Ich kann sie nicht mehr sehen, die unendlich vielen „FREE HUG„-Schilder, die jeden Sommer auf Festivals in die Höhe gehalten werden oder an leblosen Körpern auf dicken Bierbäuchen rumhängen. Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Freund von beschrifteten Papptafeln und sehe diese als elementaren Teil der Festival-Kommunikation an, aber FREE HUGS sind einfach so 90er und stinklangweilig …

Es gibt so viele witzige und kreative Festivalbesucher. Hier meine Lieblings-Festivalschilder in einer Gallery:

Artist-Entrance-Melt

Southside Festival 2013

Nova-Rock-Opfer

Frequency-Spass

Nova-Rock-suche-bernd

Melt-Ice-cream

Christine-Neder-melt-Festival

© Stephan Flad
 

Ich musste auf 50 Festivals gehen, um mein erstes, eigenes Schild zu beschriften und beim melt Festival in die Höhe zu halten. Es war an einem unfassbar heißen Sommertag im Juli. 140 Kilometer von Berlin entfernt in einem alten Braunkohlewerk fand so ziemlich das coolste Festival in Deutschland namens melt Festival statt mit auch definitiv den schönsten Menschen auf dem Gelände. Und mit deren Speichel wollte ich meine Wangen kühlen. „Keks gegen Küsschen“ stand Schwarz auf Braun auf meinem Schild und neben mir meine Assistentin Nadja, die eine Packung Bahlsen Azora Kekse in der Hand hielt. Hinter der Kamera war Julia und entstanden ist ein Video voller Emotionen. Vom absolut ratlosen Blicken, was da auf dem Schild steht (die grösste Minderheit sind auf dem melt! Festival die Holländer), ein bisschen Skepsis und strahlende Gesichter, die sich einfach riesig über einen Keks freuen. Und vielleicht auch darüber mir ein Bussi zu geben. ;)

Aber seht selbst. Mein Bussi-Bussi- Bahlsen-Keks-Video

brought to you by Bahlsen 

 

7 Kommentare

  1. Aahh wie süüß. Erstaunlich wie viele einen Keks wollten :D
    Süß auch der Typ, der dir ein Küsschen gegeben hat, aber keinen Keks wollte ;)
    Tolle Idee. Mal was anderes ;) ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*