Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Es tut mir leid. Die sentimentale Phase ist noch nicht vorbei. Sie wird immer schlimmer. Heute zum letzten Mal zu meiner Post gegangen, zum letzten Mal mein Lieblingseis gegessen, zum letzten Mal mein Eichhörnchen im Hinterhof gesehen. Oh man scheisse, ich bin so eine Heulsuse. Habe ich nicht neulich erst etwas von Verlustangst geschrieben (zum Nachlesen bitte HIER klicken). Gerade verliere ich. Einen Teil meines Lebens. Ich weiß, es ist doch nur eine Stadt und ich kann jeder Zeit wieder herkommen, aber es wird nie wieder so sein und gerade war es sehr schön hier. Nicht nur München, sondern auch alle Sachen, die ich von hier aus erlebt habe. Einer der schönsten Momente, als ich in Saalbach war und zum ersten Mal einen Bergsee gesehen habe. Das gibt es nicht in Berlin…

Blick-auf-Bergsee-Österreich

Was hast du heute gelernt?

Eis ist ein Wundermittel gegen traurige Stimmung und schlechte Laune. Am liebsten Schoko- und Zitroneneis mit bunten Streuseln.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Zitroneneis. Schokoladeneis. Zuckerstreusel.

Frage an den Leser: Könntet ihr mir vielleicht etwas aufmunterndes schreiben?

 

9 Kommentare

  1. kauf dir einen reiseführer und entdecke die neue stadt – mit all den schönen seiten! ich bin mir sicher du findest deine neue post und dein neues lieblingseis :)

  2. Ich habe HIER geklickt – es ist aber nichts passiert.
    München ist doch nur ein paar Stunden von Berlin entfernt. Und wenn Du es geschickt einrichtest können doch Deine internationalen Flüge über München gehen, BER ist noch lange nicht fertig!

  3. Christine,

    ich werd dir jetzt nichts vormachen: Abschied nehmen ist schei*e. Aber man kann halt auch nur Abschied von etwas oder jemandem nehmen, wenn man vorher viel erlebt hat! So viel gelacht, gesehen, gehört, gerochen, gefühlt, dass es an der Zeit war „byebye“ zu sagen um in einer Woge von schönen Erinnerungen unterzugehen und mit einem frischen, neu geschärften Blick in die Zukunft zu starten! Es wird toll werden!

    Ich hab mich mal an einem Kartoffelchip geschnitten und es auch überlebt! ;-)

    Hm…aufmuntern ist wohl etwas anderes :D

  4. Vielleicht hilft es dir, direkt ein Bahn- oder Flugticket nach München zu buchen, dann hast du ein festes Ziel, auf das du hinarbeiten kannst und der Abschied fällt dir ein wenig leichter. So habe ich es gemacht, als meine Schwester in ihre 600 km von mir entfernte neue Heimat zog, da konnte ich beim Abschied direkt die Wochen zählen, wann wir uns wiedersehen. Vielleicht legst du dir ein Fotobuch oder eine Erinnerungskiste an, die du rausholen kannst, wenn es ganz arg schlimm ist. Ansonsten muntert mich aktuell am meisten der kommende Frühling auf, mit Sonne, den ersten bunten Blumen und dem morgendlichen Vogelgezwitscher. Nun hoffe ich es geht dir bald besser.

  5. Hallo Christine.
    Wie heißt es so schön: „Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung“ – und die Veränderung ist doch eigentlich sehr positiv! Dein Freund zieht zu Dir nach Berlin! Das ist doch toll! Konzentrier Dich doch darauf. Jetzt könnt Ihr zusammen Berlin erobern und Euere Beziehung wird durch das Zusammenziehen auch intensiver. Ist das nicht schön?
    Hast Du nicht mal ein Foto von Deinem Freund, dass Du uns zeigen möchtest? Oder will er das nicht? Ich wünsche Euch auf alle Fälle eine wunderbare Zeit zusammen in Berlin. Nimmst Du Deinen Freund eigentlich auch mal mit auf Reise? Schreib doch mal einen Reisebericht über einen Päarchenurlaub – Vor- und Nachteile und so….LG von Martina

  6. Hallo Christine,

    aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn Eis allein nicht hilft, hilft nur eines: Mehr Eis! Oder noch mehr Eis! :-)

    LG Paderborner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*