Sechs Monate habe ich in Sydney gewohnt und ich kann euch sagen: Ich vermisse es jeden Tag mehr und mehr. Diese Stadt hat mich einfach verzaubert und ist der perfekte Ort für ein Auslandspraktikum während des Studiums oder Work and Travel danach. Seien es die vielen Rooftop-Parties, die wunderschönen Strände oder die unheimlich schönen Menschen – Sydney kann was und zwar ohne Ende! Hier fünf Tipps für Sydney, die ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft!

Tipps für Sidney

Tipps für Sydney – 1. Die schönsten Strände besuchen

Der Morgen beginnt mit einem Lauf Richtung Strand. Man mag es kaum glauben, aber Sydney ist relativ hügelig, also nehmt euch nicht zu viel für den Anfang vor.

Meine Favoriten sind:

Tamarama Beach: Ein eher kleiner, aber süßer Strand mit wenig Touristen und kristallklarem blauem Wasser. (Bus 360/361 von Bondi Junction)

Bondi Beach: The alltime Favourite. Dieser Strand liegt in unmittelbarer Nähe zahlreicher Cafés und Bars und den wohl besten Surfern der Welt. Auch wenn man sich hier oft nicht in das Wasser traut, weil die Herren und Damen im Wasser viel zu gut sind, zum Gucken gibt es immer was. Morgens gehen die Schönlinge übrigens am Strand joggen… (Bus 333 von Bondi Junction)

Coogee Beach: Ein bisschen weiter entfernt als die oberen Strände liegt Coogee, ein Mix aus beidem. Einige Bars und Cafés in der Umgebung und weniger belebt, dennoch aber mit stetigen und öffentlichen Barbecue Ständen verdammt gut ausgestattet.  Außerdem gibt es hier den besten Fruchtsaft-Stand der Welt, Chish and Fips. (Bus 313 von Bondi Junction)

Bondi Beach Paradies

Bondi Beach

Coogee Beach

Coogee Beach

Tipps für Sidney – 2. Doggy Tuesday in der Soda Factory

The Soda Factory liegt im coolen und hip(ster) Viertel von Sydney, Surry Hills. Von außen scheint es ein normaler Hot Dog Laden zu sein, von innen jedoch entpuppt sich das ganze als Bar mit Bühne. Am Dienstag wird der Laden so richtig gerockt bei der Jamsession. Dann gibt es Hot Dogs für nur 1$! Denkt jetzt nicht an 08/15 Hot Dogs! Hier gibt es eine Auswahl aus fünf Varianten, vom Chicken bis hin zum Veggie Dog.

Unglaublich gute Dogs, perfekte Musik und eisgekühltes Tiger-Bier! Fünf Sterne!

Sonnenuntergang Sydney

Tipps für Sidney – 3. Aussie BBQ am Strand

Sonntag wird gechillt, das ist klar. Wie sieht es aus mit einem BBQ am Strand? Coogee und Bronte Beach haben beide feste Grillstationen, die individuell von jedem genutzt werden können. Plant ein bisschen Wartezeit ein, denn dort ist es immer gut besucht! Sobald ihr euch eine Platte erkämpft habt, könnt ihr locker euer Essen grillen (komplett kostenlos) und entweder auf der Wiese oder sogar in eine der vielen kleinen Picknick-Hütten essen. Je nachdem was ihr euch auf den Grill haut, kommt ihr hier mit relativ geringen Ausgaben davon und bekommt sogar noch ein bisschen Farbe for free im Gesicht.

Tipps für Sidney – 4. Eine Hafenrundfahrt am Opernhaus vorbei

Es mag vielleicht ein bisschen sehr touristisch klingen, aber es gehört einfach dazu: Ein Mal auf ein Boot im Hafen steigen und am Opernhaus, an der Harbour Bridge und an Manly, der vor Sydney liegenden Insel, vorbeischippern. Mit viel Glück kann man zur richtigen Jahreszeit übrigens Wale sehen!

Tamarama Beach

Tipps für Sidney –  5. Ausflug in die Blue Mountains

Sie liegen unweit von Sydney entfernt und sind ein wahres Paradies, aber was verlangt man denn von einem Land wie Australien. Dort ist einfach alles paradiesisch. In die Blue Mountains kann man einen Tagesausflug machen, eine kleine Wanderung von Ort zu Ort oder ihr zeltet ein Wochenende oder eine Woche in den Bergen. Es lohnt sich!

Ward ihr schon einmal in Sydney? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Tipps in den Kommentaren schreibt. Danke und auf nach Sidney!

Bondi Beach Sonnenaufgang

Surfen am Morgen vertreibt…

Sonnenuntergang Harbour

Sonnenuntergang am Sydney Harbour

10 Kommentare

  1. ich hab auch 6 monate in sydney gelebt,in bellevue hill.ich bin mit der fähre nach manly rüber gefahren,dann kommt man sich nich ganz so touristisch vor.^^
    flohmarkt in the rocks.
    über die brücke laufen (hab ich nich getan,ich ärgere mich bis heute).
    ich war immer gern im three wise monkeys,is aber voller backpacker.
    die tunnel vom QVB unter der stadt erkunden.
    sculputres by the sea am bondi (gibts das noch?)
    und einfach entspannt durch the rocks laufen,da gibts viele kleine galerien und so,voll nice.

  2. Hey Anne,

    dieser Beitrag kam wie gerufen! Ich werde am 24.07. für ein paar Tage in Sydney sein und wollte dich fragen, um welche Fruchtsaftbar es sich am Bondi-Beach handelt und ob du auch im Taronga Zoo warst? Von dem schwärmen ja immer alle….
    Anything else what you would recommend?

    Liebe Grüße aus Neuseeland,
    Alisha

    1. Hi Alisha! Also, den Saftstand gibt’s am Coogee Beach, der heißt Chish and Fips :D Am Bondi Beach gibt es aber auch 2: Booze (natürlich ;)), sonst gibt es aber noch Bondi Fresh und Sejuiced, die sind auch beide super gut!!
      In den Taronga Zoo habe ich es leider nicht geschafft. Der soll aber wirklich gut sein!
      Wenn du es schaffst solltest du mal eine Weintour ins Huntervalley machen und in die Blue Mountains. Sonst fahr nach Manly! Und check ab und zu die Time Out Sydney, da findest du alle täglichen Tipps. Ich bin dadurch schon einmal auf einer super Rooftop Party gelandet! Sag bescheid, wenn du noch Tipps brauchst! :)

  3. @ Christine: Ja es wird langsam Zeit. Ich habe ein Jahr als Aupair gearbeitet und das Land und die Leute lieben gelernt! Es ist wunderschön hier und ich werde definitiv wiederkommen, um noch mehr von Central Otago zu erkunden und noch ein paar Great Walks mehr zu machen und natürlich auch um um alle hier gewonnenen Freunde wieder zu sehen. Ich liebe Neuseelands Vielfältigkeit und den kiwi-way-of-life, aber es wird Zeit meine „alten Freunde“ wieder in die Arme zu schließen!

    @ Anne: Vielen lieben Dank für all deine wertvollen Insidertipps. Ich denke, dass die Tipps reichen werden, denn letztenendes werde ich nur vier Tage in Sydney haben und die sind durch die oben genannten Tipps nun schon verplant. Nicht, dass ich nachher das Gefühl habe, etwas verpasst zu haben! :D Wir haben uns übrigens ein Auto gemietet und werden von Melbourne aus die Great Ocean Road langfahren, danach den Grampians Nationalpark angucken und uns dann auf den Roadtrip nach Sydney begeben. Auf dem Weg liegen dann ja auch die Blue Mountains. Vielen lieben Dank nochmal für deine Tipps und falls ihr jetzt neugierig geworden seid, könnt ihr meine Reise auch über meinen Blog verfolgen: http://www.alishapukas.wordpress.com

    Liebe Grüße nach Deutschland,
    Alisha

  4. Ich habe vor zehn Jahren ein Jahr lang in Sydney gelebt und studiert und bin gerade wieder da. Zu meinen Highlights zählt der Bondi to Coogee Beachwalk, den man unbeding bis Maroubra weiter gehen oder dort starten sollte. Der Maroubra Beach ist genau so schön wie Bindi, aber nicht voller Touristen. Nicht so fancy, aber ehrlich und das Pavilion Beachfront im blauen Pavilion auf dem Strand hat mega leckeres Frühstück und Lunch. Außerdem lohnt es sich, mit der Fähre vom Circular Quay nach Watsins Bay zu fahren. Toller Blick auf die Skyline und in die andere Richtung auf die Hafeneinfahrt. Auch toll: Der North Pool am Milson Point. Super Blick auf Harbour Bridge und Stadt. Dann noch der Pylon Lookout auf der Harbour Bridge. Nie zu voll und so ein geiler, freier Blick. Viel geiler als der Sydney Tower. Ich verblogge meine Sydney Tipps bald. Ich liebe diese Stadt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*