Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 24. April 2017

Scroll to top

Top

13 Kommentare

Wir müssen über Liebe reden: Reisen und Liebe

Katharina

Ich habe mal ein Zitat gelesen, welches lautete „Stelle den Lebensstil, den du willst, über die Person, die du willst“ – so oder so ähnlich. Auf jeden Fall hat es mich direkt angesprochen, denn das ist es, wie ich zur Zeit lebe. Nicht, dass es aktuell eine bestimmte Person gibt, die ich wollen würde, jedoch wäre das leider auch mehr als schwierig. Vielreisen und Liebe – kann das überhaupt zusammen passen?

TraurigesHerz

Fast jeder, der sich für ein Leben entschieden hat, welches sich zum großen Teil auf Reisen abspielt, wird diese Problematik kennen. Wir sind unterwegs, on the road, ständig mit so viel Neuem, so vielen Impressionen konfrontiert – eine klassische, an einen Ort gebundene, Paarbeziehung, ist auf diese Art und Weise nur schwer zu führen. Vor allen Dingen, wenn man jemanden gerade erst neu kennenlernt. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel und es gibt einige Beispielpaare, bei denen es klappt, aber ich persönlich kann es mir nur schwer vorstellen.

Das Leben, welches ich Leben will

Erst seit ungefähr zwei Jahren weiß ich ganz genau, was ich wirklich vom Leben will. Dass ich die Welt, mit allen ihren Facetten erleben möchte, möglichst viele verschiedene Orte sehen und Kulturen kennenlernen will. Das steht momentan ganz oben auf meiner Prioritätenliste. Und erst knapp seit einem Jahr habe ich begonnen, dieses Leben auch wirklich mit all seiner Intensität und seinen Möglichkeiten zu leben – einfach zu machen, Gelegenheiten am Schopfe zu packen, loszuziehen, wenn es sich ergibt. Diese Art zu leben macht mich sehr glücklich und eine andere kann ich mir gerade auch gar nicht vorstellen. Ich will mich frei fühlen, ohne zu viele Ketten, die mich an einen Ort binden.

Glüklich

Die Sehnsucht nach Liebe – ein Problem?!

Trotzdem bleibe ich natürlich ein Mensch wie alle anderen und ich behaupte mal, dass in fast jedem von uns zumindest ein kleines bisschen Sehnsucht nach Liebe oder Verliebtsein schlummert. Da kann ich noch so autark und unabhängig sein – ganz frei machen kann auch ich mich von diesem Wunsch, dieser Hoffnung nicht. Eine Misere! Denn immer wenn ich einen Mann treffe, ist eine angezogene Handbremse dabei. Wie soll man sich komplett auf etwas einlassen, wenn man doch weiß, dass man bald wieder unterwegs ist, teilweise Wochen oder Monate am Stück? Und auch den Männern, die mich kennenlernen, geht es wahrscheinlich ähnlich. Auf eine feste Beziehung mit einer Frau hinarbeiten, deren Leidenschaft das Reisen ist, und die das Erkunden der Welt zu ihrer Lebensaufgabe gemacht hat? No way! Vielleicht erscheint das kurzzeitig ganz spannend, auf die Dauer ist es jedoch viel zu anstrengend und unsicher. Und dabei wäre es auch ganz egal, ob der Mann nun hier im Rheinland wohnt, wo ich meinen offiziellen Wohnsitz habe, oder in einer anderen Stadt, oder sogar einem anderen Land.

Unterwegs verlieben

Bisher habe ich mich auf keiner meiner Reisen verliebt, doch auch das kann natürlich passieren. Aber genauso wenig, wie ich dazu bereit wäre, dauerhaft in Deutschland zu bleiben, wäre es eine Alternative, in einem anderen Land sesshaft zu werden. Klar, ein paar Monate an einem Ort, das wäre nicht das Problem, aber für Jahre? Nein, zumindest nicht jetzt. Für manch einen von euch mag das egoistisch klingen und das ist es gewissermaßen auch. Ich persönlich sehe diese Entscheidung jedoch als gesunden Egoismus, den ich brauche, um ich selbst sein zu können. Ich will, wenn ich reise, nicht permanent jemanden vermissen. Und genauso wenig möchte ich meine Träume aufgeben und wegen eines Mannes das Reisen drastisch reduzieren.

Freiraum

Und nun…wie wird es weitergehen?

Ja, und was wäre nun des Rätsels Lösung? Allen Männern, die interessant sein könnten, den nächsten Jahren aus dem Weg gehen? Hm, schwierig bis unmöglich! Toll wäre es, jemanden kennenzulernen, der ein vergleichbares Leben führt. Der unabhängig arbeitet und mehr oder weniger reisen kann, wohin er möchte, somit dann auch des Öfteren mit mir zusammen. Jemand, der die gleiche Passion hat, genauso wie ich, den Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit. Und dabei trotzdem entschlossen und zuverlässig ist, so dass wir unser Reiseleben zusammen planen könnten. So etwas wäre schön bis wundervoll – bisher bleibt dieser Gedanke jedoch ein Wunschtraum. Schauen wir, was die Zukunft bringt.

what_if

Eure Meinung zum Thema?

Und ihr? Habt ihr ähnliche Gedanken, Probleme oder Wünsche? Reisen und Liebe – lässt das sich in eurem Leben vereinen? Ich würde mich freuen, wenn ihr von euren Erfahrungen berichtet.

Kommentare

  1. dante

    Bei der Liebe ist es doch so: Wenn sie einen erwischt, erwischt sie einen. Und dann ist es auch total wurscht, wie viele 1000km zwischen den Liebenden liegen. Entscheidend ist meiner Ansicht nach, dass man dieses schwer zu beschreibende Gefühl von „ankommen“ hat, wenn man sich wiedersieht.

    Urlaubs-/Reisebegegnungen sind es jedoch zumeist nicht – dazu geschehen diese viel zu sehr in „fremder Umgebung“, viel zu wenig in der „Realität“ und dann auch zu flüchtig. Nicht unbedingt oberflächlich – aber um sich wirklich zu lieben muss man sich kennen und verstehen. Das Gefühl sich zu kennen was man manchmal hat reicht da meiner Ansicht nach nicht aus. Tja und dann gibt es ja noch den großen Unterschied zwischen verliebt sein und lieben. Ersteres geht dann doch deutlich schneller und das auch durchaus auf Reisen. Von Liebe sind Gefühle die sich so entwickeln jedoch weit entfernt…

    • Katharina

      Bei den meisten Dingen gebe ich dir vollkommen recht. Jedoch bin ich mir nicht so sicher, ob man nicht in einer fremden Umgebung genauso eine Liebe finden kann, wie in einer heimischen. Vielleicht nicht auf einem Wochenendtrip…aber wenn man länger unterwegs ist?!

      • dante

        Hi Katharina,
        sicherlich geht das – Mrs. oder Mr. Right können einem auch im Urlaub über den Weg laufen. Bei meinen Urlauben bin ich allerdings selten länger als 3, 4 Tage an einem Ort – und 3-4 Tage reichen nicht aus meiner Sicht. Klar – wenn man als Single reißt lernt man viele attraktive, spannende Menschen kennen und natürlich entwickelt sich da manchmal mehr. Aber „die Liebe finden“ geht meiner Ansicht nach dann doch nicht wirklich – auch wenn es sich im ersten Moment vielleicht so anfühlen mag. Und: Eine Urlaubsliebe muss es dann auch erstmal schaffen, im Alltag zu überdauern und sich weiterentwickeln. Ich war selbst mal in der Situation dass ich dachte „die ist es“ – kennen gelernt im Urlaub in Tansania, alles wunderbar. Aber nach vier Wochen im „normalen Leben“ fehlten gewisse Gefühle, die eben auch der Urlaub ausgelöst hat…
        Liebe Grüße

        • Katharina

          Stimmt, 3 oder 4 Tage reichen echt nicht. Ich bin bei meinen Gedankengängen auch weniger von klassischen Urlauben als Langzeitreisen ausgegangen. Jetzt bin ich z.B. 3 Monate am gleichen Ort. Das ist dann mein Alltag. Und sowieso ist in letzter Zeit Reisen Teil meines Alltags und müsste es somit bei dem jeweiligen Mann auch sein…

          • dante

            Die Frage ist ja: Welche Prioritäten hat man/Frau? Ich glaube, dass man in dem Moment wo es richtig „Peng“ macht so oder so die Prioritäten so setzt, dass man den Partner so oft wie möglich sieht etc. – und selbst wenn dies bedeutet, dass man sich auf Reisen an einem Ort verabredet an dem man dann länger als 3, 4 Tage ist. Solange man das Gefühl hat, dass der Partner/die Partnerin in das Reiseleben passt ist ja alles gut – aber eine „Standard-Beziehung“ wird’s da nie geben.

          • Katharina

            Auch da gebe ich dir wieder komplett recht. Doch das ist ja genau das Ding…ich will keine Standardbeziehung. Ich will jemanden, der MIT mir ein Nomadenleben führt, jemanden mit dem ich zusammen reisen kann. Deswegen kann es halt nur ein freiberufler sein, der genauso reisesüchtig ist wie ich. Keine mehrtägigen Verabredungen irgendwo in der Welt, sondern dauerhaftes gemeinsames Reisen:-)

  2. kann ich mich bewerben? ‚-)

    Seit mehr als 8 Jahren unterwegs.

    • Katharina

      Haha…klar, Christine nimmt alle Liebesbriefe an mich in Empfang;-)

  3. Bei mir läuft das ganze zum Glück ganz unkompliziert, denn mein Freund reist genauso gerne wie ich – er ist fast sogar noch süchtiger danach als ich, glaube ich :D

    Ein wahres Glück der tolle Kerl an meiner Seite <3

    viele liebe Grüße! xx

    • Katharina

      Oh ja, den Mann darfst du nicht mehr so leicht gehen lassen…lg aus Malaysia

  4. Sarah

    Deswegen ist meine Beziehung leider zu Bruch gegangen. Es ist eine extrem schwierige Entscheidung jemanden aufzugeben den man liebt, nur weil man sich selbst wichtiger ist. Aber was habe ich davon mit einem Mann ein Häuschen und Kinder zu haben, wenn man so süchtig nach der Welt ist? :D

    Toller Artikel. :)

    • Katharina

      Danke, liebe Sarah. Ja, genauso sehe ich das auch. Natürlich ist es toll, wenn man einen lieben Menschen gefunden hat. Doch wenn man unterschiedliche Vorstellungen vom Leben, bzw. Träume hat, die nicht miteinander vereinbar sind, dann wird es daauerhaft leider nicht gut gehen…! Wenn ich wegen eines Mannes nun mein Halb-Nomadentum aufgeben würde – das würde mich früher oder später unglücklich machen und wahrscheinlich würde ich ihn, unfairerweise, dafür verantwortlich machen….

  5. Sandy

    Hey,

    ich habe gerade deinen Text über Liebe und Reiselust gelesen. Ich führe ein komplett anderes Leben… Ich wohne, arbeite und lebe im Umkreis von 40 km. Alles läuft auf diesem kleinen Raum ab. Natürlich fahre ich auch ab und zu in den Urlaub. Aber weiter als die Küste Hollands habe ich es aus Rheinland-Pfalz noch nicht gepackt.
    Ich finde Menschen wie dich wirklich super interessant und beneidenswert für den Mut und das Talent sich weit weg von Zuhause wohlzufühlen. Aber dieses Gefühl ist bei mir bis jetzt im Urlaub noch nie eingetreten. Ich sehe gerne das Meer oder die Berge aber bin doch froh, wenn ich wieder Zuhause bin.
    Ob man nun den perfekten Mann zuhause oder in weiter ferne findet, spielt sicher keine Rolle. Perfekt ist es wirklich wenn man die gleichen Interessen hat und die Sachen die man am liebsten macht teilen kann. So muss keiner groß zurück stecken.
    Meine Lebenssituation wäre super für eine feste Beziehung, aber hier passt er auch nicht zu mir, nur weil er auch hier wohnt und arbeitet. Da muss schon mehr stimmen…
    Ich wünsche dir aber das du den richtigen findest und ihr gemeinsam weitermacht.

Kommentar abgeben

Pinterest