Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 29. November 2017

Scroll to top

Top

9 Kommentare

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet

Gastautoren

Urlaub in Serbien? Einmal nach Serbien zu reisen, das war schon viele Jahre ein Traum von mir. Warum? Das kann ich nicht einmal so genau beantworten. Generell ist mein Interesse am Osten Europas in den letzten Jahren immer größer geworden und einige der dortigen Länder, wie Tschechien, Polen, Ungarn, Slowenien, Kroatien, habe ich schon besucht. Zudem kenne ich auch fast niemanden, der einmal Urlaub in Serbien gemacht hat und mir von dem Land hätte berichten können. Spätestens aber seitdem ich vor 5 Jahren in einem Park in Ljubljana eine tolle Fotoausstellung über Serbien gesehen habe, stand mein Entschluss fest sehr bald einmal hinzureisen und Urlaub in Serbien zu machen.

Serbien-Novi-Sad-HausfassadenFarbenfrohe Häuserfassaden in der Innenstadt von Novi Sad

Serbien-Novi-Sad-Burg

Vor Antritt meiner Reise weiß ich jedoch noch nicht viel über das Land, außer dass in nicht allzu langer Zeit noch Krieg geherrscht hat, es mitten im Balkan liegt und die Hauptstadt Belgrad heißt, und ja, viel mehr eigentlich nicht. Das Internet hilft mir weiter und versorgt mich mit einigen grundlegenden Infos. Beispielsweise finde ich heraus, dass die Bevölkerungszahl mit nur knapp 8 Millionen nicht sehr hoch ist. Und ich lerne, dass die zweitgrößte Stadt nach Belgrad, Novi Sad ist. Ebenso, dass diese nicht allzu weit von der Hauptstadt entfernt liegt – etwa eine einstündige Fahrt. Schnell steht mein Entschluss fest: Ich werde knapp eine Woche in Serbien verbringen um Belgrad sowie die kleine Schwester Novi Sad kennenzulernen. Was ich während meines Urlaub in Serbien (lieben) gelernt habe, könnt ihr im Folgenden lesen.

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – die schönen Städte entdecken

Die Schönheit der Serbischen Städte ist vielleicht keine klassische. Ich finde keine bzw. kaum pittoreske Gassen vor und keine reine Märchenkulisse wartet auf mich. Und trotzdem finde ich Belgrad und Novi Sad schön, auf eine ganz eigene Art und Weise. In beiden Städten wohne ich in Hotels mitten in der Innenstadt – in Belgrad direkt am Platz der Republik und in Novi Sad neben dem Nationaltheater und nicht weit weg vom Platz der Freiheit, der sowas wie der zentrale Treffpunkt der Einwohner ist. Hier treffen sich jung und alt zum Kaffee trinken, Kinder spielen und man sieht Straßenkünstler und -musiker.

Serbien-Novi-Sad-Theater

So kann ich das Treiben der Menschen beobachten und habe einen direkten Vergleich beider Städte. Schon mein Fahrer, der mich vom Flughafen nach Novi Sad bringt, erzählt mir: „In Belgrad sind alle gehetzt, immer muss alles schnell gehen, in Novi Sad ist alles ruhiger und entspannter.“ Ein bisschen finde ich seine Worte in meinen Beobachtungen wieder. Belgrad hat das typische geschäftige Hauptstadtflair, Novi Sad ist durchaus provinzieller, hat dadurch aber einen ganz eigenen Charme. Und was sie beide haben: die Donau. Diesen beeindruckenden großen Fluss, der so viele Länder durchfließt und der auch diese beiden Städte in der Mitte in zwei Teile unterteilt. Eine Stadt an der Donau kann nur schön sein!

Serbien-Belgrad-am-FlussAn der Donau in Belgrad

Serbien-Novi-Sad-Platz-2

Platz der Freiheit, mitten in Novi Sad

Serbien-Novi-sad-Platz

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet –  Die Mischung aus alt und neu

Was mich an osteuropäischen Städten schon immer fasziniert hat, ist dieser Kontrast aus alt und neu. Und besonders in Serbien ist er extrem. Auch hier gibt es mittlerweile alle typischen Shopping-Ketten. Ich kann mich bei H&M mit den neuesten Klamotten eindecken, bei dm meine Kosmetik erstehen, genauso finde ich aber noch zahlreiche typische Geschäfte aus sozialistischen Zeiten. Während beispielsweise in Belgrad in den Haupteinkaufsstraßen, wie der Knez Mihailova fast alles neu und modern aussieht, muss man nur mal in eine kleine Nebenstraße oder eine der vielen Passagen gehen, um auf einheimische Geschäfte zu stoßen. Dort fühle ich mich als sei die Zeit komplett stehengeblieben.

Serbien-Novi-Sad-PassageEuropa Passage, eine Passage, in der die Zeit still zu stehen scheint

Serbien-Novi-Sad-TepisiAuch hier fühle ich mich um Jahrzehnte zurückversetzt

Serbien-Go-Vegan

Und dann gibt es in Belgrad noch ein kleines Viertel, das aber eigentlich auch eher eine große Passage ist, welches für mich perfekt die Aufbruchstimmung des Landes symbolisiert: der Design District. Die Location mutet noch typisch sozialistisch und verfallen an, doch innerhalb der Ladenlokale befinden sich etwa 30 absolut hippe Läden von Jungdesignern. Klamotten, Interieur, Kunst, alles ist dabei. Sollte man unbedingt mal gesehen haben.

Serbien-Belgrad-Kunst

Total schön finde ich auch das Fort, welches sich in einem Park und ganz nah an der Belgrader Shopping-Area befindet. Von dort aus hat man auch einen tollen Blick auf den Fluss. Hier hin verirren sich nicht nur ein paar Touristen, sondern vor allem auch Einheimische sitzen in dem Park. Persönlich saß ich am liebsten auf einer Bank neben den Schachbrettern und habe die alten serbischen Männer beim Schachspielen beobachtet. Hier fühlt es sich noch nach dem „alten“ Serbien an – beziehungsweise danach, wie ich es mir vorstelle.

Falls ihr das Fort von innen besichtigen möchtet: geöffnet täglich von 11.00-19.00, Eintritt für Erwachsene 120 RSD, ermäßigt 60 RSD

Serbien-Park-BelgradRuhe im Park an der Donau

Serbien-Belgrad-Burg

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – Es ist nicht überlaufen

Serbien ist bisher kein wirklicher Touristenmagnet. Es liegt mitten im Land, bietet keinen Zugang zum Meer, und reizt viele Reisende scheinbar nicht so sehr. Ich persönlich kann das nicht verstehen, schließlich war Serbien für mich schon lange ein Traumreiseziel. Der Vorteil der mangelnden Touristenströme liegt aber natürlich auf der Hand. Es ist nicht überlaufen hier, man muss fast nirgends anstehen und warten, oder sich durch Touristenmassen quetschen. Das ist sehr viel entspannter und angenehmer als in Ländern und Städten, die Touristenhotspots sind und somit ein Pluspunkt für einen Urlaub in Serbien.

Serbien-Novi-Sad-KirchenplatzLeere Straßen um die Mittagszeit

Serbien-Popcorn

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – Ein Hauch von „Exotik“

Exotische Reiseziele – bei diesem Begriff denken die meisten unter uns wahrscheinlich an Palmen, Kokusnüsse, an schneeweiße Strände und flirrende Hitze. Letzteres gibt es hier in Serbien definitiv auch, nach den erstgenannten Dingen müsste man sicherlich recht lange suchen. Trotzdem, für mich hat das Land etwas exotisches. Alles wirkt irgendwie so anders als in den anderen europäischen Ländern, die ich bisher besucht habe. Ich kann dieses Gefühl nicht einmal so richtig in Worte fassen. Doch wahrscheinlich ist es genau diese Aufbruchstimmung, dieses Verharren im Alten mit gleichzeitigem Aufbruch ins Neue, die das Besondere für mich ausmacht. Der Balkan ist ja zudem die Brücke zwischen Europa und Asien, dem mir weitestgehend Bekannten und dem größtenteils Fremden. Von hier aus müsste ich nur Bulgarien durchqueren und schon wäre ich in der Türkei. Doch dieses mal bleibe ich „nur“ hier, in Serbien, was aktuell spannend genug für mich ist.

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – Bezahlbar reisen

In Serbien könnt ihr günstig reisen und müsst nicht jeden Cent dreimal umdrehen. Was das heißt? Ich nenne euch einfach mal beispielhaft ein paar Preise, damit ihr eine ungefähre Vorstellung bekommt. Die Tasse Milchkaffee im Café kostet etwa 1 Euro. Ein Abendessen im Restaurant inkl. Vorspeise und Getränk gibt es für ca. 10 Euro. Und die Preise im Supermarkt sind sowieso Schnäppchen. Ich kann mich nicht mehr an genaue Zahlen erinnern, meine aber für einen Apfel weniger als 10 Cent gezahlt zu haben, ähnlich war der Preis für eine Flasche Wasser. Was ich dabei aber immer im Hinterkopf hatte: Die Preise in Serbien sind natürlich nur so gering, da die Menschen auch sehr wenig verdienen. Deswegen war ich mit dem Trinkgeld meistens sehr großzügig.

Serbien-Novi-Sad-Tabak

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – Das Eis, der Kaffee, die Säfte

Wie schon oft von mir erwähnt: ich liebe Kaffee, ich liebe gutes Eis und ich liebe frische Säfte. Mit diesen drei Lebensmitteln assoziiere ich sofort Urlaub und Entspannung. Wie gut, dass ich alle drei Dinge in Serbien exzessiv genießen kann. Kaffee trinken, das hat sowieso eine ganz besondere Stellung in diesem Land, wie ich abermals von meinem weisen Fahrer lerne. Egal ob beim Geschäftsessen, beim Treffen mit Freunden oder beim Date – Kaffee gehört immer dazu, so sagt er. Und, dass man sich Zeit nehmen muss für dieses Getränk. „Ein schnell getrunkener Kaffee ist kein guter Kaffee“. Da gebe ich ihm mehr als recht. Also nehme ich mir Zeit im Urlaub in Serbien, setze mich in verschiedene Straßencafés, trinke meine Milchkaffees mit Bedacht und beobachte die Menschen auf Serbiens Straßen. Hach, und was es hier wirklich auch in Hülle und Fülle gibt: Eis. Wirklich an jeder Ecke ist ein Eisstand zu finden. Ich probiere mich so durch die verschiedenen Angebote durch, bis ich auf DAS Eis stoße und kein anderes mehr probieren will. Wenn ihr in Belgrad oder Novi Sad seid, müsst ihr unbedingt zu Moritz Eis gehen. Klingt deutsch, ist es aber nicht. Dafür bietet diese osteuropäische Kette biologisches Eis in den leckersten Geschmacksrichtungen. Das Basilikum-Limetten-Eis beispielsweise war ein Traum!

Serbien-Eismoritz

Bei Moritz Eis gibt es das beste Eis ever

Serbien-Novi-Sad-KooLecker speisen und trinken im Kombinat

Serbien-Novi-Sad-Salat-Saft

Und für Novi Sad habe ich noch eine Empfehlung für ein Cafe, das direkt in der Innenstadt liegt und köstliche frische Säfte und Smoothies sowie tollen frischen Salat anbietet, der auch noch im „Blumentopf“ serviert wird: Kombinat

7 Gründe warum ihr Urlaub in Serbien machen solltet – Die Abendstimmung

Als ich in Serbien bin, ist Sommer. In Deutschland ist es heiß, doch hier ist es heißer. Bei 38 Grad knallt die Sonne erbarmungslos vom Himmel. Dementsprechend sind die Straßen tagsüber nicht sehr voll. Jeder der kann, zieht sich in die Kühle eines Raumes, am besten mit Klimaanlage, zurück. Doch sobald es dunkel wird und sich ein bisschen abkühlt, kommen sie wieder nach draußen, die Menschen in den serbischen Städten. Man geht essen, trinken, einkaufen (die Geschäfte haben lange auf) oder flaniert einfach durch die Straßen. Und hier unterscheidet sich das Geschehen in Novi Sad und Belgrad kaum. In den Einkaufszonen spielen zahlreiche Straßenmusiker, um die herum sich Zuschauertrauben bilden.

Serbien-Novi-Sad-by-night

Die Städte sind in ein Lichtermeer getaucht und endlich kann ich bewusst alles wahrnehmen, da ich nicht mehr mit der Hitze zu kämpfen habe. Jeden Abend nach 21 Uhr mache ich also einen kleinen Spaziergang, schaue und bewundere einfach. Und an einem solchen Abend in Novi Sad, während ich der Musik besonders guter Straßenmusiker lausche, überkommt mich plötzlich ein unheimlich starkes Glücksgefühl. Scheinbar ohne offensichtlichen Grund bin ich aus dem tiefsten Innern heraus komplett froh. Solche Momente sind es, die das Reisen für mich so wertvoll machen. Danke Serbien!

Falls ihr die Abend- bzw. Nachtstimmung auf eine andere Art und Weise genießen wollt: in Belgrad soll es ein sagenhaftes Nachleben geben, das sich, zumindest in den wärmeren Monaten, auf den Booten am Donauufer abspielt. Die Clubs aus der Stadt ziehen für diese Zeit auf die Schiffe um, so dass dort die Nacht zum Tag gemacht werden kann. Hier findet ihr beispielsweise weitere Infos: Belgrade at Night. Und Vorsicht – in Serbien legt man sehr viel Wert auf schicke Kleidung. Permanent kam ich mir, auch tagsüber, total underdressed vor. Also brezelt euch für einen Clubbesuch lieber etwas mehr auf, als zu wenig. Sonst lauft ihr Gefahr eventuell gar nicht erst in den Club rein zu kommen.

Mehr Tipps für Belgrad gibt es in unserem Artikel „7 Tipps für ein Wochenende in Belgrad„.

Serbien-Belgrad-StraßenschilderStraßenschilder in verschiedenen Schriftarten im Urlaub in Serbien

Serbien-Belgrad-HotelzimmerMein Zimmer in den Boutique Rooms in Belgrad

Serbien-Ausblick-Novi-SadToller Ausblick in Novi Sad

Serbien-Novi-Sad-RundbauTriste Architektur? Ja, aber auch faszinierend

Serbien_Novi Sad Street Art

Mein Hoteltipp für Belgrad: Boutique Rooms – ganz neu, super zentrale Lage, modern und stylisch eingerichtet.

Serbien-Novi-Sad-Platz3

Vielen Dank an Serbia Travel für die freundliche Unterstützung und Hilfe bei der Planung!

Text & Fotos: Katharina Perlbach

Kommentare

  1. Schöne Bilder! Serbien steht schon lange auf meiner Liste, genauso wie Bosnien und Montenegro :) Ich finde die sozialistische Architektur in den Ländern spannend und denke, dass man dort noch viele Orte finden kann, in denen es nur wenige Touristen gibt.

    • Christine

      Ja Montenegro <3

    • Katharina

      Ja, geht mir genauso. Ich mus dringend auch noch weit mehr andere „Ostländer“ kennenlernen…eine lange Bucket List;-)

  2. Ich kann das absolut nachvollziehen. In letzter Zeit zieht es mich immer wieder in den Osten :)

    • Christine

      Ich will nach Montenegro <3

    • Katharina

      Schön, dass du mein Interesse an Serbien teilst. Ich will denächst auch noch weitere osteuropäische Länder kennenlernen

  3. Hallo Katharina,

    du schriebst: „…überkommt mich plötzlich ein unheimlich starkes Glücksgefühl. Scheinbar ohne offensichtlichen Grund bin ich aus dem tiefsten Innern heraus komplett froh.“

    Dieses Gefühl traf auch vollkommen auf mich zu, als ich zusammen mit meinem Mann und meiner kleinen Tochter zu Besuch in Serbien war. Mein Mann, der (auch berufsbedingt) reiseerfahren ist, war begeistert von Belgrad, als Naturliebhaber vor allem von dem Tara- und Zlatiborgebirge im Südwesten des Landes. Nahe des Tara-Gebirges befindet sich der Uvac-Canyon, durch welchen wir eine Bootsfahrt sowie eine Höhlenbesichtigung unternommen haben. Die Landschaft im Uvac-Naturreservat ist außergewöhnlich schön, dort konnten wir auch Geier beobachten. Wir haben darüber hinaus schöne Ethno-Dörfer sowie Klöster besichtigt. Wir haben Auerhahnrufe aus dem Wald gehört und Kolibris (Taubenschwänzchen?) gesehen.

    Das serbische Essen ist lecker und „bio“.

    Unser Urlaub in Serbien war vollkommen „rund“ und wir werden auf jeden Fall nochmal nach Serbien fliegen, da wir noch die Stadt Novi Sad und das Skigebiet im Kopaonik-Gebirge besuchen möchten. Eine Donaufahrt bis zum gigantischen Eisernen Tor möchten wir auch noch gerne machen.

    Wir waren im Urlaub noch nie so tiefenentspannt wie in Serbien! :-)

    • Christine

      Vielen Dank für deine Eindrücke. Ich muss es noch erleben :)

  4. Sunna

    Hallo Christine,
    Vielen Dank für deinen wunderbaren Bericht!
    Ich selbst bin Kroatin, die aber aus der oberen Wojwodina kommt und daher viel in Serbien unterwegs ist.
    Dein Bericht ist ja nun schon etwas länger her, aber falls du jemals wieder nach Serbien möchtest, dann solltest du einen Besuch in Subotica einplanen.
    Meine Heimatstadt und für mich die schönste Stadt der Welt:))))
    Alles was du beschrieben hast, empfinde ich immer wieder, wenn ich nach „Hause“ fahre.

    Ganz lieben Gruß

    Sunna

Kommentar abgeben