Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 25. September 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Ein Wochenende in Lissabon – auf der Sonnenseite des Lebens

Gastautoren

Das Beste direkt zu Beginn: Die Sonne scheint in Lissabon an 260 Tagen im Jahr, insgesamt 3.300 Stunden lang, das sind im Durchschnitt neun Stunden pro Tag! Perfekte Voraussetzungen, um diese wunderschöne Stadt zu erkunden. Schlendert durch zauberhaften kleinen Gassen, bewundert die mit Kacheln geschmückten Hausfassaden, fahrt mit der berühmten gelben Tram die steilen Hügel hinauf, genießt den traumhaften Blick über die Stadt mit einem kühlen Cocktail in der Hand und esst Unmengen von leckerem, fangfrischem Seafood. Die portugiesische Hauptstadt ist für alle Sonnenanbeter und Städtereisenden ein absolutes Muss! Alle Tipps für ein unvergessliches Wochenende in Lissabon findet ihr hier.

Ausblick Miradouro da Senhora do Monte Lissabon

Wochenende in Lissabon: Spaziergang durch die Innenstadt Baixa

Ihr habt also ein Ticket gebucht, wochenlang auf den Tag hingefiebert, seid in den Flieger gestiegen und endlich in Portugal gelandet. Dann heißt es, ganz schnell das Gepäck abliefern und ab ins Zentrum! Wenn euer Hotel gut gelegen ist, könnt ihr für einen ersten Eindruck zu Fuß die Stadt erkunden.

AVANI Avenida Lisboa (Ines Costa Monteiro)

Das Avani Avenida Liberdade Hotel zum Beispiel ist nur wenige Gehminuten vom Herzen Lissabons entfernt und somit ein optimaler Ausgangspunkt für eure Erkundungstour. Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Restaurants befinden sich in unmittelbarer Nähe. Das Hotel wurde gerade umfangreich saniert und hat seit April 2017 seine Pforten wieder für Besucher geöffnet.

Die neue Lobby ist hell und modern, ebenso die 119 Zimmer und das hotelinterne Restaurant „Olivier“, das an den offenen Empfangsbereich anschließt. Geführt wird das „Olivier“ von einem der bekanntesten portugiesischen Köche, Olivier da Costa, und entsprechend lecker und empfehlenswert ist das Essen hier auch. Zusätzlich gibt es im Hotel bald noch einen Fitnessbereich, der zum Zeitpunkt meines Besuches allerdings leider noch nicht fertig war. Dafür war mein Zimmer großartig! Nicht zu klein, nicht zu groß, minimalistisch aber äußerst stylisch eingerichtet und inklusive großem Balkon. Von hier hat man einen wunderbaren Blick über die Prachtstraße Avenida da Liberdade und sogar noch Abendsonne, wenn man von seiner Erkundungstour zurückkommt.

Bett im AVANI

Für diese solltet ihr euch bequeme Schuhe anziehen, denn wie jede Hügelstadt ist Lissabon ein wenig unordentlich und für hohe Hacken äußerst ungeeignet. Es geht viel bergauf und dann natürlich auch wieder bergab, außerdem sind einige Straßen mit weißen Steinen gepflastert, was schön aussieht, aber auch ziemlich rutschig sein kann.

Ein Spaziergang durch Baixa, das Zentrum Lissabons, führt durch enge Gassen, zum zentralen Platz der Innenstadt, dem Rossio Platz, durch prachtvolle Einkaufsstraßen wie der Rua Augusta, vorbei am historischen Aufzug Elevador da Santa Justa bis hin zum Praça do Comércio direkt am Ufer des Flusses Tejo. Hier kann man mit Blick aufs Wasser entspannen und Sonne tanken. Spätestens jetzt solltet ihr genauso verliebt in diese bezaubernde Stadt sein wie ich!

Elevador de Santa Justa Lissabon

Wochenende in Lissabon: Bom Apetit!

Soviel Laufen macht hungrig und da Essen eine zentrale Rolle im Alltag der Portugiesen spielt, wird das auch ausführlichst zelebriert: Die Vorspeise besteht normalerweise aus Oliven, Brot, Wurst und/oder Suppe, danach gibt es ein großzügiges Hauptgericht, Nachtisch und abschließend noch Kaffee. Das kann dann schon mal zwei bis drei Stunden dauern. „Bom apetite“ heißt es eigentlich an jeder Ecke, die zahlreichen und vielfältigen Restaurants sind der beste Beweis dafür. Man findet von erschwinglichen Mittagsmenüs bis zum Sternekoch eigentlich alles. Zu den besten Restaurants in Lissabon gehören die von Olivier da Costa. Ganze sieben Stück leitet er, alle mit unterschiedlichen Küchenkonzepten von Portugiesisch über Burger bis hin zu Sushi.

Ich durfte zwei davon testen, das Olivier im Avani Avenida Liberdade Hotel und das Yakuza First Floor auf der Rua da Escola Politécnica und bin begeistert. Der Magen ist voll, der Geldbeutel allerdings um einiges leerer. Aber auch wenn man Low Budget unterwegs ist, kann man in einem der typisch portugiesischen Restaurants sehr lecker essen. Probieren müsst ihr unbedingt traditionelle Gerichte wie Picapau (pikant-eingelegte Fleischhäppchen vom Schwein), Steak vom heißen Stein oder Venusmuscheln nach Bulhão-Pato-Art.

Abendessen bei Solar dos Presuntos Lissabon

Als Nachspeise oder auch einfach so mal zwischendurch sind die leckeren Pastéis de Nata ein Muss! Die kleinen Blätterteigküchlein mit Vanillepuddingfüllung sind ein portugiesischer Gaumenschmauß und ihr bekommt sie in eigens dafür zuständigen Bäckereien wie der Manteigaria auf der Rua do Loreto, wo täglich bis zu 5.000 Stück der süßen Teilchen über die Theke gehen. Besonderes Highlight: Bei der Zubereitung kann man dank gläserner Küche live zusehen.

Pasteis de Nata Lissabon Mateigaria

Wochenende in Lissabon: Sightseeing mit Tuk Tuk

Um an eurem Wochenende in Lissabon möglichst viel sehen zu können, solltet ihr euch ein Tuk Tuk mieten. Die kleinen Autorikschas kannte ich bisher eigentlich nur aus asiatischen Ländern, aber auch in Lissabon sieht man sie inzwischen an jeder Ecke. Enge Gassen, Kopfsteinpflaster, steile Straßen, das alles ist zur Freude der zahlreichen Touristen für die wendigen Mopeds kein Hindernis.

Um „die Stadt der sieben Hügel“ zu erkunden, gibt es wohl kein besseres Fortbewegungsmittel, und auch kein umweltbewussteres, denn viele Tuk Tuks sind inzwischen mit Elektroantrieb unterwegs und entlasten so die von Touristen ebenso stark frequentierte Tram. Also ab zu den schönsten Ecken der Altstadt, wie den Vierteln Mouraria und Alfama.

Alfama Viertel Lissabon

Durch enge Straßen geht es steil bergauf bis zum Aussichtspunkt Miradouro da Senhora do Monte. Dieser idyllische Kirchengarten bietet einen traumhaften Blick über die Altstadt, vom Castelo de São Jorge bis hin zum Fluss Tejo. Wenn ihr gerade zufällig schwanger seid, solltet ihr auch der kleinen Kapelle, die an den Garten anschließt, einen Besuch abstatten. Man sagt, dadurch gäbe es dann bei der Geburt keine Probleme …

Macht anschließend mit eurem Tuk Tuk einen Stop im Viertel Alfama und erkundet die alten Gassen weiter zu Fuß. An jeder Ecke klingt aus kleinen Läden Fado, traditionell portugiesische Musik, die vor Herzschmerz und Liebeskummer nur so strotzt. Folgt der Musik und seid euch sicher, dass ihr dort auch Ginja bekommt, portugiesischen Likör aus Sauerkirschen. Für nur einen Euro wird er euch im Schokobecher ausgeschenkt und ist für alle Mon Chéri-Fans ein Muss! Euere Tuk Tuk Tour könnt ihr bei unzähligen verschieden Anbietern buchen, bei EcoTukTours fahrt ihr aber garantiert mit Elektroantrieb und damit umweltbewusst. Der Preis liegt bei etwa 75 Euro für 90 Minuten mit Guide, wobei dann sechs Personen im Tuk Tuk Platz haben.

Tuk Tuk Tour mit Ana Garcia von A Pipoca Mais Doce (Credit-Ines-Costa-Monteiro)

Foto: Ines Costa Monteiro
Wochenende in Lissabon: Feira da Ladra – Altes und Neues

Einen der größten Straßenmärkte Lissabons findet ihr am Campo Santa Clara. Die Mischung aus Floh- und Designmarkt bietet von antik bis brandneu, von nützlich bis komplett verrückt alles, was das Trödelherz begehrt. Für die zahlreichen Touristen, die an den Ständen vorbei schlendern, gibt es hübsche, Lissabon-typische Souvenirs wie z.B. die meist in Blautönen gehaltenen Kacheln, die sogenannten Azulejos, die in der ganzen Stadt Häuserfassaden schmücken.

Azulejos Lissabon

Es gibt Schmuck, Bücher, Keramik und sogar Fußballfans gehen nicht leer aus. Wer ein Spiel von Benefica Lissabon besuchen möchte, kann sich hier mit Schal, Fahne, Pulli, Mütze und vielem mehr komplett in rot-weiß ausstatten.

Feira da Ladra Benefica Lissabon

Mir ist zwischen all den Marktständen noch ein kleiner aber unübersehbarer Laden ins Auge gesprungen. Riesige bunte Bullenköpfe aus Keramik schmücken den Eingang von „Mercado de Coisas e Loiças“. Hier findet ihr auch die berühmten portugiesischen Keramikschwalben, die als Symbol für den nahenden Frühling im ganzen Land Fassaden, Balkone, Gärten und Zimmer verschönern.

Keramikschwalbe Feira da Ladra in Lissabon

Wochenende in Lissabon: Mittagessen im Lost In

Nach dem ganzen Trubel auf dem Markt ist das Lost In wie Kurzurlaub für die Seele. Die kleine Ruheoase ist wirklich ein Insider Tipp, denn das Lost In ist gar nicht so einfach zu finden. Um zu dem gastronomischen Kleinod zu gelangen, muss man erst einmal durch die verwinkelten Räume eines bunten Klamottenladens mit Namen „Lost in India“ auf der Rua Dom Pedro V, um dann plötzlich auf der Terrasse des Lost In zu stehen, die mit bunten Sonnenschirmen und Kissen direkt zum Entspannen einlädt.

Indisch Essen Lost In

„Shanti“ ist hier das Motto, auf Indisch so viel wie Frieden, Ruhe und Gelassenheit und tatsächlich kann man sich hier kurz vom hektischen Treiben auf Lissabons Straßen erholen. Auch hier gibt es wieder einen traumhaften Blick über die Stadt und die vielfältige Küche macht den Besuch zum Erlebnis. Auf der Speisekarte stehen Veggie Burger, Curry Garnelen und Fisch, Suppen, Salate und Sandwiches. Wer nur einen Drink auf der Terrasse zu sich nehmen möchte, wird bei der Auswahl an Säften, Tees und Fruchtcocktails sicherlich auch fündig. Nicht nur Portugiesen kommen regelmäßig hierher, auch der ein oder andere Tourist hat inzwischen den geheimen Eingang gefunden, deswegen empfiehlt es sich, vor allem am Wochenende, auf jeden Fall einen Tisch zu reservieren.

Lost In Lissabon

Wochenende in Lissabon: Shop till you drop

Was ist schon eine Städtereise ohne eine ausgedehnte Shoppingtour? Sei es für die Liebsten zu Hause oder für euch selbst, das Angebot ist riesig. In den Viertel Príncipe Real und Chiado sind die besten und meisten Geschäfte angesiedelt.

Einige Läden, die ich euch empfehlen kann:

  • Embaixada Shopping Gallerie: Im Ribeiro da Cunha Palast, einem der schönsten Gebäude in Principe Real, findet ihr eine Auswahl an Marken und Künstlern, die sich auf portugiesisches Design, Handwerk, Mode und Kultur spezialisiert haben.
  • Claus Porto: Der traditionsreiche Laden bietet duftende Seifen und Parfüms in modernem Design, das perfekte Geschenk für jemanden, der schon alles hat.
  • Paez: Bequemer geht es eigentlich gar nicht! Wer seine Sommerschuhe vergessen hat, wird bei der Vielzahl an Designs und Materialien sicherlich fündig.

Shop PAEZ Lissabon

Wochenende in Lissabon: Lissabon für Hipster

Unter der Brücke des 25. April, die der Golden Gate Bridge aus San Francisco überraschend ähnlich sieht, findet ihr einen der angesagtesten Spots Lissabons, die LX Factory. Die Industriefläche beherbergte früher zahlreiche Stofffabriken, heute sind moderne Bars, Cafés, Kunst- und Designstudios in die shabby-schicken Fabrikhallen eingezogen. Kunstwerke in Graffiti schmücken jede freie Fläche und tragen so zum alternativen Ambiente des Geländes bei. Jeder Berliner kann sich hier direkt wie zu Hause fühlen und tatsächlich sind die meisten Besucher jung, modern und eben auch ein bisschen hipster.

Graffiti LX Factory Lissabon

Jeden ersten Sonntag im Monat findet hier außerdem ein kleiner Designermarkt statt, wo man von Taschen über Schmuck bis hin zu Kinderspielzeug alles findet, was schön und angesagt ist. Aber auch wenn gerade kein Markt ist, haben die Läden hier einiges zu bieten. Ler Devagar zum Beispiel ist ein einzigartiger Buchladen, der jeder Leseratte das Herz höher schlagen lässt. In der riesigen Halle ist gefühlt jeder Zentimeter mit Büchern gepflastert.

Schmuck in der LX Factory Lissabon

Für Durstige und Hungrige ist in der LX Factory auch gesorgt, meine Empfehlung für eine kleine Pause ist das Rio Maravilha. Hier kann man nicht nur im industriellem aber gemütlichem Ambiente Cocktails schlürfen und gut essen, sondern bekommt noch einen traumhaften Panoramablick über den Fluss Tejo und die Brücke des 25. April dazu. Allein schon wegen der überlebensgroßen, bunten Frauenskulptur auf dem Dach solltet ihr mal beim Rio Maravilha vorbei schauen!

Wochenende in Lissabon: Sonnenuntergang auf Portugiesisch

Wie kann man ein ereignisreiches Wochenende in Lissabon besser abschließen, als bei einem kühlen Drink gemütlich den Tag ausklingen zu lassen? Einer der wohl besten und gerade angesagtesten Spots dafür ist die Sky Bar auf der Dachterrasse des Hotel Tivoli. Nicht abschrecken lassen: Das Hotel wirkt unten in der Lobby auf den ersten Blick super elegant und eher traditionell-gemäßigt, wenn ihr aber mit dem Aufzug den neunten Stock erreicht habt, geht es oben auf dem Dach dann sehr modern und auch ein bisschen verrückt zu.

Sky Bar Lissabon

Ins Auge stechen einem sofort die vom extrovertierten Künstler Luio Zau gestalteten bunten Containerbauten, in denen sich die Toiletten befinden, aber auch das Publikum: jung, modern und verdammt gutaussehend.

Sonnenuntergang in der Sky Bar

Die Sky Bar hat eine große Auswahl an leckeren Cocktails und kleinere Gerichte wie Bagels, Sushi oder Sandwiches auf der Karte. Bei lässigen Sounds kann man so das Stadtpanorama mit grandiosem Sonnenuntergang genießen und vor allem sehen und gesehen werden. Die Sky Bar öffnet täglich von 17 bis 1 Uhr nachts, genug Zeit also, um noch einmal die schönen Tage in Portugals bezaubernder Hauptstadt noch einmal Revue passieren zu lassen!

Und wenn ihr dann genug gefeiert habt, ist der Heimweg zum Glück nicht weit, denn das AVANI Avenida Liberdade Lisbon Hotel ist nur einen Katzensprung entfernt. Hier erwartet euch ein warmes, weiches Bett, in dem ihr sicherlich von der wunderschönen Stadt Lissabon träumen werdet …

Frühstück AVANI Lissabon

Dieses leckere Frühstück erwartet euch im AVANI Hotel!

Bruecke des 25.April Lissabon

Brücke des 25.April Lissabon

Checkin AVANI Avenida Lisboa Hotel (CREDIT-Ines-Costa-Monteiro)

Willkommen im Avani Hotel

Claus Porto Lissabon

Shoppen bei Claus Porto

Cocktail Sky Bar Hotel Tivoli

Cocktail in der Sky Bar

Embaixada Galerie Lissabon

Embaixada Galerie Lissabon

Esplanada Bar Lissabon

Esplanada Bar Lissabon

Fangfrische Shrimps in Lissabon

Fangfrische Shrimps in Lissabon

Gelbe Tram Lissabon

Die typische Lissabonner Tram

Mercado da Cosas & Loicas Lissabon

Mercado da Cosas & Loicas Lissabon

Lobby im AVANI

… und die traumhafte Lobby!

Wochenende in Lissabon

Dieser Post ist in Kooperation mit Avani Avenida Liberdade Hotel entstanden.


Mehr Tipps für Portugal bekommt ihr hier:

Wandern in Portugal – unser erster Ausflug zum geheimen See

Roadtrip Atlantikküste Spanien & Portugal: 7 Highlights für deine Reise

Die 5 geilsten Surfspots in Portugal

7 Dinge, die man in Portugal an der Algarve machen muss

Die 7 schönsten Orte am Wasser in Lissabon und Umgebung

 


Die Gastautorin:

Rumänien Reisetipps

Hallo! Ich bin Franziska, Videoeditorin, Grafik Designerin, Fotografin und alles was sonst noch so anfällt. Eine der besten Entscheidungen meines Lebens war es, meine Vollzeitstelle bei einem Fernsehsender auf 50 Prozent zu reduzieren und in Berlin als Freelancerin zu arbeiten. Dadurch habe ich endlich genug Zeit, die Welt zu erkunden, immer mit Backpack, gerne allein, nie ohne meine Kamera. Seit mir meine Eltern im zarten Alter von vier Jahren in Indien meinen ersten Kultur- und Hitzeschock verpasst haben, bin ich Fan herausfordernder Reiseziele. Wenn ich mich aber nicht gerade durch irgendeinen Urwald kämpfe, auf einen Berg klettere oder von Wellen durchspülen lasse, findet ihr mich auch gerne mal im Großstadtdschungel, wo das lokale Bier ausprobiert werden muss. Und wenn der Kater dann verflogen ist, berichte ich euch gerne, ob sich die Reise gelohnt hat …

Kommentar abgeben