für alles nutzten dürfen.

    Ärgerlich, denn auch bei uns fing das so nett an, wie bei dir.

    Gruß aus Hamburg

    Peter Groth

    • Christine

      Frage mich echt, was das für Leute sind…

      • Tja, Fernsehleute halt. Bei Dreharbeiten zu „Mieten, Kaufen, Wohnen“ traf ich eine, die sagte, „Ich habe ja auch Verantwortung für die Leute (Darsteller).“ Die hat deswegen den Job aufgegeben und was anderes in der Branche gemacht. Denken wohl die wenigsten so. Sonst gäbe es kein Hartz IV TV. Die Leute in den „Talk-Shows“ und „Scripted-Reality“ denken auch, sie seien „Schauspieler“.

  82. Paul

    Liebe Christine, mein Beileid, dafür dass du so von Sybille ausgenutzt worden warst. Ich arbeite in der Branche und kann bestätigen-es gibt solche sensationsgeile „schwarze Schafe“ wie Sybille unter den Kollegen. Aber ganz ehrlich, was willst du erwarten von einer Taff-Tante, die einfach um ihre Quote und damit in der direkten Verbindung um Ihr Honorar kämpft. Ich würde niemals die Tür für diese niveaulose Sendung wie Taff oder ähnliche. Du wolltest etwas Werbung für dich persönlich, für das was du tuest und das ist der Preis. So läuft es ab. Leider.

    • Christine

      Ach ich weiß doch, dass keiner meinen Blog liest, weil er mich bau taff gesehen hat. Ich wollte „Kollegen“ helfen, weil wie ich schon geschrieben habe, hatte ich selber zwei Jahre eine Rubrik bei RTL Punkt 12. Ich weiß, wie schwer es ist Leute zu finden, weil immer alle denken sie werden in die Pfanne gehauen. Werden sie anscheinen auch zu oft…

      • Michael

        Das Argument, dass du Kollegen helfen willst ist eigentlich auch etwas schwach. Aus den Kommentaren ist doch zu erkennen, dass ungefähr jeder weiss, was taff für eine Sendung ist und dass man da nicht mitmachen sollte.

        • Christine

          Ich weiß auch wie RTL abgestempelt wird, aber auch da gibt es Leute die gute, ehrliche Sachen produzieren. Aber keine Angst, werde ab dieser Sachen erst mal jeden als falsch einstufen

  83. andi

    Kein Mitleid. Wer sich mit der Pro7-Gruppe einlässt, kann gleich der BLÖD eine Homestory verkaufen. Mediengeilheit frisst Hirn ….

    • Christine

      Findest du also ok wie die arbeiten und alle umdrehen?

  84. Michael

    Ist wohl wieder mal ein Sack Reis umgefallen?

  85. Peter Doms

    Über die Sensationsgeilheit von taff beschweren, aber mit Punkt12 zusammenarbeiten? Wo die sich die Methoden vermutlich kein bisschen unterscheiden?

    Hm… Möchte nicht wissen, wie viele Menschen nach Beiträgen bei Punkt12 schon dasselbe gedacht haben, was du jetzt hier schreibst. Manchmal muss es einen eben erst selbst treffen, bevor es klick macht, was?

    • Christine

      Ich habe bei Punkt 12 die Beiträge selber gedreht und alle Protagonisten waren einverstanden und fanden die Beiträge gut.

      • Peter Doms

        Punkt12 besteht aber nicht nur aus deinen Beiträgen, die ich auch gar nicht kritisieren will. Ich kenne deine Arbeiten dort nicht und unterstelle dir selbst auch keine taff-Methoden. Wenn das so rüber kam, dann war das unglücklich formuliert von mir.

        Ich unterstelle aber Punkt 12 (und RTL) insgesamt, dass es im Archiv zahllose Beispiele gibt, in denen es ganz genau so gelaufen ist, wie bei dir.

        Ich kann dir Fernsehkritik.tv da auch nur wärmstens ans Herz legen. Denn da kann man sich unendlich viele Interviews mit Menschen anhören, die von den privaten vorgeführt und bloßgestellt wurden.

        Mag sein, dass du keine schlechten Erfahrungen dort gemacht hast. Aber wenn man sich mit den Privaten einlässt, sollte man sich von Anfang an bewusst sein, dass nicht der Rednose-Day deren wahres Gesicht ist, sondern sowas hier:

        http://www.derwesten.de/panorama/vera-int-veen-jagt-behinderten-fuer-rtl-doku-id4897680.html

  86. Timo

    Liebes Pro7-Team,

    gaaaaaaanz tiefes RTL Niveau.

    Hätte ich persönlich nicht gedacht, dass es solche Idioten bei dem Sender gibt. Ich WÜRDE ja nun rein hypothetisch gerne zum lynchen aufrufen, wenn das den erlaubt WÄRE aber ich schreib einfach mal “Karma is a bitch“.

    Ich wünsche dir trotzdem noch viel Erfolg :)

    • Christine

      Schon gesehen. Cool, dass mich mal einer dazu befragt hat…

  87. doc-rofl

    Einerseits ist das natürlich sehr dreist und ich kann Deinen Ärger verstehen.

    Andererseits hättest Du aber auch die Möglichkeit gehabt, Dich mal vorher etwas zu informieren wer da anfragt und hättest dabei feststellen können, dass eine Sendung wie Taff mit Boulevardmethoden ala Bild arbeitet. Es gibt auch zahlreiche Berichte zum Vorgehen der Fernsehvarianten eines solchen „Journalismus“.

    Sorry wenn ich das so sagen muss, aber Du bist da reichlich blauäugig an die Sache rangegangen, wenn Du da einen seriösen, tatsachenorientierten Bericht erwartet hast. Trau. Schau. Wem.

  88. kdm

    Wer im – oder gar mit – Dreck spielt, macht sich schmutzig. Nicht gewusst? Aber schon 30 Jahre alt?

  89. Markus Hoffmann

    TAFF hat völlig recht. Lies mal deine eigenen Ergüsse, z.B. „Kaum betrete ich die Wohnung … stürme ich mit meinem Handy ins Bad, setze mich aufs Klo und schaue 10 Minuten die ersten Snaps in meinem Feed an. Die zweiten beim Essen, die dritten im Bett.“(http://www.lilies-diary.com/snapchat-wie-eine-app-mein-leben-veraendert-hat/) Oder auch: „Es ist also passiert. Ich bin süchtig nach SNAPCHAT und ich finde, ich kann es mir erlauben. jahrelang war ich frei doch jetzt beherrscht eine App mein Leben.“ (dito) Typisches Suchtverhalten. Jetzt kommt auch noch narzisstische Kränkung hinzu. Du bist ALBERN in deiner übertriebenen Hysterie ohne jegliche Selbsterkenntines. Das der Mob dir reflexhaft beispringt, macht es nicht besser.

  90. dave

    ohgott ey!

    hast du ne rechtsschutzversicherung? ich würd die gleich wegen rufschädigung anzeigen diese sybille…

    du verdienst ja mit deinem ruf sozusagen deinen lebensunterhalt…nehme ich jetzt mal an, oder?

    wenn jemand einem schreiner den daumen abhacken würde, bekäme der bestimmt auch schadensersatz/schmerzensgeld.

    diese arroganten presseheinis gehen mir sowas von auf die ketten ey. ich arbeite selber in den medien und habe auch oft mit „promis“ zu tun. aber im gegensatz zu diesen sabbernden, sensationsgeilen reporter/innen, habe ich noch so viel anstand versprochene sachen einzuhalten und vor allem einen gesunden blick auf die ganze „marterie“ zu haben bzw habe ich mir den erhalten.

    du musst da unbedingt was gegen machen!

  91. Eine Unverschämtheit, was dir da passiert ist. Läuft das nicht unter Rufmord?
    Und wer deinen ersten Beitrag zur „Snapchat-Sucht“, der von diesem dwdl-Artikel verlinkt wird, ernst nimmt, dem kann man doch auch nicht so richtig helfen…

  92. Anna

    Hahaha, wie lächerlich. Du schreibst „Mir geht eure Sensationsgeilheit auf den Sack!“ lässt dich dann aber freiwillig von einem Sender wie Pro7 für eine Sendung wie taff filmen. Du bist es, die sensationsgeil wirkt, nicht die Sendung. Und dann jammerst du noch rum. Echt lächerlich.

    • Christine

      Du hast mal gar nichts verstanden und ich fang auch nicht schon wieder von vorne an…

  93. André Westphal

    Ich finde man kann so ein Thema auch sachlich aufdröseln, ohne gleich persönlich zu werden: Man kann gut oder schlecht finden, was Christine postet – deswegen muss man aber nicht wirre Rückschlüsse auf ihre Persönlichkeit ziehen – das ist völlig unangemessen.

    Auch ich bin der Meinung, dass es haarsträubend naiv war bei taff mitzuwirken. Gerade bei jemandem, der schon fürs TV tätig gewesen ist, muss man leider deutlich sagen: das Ergebnis war absehbar und daher einwandfrei selbst mitverschuldet. Das ist eben das gleiche, als wenn ich mich im Kundendienst bewerbe und anschließend meckere, dass ich so viel direkt mit Kunden zu tun habe…Das weiß man eben vorher. Auch ich würde nun vermuten, dass für die Mitwirkung sicherlich auch der Wunsch nach PR eine große Rolle gespielt haben dürfte und kein reiner Altruismus – das wäre ja auch legitim. Gelungen ist dies ja auch zum Teil, da viele Medien wie BildBlog nun darüber berichten.

    Zurück zum Thema: Doch die Naivität rechtfertigt nicht das ausgenutzt werden. Was taff da gemacht hat, ist Mist – ob man es nun vorher hätte wissen können oder auch nicht. Insofern ist es auch berechtigt sauer zu sein – sowohl auf sich selbst als auch den Sender.

    • Christine

      Ich bin immer das eine Falschaussage seitens taffs nichts mit Naivität zu tun hat. Das kann JEDEM passieren.

      • beegee

        Kann es nicht – oder fast nicht! (Siehe meinen Post oben). Jemand, der hier immer wieder betont, dass er selbst erfahren mit Medien ist (RTL Punkt 12 zum Beispiel, also auch noch mit dem glatten Parkett des Boulevard) – nein, ich nenne Dich nicht mehr Medienprofi – sollte eben nicht darauf reinfallen.

        Ich habe als Öffentlichkeitsarbeiter im Öffentlichen Dienst jeden Tag mit ganz verschiedenen Redaktionen zu tun – von Bild über RTL, solche Formate wie taff, den WDR bis hin zu Lokalzeitungen – und ich weiß, mit wem ich wie umgehen muss. Ich weiß z.B. dass ich der Bildzeitung nur sachlich die Standardinfos gebe (ich bin dazu verpflichtet per Gesetz, falls einer fragt), aber anderen Medienvertretern schon mal Hintergrundinfos gebe. Ich weiß sehr genau, welchen Magazinen ich Kontakt in meine Behörde herstelle und bei welchen ich von vornherein sage: Nee, machen wier nicht.

        • Christine

          Aber wie willst du dich vor einer Falschaussage schützen????

          • beegee

            Du darfst Dich mit diesen Medien gar nicht erst einlassen – oder, wenn Du wie ich als Job musst – nur so wenig wie möglich. Mein Opa – und der hatte beruflich nix mit Medien zu tun und ist schon lange tot – sagte immer: „Die BILD musst Du waagerecht halten, sonst läuft unten das Blut raus.“ Der hielt Boulevardblättchen, die beim Frisör so rumliegen auch immer für „Volksverdummung“. Also wusste ich schon mit 14, dass man davon die Finger lässt.

            Du hast nun mehrfach geschrieben, „du weißt wie der Hase läuft“. Schaue ich, was Du bisher gemacht hast (RTL Punkt 12 als Autorin von Beiträgen, zwei Bücher, ein Blog) denke ich: „sie sollte es wissen“. Tust Du aber nicht bzw. nun weißt Du es und solltest daraus Deine Lehren ziehen, wenn Du weiter in dem Bereich arbeiten willst. Ich kann Dir aus 17 Jahren Berufserfahrung sagen: Es wir nicht leichter.

            Ich hätte mir z.B. die Fragen vorher schicken lassen – alleine schon, um mich darauf vorbereiten zu können. Ich habe ein Interview vor der Kamera auch schon mal abgebrochen, wenn die Fragen und die Absprachen nicht mehr eingehalten wurden und ich das Gefühl hatte, ich soll vorgeführt werden. Du warst bei den Fragen nach Deinem Freund ja selber skeptisch. Da hätte ich abgebrochen – spätestens.

            P.S.: Was natürlich nicht heißt, dass ich so etwas, was Dir passiert ist, jemandem wünsche. Aber ein Voreifel-Bauern-Trottel, der sich brünftig von Bauer sucht Frau vorführen lässt, der geht da wirklich unbedarft rein. Du hättest es besser wissen müssen.

  94. Hallo Christine,

    mir tut leid, was dir passiert ist und wie gut, dass du hier eine Plattform hast, um es direkt kundzutun. Dein Fall bestätigt wieder einmal mein Bild vom Fernsehen im Allgemeinen und von Prosieben im Besonderen. Weiß schon, warum ich vielleicht eine halbe Stunde am Tag in das Programm dieser ganzen tollen Sender zappe, um am Schluss doch wieder eine meiner Lieblingsserien zu schauen oder was ganz anderes zu machen. Ich hoffe sehr, dass durch deinen öffentlichen Beitrag viele andere davon verschont bleiben, so mies ausgenutzt zu werden, von der Rufschädigung noch gar nicht gesprochen. Schließlich könnte das auch ein Arbeitgeber sehen und sich dann seinen Teil denken, bei dir ist das zum Glück nicht so.

    Ich hoffe sehr, dass diejenigen beim Fernsehen, die was zu sagen haben (so eine Sybille ist ja nur ein Rädchen von vielen) bald merken, was da schon seit längerem schief läuft und warum ihnen immer mehr Zuschauer weglaufen. Sicher klingt es abgedroschen, aber in Punkto Fernsehen war früher doch eine ganze Menge besser als heute. Aber nur wir Zuschauer können darauf Einfluss nehmen, indem wir hinterfragen, was wir sehen und bewusst aus-/umschalten.

    Viele liebe Grüße, Silke

  95. Yvonne

    Ich bin gerade etwas sprachlos.. finde es eine bodenlose Frechheit, dass die dich für ihre Lügenstory mehr oder weniger missbraucht haben.

    Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute & ich hoffe, du bekommst wenigstens eine Entschuldigung von dieser Sybille bzw. von Taff!

  96. Tibbs

    Ich würde die Taff-Redaktion wegen Verstoss gegen § 187 StGB ( dejure.org/gesetze/StGB/187.html ) und hilfsweise § 186 StGB ( dejure.org/gesetze/StGB/186.html ) anzeigen und zugleich auf Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld nach § 823 Abs. 2 BGB verklagen.

    Geh zu einem Juristen / einer Juristin Deines Vertrauens und zieh das durch :)
    Die Welt braucht wahrheitsgetreuen Journalismus.

  97. Ich denke du hast dich selbst in ein paar Nesseln gesetzt die jetzt ziemlich weh tun. Ich habe mir die Sendung gut angesehen und finde es nun etwas übertrieben der Redakteurin alleine die Schuld zu geben, denn du hast dich ganz schön naiv verhalten. Das ist ärgerlich, aber ich finde du machst es nun nicht besser in dem du der taff-Redaktion Sensationsgeilheit unterstellst.

    • Christine

      Du kannst gerne bei mir anrufen und ich erzähle dir wie es war. Und JA ich kann der Redakteurin ganz alleine die Schuld geben für die Falschaussagen, die sie macht. Gegen Falschaussagen ist niemand geschützt. Das als naiv abzustempeln finde ich schon frech.

      • Ich habe nur die Dinge beurteilt die aus deinem Mund gekommen sind. Die Paulnummer ist nicht ok, habe ich auch geschrieben. Aber du hast zwischen der 02.13 und 02.40 ein paar Sachen gesagt, oder dich dazu verleiten lassen, die eben etwas blauäugig oder naiv gewesen sind. Klar, es ist TV, die machen das nicht weil sie dich geil finden, sondern Quote machen müssen, sonst stehen sie morgen auf der Strasse. Da wird eben auch mal etwas kreativer gearbeitet, aber ich kann nicht wirklich eine komplett erfundene Story erkennen. Ich versuche übrigens ein Statement von taff zu bekommen.

        • Christine

          Wir haben ja gerade telefoniert… Wenn noch jemand mehr dazu wissen will, schriebt mich an!

        • Vera

          Ach ja und dein Job ist es, Aussagen zu beurteilen, die Menschen getan haben, die du nicht mal kennst?
          Probier das mal, sicher gibt dir taff gerne ein Statement!

          Ist ja fast belustigend, wie hier mit dem Vorwurf der Sensationsgeilheit um sich geworfen wird, während Artikel über diese virale Story verfasst werden.

          Das Verhalten der taff-Redakteure wundert mich nicht, aber es macht mich wütend. Noch viel wütender macht mich aber, wie respektlos hier über eine Person geurteilt wird, von der man weder angegriffen wurde noch sonst ihrgendeinen Bezug hätte…

  98. Peter Lustig

    1. Taff ist ein schlechter Witz. Einen Beitrag über Snapchat zu bringen ist absolut lächerlich.
    2. Die suchen sich einen Experten für Snapchat? Im Ernst Snapchat.
    3. Ganz schön naiv sich bei solchen Magazinen nicht vorher den geschnittenen Beitrag zeigen zu lassen, es handelt sich immerhin um ein Boulevard/Trasch Magazin.
    4. Snapchat ist doch längst Mainstream und ein Suchtverhältnis liegt wie bei Whatsapp und Facebook vor. Sprich imemr mal wieder aufs Handy schauen, aber nicht 6 Stunden aktiv. Sollte eientlich auch klar sein.
    5. Aber ja verklag die Produzenten von Taff. Mit etwas Glück wird die ganze Sendung abgesetzt!
    6. Ich habe zweimal in den Kommentaren Journalismus gelesen. Davon kann bei Taff ja nun wirklich nicht die Rede Sein.

    • Christine

      Zu 3. das macht man eigentlich nie oder bekommt man nie.
      4. bin auch alles andere als süchtig…
      Danke für deinen Kommentar

  99. Mir tuts echt leid, was da gelaufen ist. :(

    Ich mein klar, wer taff kennt sollte wissen, dass hier kein objektiver Journalismus oder Bildungsfernsehen produziert wird. Dass der Beitrag vor Dramaturgie nur so trieft, ist unübersehbar. So weit, so normal.
    Aber woher haben die bitte die 6 Stunden und die Tatsache, dass deine Beziehung gefährdet sei?! Da hörts dann schon irgendwie auf.

    • Christine

      Erfunden…

  100. Ein Antwortender

    Liebe Christine,

    Mein Tipp an Dich wäre, eine Liste anzufertigen mit Dingen, die Dich an Sibylle stören sowie mit Dingen, die Sibylle an Deiner Reaktion hier stören könnten. Stelle sie gegenüber, ziehe ein Fazit und je machdem, wie er ausfällt, lass es dabei bewenden, diskutiere es mit Sibylle aus oder leite rechtliche Schritte ein.

    VG

    • Christine

      Sie hat sich ja nicht gemeldet/geantwortet…

      • Stefan

        Hey Christine,

        tut mir leid, was dir da passiert ist, vor allem der abschließende Kommentar ist eine Frechheit. Mein erster Reflex war auch: „Mann, bist du blauäugig da rangegangen!“, bin aber zum einen auch durch aufmerksamen Fernsehkonsum (oder soll man Fernsehsucht sagen? ;-)) auch etwas vorgeprägt. Als Praktikant bei einem Sender habe ich für einige Monate auch hautnah mitbekommen, wie die Mechanismen des Fernsehens bzw. zumindest dieses Senders funktionieren. Letzten Endes werden viele Themen so gedreht, daß sie passen.

        Falls das hier angesprochen wurde, sieh es mir bitte nach, aber ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen. Was ich sagen will: Ich wäre mir gar nicht mal so sicher, ob die Redakteurin all die Schuld verdient, die sie in deinem Blogeintrag erhält. Ihre größte ist es, überhaupt für eine Sendung wie „taff“ zu arbeiten. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, daß sie – ähnlich wie die Redakteure bei BILD & Co. – gar nicht groß die Wahl hatte. Sie bekommt vom Chef ein Thema, wahrscheinlich schon mit dem vorgegebenen Ergebnis (in deinem Fall: Snapshot-Sucht), auf den Tisch gelegt und soll nun daraus einen Beitrag stricken, auch wenn es ihr widerstrebt, die einseitige Schiene fahren und alle Informationen, die sie dir gegeben hat, ignorieren zu müssen. Kurzum: Vielleicht besitzt sie einfach keine Freiheiten, und wenn sie gegen den Chef aufmuckt, passiert genau das, was du ihr wünschst: Sie wird entlassen. Durchaus möglich, daß ihr die Sache furchtbar leid tut, eben weil sie dich so vorführen mußte.

        Ich will nicht sagen, daß es so ist, aber das wäre auch eine Möglichkeit. Bei BILD findest du ja auch nur kritische, teilweise hetzende Stimmen gegen Griechenland. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, daß dort alle Redakteure das auch so sehen und sagen: „Die blöden Griechen!“ Da wird doch die Linie genau vorgegeben.

        • Christine

          Also für mich sind Falschaussagen um sein Thema zu bekommen schon ein großer Fehler. Aber ich verstehe, was du meinst. Aber wer ist dann Schuld?

  101. Taff und diverse andere Sendungen erfinden Geschichten. Normalerweise bekommen, aber die Leute für Taff Berichte Geld. Meist werden anfragen an Casting Agenturen oder Model Agenturen oder People Agenturen gesendet, ob jmd dort mitmachen will. Das tut mir leid, dass man dich da veräppelt hat. Aber ledier passiert es öfter als du glaubst. Ich kenne einige die im TV arbeiten oder eben als Statisten mitgewirkt haben. Gerade beim TV muss man unglaublich vorsichtgi sein, denn der eigene Ruf kann schnell dahin sein…

    Liebe Grüsse,
    Svenja / strasskind

  102. Michael

    Ich finds auch ziemlich behindert was solche Leute da aufführen. Jemanden einfach ins Gesicht lügen und verletzen nur für den guten Job.

    Aber muss halt auch sagen, irgendwie selber Schuld, wenn du bei Pro Sieben ein Interview zusagst ^^

  103. klarre

    Du hast dich mit Pro 7 und dort mit TAFF sehenden Auges eingelassen. Das ist, als würde man der Bild ein Interview geben und sich wundern, wenn sie aus einem einen Serienmörder, Kinderschänder oder beides machen. Das ist das Prinzip, nach dem solche Medien arbeiten. Ich sehe diese Schund-Sender von Pro 7, Sat 1, RTL seit Jahren nicht mehr, aber ich weiß noch immer, dass nichts anderes rauskommt, wenn man sich auf die einlässt.
    Ein Trost für dich und dein Glück ist, dass du eine unter unzähligen Geschichten bist, die die jeden Tag rausrülpsen und deine „Sucht“ in zwei Tagen keinen Menschen mehr interessiert.

    • Christine

      Ich habe mit der Bild schon Interviews geführt. Und es war fair. Und mir geht es nicht darum, dass es in zwei Tagen eh wieder jeder vergessen hat, sondern, dass man so als Redakteur einfach nicht arbeiten darf.

  104. Luise

    Hast du jemals in deinem Leben taff geschaut?
    Hast du du auf der webseite mal die Rubrik „taff sucht“ durchgelesen?
    Scheinbar nicht.
    Bei taff gibt es täglich Beiträge dieser Art.
    Ein selfiesüchtiger Jugendlicher,über 1000 selfies am Tag, ist nur ein Beispiel an welches ich mich erinnere.
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen, es war wirklich vorhersehbar.

    • Christine

      Aber man kann doch eine gängige falsche Arbeitsweise nicht einfach als „OK“ ansehen und denn Leuten die mitmachen die Schuld geben!

      • Michael

        Also entweder bist du wirklich etwas naiv, oder du musst noch einiges über die Medienbranche lernen. Es gibt ganz viele Leute, die da mitmachen und denen das egal ist, wenn sie etwas verzerrt dargestellt werden. Hauptsache im Fernsehen. Dieser Typ hier ist nur ein Beispiel von Vielen: https://www.youtube.com/watch?v=Smp-JtdlfVk

  105. Ich habe mit Sat.1 etwas ähnliches bei einem Kellner Casting erlebt. Danach hätte man meinen können ich wäre ein Heulsuse und kriege meinen Job nicht auf die Reihe. Dabei habe ich jede einzelne Challenge gewonnen und alles gut gemacht. Nur mit der Konzentration war es nicht so toll, da wir stundenlang in der sengenden Hitze sitzen mussten, wenn die anderen drehten. Ohne Wasser ohne alles. 4 Tage lang und wenn Du noch nicht weißt was läuft, dann bestellst Du nicht einfach etwas.

    Idioten, Sie es als PR.
    LG Sue

  106. Kleines

    Also sorry, aber ich musste echt 3x lesen. Du bist 30 Jahre alt und hast immer noch nicht gecheckt, wie der Hase bei den Medien läuft? Oder hast du es gewusst und nur wieder vergessen bzw verdrängt? Ich kann das gar nicht glauben. Das ist wirklich naiv und traurig und nix anderes. Das muss man nicht Schönreden. Du hast selber schon in dieser Branche was gemacht, veröffentlichst Bücher und hast einen Blog, der ja scheinbar – und jetzt erst recht – sehr erfolgreich läuft. An Intelligenz sollte es dir also eigentlich nicht mangeln. Nun muss man sich aber fragen, warum man sich als halbwegs intelligenter Mensch, sehenden Auges auf so einen Schwachsinn einlässt. Komme zu keinem Ergebnis, sorry.

    Und mal ehrlich, ein „Experten“-Interview über eine App…kam dir das nicht gleich spanisch vor? Wo kommt das „Experte“ her? Man ist allerhöchstens ein User.

    Ich verstehe nicht, wie man sich bewusst auf so einen Medien-Mist einlassen kann und am Ende noch rumheult. Aber vielleicht hast du Glück und ein Anwalt kann dich raushauen. Was ich auch nicht so richtig glaube, denn wie du sagtest, gab es ja nicht mal einen Vertrag!!! Da kann ich nur noch mehr den Kopf schütteln. Du bist noch naiver, als zuerst angenommen.

    Wobei du auf jeden Fall jetzt mehr Beachtung findest, als wenn der Beitrag zu deinen „Bedingungen“ gelaufen wäre. Ich kannte dich bspw vorher gar nicht. Bin nur über nen Twitter-Link hier gelandet. Da frage ich mich, ist das tatsächlich alles soooo schlimm wie dargestellt, oder einfach nur eine perfekt inszenierte PR-Masche…egal wie – es läuft erfolgreich.

    Ich weiß nun endlich mal, was dieses Snapchat ist und kann dieses Wissen sogleich wieder in die Tonne verfrachten. Ich gehöre nämlich tatsächlich auch zur ü25 Fraktion, die keine Ahnung hatte, worum es da geht. Ich bin der Meinung, ich wäre auch nicht dumm gestorben, hätte ich es nie erfahren.

    Fazit: Jeder Mensch macht in seinem Leben Fehler. Stemple es unter „War scheiße – Mach ich nie wieder“ ab und gut ist. Das nächste Mal dann entweder gleich ablehnen oder von Anfang an Dinge einfach mal mehr hinterfragen. UND, das Allerwichtigste, VORHER alles schriftlich festhalten, damit man vertraglich abgesichert ist.

    Noch was, Medien kann man nicht trauen, egal ob sie nun RTL, ProSieben, ARD, BILD oder weiß der Geier wie heißen. Am Ende sind die alle nur auf ihr eigenes Wohl bedacht und gucken, wie sie mit dem Arsch an die Wand kommen und Einschaltquoten oder Verkaufszahlen erhöhen können. Die Existenz von seriösen Medien ist ein Ammenmärchen. Da glaub ich noch eher an den Weihnachtsmann.

    Das geht doch bei Youtube schon los. Da findet man auch schon genug Leute, die einem Dinge vorgaukeln und versuchen angestrengt witzig zu sein. Guck dir diesen Spinner Pewdiepie oder diese ganzen Beautykack- und „Das hab ich heute alles gekauft“ -kanäle an. Die Leute WOLLEN doch verarscht werden. Und es geht bereits bei der Jugend los. Und dann bekriegen sich alle gegenseitig auf Plattformen wie Twitter oder FB und bekommen auch da wieder ihre Aufmerksamkeit. Tolle Masche. Und sie zieht jedes verdammte Mal. Warum? Weil keiner mehr hinterfragt und die Leute zu faul sind, sich eigene Meinungen zu bilden. Sie wollen doch alle diesen vorgekauten Mist – bitte, dann sollen sie ihn auch schlucken. Bild dir deine (vorgefertigte) Meinung.

    Sorry, falls ich aufbrausend erscheine, aber so was regt mich tatsächlich auf. Ihr habt alle Augen und Ohren, dann nutzt diese Organe auch mal sinnvoll, statt sie mit Sachen wie Snapchat und Co. zu versauen. Und nen Mund, zum Fragen gibts sogar noch gratis obendrauf. Kann doch nicht so schwer sein.

    PS: Das was über deinen Freund und eure Beziehung gesagt wurde, tut mir leid. Aber ich denke, wenn die Partnerschaft stabil ist, ihr euch einig seid und zueinander steht, füreinander da seid, kann euch so ein Müll nicht belasten. 😉 Viel Erfolg weiterhin. Und das nächste Mal vorher lieber 2x nachdenken. Schon allein die ständigen Fragen zu deinem Freund, hätten dich stutzig machen sollen.

    • Christine

      Wenn es an Intelligenz nicht mangelt, kann es dann sein, dass ich einfach richtig fies belogen worden bin? So, dass man NIE auf die Idee gekommen wäre, was am Ende bei der Sache rauskommt? Experte, weil ich schon viele Artikel darüber geschrieben habe. Aber du bist auch einer, der einfach alles mit naiv abstempelt. Man kann noch so vorsichtig sein, wenn Falschaussagen in der Off-Stimme gemacht werden, kann man nichts machen. Außer sich den Beitrag vorher zeigen lassen.

      • Kleines

        Ist diese Aussage dein Ernst?

        Wenn es an Intelligenz nicht mangelt, dann hätte man gewusst, was einem im TV blüht. Gerade wenn man angeblich all das ist, was du in deiner Bio angibst zu sein.

        Deshalb, JA! Es ist naiv! Sehr sogar.

        Du warst aber meines Erachtens nicht mal vorsichtig, wenn nirgendwo was schriftlich festgehalten wurde.

        Da ist naiv eigentlich noch nett ausgedrückt. Und wenn du sogar WEIßT, dass man den Beitrag vorher sichten SOLLTE, frage ich mich erst recht, warum du dann da mitmachst.

        Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. War immer so, wird immer so bleiben.

        • Christine

          Es ist solo krass!!! Da werden Falschaussagen gemacht von der Redaktion und jeder findet das NORMAL und stürzt sich auf mich, dass ich naiv sei. Ist es nicht verrückt, dass man sich nicht mehr darauf verlassen kann, dass Redakteure nach einem Pressekodex handeln? Und ich es nicht noch verrückt, dass ihr das alles als normal anseht?!?!?!

          • Als normal nicht und ich persönlich halte diesen Trend der „Berichterstattung“ für bedenklich. Aber gerade weil du ja in dem Bereich Erfahrungen besitzt, hätte das eingetretene Szenario in deinen Überlegungen VOR der Zusage zum Interview als möglich erachtet werden müssen.
            Das macht es trotzdem nicht im Geringsten zu einer weniger schlimmen Sache.

          • Flo

            Es ist zweifelsohne scheiße, gar keine Frage. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Aber es ändert nichts daran, dass man vorher hätte ahnen können, dass es so kommen wird. Das ist so, als würde man mit der BILD ein interview machen und sich wundern, dass man als arbeitsloser sexsüchtiger Massenmörder dargestellt wird. Natürlich ist das beschissen, klar – und in einer perfekten Welt gäbe es sowas nicht. Aber dass die Welt nicht perfekt ist, kann man vorher wissen. Ich habe z.B. ein Hobby, was eher ungewöhnlich ist und für viele gilt da schon lange: Reden höchstens mit der Lokalpresse, alle anderen wollen nur eine aufregende Story über vollverblödete Spinner.

            Ist es akzeptabel? Nein. Ist es beschissen? Todsicher. Ist es normal? Leider ja.

            Du hast trotzdem mein Mitgefühl, weil es letzten Endes nicht deine Schuld ist, sondern die Schuld der Redakteurin…

          • Christine

            Ich habe der Bild schon Interviews gegeben und es ist NICHT so gekommen. Man kann es echt nicht an bestimmten Medien festmachen wann man aufpassen muss und wann nicht. Die öffentlichen haben auch schon mal die Blogger übel durch den Kakao gezogen. Ich finde es steht und fällt alles mit so Menschen wie Sybille…

  107. Matthias

    Für mich ist so eine Arbeitsweise nichts Neues. Vor Jahren wurde seitens Spiegel TV mal auf einem Psytrance Festival gedreht, auf dem ich war und der daraus enstandene Beitrag zeigte nur wie druff und drogensüchtig die Besucher wären.
    Alles so zusammengeschnitten, als wären die Besucher komplett Junkies, denen man alle Bürgerrechte nehmen müsste.

    Seit dem würde ich mich NIEMALS wieder vor eine Kamera oder ein Mikro stellen, das von jemandem gehalten wird, den ich nicht wenigstens etwas persönlich kenne.

  108. Peter

    Wie jetzt? Du hast jetzt erst herausgefunden, dass im Privatfernsehen alles A******löcher sind? Weiter so!

  109. Da fehlen einem ja echt die Worte. Habe den Beitrag zwar nicht gesehen, aber man muss sich ja nur mal die anderen anschauen, die schon teilweise echt merkwürdig zusammengesponnen wirken. Einfach zu überspitzt um wahr zu sein.
    Ich finde es gut, dass du darüber schreibst und offensichtlich haben es ja auch schon viele geteilt. Da sieht man mal wieder, dass das Fernsehen alles macht, um ihre Sendezeit zu füllen…

  110. ich

    wie bescheuert und naiv muss man sein um sich so niveaulose scheiße wie taff in die bude zu holen. seid ihr wirklich alle so weltfremd?

    • Das kann man natürlich vollmundig von sich geben, wenn man anonym auftritt. Mutig, mutig.

  111. Natalie

    Die kannst du doch verklagen wegen übler Nachrede!

  112. Hallöchen!
    Mir ist ebenfalls die Spucke weggeblieben.
    Unverschämt, Respektlos, Gelogen! Klatsche rechts und links für diese unseriöse Redakteurin.
    In was für einer Welt leben wir? Kopfschüttel……
    Ich schenke dir ein lieb gemeintes Schulterklopfen und ein aufmunterndes Lächeln.
    Mach weiter so, alles wird gut! Deppen gibt es auf der ganzen Welt, damit müssen wir zurecht kommen.
    Liebe Grüße.

  113. Steffen

    So ist das leider generell bei Raab7

    Auch für galileo werden Szenen in der Fußgängerzone gedreht und einfach draufgehämmert ohne dass eine Genehmigung für den Dreh gegeben wird. Aus dem Grund mach ich bei so nem Mist nicht mit.

  114. Habe gestern davon erfahren. War irgendwie klar, dass sowas immer wieder passiert. Aber jetzt mal im Detail davon zu erfahren ist noch erschreckender. Gut, dass Du Dich wehrst. Gabs mal eine Reaktion von TAFF? Habe es auf FB mal geteilt und auch mal PN an taff geschrieben. Man kan auf deren FB-Seite nämlich keinen Post machen ;-)

    • Christine

      wie hast du denn davon erfahren?

  115. Wie unfair. Das tut mir wirklich leid.

    • Christine

      Danke. Ich habe es überstanden ;)

  116. So negativ das auch für dich persönlich war, so ist es doch ein gutes Lehrstück. Für alle anderen Blogger/Youtuber, die auch von Pro7, RTL und Co. angeschrieben werden sollte man auf diesen Link verweisen und kann sie so vor möglichem Schaden bewahren. :)

    Letztendlich war es sicher blauäufgig von dir, dort mitzumachen und keine Absicherung zu haben, aber auf der anderen Seite ist und bleibt es eine Unverschämtheit, Menschen Worte in den Mund zu legen bzw. Sätze so zurecht zu schneiden, dass sie dumm darstehen bzw. ein extra falscher Eindruck entsteht. Und gerade das wurde mit den 6 Stunden Snpachatten und Freund schämt sich so sehr deswegen erreicht…

  117. Vera

    Unfassbar wie viele „Experten“ sich hier eingeladen fühlen sinnlos rumzustänkern. Dieses Verhalten finde ich fast NOCH respektloser als jenes von taff-Redakteuren…

  118. Diese Geschichte hat mich wirklich mitgenommen (manche Kommentare aber auch). Ich finde, mein muss ein dickes Fell haben, wenn man sein Leben an die Öffentlichkeit stellt, wie es bei einem Blog bzw. einer Fanpage der Fall ist und man sich die Leser nicht aussuchen kann. Die Leute, die dich kennen, wissen ja, dass das dargestellte nicht stimmt. Wenn man es PR-technisch betrachtet, hat es sicher sein Ziel erreicht, egal wie Hauptsache es wird von einem gesprochen. Grüße

  119. Das mit dem Nicht Melden und dann von anderen erfahren, dass man gerade im TV zu sehen ist, scheint eine Masche zu sein. Genau die gleiche Erfahrung habe ich mit taff / Pro7 auch schon machen müssen. Einmal mit einer Redakteurin direkt vom Sender, einmal mit einer unabhängigen Produktionsfirma, die für taff gedreht hat. Beide Male hätte ich die Damen und Herren hinterher am liebsten auf den Mond geschossen! Die Beiträge hatten nichts mit dem zu was im Vorfeld besprochen wurde und es wird nicht davor zurückgeschreckt den beteiligten Protagonisten INS GESICHT ZU LÜGEN! STÄNDIG! Und als wäre es das Normalste auf der Welt. Ganz schrecklich dieses Business und es tut mir Leid, dass du das mitmachen musstest…

  120. Hi Lilie, gab es ein Ergebnis nach all dem ? Habe die Story mal in meinem Blog verlinkt & PS: toller Blog! LG aus Bochum, der Chris

    • Christine

      Ne, wird tot geschwiegen ;)

  121. Blubb

    Die sollen den Scheiß einfach absetzen! So übel unnötiger Mist der dort immer wieder präsentiert wird. Ich finde das weder unterhaltsam, noch informativ, noch nützlich. Unglaublich dass die genug Geld einspielen, um diesen Schundsender am laufen zu halten und mit dieser Erkenntnis gleichzeitig ein Armutszeugnis für Deutschland.

Kommentar abgeben

Pinterest