CHRISTINE, WAS SEHEN WIR AUF DEINEM FOTO DES TAGES

Es passiert wirklich nicht oft, dass ich etwas koche und dann richtig, richtig stolz darauf bin, weil es a) appetitlich aussieht und b) auch noch vorzüglich schmeckt. Ich bevorzuge es, ehrlich gesagt, essen zu gehen, weil ich genau weiß, wo beim Kochen mein Fehler liegt – ich bin schrecklich ungeduldig und deswegen klappt auch nicht immer alles so, wie ich mir das vorstelle. Doch wenn man sich einmal richtig viel Zeit nimmt und sich Mühe gibt, dann kann ein kleines Meisterwerk entstehen, wie mein „Dreierlei Hummus“. Ihr könnt euch freuen, das Rezept mit Anleitung und Zutatenliste kommt diese Woche als extra Post online und ihr könnt den Hummus nachmachen.

Christine-Neder

Oh Gott, ich liiiiebe Hummus.

Humus-Gerichte

WAS HAST DU HEUTE GELERNT?

Wie, Wein ist vegan? Ja, nicht nur was auf den Teller kommt, kann vegan sein, sondern auch was wir trinken. Ich möchte euch das einmal kurz erklären: Die Trauben auf den Weinbergen sind alle gleich. Erst bei der Verarbeitung gibt es Winzer, die auf vegane Arbeitsmethoden zurückgreifen. Es ist ein bisschen wie bei den Gummibärchen. Was eigentlich aussieht, als wäre es ohne tierische Produkte, hat aber doch Bestanteile wie Eiklar oder Gelatine. So ist es auch beim Wein. Seit vielen hunderten von Jahren arbeiten die Winzer mit Eiklar oder Gelatine um den Wein zu klären.

Bei der Herstellung von veganen Weinen werden die tierischen Stoffe durch ein pflanzliches Protein ersetzt. Das Protein wird beispielsweise aus Erbsen, Bohnen oder Kartoffelstärke gewonnen. Geschmacklich macht das keinen Unterschied und auch nicht preislich. Vegan heißt aber nicht automatisch, dass er ökologisch hergestellt wird. Das sind zwei paar Schuhe! Und wer einen 100% veganen Wein haben möchte, von Flaschenhals bis Boden, der sollte auch darauf achten, dass die Etiketten auf den Flaschen nur mit Leim auf pflanzlicher Basis und nicht etwa mit Knochenleim verklebt sind. Auch immer mehr Online-Weinshops haben eine Rubrik mit extra veganen Weinen, wie beispielsweise wein.de.
Hier kann ich den Grauburgunder „Gröster Steinberg“ vom Weingut Thürkind empfehlen. So lecker!

veganer-wein

WELCHE DREI SACHEN HABEN DICH HEUTE GLÜCKLICH GEMACHT?

Es geht voran mit unserer Wohnung. Der ein oder andere wird das DRAMA mitbekommen haben. Seit über einem Jahr wohnen wir jetzt hier in einem Neubau in dem die Bäder einmal komplett neu gemacht werden mussten und der Boden eine Katastrophe ist. In den nächsten Monaten muss noch mal alles raus und das komplette Paket abgeschliffen werden. Trotzdem fange ich an die Wohnung langsam einzurichten, weil ich auch endlich das Gefühl haben möchte nach Hause zu kommen und nicht in eine Rumpelkammer. Diese Woche kam meine Bestellung von Barefoot Living. Das Motto ist hier ein bisschen „Leben wie im Film“. Til Schweiger hat den Onlineshop gegründet und hier kann man Lieblingsstücke aus seinen Filmen erstehen.

Regal-Barefoot-Living

Beispielsweise den Tisch von seinem Film „Honig im Kopf“. Bei mir hängt jetzt ein tolles Regal an der Wand, ich habe Bettwäsche aus 100% Naturfasern, einen Wasserkrug um meine Balkonblumen zu gießen, ein Frühstücks Set und jede Menge Freude.

Barefoot-Living-Regal

So habe ich mein Regal befüllt. Mit Blumen, einer Kokosnuss von den Malediven, und ein Vögelchen aus Sylt – meine Reiseerinnerungen.

Til-Schweiger-Barefoot-Living

Diese Karte lag mit im Paket!

Deko-Barefoot-Living

Gerade läuft ziemlich viel blöd im Leben und da sind es wieder die kleinen Dinge, die man sehr zu schätzen weiß. Ich habe ein kleines Büchlein, das mich durch den Monat begleitet „Mein kleines Wohlfühlbuch“. Es erinnert mich noch mehr an die kleinen Dinge, die einen fröhlich machen oder Gedanken, die man viel zu wenig denkt.

Mein-Kleines-Wohlfuehlbuch

Ich darf zwei dieser Büchlein verlosen, wenn ihr eins möchtet, dann schreibt mir doch einfach in den Kommentaren, was eure kleinen Glücksmomente im Alltag sind.

Wohlfuehlbuch

Ich habe früher in schwierigen Phasen, in denen ich traurig war, immer dazu geneigt mich zu verhalten, wie ich mich fühle. War ich traurig, saß ich allein im dunklen Zimmer. Ziemlich dämlich, aber ich dachte einfach, ich darf nichts Schönes machen, wenn ich traurig bin. Mittlerweile weiß ich, dass man genau dann sich belohnen muss.

Seetag

Ich war gestern einen Tag am See. Ich bin ins Wasser gesprungen und habe gemerkt, wie sich das kühle Wasser um meine Seele legt, wie ein Balsam. Genau in schwierigen Momenten sollte man gut zu sich sein und sich nicht noch mehr bestrafen.

Tag-am-See

Und wir wissen ja alle, nach Regen kommt auch wieder Sonnenschein. Wie war euer Wochenende?

Sommer

 

10 Kommentare

  1. Mein Glücksmomente im Alltag sind (unter anderem) die Momente, die ich mit meinem vierjährigen Sohn verbringen kann. Ich bin beruflich und privat so arg eingespannt, dass ich zurzeit kurz vorm Burnout stehe… Mein Sohn lebt mir jedoch täglich vor, wie es eigentlich sein sollte und erinnert mich immer wieder daran, innezuhalten und mich zu besinnen, dass es wichtigeres als Arbeit gibt. Mit seiner bedingungslosen Liebe wärmt er jeden Tag aufs Neue mein Herz <3

  2. Mein Glücksmoment ist abends im Bett im Schlafzimmer zu liegen und von dort den Sonnenuntergang zu beobachten. Man hat von dort so einen schönen Blick raus ins Grüne, welchen ich oft bei geöffneter Balkontür genieße.

  3. Mein Wochenende war ziemlich furchtbar…Mein Freund hat sich von mir getrennt und ich habe es erst jetzt geschafft aus meinem Bett zu krabbeln und langsam wieder einen Alltag zu beginnen…
    Dein Post war sehr schön!

  4. Das Büchlein sieht ja süß aus! Glücksmomente kann mir unser Hund bescheren, wenn sie sich freut oder wir einfach nur Spazierengehen. Du kennst das ja :-)
    Viele Grüße, die Alex

  5. Mein Wochenende war schön – ich bin aus dem Urlaub gekommen, konnte endlich wieder im eigenen Bett schlafen und bin Taufpatin geworden! (sehr stolz)

    Mein Glücksmoment ist easy – wenn ich meine Eltern besuche und das Tor aufstemme, kommt der Hund vom ersten Stock die Treppe runtergesaust – gerne mit seinem Lieblingsstofftier im Maul – und freut sich wie Bolle und zerkratzt mir vor lauter „Spielenwollen“ mit seiner Pfote die Oberschenkel.
    Ansonsten der Morgenkaffee auf dem Balkon. Nochmal durchatmen, nicht alles so schwer nehmen und den Morgen genießen!

    Die barefoot-Sachen finde ich auch wunderschön. Von Leinenbettwäsche dieser Art träume ich auch, aber sie ist leider verflixt teuer. Ich liebäugele mit welcher von Urbanara – die Sachen sind alle nachhaltig hergestellt.

  6. Mein Glücksmoment ist es, durch meinen kleinen Garten zu streifen und zu sehen wie alles wächst und gedeiht. Dort den Bienen und Hummeln beim Nektarsammeln zuzuschauen entspannt total ;)
    Das Büchlein sieht wirklich toll aus :) Danke für deinen schönen Blog! :)
    Alles Gute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*