Ich habe mich verliebt! Lomography für Retrofans

Einmal den Hebel nach unten drücken, am besten die Hände still halten, dann auf einen schwarzen Knopf drücken und ein Surren ertönt. Es fühl sich an, wie Weihnachten und Ostern zusammen, wenn man das Ergebnis in den Händen hält und obendrauf habe ich mich auch noch verliebt – in Diana. Diana ist eine analoge Kamera, die es in 20 verschiedenen Designs gibt. Ich habe die Diana F+ Cai Guo Qiang, eine limitierte Edition in Kooperation mit dem chinesischen Künstler Cai Guo-Qiang. Sie sieht sehr schick aus und steht mir gut. Doch das tollste, die Lomography Kamera hat ein Instant Back+ Rückenteil, aus dem Fuji Instax Filme kommen.

Christine-Neder-Lomography
Jedes Mal wenn ich mit Diana Fotos mache, muss ich an die Worte von meiner Oma denken: „Früher was alles besser.“ Das möchte ich jetzt nicht im Ganzen bestätigen, aber früher, da muss das Fotografieren wirklich noch viel emotionaler gewesen sein. Aber vielleicht bin auch ich nur die einzige, die findet, dass es ein unglaublich geiles Gefühl ist etwas zu fotografieren, auf einen Knopf zu drücken und sofort ein Ergebnis in der Hand zu haben.

Hier meine letzten Reisen mit Diana:

AMERIKA – Portland und Mc Minneville

Sam-Host

Das erste Foto mit Diana wird mal wohl nie vergessen. Ich habe drei Anläufe gebraucht, um Sam, meinen Host auf das Foto zu bekommen.

Seitenspiegel

So ungefähr sieht Diana im Rückspiegel aus.

Christine-Neder-und-Alien

Erster Kontakt mit Aliens.

McMinneville

Mc Minneville, eine 32 000 Einwohnerstadt in Oregon, bekannt für legalen Drogenkonsum und eine tolle Weingegend. Und einmal im Jahr findet hier das UFO-Festival statt. Natürlich war ich da. Und mit dabei ein Filmteam, mit dem ich einen Piloten für VOX gedreht habe. Die Folge könnt ihr am Sonntag den 14.07. um 15:30 sehen, bei “Auf und davon

Alien-Outfit

Call me Alien! Oder Frau mit Lametta im Haar und Gummireifen auf dem Kopf. Mein Outfit für die UFO-Festival-Parade.

Alien-Outfi

Es war einmal in Mc Minneville auf dem UFO-Festival, als ein böser Kameramann mich mit Dekoschau besprüht hat, damit ich auf dem Foto total gaga aussehe. Und wer genau hinsieht, erkennt auch meinen Bart, den die Aliens mir angeklebt haben.

UFO-Spezialist

Wenn man ihn das erste Mal die Straße überqueren sieht, könnte man meinen er ist gerade aus dem Set von Mad Men geflüchtet. In Wahrheit ist er aber einer der angesehensten UFO-Wissenschaftler in Amerika. Für unseren Piloten durfte ich eine Stunde mit ihm plaudern. Und ich kann euch sagen, sie sind unter uns!

Sam
Nein, kein Rotlichtmillieu. Ich habe nur ein rotes Stück Folie in den Blitz der Diana gesteckt. Hier ist Sam, mein Host und Lomography-Model in McMinneville.

Blaulichtmilieu

Blaulichtmilieu

COLORADO

Roadtrip-Colorado

On the road 2000 Kilometer in 6 Tagen – ein Roadtrip durch Colorado

Colorado-Monument

Das Colorado Monument – kilometerlange, flache Tafelberge, die durch die Erosion faszinierende Formen angenommen haben. Ich habe in Colorado auf einen dieser Berge gefrühstückt und außerdem ist das „der beste Platz für einen Heiratsantrag

Christine-Neder-Lomography

Da stehe ich, in Tilluride

Mesa-Verde-Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark in Colorado. In diese Canyonwände haben die Ute-Indianer Siedlungen gebaut, die sogenannten Dwellings.

Red-Spring-Colorado

Die etwas blassen, aber eigentlich feuerroten Red Spring Felsen in Colorado

Black-Canyon-Christine-Neder

Die kleine Christine möchte bitte am Black Canyon abgeholt werden.

Black-Canyon

Blauer Himmel über Colorado

Berge-Colorado

Die schneebedeckten Berge von Colorado in Telluride

Lomopraphy

Und wenn ein Foto mal nichts wird, schnell irgendwas einritzen und man hat ein Feuerwerk.

Gras

Ich wusste gar nicht, dass man so fotografieren kann, wie man betrunken sieht. Doch Diana macht es möglich. Hier ein doppelte-verschwommene Wiese.

Ähnliche Artikel

Pin It
Dieser Beitrag wurde unter DESIGN, FOTOS, LIFESTYLE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Ich habe mich verliebt! Lomography für Retrofans

  1. Auf deine Instant Back+ Variante war ich ja schon etwas neidisch. Meine Diana liegt nämlich nur Zuhause rum und wartet auf ihren nächsten Einsatz. Es dauert mir einfach zu lange von Fingerdruck auf den Auslöser bis ich den entwickelten Film zurück habe. Aber als Sofortbildkamera könnte ich mir einen Einsatz durchaus wieder vorstellen.

    Aber dunkeln die Sofortbilder mit der Zeit nicht sehr nach? Ich habe eines aus einer Fuji Instanz zuhause und das ist mittlerweile fast unerkennbar dunkel geworden. Das Bild ist ca. 10 Monate alt.

    LG Christina

  2. Kai-Erik sagt:

    Als nächstes übst Du mal die richtige Belichtungszeit. Du hast ja einen Belichtungsmesser dabei. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>