Das ist mir noch nie passiert. Ich frag mich auch wie das bei 150 Acts und drei Tagen überhaupt möglich sein kann. Ich musste am Sonntagmittag bei der Abfahrt erschreckend feststellen, dass ich keine einzige Akt beim Melt Festival in der Ferropolis ganz gesehen habe. Und ich war drei Tage da!

Christine-Neder-Festivals

Foto: Petra Herbert

Ich habe ja auch schon alles gesehen, was ich sehen wollte – Dillon in Graz, Modeselektor in Graz, Bloc Party in Spanien und Markus Kafka letztes Jahr. Das Festival kannte ich auch schon. Es war mein erstes Mal. Mein erstes Mal zum zweiten Mal. Das Melt! Festival. Wo letztes Jahr alles begann, ging es dieses Jahr weiter. Natürlich durfte es nicht fehlen in meiner 40 Festival Liste. Es ist nicht nur so besonders, weil es mein erstes Festival in meinem Leben war und das vergisst man nie, es ist auch so besonders, weil ich dieses Jahr ein Teil davon sein durfte. Ich habe gelesen, in der Intro Kneipe aus „90 Nächte, 90 Betten“ und das erste Kapitel des noch gar nicht existierenden Buches „40 Festivals“. Es war geil. Alles. Wie immer. Aber warum? Warum sind Festivals so geil? Mit der Frage habe ich auf dem Melt meine Zeit verbracht. Ich wollte heraus finden was ein Festival unvergesslich geil macht!

Artist-Entrance-Melt

„Wenn geile Bands spielen.“

Windrad-Festival

„Wenn ich Gänsehaut bekomme.“

Schlamm-Melt

„Die Leute – die Bands – der Regen :D“

Melt-Zeltplatz

„Der gute Stress vorher, die Vorbereitung und dann schaust du auf dein Proviant und denkst „scheiße man, das passt nie alles ins Auto!“ Und dann wird gestopft und dann ist man endlich da, alles steht, Bierchen in der Hand und man fühlt sich zu Hause! WIR alle zusammen! Und das Wetter spielt dabei keine Rolle!!!“

Melt-Seebühne

„Gute Musik.“

Melt-see

„Wenn ein total besoffener mit „Borat-Tanga“ und einem Kleinwüchsigen an der Leine über den Campingplatz rennt!!!“

Melt-Schlumpfkostüm

„Wenn alle blau sind.“

Melt-Ice-cream

„Die Freunde, mit denen man die Zeit dort verbringt!!!“

Melt-Festival

„Einen Rausch haben ohne Drogen genommen zu haben.“

Melt-Festival-Ferropolis-gelände

„Wenn es jedes Jahr am gleichen Ort statt findet.“

Melt-Festival-bühne

„Wenn ich mir Unendlichkeit wünsche.“

Melt-dich-mal

Melt-Campingplatz

„Campen, saufen und einfach geile Stimmung!“

Gummistiefel.

„Das WIR-Gefühl!“

Melt-Festival-2012

„Gute Musik. Wenn man sich an keine Details des Konzertes mehr erinnern kann, weil es so geil war!“

Diskokugel-Melt

„Das ich 24 Stunden Party machen kann, wenn ich will!“

Ferropolis

 „Eine geile Location.“

Dixieklos-Melt

„Wenn ich immer wieder kommen möchte.“

 Christine-Neder-Lesung-Melt

„Wenn man lesen darf.“

Christine-Neder-Melt

Foto: Petra Herbert

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*