Seit über fünf Jahren bin ich nun Reisebloggerin. Am Anfang hatte ich noch nicht so wirklich einen Plan, was ich eigentlich will. Hauptsache weg, war die Devise. Über die Jahre hinweg und 40 Reisen später weiß ich jedoch genau, was mich glücklich macht auf der Reise. Es ist nicht der Trubel einer Großstadt. Es sind keine Szenebars und Sehenswürdigkeiten. Es sind Naturwunder. Es ist die Natur, die mich so oft sprachlos macht und mir Freudentränen in die Augen drückt. In meinem Kopf und in meinem Herzen sind meistens die Momente, in denen ich die Natur erlebt und entdeckt habe, mit ihrer ganzen Schönheit. Diesen Momenten und dieser Schönheit möchte ich heute einen Post widmen und meine 7 schönsten Naturwunder mit euch teilen. Auf unserer Erde gibt es so viele Naturwunder und es muss nicht immer der Tafelberg sein oder all die Naturwunder, die man im Fernsehen sieht oder die Markus Mauthe, der Fotograf für Greenpeace, dokumentiert. Manchmal sind es ganz kleine oder eher unbekannte Reiseziele, die einen überraschen, die einem die Sinne rauben und einfach nur staunen lassen.

1. Naturwunder – Die Atacama Wüste in Chile

Wer wie ich denkt, dass man eine Wüste immer nur auf Sand und Dünen reduzieren kann, der irrt sich. Ehrlich gesagt wusste ich vor meiner Reise nach Chile auch nicht so ganz, was ich denn bitte fünf Tage in der Wüste machen soll. Na Ausflüge. Jeden Tag in einer anderen Landschaft, die der vom Vortrag nicht gegleicht hat und mich jedes mal sprachlos gemacht hat.

Christine-Neder

Durch die Atacama Wüste in Chile fließt in einem Tal der Puritama River. Dieses Tal leuchtet in den schönsten Grüntönen. Ein fantastischer Kontrast zu den roten Sandsteinwänden, die links und rechts in den knallblauen Himmel ragen. Am Ende des Puritama Tales wartet das Highlight – heiße Quellen mit glasklarem Wasser.

Valle-de-la-Luna

Hier haben wir eine Wanderung durch das Moon Valley gemacht und warum es Moon valley heißt, muss ich glaube ich nach diesem Foto nicht mehr erklären. Eines der Highlights war aber auch der türkisfarbene Salzsee auf 4.000 Höhemetern. Mehr Infos dazu im Post: „7 Dinge, die man in der Atacama Wüste gemacht haben muss„.

Wüste

2. Naturwunder – Der Meraner Höhenweg in Südtirol

Berge, die haben es mir angetan, zweifellos und es war wirklich schwer mich für den schönsten Moment in den Bergen zu entscheiden, denn es gab so viele. Ob in Österreich, der Schweiz, oder Italien. Einer der schönsten Momente und vor allem der präsenteste in meinem Kopf ist die Aussicht vom Meraner Höhenweg in das Tal. Da bekomme ich fast Gänsehaut.

Christine-Neder-und-Freund

Einerseits liebe ich es von einem Berg aus auf die umliegenden Bergspitzen zu schauen, andererseits ist es aber auch einfach beeindruckend in ein Tal zu schauen und zu merken, wie klein die Häuser und die Menschen daneben sind. Unsichtbar.

Panoramaweg-Meraner-Höhenweg

3. – Naturwunder – das Eismeer in Island

Seit ich das erste Mal in meinem Leben Eisberge gesehen habe, bin ich hin und weg. Ja, es war Liebe auf den ersten Blick und der Moment in Island hätte nicht schöner sein können. Nach 5 Stunden Autofahrt haben wir noch genau rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang die Lagune Jökulsárlón erreicht. Es war November und kein Mensch war da.

Eismeer

Man hörte nichts, außer das Klirren der Eisberge. Die Sonne verschwand rosarot hinter den Bergen, ab und zu kam ein Robbenkopf aus dem Wasser, es war der pure Wahnsinn und eines der schönsten Naturwunder für mich!

Eislagune-in-Island

Mehr Fotos findet ihr im Post „Das Eismeer in Island – die Lagune Jökulsárlón

Eis-Am-Strand

4. Naturwunder – Atlantikküste in Südafrika

Manchmal sind die schönsten Momente die, in denen man völlig überrascht wird. An was denkt ihr, wenn ihr Südafrika hört? An Steppe? An Safari? The Garden Route und die Big Five? Das übliche eben. Als ich in Südafrika war, machten wir eine Reise an die Westküste um dort am Atlantik zu campen und uns im Namaqualand die jährliche Blütezeit anzuschauen. Es war ein Traum!

Namaqualand National Park-Südafrika-Sonnenuntergang-Christine-Neder

Der Sonnenuntergang im Meer und die Felsformationen der Küste waren so beeindruckend. Ich konnte einfach in einer Bucht auf der Düne sitzen und den Sonnenuntergang genießen. Wer mehr Infos zum Campen in Südafrika haben möchte der kann sich den Post „Lust auf Camping in Südafrika? OH JA!“ durchlesen.

Westküste-Namaqualand National Park-Südafrika

5. Naturwunder – Das Great Barrier Reef in Australien

Ich kann mich noch genau darein erinnern, als ich das erste Mal all meinen Mut zusammen gefasst habe und meinen Kopf unter das Wasser gesteckt habe. Ich gebe es zu, ich bin ein Schisser, was die Unterwasserwelt betrifft. Doch vor drei Jahren habe ich das erste Mal geschnorchelt. Es war traumhaft schön und ich wurde ein Wiederholungstäter. Die zwei schönsten Schnorchelspots hatte ich einmal auf den Malediven und am Great Barrier Reef. So große Korallen wie da, habe ich noch nie gesehen und in so unterschiedlichen Strukturen. Was mich total begeistert hat – die unterschiedlichen Korallen und ihre Formen und Oberflächenstruktur. Die eine sah aus wie ein Gehirn, die andere als hätte jemand 100 Serviettenblumen zusammengebunden.

Scnorcheln-Great-Barrier-Reef

Das Great Barrier Reef in Australien gehört zu den sieben Weltwundern und ist bestimmt auch im Buch „Naturwunder Erde“ von Markus Mauthe (Knesebeck Verlag). Und wer von Port Douglas aus das Great Barrier Reef besucht, kann auch gleich noch in den ältesten Regenwald der Welt besuchen. Der kann auf jeden Fall mit dem Amazonas Regenwald mithalten.

Great-Barrier-Reef-Schnorcheln

6. Naturwunder – die Felsformationen auf Teneriffa

Teneriffa und Naturwunder? Ja! Auf der Vulkaninsel habe ich die schönsten Felsformationen gesehen. Ich saß auf dem Roques de Garcia im Teide National Park und konnte mich nicht entscheiden: Mars? Mond? Eine Filmkulisse oder bin ich irgendwo in Arizona? So etwas habe ich wirklich noch nie gesehen. Aber in diesem Moment wurde mir klar, dass die Welt wunderbar ist, dass man immer in die Ferne strebt, aber oft gar nicht weiß was in Europa passiert.

Christine-Neder-Teneriffa

Dann kam natürlich auch wieder ein brillanten Sonnenuntergang dazu und hat die Felsformationen in ein magisches Licht getaucht. Die Natur erleben – das ist einfach wunderbar.

Vulkangestein-Teneriffa

Mehr Fotos findet ihr im Post „Roques de Garcia – Mars? Mond? Oder Filmkulisse?

Roques de Garcia-Teneriffa

7. Naturwunder – der Bacardi Strand auf den Seychellen

Es ist ja oft so, dass man von vielen Dinge, von denen man schon viel gehört hat, ziemlich enttäuscht ist, wenn man sie dann sieht und vor ihnen steht. So ging es mir beim Eifelturm in Paris und beim Brandenburger Tor in Berlin. Schon ganz viel gehört habe ich auch vom Bacardi Strand auf den Seychellen. Doch ganz anders als bei den Sehenswürdigkeiten in Städten, hat mich dieses Naturwunder umgehauen. Am Anfang konnte ich es gar nicht glauben, dass die Granitfelsen echt sind und habe zaghaft dagegen geklopft. Sie waren echt. So einen Strand findet man sonst nirgends auf der Welt.

Granitfelsen-Seychellen-Traumstrand

Das türkisblaue Wasser macht den Strand dann endgültig zu einem Traum und somit auch für mich zu einem unvergesslichen Naturwunder.

Christine-Neder-Seychellen

Jetzt wollt ihr auch raus und ein Abenteuer erleben? Dann habe ich etwas für euch!

Naturwunder

Jack Wolfskin schickt dich mit der Person deiner Wahl in ein Draussen-Abenteuer. Gemeinsam mit der Alpinschule Innsbruck (ASI) geht es auf eine Reise im Wert von 8.000 €. Und du hast die Chance, noch mehr Highlights zu gewinnen! Was du dafür tun musst? Ein Foto von deinem tollsten Moment hochladen und beschreiben, wie du dich gefühlt hast und was dich in die Natur getrieben hat. Mehr dazu und über die Teilnahmebedingungen erfährst du auf „Spürst du es auch?“ Es sind wirklich schon tolle Fotos hochgeladen worden. Ich drücke euch die Daumen und wenn ihr mehr über mich und meine Motivation lesen wollt, dann schaut doch bei meiner Testimonialseite vorbei.

Bildschirmfoto-2015-10-06-um-21.00.23

Dieser Post ist in Kooperation mit Jack Wolfskin entstanden.

8 Kommentare

  1. Wahnsinn!! An verdammt geilen Orten bist du da bereits gewesen! Ein bisschen neidisch werd ich da schön, aber ich gönn’s dir. ;)
    Der Meraner Höhenweg steht aber definitiv auf meiner Bucket List, werd ich wohl meinen Bruder mal an die Hand nehmen.

    LG!

  2. Wunderschöne Fotos und einfach traumhaft, an wie vielen schönen Orten du schon warst :) An ein paar davon war ich sogar auch schon, aber auf die anderen freue ich mich noch :)

    Grüße aus NYC,

  3. Fernweh, lass nach :*(((((

    Ganz tolle Liste! Ich will ja irgendwann nochmal gerne in die Atacama Wüste nach Chile.

    Und du hast recht, mir war Teneriffa auch gar nicht so präsent. Bei Teneriffa dachte ich immer an ein Ziel für deutsche Ruheständler ;)

    Aber selbst in Deutschland findet man noch richtig schöne Orte. Wir waren diesen Sommer am Eibsee und in der Region um Garmisch Partenkirchen. Sehr zu empfehlen, auch wenn das ein oder andere extrem touristisch ist :)

    Liebe Grüße
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*