Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Post erinnern „44 super Tipps gegen Fernweh„. Punkt 26. lautete: Über Reisen schreiben (ihr dürft euch gerne als Gastautorin bei mir melden). Barbara hat sich diesen Punkt sehr zu Herzen genommen und mir einen Gastbeitrag geschickt. Es geht um FRÜHLING Städtereisen und die schönsten Ziele in Europa. 

Im Frühling erwachen die Städte und der eine oder andere Langschläfer langsam wieder zum Leben. Der ideale Zeitpunkt für einen Kurztrip also, denn ein urbaner Kulissenwechsel ist eh schon längst überfällig. Hier meine kleine Auswahl von den perfekten Städtetrips im Frühling, bei denen man an einem Wochenende vieles erleben kann:

1. FRÜHLING Städtereisen: Dublin

Dublin_St.Stephen's Green

Home is where my Guinness is. Ob nun abends im Pub oder am Ende der Guinness Storehouse Führung: Ein Pint Guinness gehört zu einem Besuch in Dublin dazu. Ich bin selbst kein Fan von diesem braunschwarzen Gebräu, aber in Dublin schmeckt es viel besser als außerhalb von Irland. Muss an der Luft liegen. Alternative: leckeres Strawberry Beer. Ein Plan B für trübe Tage beim Städtetrip im Frühling ist ein Muss in Dublin, denn das Wetter in Irland ist unschlüssiger als ein Tourist im Souvenirgeschäft. Die Freunde der Bierkultur gehen ins Guinness Storehouse, die kleinen Großen klettern im Leprechaun Museum herum, die Kulturfans erforschen die Winkel der Christ Church, die Historiker bestaunen das „Book of Kells“ im Trinity College und die Shopaholics verteilen ihr Geld in der Grafton Street. Ich hab Dublin für einen Tag den Rücken zugekehrt und bin nach Malahide gefahren (ganz kurze Zugfahrt). Denn nur feuchtes grünes Gras und dichter Nebel verleihen Malahide Castle & Gardens dieses mystische Gänsehautgefühl. Am Ende meines Dublintrips saß ich dann mit einem kleinen Leprechaun-Hut über der Reisefrisur am Flughafen und träumte nur noch von einem „Sandwich of the Day“ und einer Tasse Tee.

Warnung: Am 17. März ist der St. Patrick’s Day und Irland somit im Ausnahmezustand!

2. FRÜHLING Städtereisen: London

London_London Eye 

Die schönsten Momente habe ich in London nicht bei Madame Tussauds erlebt (nicht falsch verstehen: näher werde ich der Königsfamilie wohl nie sein. Hach. William!), sondern während eines ausgiebigen Abend-/Nachtspazierganges während dem Londoner Städtetrip im Frühling. Das Lichterspiel im Frühling durch die tiefstehende Sonne und die Lichter des Big Ben und London Eye… da hat man schon manchmal Pipi in den Augen! Größere Begeisterung ist nur aufgekommen als ich den ersten Cookies Store (Ben’s Cookies) entdeckt hab. Om nom nom nom. London ist in jeder Hinsicht „royal“: prunkvolle Gebäude (Buckingham Palace), royale Parties, teilweise königliche Preise und von jeder Ecke lacht dir die Queen auf Tassen oder T-Shirts entgegen. Kunst und Kultur gibt es im Überfluss. Wenn wenig Zeit ist: die Whispering Gallery in der St. Paul’s Cathedral ist ziemlich lustig und der Ausblick von der Kuppel echt nicht zu unterschätzen (Shopping Mall gegenüber bietet von der Dachterasse den gleichen Ausblick nur von ein paar Metern tiefer). Wenn wenig Geld übrig ist: die Dauerausstellungen im Kunstmuseum Tate Modern sind gratis. Hab jetzt so die Lust auf Essigchips oder ein Triple Chocolate Cookie!

3. FRÜHLING Städtereisen: München

München

Mein Städtetrip nach München lässt sich nur so zusammenfassen: Bier, Fleisch und ein Hostelzimmer voller lustiger Japaner und Koreaner. Nach eingehender Betrachtung bin ich der fixen Überzeugung, dass auf jeden Münchner zwei Biergärten kommen. Ich hab es mir sogleich zum Lebensziel gemacht in eine Stammgastfamilie des Hofbräuhauses einzuheiraten um von einem Krug trinken zu dürfen, der besser bewacht wird als die Crown Jewels in London. Wünscht mir Glück! Shoppen kann man in München bis sich die Kreditkarte durch die Tasche brennt, aber ich habe es mir lieber bei einem Glas frisch gepresstem Saft am Viktualienmarkt gemütlich gemacht. Ich glaube fest daran, dass man erst bei einem langen Spaziergang herausfindet wie ein Stadt tickt. Auto- oder Sportfanatiker kann man ja schnell mal für ein paar Stunden beim Olympiazentrum oder der BWM-Welt abstellen. Wenn ihr noch Zeit für einen Tagesausflug habt, dann auf zum Schloss Neuschwanstein. Meine japanischen Zimmerkollegen haben studenlang nur noch geschwärmt: So romantic! Fazit: München ist auch außerhalb der Oktoberfest-Hysterie einen Besuch wert, gerade als Städtetrip im Frühling.

4. FRÜHLING Städtereisen: Paris

Paris_Sacré Coeur

Fakt: Ein ofenfrisches Baguette von der Boulangerie um die Ecke kann Leben retten – zumindest meines. Die vielen Köstlichkeiten der französischen Küche (außer Schnecken und Froschschenkel) haben sich über die Jahre in meinem Herz und auf meinen Hüften angesiedelt. So lockt natürlich auch Paris mit süßen Verführungen (Crêpes, Tarte aux fraises!). Paris begeistert auch die Kunstinteressierten der Welt: Louvre, Musée d’Orsay, Centre Pompidou, etc. Bemerkung am Rande: Die Mona Lisa ist wirklich nicht größer als ein Mensatablett, aber sehr schön, wenn man mal einen Blick darauf erhascht. Ich liebe an Paris nicht nur das Essen, sondern auch den Ausblick! Egal ob man vor der Sacré Coeur in Montmartre steht, am Eiffelturm oder nachts am Tour Montparnasse, man kommt aus dem Staunen nicht raus. In solchen Momenten versteht man erst den Spitznamen „Stadt der Lichter“, der ursprünglich auf die Zeit der Aufklärung zurückgeht. Noch ein Tipp: Der Flair von Paris kann einen schnell verzaubern, wenn man es sich mittags in einem Bistro gemütlich macht. Zwei Gläser Wein und die Idee auf den Eiffelturm raufzuGEHEN, haben sich jedoch nie wirklich vertragen!

5. FRÜHLING Städtereisen: Stockholm und Umeå

Stockholm

In Stockholm ist Inselhopping der kleinen und besonderen Art möglich. Die Stadt verteilt sich nämlich auf ingesamt 14 Inseln, zwischen denen man zumindest im Zentrum zu Fuß „hüpfen“ kann. So liegt die Altstadt Gamla Stan auf der Insel Stadsholmen, ein Schloss auf Kastellholmen und ein Vergnügungspark Gröna Lund auf Djurgården. Die schwedische Küche, nicht zu vergleichen mit den Gerichten von Ikea, muss man unbedingt erleben. Frischer wird der Lachs nicht mehr! Ein kleiner Abstecher in die Markthalle Östermalms Saluhall am Östermalmsplatz sollte also eingeplant werden. Ich bin nach Stockholm dann noch eine Stunde in den Norden Schwedens geflogen nach Umeå. Die Universitätsstadt hat es zur europäischen Kulturhauptstadt 2014 geschafft und sollte alleine deswegen dieses Jahr besucht werden. Zudem ist Umeå von atemberaubend schöner schwedischer Natur umgeben, in der man im Frühling bei warmen Temperaturen die Eisschollen auf ihrer letzten Reise beobachten kann. Hier gilt: Auf den markierten Wegen bleiben, sonst steckt man so wie ich bis zur Hüfte im Sumpf fest und kann dann klatschnass nach Hause watscheln.

Umea_See Nydala

 

 

6. Städtetrip im Frühling: Wien

beste-aussicht-in Wien-25hours

Eines gleich vorweg: Wer Kaffee liebt, geht in Wien nicht zu Starbucks. Es gibt unzählige Cafés von jugendlich modern bis klassisch traditionell (zB Café Central, Café Landtmann, Café Griensteidl). In den meisten Kaffeehäusern kann man auch wunderbar frühstücken oder brunchen. Wenn man sich nicht gleich für ein Lokal entscheiden kann, dann bietet sich ein Besuch am Naschmarkt an. Hier eine Olive kosten, da ein bisschen Brot, noch einen Falafel oder doch kurz wo hineinsetzen. Satt wird man auf jeden Fall. Ich freu mich über symbolisches Gewinke in alle Richtungen, denn ich wohn nicht weit von diesem kulinarischen Paradies weg. :) Andere Sehenswürdigkeiten erkundet man am besten während eines langen Spazierganges entlang der Ringstraße und durch den ersten Bezirk. Schönbrunn und das Schloss Belvedere sind mit den Öffis leicht zu erreichen und natürlich einen Besuch wert. Wenn es regnen sollte, ist man in einem der vielen Museen gut aufgehoben. Ein Ausflug ins Schokolademuseum kann ja keinem schaden? Oder doch eher nachts durch das Naturhistorische Museum wandern? Die Führung Darkside im NHM findet einmal pro Monat statt und ist unheimlich toll.

Wien, Wien, nur du allein Sollst stets die Stadt meiner Träume sein ! (Rudolf Sieczynski)

3 Kommentare

  1. Ich habe noch eine Ergänzung für einen Besuch in Wien: Auf jeden Fall das Museumsquartier(MQ) und den Spittelberg besuchen! Es gibt meiner Meinung nach keinen anderen Ort in der Stadt, wie das MQ. Hier kommen alte und junge Menschen, Kulturaffine und Models, Punks und Bobos zusammen. Die Stimmung ist immer entspannt und für wiener Verhältnisse äußerst freundlich. Und die sogenannten Enzis laden zum Abhängen ein. Die Temperaturen sind momentan auch schon warm genug, um sich nicht den A.. abzufrieren. Zudem befindet sich hier mit dem Leopold Museum wohl eines der tollsten Kunstmuseen der Stadt (Schiele, Klimt, Kokoschka).
    Der Spittelberg bietet wohl einige der schönsten Gassen, ein paar Ateliers, gute Restaurants, ein reichhaltiges Kulturangebot und ein Flair, das ein wenig an den kleinen Bruder des Montmatre erinnern könnte.
    Wer etwas mehr Zeit hat, sollte auch einen Abstecher an die Alte Donau machen und „an der unteren alten Donau“ entlang spazieren.

  2. Yey! Na da sind auf jeden Fall ein paar coole Ziele dabei. Nach Wien würde ich auf jeden Fall mal gerne…Mal schauen. Immerhin habe ich dieses Jahr noch knapp 100 Freiflüge zu verfliegen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*